SmartTools Newsletter

Nach dem ersten mal im Dreck spielen

    • Nach dem ersten mal im Dreck spielen

      Hallo liebe Community,

      da mir das Thema Autopflege und den damit verbundenen Werterhalt sehr am Herzen liegt, habe ich mir einmal überlegt, hier ein kleines Tutorial zu erstellen.
      Darin erkläre ich einmal, wie ich ein Auto wasche und warum ich das so mache.

      Wie ich ja oben schon erwähnt habe, ist eine gute Autopflege für mich sehr wichtig. Ich selbst habe mich damit in den letzten Jahren sehr viel beschäftigt und hatte bis zum letzten Jahr noch ein Nebengewerbe für Fahrzeugpflege. Dadurch, dass ich einen zeitaufwendigen Vertriebsjob habe und in meiner Freizeit noch ein Zeitaufwendiges Hobby (Rennradfahren) betriebe, habe ich die Fahrzeugpflege im Nebenerwerb aufgegeben.
      Hier war mir dann doch die Familie wichtiger.

      Aber zurück zum eigentlichen Thema.

      In der letzten Woche habe ich meinen Cherokee einmal den naheliegenden Wald gezeigt. Er hat sich sehr darüber gefreut und mich ohne auch nur mit der Wimper zu zucken über Stock und Stein, sowie durch Pfützen und tiefe Furchen geführt (das war natürlich mit einem befreundeten Förster abgesprochen).
      Das Ergebnis war dann, dass

      Ok, hat Spaß gemacht. Ist für mich aber eine Katastrophe. Also den folgenden Samstag zum Waschtag erklärt (das Auto meiner Frau hatte es auch mal wieder nötig).

      Es ist Samstag morgen 8:00 Uhr. Die Sonne hat sich noch hinter ein paar Wolken versteckt, aber die Temperaturen sind vielversprechend. Also gefrühstückt, einen Tasse Kaffee mit raus genommen und meine Heutigen Projekte (Jeep Cherokee und Peugeot 2008e GT) so im Hof platziert, dass ich genügend Platz habe.

      Zur Reinigung benötigtes Equipment:

      - Wasserschlauch mit Düse
      - 2 Eimer, jeweils mit Grit Guard (Schmutzauffanggitter)
      - Felgenreiniger
      - diverse Pinsel (für die Felgen und für kleine Ecken am Fahrzeug wo man mit dem Waschhandschuh nicht hinkommt, Felgen und Lackpinsel nicht verwechseln)
      - eine etwas härtere Bürste mit einem längeren Stiel
      - eine Sprühflasche mit einer Mischung aus Autoshampoo und Wasser
      - Feilgenreinigungsbürste
      - eine Tritt um auf das Dach zu kommen (trotz meiner 1,82m benötige ich so etwas)
      - Reinigungsknete
      - diverse Trockentücher
      - Sprühflasche mit eine 1 zu 2 Gemisch aus Detailer und destilliertem Wasser
      - Waschhandschuh


      Vorbereitung:

      1. einen großen Schluck Kaffee nehmen und erst einmal eine kurze Bestandsaufnahme machen
      2. die zwei Eimer für die Fahrzeugwäsche vorbereiten. In einen der Eimer kommt ein guter Schuss Autoshampoo. Hier sollte darauf geachtet werden, dass der Eimer sauber ist. Bei dem zu verwendenden Shampoo sollte man richtiges Autoshampoo verwenden. Bitte kein Spülmittel oder Universalreiniger, da diese eine sehr stark entfettende Eigenschaft haben und eine evtl. vorhandene Versiegelung oder einen aufgetragenen Wachs umgehend entfernen.
      3. Die beiden Eimer mit Wasser füllen. Leicht handwarm oder kalt. Der Shampoo-Eimer sollte durch das Befüllen gut aufgeschäumt werden und von der Füllmenge für das ganze Fahrzeug inkl. Felgen reichen. Der zweite Eimer wird etwa 1/4 mit klarem Wasser gefüllt. Warum ich zwei Eimer verwende erkläre ich später genauer.

      Los geht´s:

