DPF Regeneration, AlphaOBD Fehler, Notregeneration

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DPF Regeneration, AlphaOBD Fehler, Notregeneration

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo liebe Leute.

    Ich habe einen Jeep Compass Trailhawk 170 PS Diesel mit SGW. Baujahr 2019.

    Ich habe mit der App DPF Monitor den Regenerationsprozess beobachtet.

    play.google.com/store/apps/det…=com.kapron.ap.dpfmonitor

    Bei 97 % Füllstand startet die Regeneration(Nacheinspritzen um die Temperatur anzuheben).
    Das ganze hat ca. 10 min gedauert um von 97% auf knapp 19 % zu regenerieren.

    Temperaturen werden hierbei von knapp 700 Grad Celsius erreicht.

    Screenshots anbei.

    Wer kann Erfahrungen bzgl. AlphaOBD berichten und wie dort die Zwangsregeneration erfolgt.?

    play.google.com/store/apps/details?id=com.AlfaOBD.AlfaOBD

    Bei mir wird immer angezeigt, das die Beding. Nicht erfüllt werden. Genauer gesagt der Bremspedaldruck.

    Was hat das damit zu tun? Bremse treten und halten bringt nichts. Handbremse auch nicht.

    Wer kann und will helfen ?
    Bilder
    • Screenshot_20211203-143859_DPF Monitor.jpg

      33,17 kB, 270×600, 89 mal angesehen
    • Screenshot_20211203-144030_DPF Monitor.jpg

      32,11 kB, 270×600, 27 mal angesehen
    • Screenshot_20211203-144310_DPF Monitor.jpg

      31,89 kB, 270×600, 27 mal angesehen
    • Screenshot_20211130-163943_AlfaOBD.jpg

      26,36 kB, 270×600, 28 mal angesehen

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk Automatik

  • Evtl. muss die Bremse ja aus irgendeinem Grund komplett offen und auch ein Gang eingelegt sein (zumindest zum Starten des Prozesses), da normalerweise ja während der Fahrt regeneriert wird/ werden soll.

    Ist aber nur wild ins Blaue vermutet und kein Wissen... :1f609: .

    Mal probiert ob's dann geht?

    @Krischan wurschtelt doch schon seit ner Weile immer mal wieder mit AflaOBD Rum wenn ich mich nicht täusche.

    Evtl. hat er da nen Plan von?
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Wrangler: JLU Sahara/ Overland MY 20, 2 L Benziner, T-GDI, Vollausstattung, matt schwarz foliert, SkyOne, AHK, BFG KO2 285/70 r17 auf Bawarrions; Meine Ex Jeeps: Compass Trailhawk MY 19; Renegade Limited MY15

  • Ich sag mal so, erstmal vielen Dank für die nette Info:-).
    Ist schoon viel Wert, wenn überhaupt jemand bei solchen speziellen Fragen antwortet.
    Ich muss ehrlich gestehen, einmal hat die Notregeneration funktioniert und das sogar mit AlphaOBD.

    Zustand, im Stand, Fahrzeug in P, Wasser auf 90 Grad ,....dann startet man das Fahrzeug, alle Parameter werden vorher geprüft und dann gehts los.

    NOTregeneration erfolgt im Stand, Motor dreht dann alleine auf knapp 3.000 Umdreh/min und regeneriert sich.

    Normale-Regeneration bei der Fahrt läuft normal an, bei 97% Füllgrad.

    Vielleicht ist es aber so, dass erst beispielsweise die Notregeneration ab 90% gestartet werden kann?

    Diesbzgl. würde mich Erfahrungen interessieren. Ist ja egal, ob Renegade, Compass oder Wrangler,....die Technik ist im Grunde genommen überall dieselbe.

    Gruß und DANKE!

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk Automatik

  • Krischan schrieb:

    … Beim Cherokee hatte ich das noch nie....
    Da ich beruflich extrem viele Kurzstrecken fahre, hatte ich das im Winter leider öfter. Ich bin dann hin und wieder auf die Autobahn, die bei uns direkt durch das Stadtgebiet geht, wenn sonst keine längeren Fahrten anstanden.
    Nicht zuletzt deshalb habe ich mir jetzt ein E-Auto bestellt, um diesen ökologischen Unsinn zu beenden.
    Hier im Forum sind ja etliche Fälle bekannt, wo der DPF so zugesetzt war, dass er für gutes Geld beim :1f601: zwangsgereinigt werden musste.
    2015er Cherokee Limited, Vollausstattung, PRIVAT VERKAUFT am 7.11.2021!
    Ich war immer top-zufrieden mit unserem Indianer und bin ausschließlich aus Vernunftsgründen (extrem viele Kurzstrecken) auf ein 4-WD-E-Mobil umgestiegen, zumal ich nur Euro V hatte und nicht mehr in jede größere Stadt fahren durfte.

