Ersatzteillieferung dauert sehr lange

  • Ersatzteillieferung dauert sehr lange

    Bei meinem neuen Compass war gleich von Anfang an das Glas vom rechten Aussenspiegel etwas lose, der Spiegel wackelte während der Fahrt.
    Jetzt warte ich seit fast 14 Tagen auf das Ersatzteil und meine Händler kann mir keinen Lieferzeit nennen.
    Erwähnte bei meiner Nachfrage noch das er schon 5 Wochen auf einen Kotflügel warten musste.
    Ich bin ja etwas mehr als entsetzt, sowas kenne ich seit Jahren schon nicht mehr, in der Vergangenheit waren Ersatzteile am nächsten Tag in der Werkstatt (deutsche Hersteller).

    Ist Euch das auch schon aufgefallen?

    Bin ja schwer am grübeln ob es wirklich ne gute Idee war einen Jeep zu kaufen......

    Christian

    Mein Compass: Compass Limited MY18, 170 PS Benziner mit 9-Gang-Automatik, Park-, Premium- u. Sichtpaket

  • Toy4ever schrieb:

    aber durchaus bekannt bei Jeep
    ... ich vermute mal, dass dieses bei Jeep Deutschland mal wieder extrem ist. In den USA sah das ganz anders aus. Als ich letztes Jahr in den USA (Virginia Beach) war, bin ich in einen der verschiedenen Offroad Läden gegangen und mir sind fast die Augen übergegangen bei den ganzen Zubehörteilen, die da herum lagen - und das war nicht einmal ein offizieller Jeep Laden von FCA.
    Dabei war sogar ein kompletter Fahrwerksatz für die Höherlegung des Cherokee, Luftfilter, irgendwelche Steuergeräte, Spiegelkappen und und und...

    Hier in Deutschland ist es allerdings wohl so, dass besser nichts kaputt geht, sonst muss man wegen eines Pfennigteils gegebenenfalls Wochen lang auf sein Auto verzichten - aber selbst das ist dann wohl noch modellabhängig.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…702802e33db41dd06914c74cc
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Hatte bisher nur den Tankdeckel am Renny zu tauschen, der hat aber auch fast 2 Wochen auf sich warten lassen.

    Von den vorigen Gefährten aus Spanien und Tschechien bin ich gewohnt, daß sowas am nächsten Tag da ist, wenn nicht sogar am gleichen Tag wenn die Anforderung ganz früh raus geht.
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

  • Durch die "just-in-time"-Philosophie fast aller Hersteller gibt es keine großen Läger mehr.
    Fast alles wird nur noch bei Bedarf produziert und geliefert. Beim Cherokee war es anfangs ja auch ziemlich dramatisch, da es eine komplette Neuentwicklung war, wo es auch noch keinen After-Sales-Market gab. Gleiches beim Reni und jetzt dem Compass.
    Hinzu kam/kommt noch, dass Jeep auf einmal Stückzahlen verkauft hat, von denen sie früher nur träumen konnten. Die gesamte Logistik (vor allem in Europa) hinkt dem wohl noch immer gewaltig hinterher.
    Solange ein Auto noch fahrbereit ist, mag man das noch mit Geduld ertragen, wenn das Auto aber gleich in die Werkstatt muss, hilft nur noch ein fairer Händler oder entsprechendes Auftreten, um einen adäquaten Ersatzwagen (möglichst für "lau") zu ergattern.
    Ärgerlich ist es allemal, gerade wenn man noch ein ziemliches neues Auto hat, auch wenn die Garantie die Kosten abdecken sollte.
    2015er Cherokee Limited, Vollausstattung, PRIVAT VERKAUFT am 7.11.2021!
    Ich war immer top-zufrieden mit unserem Indianer und bin ausschließlich aus Vernunftsgründen (extrem viele Kurzstrecken) auf ein 4-WD-E-Mobil umgestiegen, zumal ich nur Euro V hatte und nicht mehr in jede größere Stadt fahren durfte.

    Unser Neuer: Škoda Enyaq iV 80x Sportline (Voll-Elektrisch mit 4WD, 265 PS)
    Wallbox 11 kW von Elvi (NL), gespeist von einer eigenen PV-Anlage mit 10 kWp

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Mehmet Scholl schrieb:

    "Alles eine Frage der richtigen Einstellung"
    Hier krankt es m. E. bei FCA in Deutschland am Meisten. Mit der richtigen Einstellung könnte man auch mal Mißstände gezielt angehen, das passiert aber nicht. Das "Premium-Image" durch Fliesen in den Showrooms aufzubauen scheint ihnen wichtiger zu sein, als einen Premium-Service zu bieten. Obwohl die Führungsriege in Frankfurt in den letzten Jahren was weiß ich wie oft ausgetauscht wurde, hat sich hier keinen Millimeter was bewegt.
  • Gerüchteweise hab ich gehört, daß manche Hersteller aus Fernost ähnliche Probleme haben (oder mittlerweile vielleicht auch eher "hatten", die Asiaten sind ja lernfähig) wenn es gilt Ersatzteile aus Japan oder Korea herbei zu schaffen, zu teils stolzen Kosten. Nicht sonderlich verwunderlich wenn alles vom anderen Kontinent verschifft werden muß.

    Aber auch nichts, was man nicht in den Griff kriegen könnte. Und auch muß, wenn die Konkurrenz ja alles vor der Haustür hat und Teile ASAP liefern kann.
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

  • Ich muss angeblich locker 3 Wochen auf meinen Rückspiegel warten. Was ich von Kollegen mit anderen Marken so höre scheint das auch bei denen so üblich zu sein.
    Ich habe vorgesorgt und mir eine Versicherung geleistet die mir einen Ersatz- oder Mietwagen für bis zu CHF 1200 total bezahlen müsste. In meinem Fall hat mir die Werkstatt einen Kia Stonic (mit 3 Zylinder Maschine,, wow :D ) angeboten. Den hätte ich für CHF 50 pro Tag während 24 Tagen nutzen können.
    Aber jetzt habe ich mich schon an mein Schminkspiegel Provisorium gewöhnt und die Werkstatt ist dankbar weil sie einen Ersatzwagen mehr für andere Kunden zur Verfügung hat.
    Zudem hätte ich mit dem kleinen Furz nicht ins Ausland und max. 150 km pro Tag fahren dürfen.

    Wenn ich aber mal komplett immobil wäre müsste die Versicherung bezahlen. Wobei dann ev. nicht mal die 24 Tage reichen bei den Lieferzeiten!
    Bei Citroen war ein bestelltes Teil in 2 Tagen da. Bei Hyundai kam eine Frontscheibe nach einer Arbeitswoche.

    Die Probleme bestehen also nicht nur in Deutschland, sind aber trotzdem nicht kundenfreundlich und generieren einem wartenden Kunden oft unzumutbare Zusatzkosten.