Entscheidungshilfe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Entscheidungshilfe

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo!

    Erst einmal, ich hoffe ich habe das Thema nicht übersehen und es gibt es vielleicht schon und das es hier hinein paßt!

    Ich stehe kurz davor mir einen Jeep Compass Limited MY 2021 zu kaufen, im Prinzip fehlt nur noch die Probefahrt. Aber ich habe ein kleines Problem und hoffe, ihr könnt mir mit eurer Erfahrung weiterhelfen.

    Es geht um die Auswahl der Schaltung: möglich wären ein 130 PS Modell mit 6 Gang Handschaltung und das 150 PS Modell mit der 6 Gang Automatik.

    Einerseits sind mir theoretisch die Vorzüge einer Automatik bewußt, ich bin bisher in meinem Autoleben aber immer nur mit Handschaltung gefahren, und das hat mich nie gestört. Weiters habe ich auch gelesen, daß die Automatik beim Jeep nicht so das Gelbe vom Ei sein soll.

    Könnt ihr mir daher vielleicht aus eurer Erfahrung sagen, was für das eine oder das andere spricht?

    Wenn möglich, werde ich natürlich beides probefahren, aber ich fürchte der Freundliche wo ich meinen Jeep kaufen möchte, hat nur einen Handschalter als Vorführwagen, aber das muß ich noch klären.

    Vielen Dank!

    Mein Auto: Mazda CX5 Takumi, 165 PS

  • Ganz genau weiß ich es nicht, aber eine 6-Gnag Automatik wäre mir neu.

    Die 8 Gang-Automatik beim Compass hat wohl besser mit dem Diesel harmoniert als mit dem Benziner.

    Ich persönlich kann gegen die Automaten von Jeep (30 Jahre Erfahrung) nichts negatives sagen.
    Außer beim den alten Dieseln aus der Daimler Chrysler Ära, da haben die Benziner mit dem Ami-Automaten nie Probleme gehabt, die Benz-Getriebe mussten öfter mal gespült werden, etc.
    Gruß Fr@nky

    Mein Cherokee: Trailhawk 2.0 T-GDI MY 2019 EZ 08/20 in Firecracker Red mit Falken Wildpeak AT3WA / VOLL bis auf Panorama Dach

  • Moin,
    Ich habe jetzt einen Compass 4xe. Der hat 6 Gang Wandlerautomatik. Vorher hatte ich den Limited MJ 18 mit 9 Gang-Automatik. Er hat immer mal brutal runtergeschaltet beim Ausrollen und der 9. ging nur manuell einzulegen. Mit dem Getriebe war ich nie wirklich zufrieden.
    Ich habe für eine Mitarbeiterin einen Renegade S mit 150 PS angeschafft. Der hat ein 6 Gang Doppelkupplungsgetriebe und schaltet tadellos. Die 20 PS machen sich schon bemerkbar. Der Compass ist ja etwas schwerer mit dieser Kombi und ich denke, 130 PS und Handschalter ist am falschen Ende gespart.
    Ist aber nur meine Meinung.
    Ralph

    Mein Compass: Compass S 4xe - MJ21

  • Compass 1964 schrieb:

    6 Gang Dsg beim neuen Compass mit 150 Ps . Hat meiner aus 2020 auch schon
    Ah, okay.

    6-Gang DSG, das ist ja keine Wandlerautomatik alter Schule.
    Und richtig, es war die 9-Gang Wandlerautomatik die ich meinte, nicht wie geschrieben 8-Gang. Sorry.
    Gruß Fr@nky

    Mein Cherokee: Trailhawk 2.0 T-GDI MY 2019 EZ 08/20 in Firecracker Red mit Falken Wildpeak AT3WA / VOLL bis auf Panorama Dach

  • Hallo, @Eisendrache
    Erstmal herzlichen willkommen hier bei uns.