    Unser Neuer: Škoda Enyaq iV 80x Sportline (Voll-Elektrisch mit 4WD, 265 PS)
    Wallbox 11 kW von Elvi (NL), gespeist von einer eigenen PV-Anlage mit 10 kWp

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Begrüße euch alle miteinander.
    Heute z.b. hat sich der Filter bei 101% angefangen zu regenerieren.
    Das ganze hat ca 6 Kilometer gedauert.

    Nur als kurze Zwischeninfo, könnt ja sein es interessiert jemanden.

    Ist auf jeden Fall interessant, dass man dieses Prozedere mit der App nachverfolgen kann.

    P.S. Die Notregeneration kann man weiterhin nicht per Alfaobd einleiten. Es wird immer wieder angezeigt, Bremspedal Fehler.

    Wenn jemand hierzu eine Lösung anbieten kann, wäre ich sehr dankbar. Hängt es möglicherweise mit den SGW zusammen?

    Grüße
    Bilder
    • Screenshot_20211206-234326_DPF Monitor.jpg

      70,43 kB, 513×600, 28 mal angesehen

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk Automatik

  • Also bei meinem Bluetooth OBD-Dongle wurde ja auch eine einfach gehaltene Handysoftware mitgeliefert. Ich weiss, dass man auch mit dieser die DPF-Regeneration anstoßen kann, also theoretisch braucht man Alfa-OBD nicht.

    Dein Compass hat ja sicher schon diese "Firewall", die den Jeep durch unberechtigte Zugriffe von aussen schützen soll. ( Es war ein Jeep, bei dem Hacker damals 2015, 16 oder 17 demonstriert haben, dass man das Fahrzeug fernsteuern kann und der Fahrer plötzlich keinen Zugriff auf Lenkung und Bremsen hatte). Vielleicht verhindert diese Firewall das anstoßen? Inwiefern man diesen Schutz umgehen kann, hat hier im Forum schonmal irgendwer geschrieben....

    Der Ersteller von AlfaOBD ist anschreibbar. Mir hat er damals auch mehrfach geantwortet suf meine Fragen. Natürlich auf englisch....
  • Aufgrund des komplexen Abgasthemas würde es mich nicht wundern, wenn die Hersteller Maßnahmen getroffen haben um "Hobby-Handsteuerungen" einen Riegel vorzuschieben. Da können dann schon mal völlig unsinnige Bremsmeldungen kommen.

    Persönlich finde ich diese "Sperre" sinnvoll, denn wenn man sich so durch die Foren durchliest, dann hat jeder Spezi seine eigenen Vorstellungen wann eine Regenerierung starten sollte oder notwendig ist. Und die wenigsten denken darüber nach, dass das Thema sehr komplex ist und alle möglichen Faktoren berücksichtigt werden müssen, nicht nur die Steuerung sondern auch die Hardware.

    Nach knapp 15 Jahren mit DPF Fahrzeugen kann ich sagen dass ich schon 3-4 mal die DPF Lampe gesehen habe (nach Kurzstreckenphasen) aber die "Automatik" hat immer alles geregelt auch wenn es nachts um 1 eine "sinnlose Tour" sein musste. Und ja, es gab auch Einige die bei 70-80Tkm abgeschleppt werden mussten aber nach einigem Nachhaken gab es dann auch wieder Gründe, angefangen beim falschen Motoröl, wo wir hier auch schon einige haarsträubende Argumentationen haben.

    Nicht zuletzt muss man bei diesem Thema auch immer wieder klar und deutlich sagen: Wer vorwiegend Kurzstrecke fährt hat mit Diesel einfach das falsche Auto gekauft. Dass lässt sich auch nicht mit "Handsteuerung" ausgleichen.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • Hallo,

    ich hoffe ich darf mich hier mal kurz anhängen, Jungs, eine Frage...

    wenn diese Lampe an geht (das mit dem "Lüfter" nachlaufen ist wohl was anderes,..bei mir war dabei die Lampe nicht an) soll ich das Auto dann wieder starten oder weiter im Leerlauf anlassen (geht das im Leerlauf oder muss man Fahren?)

    Wenn die Lampe angeht, und ich das leider abbrechen muss, sollte ich dann beim nächsten Mal starten, auch jeden FAll das Auto 20 min. anlassen, oder wirklich fahren?

    Ich danke euch für eine kurze Info :023:

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Ich war ja zwischenzeitlich auch bei einer Werkstatt, dort wurde versuchte die Regeneration anzustoßen, aber das wurde mitgeteilt dass dies nicht funktioniert.

    Getestet wurde das ganze mit der Bosch Software ESI-tronic.