      - Mit dem Wasserschlauch und einem nicht zu harten Wasserstrahl den losen groben Schmutz absprühen. Hierbei immer von oben nach unten arbeiten. Auch die Radhäuser gut aussprühen.
      - Jetzt fangen wir mit der Fahrzeugwäsche an, in dem wir den zuvor auf Verschmutzungen untersuchte Waschhandschuh (hier sind z.B. kleine Steinchen gemeint) in den Eimer mit dem klaren Wasser einmal auswaschen.
      - Anschließend auswringen und mit Schwung in den Shampoo-Eimer. Die Fahrzeugwäsche ist immer von oben nach unten durchzuführen, wobei die Felgen immer zum Schluss gemacht werden.
      - Sollte der Waschhandschuh nicht mehr gut über den Lack gleiten ist spätestens der Zeitpunkt gekommen, diesen wieder auszuwaschen. Dazu den Waschhandschuh wieder in den Eimer mit dem klaren Wasser auswaschen, auswringen und mit dem Shampoo-Wasser weiter waschen.
      - so bearbeiten wir das gesamt Fahrzeug (außer Felgen und Radhäuser).
      - für die Radhäuser nehme ich jetzt die Bürste mit dem langen Stiel und die Sprühflasche mit der Autoshampoo-Mischung
      - die Bürste und die Radhäuser gut mit der Mischung aus der Flasche einsprühen und kräftig schrubben. Anschließend alles mit dem Schlauch abspülen und ggf. wiederholen.
      - nach der Wäsche noch einmal um das Auto gehen und kontrollieren ob auch nichts vergessen wurde. Festsitzende Verschmutzungern wie z.B. Insektenreste bekommt man super mit der Reinigungsknete und der Mischung aus Detailer und destilliertem Wasser weg. Hierfür die betroffene Stelle einsprühen und mit der Knete alles abreiben. !!! Achtung. Die Knete niemals ohne jegliches Gleitmittel wie z.B. Detailer verwenden !!!
      - ist alles sauber?
      - das Fahrzeug mit dem Schlauch gründlich abspülen. Hier wieder von oben nach unten arbeiten. Die zuvor gereinigten Radhäuser nicht vergessen.
      - jetzt widmen wir uns den Felgen und Reifen. Auf die nassen Felgen wird ein säurefreier Felgenreiniger sparsam aufgesprüht.
      - mit der Felgenbürste die Innenseiten der Felgen reinigen. Mit dem Pinsel die Felgenaußenseiten, alle Ecken und Kanten und die Reifenflanken säubern.
      - wieder mit einem kräftigen Wasserstrahl alles abwaschen und nochmals kontrollieren ob nicht eine Ecke vergessen wurde.
      - Auf das noch nasse Fahrzeug sprühen wir jetzt einen feinen Nebel aus unserer Sprühflasche mit der Mischung aus Detailer und destilliertem Wasser. der Effekt ist jetzt, dass das Wasser vom Absprühen anfängt abzuperlen und wir nach der Trocknung einen schönen Glanzeffekt und ein leichte Versiegelung haben.
      - mit den Trockentüchern fangen wir dann an, beginnend bei den Scheiben, dass Fahrzeug zu trocknen (Türinnenseiten, Falze und die Innenseiten der Heckklappe sollten auch getrocknet werden).

      Wenn wir alles richtig gemacht haben, könnte das Ergebnis so aussehen:



      Warum zwei Eimer?
      schaut man sich nach der Fahrzeugwäsche die beiden Eimer an, wird schnell klar warum

      Meine zwei Wassereimer nach der Fahrzeugwäsche

      der rechte Eimer ist der Eimer mit dem sauberen Wasser, aus welchem wir mit dem Waschhandschuh direkt auf den Lack gehen
      der linke Eimer ist der Eimer wo wir unseren schmutzigen Waschhandschuh nach der Benutzung auswaschen.

      Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig nahebringen wie ich mein Cherokee pflege.

      Über die Innenreinigung und eine professionelle Lackaufbereitung werde ich, wenn gewünscht noch weitere Berichte schreiben.
      Jeep Cherokee KL. 2,2l Multijet 200PS Limited.

      Mein Cherokee:

    • Dirk B. schrieb:

      Hallo liebe Community,
      ….


      Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig nahebringen wie ich mein Cherokee pflege.

      Über die Innenreinigung und eine professionelle Lackaufbereitung werde ich, wenn gewünscht noch weitere Berichte schreiben.
      Oha. Bin beeindruckt. Ich fahre alle paar Wochen mal durch die Waschanlage bei Mr. Wash hier in Stuttgart und gut. So viel Muse für die Autoreinigung habe ich nicht.

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk 4xe MY20 - "Polar Bear"

    • Ich wohne in einem Dorf und da sehen unsere Autos immer so aus, wenn man Freunde etwas weiter ländlicher hat und nicht die wichtigen Straßen nutzt, sondern Wald und Feldwege.
      Die fahren aber bei uns auch Menschen mit normalen Autos.
      Bei Hochwasser sind solche großen Autos beliebt, zum Vorfahren ob die Gullies auch zu sind...
      Bilder
      • 2021-08-12 b.jpg

        125,08 kB, 531×600, 25 mal angesehen
      Meina: WK2, BJ_08/2013, EZ_02/2014
      Wer niemals vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke!
    • Respekt, Dirk :023:

      Ich lasse Handwaschen ^^ , polieren und versiegeln, einmal Jährlich, so reicht es, wenn ich den Kärcher mit warmen Wasser und Handschuh als Finnisch verwende.

      Wenn du Tipps zu Innenreinigung bzw. gute schonende Reinigungsmittel fürs Plastik hast, her damit!

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)