    Ich bin bis vor kurzem auch einen CX5 mit Schaltgetriebe gefahren. Fahre jetzt seit 2 Wochen einen Renegade 4xe mit 6 Gang Wandlerautomatik und möchte das nicht mehr missen. Wobei bei mir, unabhängig vom anzuschaffenden Auto, sowieso die Entscheidung feststand, auf Automatik umzusteigen. Ich war gerade im Stadtverkehr das ständige Schalten leid.
    LG Michael

    Mein Auto: Renegade 4xe S in Rot mit Panoramadach

  • Der Wandler ist für mich die bessere Wahl! Die Probefahrt mit dem Compass mir DKG war miserabel, er hat sich tot geschaltet, und kam nicht von der Stelle, unharmonische Gangwechsel, nein hat mir nicht gefallen. Mag sein mit der großen Maschine ist es besser oder beim Diesel!?
    Der 140 PS Renegade als Schalter war prima, für ein Diesel sehr direkt am Gas, im Anhänger Betrieb auch im unteren Tourenbereich absolut ausreichend, meine 5 Cent

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Eisendrache schrieb:

    Weiters habe ich auch gelesen, daß die Automatik beim Jeep nicht so das Gelbe vom Ei sein soll.
    Das ist leider zu Allgemein. Ich habe viel darüber gelesen, dass die DSG Getriebe von VW reihenweise verreckt sind !? Persönlich habe ich aber Kollegen, die sehr zufrieden mit diesem Getriebe sind oder waren ???

    Schalter oder Automatik ist eine Grundsatzfrage und keine Frage des Fahrzeugs. Schalter ist preiswert in Anschaffung und Instandsetzung und robust. Eine Automatik ist immer teuer und sollte eigentlich ein Autoleben lang halten, was die meisten auch tun. Aber wehe wenn dem nicht so ist und die Garantie vorbei, das muss man immer im Hinterkopf behalten.

    Wenn du mit Schaltung kein Problem hast und dir das vielleicht auch Spaß macht, ist das die erste und auch günstigste Wahl für dich. Aber viele Leute wollen nicht mehr schalten. Es gibt hier im Forum zum Automatikgetriebe einige "Horrorstorys" wie in jedem anderen Marken-Forum auch. Die überwiegende Mehrheit ist aber so wie ich zufrieden.

    Schalten kommt für mich nie mehr in Frage. Vorzugsweise suche ich mir ein Fahrzeug mit Wandlerautomatik, da diese insgesamt etwas robuster ist. Aber die neueren DSG "sollen" heutzutage problemlos sein !?

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • Hallo Andi!

    Sorry, daß ich das zu allgemein formuliert habe. Da ich bis jetzt weder Kontaktpunkte mit Jeep oder einer Automatikschaltung hatte, habe ich natürlich online Berichte darüber gesucht, wie diese beiden zusammen werken. Dabei bin ich naturgemäß auf sowhl positive, als auch negative Bewertungen gestoßen. Unglücklicherweise haben mich diese jeoch noch mehr verwirrt und deshalb habe ich mich an das Forum gewandt, um vielleicht ein wenig Erhellung zu finden.

    Aber wie Du schon richtig gesagt hast, das ist eine Grundsatzfrage und hier muß ich zugeben, kann ich mich eben nicht wirklich entscheiden. Ein Teil von mir möchte die Bequemlichkeit der Automatik genießen, der andere hingegen wehrt sich vehement dagegen. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier. Aus diesem Grund versuche ich Erfahrungen über die Pros und Cons der beiden Schaltungen zu sammeln, um meinem Entscheidungsprozeß zu helfen!

    Bezüglich Mazda:
    Ja, da hast Du ebenso recht, der Mazda ist ein gutes Fahrzeug, vor allem weil er im Gegensatz zu den meisten neuen Autos noch einen 2 Liter Motor hat und auf Turbo verzichtet. Auch die Ausstattung kann sich sehen lassen.
    Also, warum will ich wechseln? So gesehen, gibt es keinen wirklichen logischen Grund, oder? In dem Fall ist es eher eine Herzensangelegenheit, die den Wunsch in mir geweckt hat, auf Jeep zu wechslen. Im Prinzip wollte ich schon als Kind einen Cherokee fahren, wenn ich dann groß bin. Damals waren die aber noch so etwas von kantig! Jetzt habe ich die Chance, mir einen Jeep zuzulegen!
    Vielleicht hat es auch damit zu tun, daß ich lange Zeit bevor ich den Mazda hatte, ich mit einem Kia Soul gefahren bin, mit echt stylischem Drachenlogo! :D


    Auch möchte ich mich hier gleich für die anderen Antworten bedanken!