    Es wird immer angezeigt, welche Parameter erfüllt sein müssen, aber Bosch hat nicht mit Bremspedaldruck angezeigt.

    Das Fahrzeug hat auf jeden Fall ein SGW verbaut.

    Ich habe noch den Bypass liegen. Aktuell aber nicht verbaut weil nicht notwendig.

    Bezüglich der Regeneration im Stand, funktioniert das sicherlich, besser wäre aber wenn die Lampe leuchtet zu fahren.

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk Automatik

  • Claudia Ph. schrieb:

    Wenn die Lampe angeht, und ich das leider abbrechen muss, sollte ich dann beim nächsten Mal starten, auch jeden FAll das Auto 20 min. anlassen, oder wirklich fahren?
    Hallo Claudia,

    die DPF-Lampe geht deshalb an, weil bereits "mehrere" Regenerationsversuche gescheitert sind. Dein Auto bittet dich um Hilfe. Wenn du jetzt abbrichst, könnte das gerade im Winter das Letzte sein. Nächster Stopp - Werkstatt. Eine Regenerationsfahrt ist auf jeden fall zu empfehlen, da bestimmte Temperaturen und Drücke erreicht werden müssen um das Ganze korrekt durchzuführen. Im Standgas ist das in der Regel nicht erreichbar.

    Das ganze Theater kann man natürlich vermeiden, in dem man / frau regelmäßig längere Strecken einplant.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • :023: :023: :023: Genau immer nur Kurzstrecke geht nicht, zwischendurch auch mal weitere Strecken fahren. Habe dieses Problem bis dato noch nicht gehabt - da der Wagen im Wechselbetrieb Kurz/Lang/Kurz bewegt wird.

    Gruß aus der Mitte von Deutschland
    Renegade Trailhawk 2.0 Multijet 170 PS, K&N Luftfilter; 9 Gang AT, 4x4, PDC, Navi 6.5, Bj. 7/15, AHK, Keyless Go, Klima, Tempomat, Multi Lenkrad, 16" Alu MAK, mit AT Breifung 225/70-16, Höherlegungungs Kit von Fa. Taubenreuther

    Wrangler JL Unlimited Rubicon Recon 2.2 Sky One-Touch, 285/70 17 auf AS Rock 8 x 17 - ET38, K&N Luftfilter, Expedition Schnorchel, Rugged Ridge Third Brake Light, Vario S AHK mit Verlängerung, Warn EVO 10 S incl. Warn Bumper, Gear Schäkel

    Mein Auto: Renegade Trailhawk 2.0 Multijet, Wrangler JL Rubicon Recon 2.2 Sky One

  • @Claudia Ph.

    Post Nr. 13 von andiausHN beschreibt es exakt.

    Der Lüfter läuft zusätzlich, auch im Stand oder wenn Du gerade den Motor ausgemacht hast, weil gerade eine Regeneration durchgelaufen oder abgebrochen wurde. Die dabei entstandene zusätzliche Hitze muss abgebaut werden. Das DPF Symbol ist quasi die letzte Warnung vor einem Defekt. Normalfall ist ja, dass die Regen. von Dir unbemerkt läuft
    .
    Wenn das Symbol kommt muss der Motor zwingend weiterlaufen. Fahren wäre besser, aber ich habe beim Renny schon mehrfach einfach den Motor laufen lassen und das Auto abgeschlossen (geht ja dank keyless). Nach 10 min kann man dann hingehen, nachschauen ob "DPF" noch leuchtet. Wenn nein kann man abschalten. Es funktioniert also definitiv auch im Stand. Manachmal hat man schlicht Termine und kann nicht weiterfahren. Der Renny wird jetzt 6 Jahre alt, 80000km und bisher hatte es keine Nebenwirkungen, dass die Regeneration mehrfach im Stand gemacht wurde.

    Verbrannter Geruch beim Abstellen - DPF-Reinigung?
  • Vielen Dank Jungs, jetzt sehe ich klarer, also wenn Lampe an, nicht unterbrechen, Date verschieben, ... :* erst Auto fahren bis Lampe aus :D .

    Normalerweise bewege ich Freddy auch Kurz/Kurz/ Lang aber in der momentanen Situation fällt Lang manchmal aus, ich wollte nur Sicherheit , was ich mache, wenn die Lampe angeht.

    Am Montag habe ich Freddy auf dem Werksgelände abgestellt und der Lüfter lief 2 Min. nach,...ich wusste immer nicht was ich machen sollte oder was es bedeutet,...hm nun weiß er hat sich mal bisschen geputzt (wahrscheinlich weiß ich ausnahmsweise mal ein etwas "heißeres" Überholmanöver machen musste,.... 8)

    Vielen Dank

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • andiausHN schrieb:

    .
    .
    .