    MfG

    René

    Mein Auto: Mazda CX5 Takumi, 165 PS

  • Warum deinen Traum nicht erfüllen ? Wenn's nicht unbedingt ein Neuwagen sein muss, gibt's ausgereifte, neuwertige Cherokee's ab Bj. 2019 noch mit 2 Jahren Garantie (gesamt 4).

    Ich bin mit meinem jedenfalls sehr zufrieden und kann ihn reinen Gewissens weiter empfehlen. Habe ihn als Jahreswagen gekauft. Nur bei der Garantie habe ich nicht aufgepasst. Da musst du gucken. Das ist eine 2+2 Garantie. Bei Kauf musst du darauf bestehen, dass die +2 gleich verlängert wird. Das Auto darf deshalb nicht mehr wie 50.000 km haben, sonst gibt's von Jeep keine (+2) Verlängerung.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • Ich hatte mal einen Golf 5 5 Jahre lang mit DSG Getriebe, dieses wurde jedes Jahr durch ein neues ersetzt sowie auch die Mechatronik nochmal. Da habe ich gesagt nie wieder DSG, als ich dann mal den Renegade Probe gefahren habe, hat mich auch dieses ständige Schalten genervt. Der Verkäufer meinte, das wäre im Anlernprozeß des Getriebes so. Es würde sich selber auf meine Fahrweise einpegeln. Jetzt habe ich einen Compass und muss sagen, ich bin mit dem Getriebe zufrieden bis jetzt. Ja ein Wandler wäre super, aber man kann nicht alles haben.
    Mein Jeep Compass Bj.2017

    Mein Compass: Jeep Compass 2,0 Diesel 140 PS BJ.2017 Limited Automatic

  • Also ich hab den 150 PS 6 Gang DSG Compass MY20 und jetzt gute 4500 km drauf.

    Wenn du bisher keine Erfahrungen mit Wandler vs. DSG gemacht hast, wirst du denke ich mal glücklich mit der Automatik.

    Meine persönliche Meinung/Erfahrungen (viele Schalter und auch Wandlerautomatik vorher gefahren):

    + gute Komfort und das Compass 6 Gang DSG ist eher auf spritsparen und gemütlich cruisen eingestellt.
    + Landstr./Autobahn Überholen etc. total fein und merkt dann nach der Gedenksek. was du willst/beschleunigt. (Natürlich ist der kein Beschleunigungswunder bei den nm und Gewicht)
    + Schalten ist meistens weich und ok

    - Anfahren ist träge und manchmal etwas "ruckelig" bis er weiß was man will - vor allen wenn man z.B. zu roten Ampel ausrollt und dann grün wird + wieder beschleunigen. Selbiges bei beschleunigen z.B. aus Kreisverkehr.
    - Eben mal schnell in eine Lücke reinhuschen ist nicht. Gangwechsel, Drehzahl geht hoch, Motor heult auf und gefühlt kommt der Dicke nicht aus dem "quark"
    - Verglichen mit 6 Gang Wandler, die bei Peugeot/DS/Citroen und auch teilweise bei FiatCrysler eingebaut werden, merkt man schon die Schaltvorgänge und ist insgesamt etwas unharmonisch.

    Fazit:
    Die 150 PS Motor / 6 Gang DSG sind nicht die optimalste Kombination mit dem Fahrzeugewicht aber akzeptabel.

    Bin zufrieden aber würde dir empfehlen unbedingt vorher probe zufahren.

    Mein Compass: Limited MY2020 1,3, 150 PS, 6 Gang DCT, Carbon Black, 18‘ Ganzjahresreifen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Papiertiger ()

  • Ich hab seit letztem Jahr den MY20 mit Automatikgetriebe als Geschäftswagen und hatte zuvor 2 Jahre lange den MY18 als Schaltwagen. Beide in der Limited-Ausführung als Benziner.

    Eigentlich war ich nie ein Freund von einem Automatik. Seitdem ich aber diesen Automatik-Compass habe, könnte ich den ganzen Tag Auto fahren ;) , macht einfach mega Spaß!
    JEEP Compass MY20 Limited 1.4l MultiAir 170PS Allrad

    Mein Compass:

  • Lengi, :023: ich denke das liegt auch an der großen Maschine, die mit 150 oder 120 PS sind da doch deutlich weniger harmonisch.

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)