    Nicht zuletzt muss man bei diesem Thema auch immer wieder klar und deutlich sagen: Wer vorwiegend Kurzstrecke fährt hat mit Diesel einfach das falsche Auto gekauft. Dass lässt sich auch nicht mit "Handsteuerung" ausgleichen.
    So ist es.
    Und genau deshalb bin ich jetzt auf ein BEV (batterieelektrisches Vehikel) umgewechselt. Neben einigen anderen, was das einer der Hauptgründe.
    2015er Cherokee Limited, Vollausstattung, PRIVAT VERKAUFT am 7.11.2021!
    Ich war immer top-zufrieden mit unserem Indianer und bin ausschließlich aus Vernunftsgründen (extrem viele Kurzstrecken) auf ein 4-WD-E-Mobil umgestiegen, zumal ich nur Euro V hatte und nicht mehr in jede größere Stadt fahren durfte.

    Unser Neuer: Škoda Enyaq iV 80x Sportline (Voll-Elektrisch mit 4WD, 265 PS)
    Wallbox 11 kW von Elvi (NL), gespeist von einer eigenen PV-Anlage mit 10 kWp

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Hallo liebe Leute.

    Niemand hat hier behauptet, dass man einen Diesel auf Kurzstrecke gesund bewegen kann.

    Sicherlich funktioniert das das ein oder andere mal, aber gesund ist es nicht.

    Ein Dieselmotor braucht schon immer Langstrecke.

    Das ganze hat sich nun noch extrem verschärft, durch die neuen abgasnormen. Euro 6d temp ist da z.b. zu nennen.

    Dieselpartikelfilter, HD und ND Abgasrückführung, AdBlue Einspritzung alles das sind Faktoren die den Diesel auf Kurzstrecke töten.

    Mal davon abgesehen, dass ein Dieselmotor heutzutage mit 70% Abgasen im Teillastbereich läuft. Selbstverständlich Dank AGR, und da wundern sich die Leute , dass die Autos nicht weniger verbrauchen sondern immer mehr.

    Aber das ist eben der Konflikt, zwischen sauberer Verbrennung und kaum NOx.

    Dann gibt es noch den sogenannten bioanteil im Diesel, der gibt den ganzen Abgasreinigungsteilen den Rest. Verkoken ect.

    Fahrt den Diesel auf Langstrecke, dann sind Probleme zumindest halbwegs minimiert.

    Gruß

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk Automatik

  • Ab wann, bzw. wieviel Km min. (iss klar Wenig-Vielfahrer) muss man dann eine "Regeneration" erwarten?

    Habe seit 01.2018 mit MX 140 PS 9AT Limited 55.000 Km gefahren, kein Vielfahrer, aber pro Jahr min. 4-6 Fahrten ca. 400 Km Nonstop.

    Bisher keine Meldungen bzgl. "Partikelfilterreinigung" und das Doppelendstück des Auspuffs ( schaue ich immer mal rein) ist wie am ersten Tag, keinerlei Ruß im Rohr.
    Das muss das Boot abkönnen! :023:

    Und die CB 750 Four SOHC :thumbup:

    Mein Compass: Compass Limited MJ 17 PS 140 9AT, Granit Crystal/Black, U-Connect 8,4 beats

  • Für die Regeneration gibt es kein festgelegtes "Kilometer"-Schema. Jahresfahrleistungen und Langstrecken alle paar Monate haben praktisch keinen Einfluss.

    Regeneriert wird, wenn der Filter fast voll ist und die Elektronik durch entsprechenden Parameterabgleich das erkennt. Auch auf Langstrecke füllt sich der Filter. Die Technik arbeitet nach dem ständigen System: Filter voll machen - Verbrennen, Filter voll machen - Verbrennen.

    So kann es vorkommen, dass auf 400km Strecke bei 398km eine Regenerierung beginnt, von der man natürlich nichts mitbekommt. Vielleicht ist die Regenerierung dann beim Abstellen noch nicht fertig. Wenn man also danach (ganz besonders im Winter) immer nur sehr kurze Strecken fährt, kann das System keine korrekte Regenerierung durchführen, da die dafür notwendigen Temperaturen nicht erreicht werden.

    Leider wird immer nur von Kurz und Langstrecke gesprochen, was eigentlich nicht korrekt ist. Der entscheidende und wichtige Faktor ist Zeit. Im Winter braucht es mehr Zeit um Motor und Abgas auf Temperatur zu bringen und dann die Regenerierung durchzuführen.

    Wenn ich beim Abstellen meines Autos die Lüfter nachlaufen höre, ist das für mich das erste Zeichen, dass ich möglichst bei der nächsten Fahrt "mindestens 20min Fahrzeit" einplane. Das muss man/frau so nicht machen aber so bin ich und mein Auto auf der sicheren Seite.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017