Angepinnt OBD2 DIY-Diagnose am Jeep - Erfahrungsaustausch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • OBD2 DIY-Diagnose am Jeep - Erfahrungsaustausch

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      In diesem Thread wollen wir Erfahrungen mit der OBD-Diagnose sammeln. Schreibt einfach hinein, welches Interface und welche Software ihr benutzt. Sehr wichtig ist auch, mit welcher Software-Plattform ihr arbeitet (Windows, iOS, Android, etc.). Auch Software-Funde und Probleme mit der Hard- und Software gehören hier herein.

      Der Thread soll eine Wissens-Datenbank für die Hobby-Schrauber werden. Dementsprechend bitte kein OT und keine allgemeinen Fragen a la "Was ist OBD?" oder "Wo ist der OBD-Stecker beim XXX?" posten. Dazu bitte einen neuen Thread aufmachen.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

    • Tipps zum Kauf eines OBD-Interface

      Bluetooth, Wifi oder USB?
      Wer sich ein OBD Interface zur Nutzung mit Handy oder Tablet anschaffen will steht vor der Frage, Bluetooth oder WiFi. Bluetooth ist in erster Linie für Android-Nutzer interessant, da günstiger. Mit iOS funktionieren die meisten billigen Interfaces nicht, nur wenige teurere Geräte sind mit iOS kompatibel. Hier empfiehlt es sich, gleich ein paar Euro mehr zu investieren und auf Wifi zu gehen. Für die Nutzung am Laptop kann auch USB genutzt werden. Damit bekommt man die stabilste Verbindung, ein Kabel ist eben ein Kabel und weniger störanfällig.

      Chipsatz
      Am meisten verbreitet und bewährt sind Interfaces mit dem ELM 327 Chipsatz. Auf jeden Fall ist immer zu prüfen, ob die OBD-Software, die ihr euch ausgesucht habt, mit dem Chipsatz des Interface zusammenarbeitet.

      Formfaktor
      Wer sein Interface nur zur Diagnose nutzt, braucht hier eigentlich nicht weiterlesen. Manch einer möchte es aber gerne dauerhaft am OBD-Port stecken lassen, hier kommt die Größe des Interface ins Spiel. In diesem Fall empfiehlt sich ein Mini-Interface, das nicht störend in den Fußraum des Fahrers ragt. Etwas heikler ist die Situation beim Renegade, wo der OBD-Port im Sicherungskasten sitzt. Ist das Interface zu groß, passt der Deckel vom Sicherungskasten nicht mehr drauf.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • Danke Toy für die Info!

      Mein Auto: Ab 27.05.2020 Jeep Cherokee Overland 4x4 MY 19 Diamond Black mit Winterpaket, AHK und 50mm Spurverbreiterung - Bis 25.05.20: Jeep Cherokee Limited 4x4, 170 PS, (wunderschönes) True Blue, Vesuvio Nappa-Leder, 9-Gang Automatik, Panorama, Navi, Assistenz...und Sitzbelüftung:-)

    • Toy4ever schrieb:

      Bluetooth, Wifi oder USB?
      Wer sich ein OBD Interface zur Nutzung mit Handy oder Tablet anschaffen will steht vor der Frage, Bluetooth oder WiFi. Bluetooth ist in erster Linie für Android-Nutzer interessant, da günstiger. Mit iOS funktionieren die meisten billigen Interfaces nicht, nur wenige teurere Geräte sind mit iOS kompatibel. Hier empfiehlt es sich, gleich ein paar Euro mehr zu investieren und auf Wifi zu gehen. Für die Nutzung am Laptop kann auch USB genutzt werden. Damit bekommt man die stabilste Verbindung, ein Kabel ist eben ein Kabel und weniger störanfällig.

      Chipsatz
      Am meisten verbreitet und bewährt sind Interfaces mit dem ELM 327 Chipsatz. Auf jeden Fall ist immer zu prüfen, ob die OBD-Software, die ihr euch ausgesucht habt, mit dem Chipsatz des Interface zusammenarbeitet.

      Formfaktor
      Wer sein Interface nur zur Diagnose nutzt, braucht hier eigentlich nicht weiterlesen. Manch einer möchte es aber gerne dauerhaft am OBD-Port stecken lassen, hier kommt die Größe des Interface ins Spiel. In diesem Fall empfiehlt sich ein Mini-Interface, das nicht störend in den Fußraum des Fahrers ragt. Etwas heikler ist die Situation beim Renegade, wo der OBD-Port im Sicherungskasten sitzt. Ist das Interface zu groß, passt der Deckel vom Sicherungskasten nicht mehr drauf.
      Im Renegade (jedenfalls in meinem und dem von meinem Schrauber, beide erste Serie in DE 9/2014) ist kein Deckel drauf und die ODB ist auch nicht im Sicherungskasten sondern daneben ... woher hast du deine Information?
      Gerade im Handbuch nachgelesen, der Sicherungskasten im Motorraum hat einen Deckel, unter der Lanksäule wird nichts von einem Deckel erwähnt ...

    • Um bei ManEater einzuhaken: Er benutzt, wie ich mittlerweile im JC auch, den PACE-Link, der neben der OBD auch ein paar zusätzliche Features wie etwa autom. Fahrtenbuch, Notruffunktion, aber auch ein Interface für die Anzeige diverser Motoren/Umweltparameter über das Smartphone anbietet. Ich benutze die IOS-Variante im iPhone und bin bisher ganz zufrieden.

      Die derzeit im Angebot befindlichen Geräte laufen derzeit allerdings noch mit einer Beta-Software-Version und sind noch mit ein paar Bugs behaftet, das Service-Team ist aber sehr interessiert und bearbeitet die Bugs einigermaßen zügig.
      Das Update über den App-Store dauert aber etwas, derzeit denke ich liegt der Stand der Beta bei etwa 90%.

      Kritisch zu sehen ist der Preis. Der PACE kostet derzeit mit 15% Beta Discount 99€, was verglichen mit anderen OBD-Modulen relativ teuer ist. Dafür finde ich persönlich den angebotene Funktionsumfang und auch die optische Gestaltung auf dem Smartphone sehr gelungen.

      Die Fehlerdiagnose konnte ich (glücklicherweise) bisher mangels Fehlern noch nicht ausprobieren.

      Ich betone ausdrücklich das die meine Erfahrungen und meine Meinung sind und fordere zu regem Austausch bei anderen Erfahrungen auf.
      O|||||||O


      2021 Wrangler Unlimited Rubicon 2.0 T-GDI sting grey
      Vorher: 2014 Cherokee Trailhawk Deep Cherry Red


      Das NewJeepForum auf Facebook!

      Mein Wrangler: 2021 JLU Rubicon, Sting Grey, almost Stock, HardTop, most options.

    • Habe mir heute auch den PACE für meinen GC bestellt. Scheint wohl für iPhone Besitzer einer der zuverlässigeren Diagnosestecker zu sein. Ich werde berichten!
      12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
      11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
      05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

      Mein Cherokee:

    • Update PACE: Nachdem das Modul meinen Wagen (auch nach mehreren Startversuchen) nicht richtig erkannte, die Verbindung zum iPhone zwar stabil, aber jedes mal beim Benützen ein neues "Pairing" durchgeführt werden musste und die Informationen in der App nicht mehr (sondern weniger) waren als die bei mir im EVIC eh schon geboten werden, geht das Ding heute zurück...

      Ein Fahrtenbuch brauche ich nicht, die Notruffunktion (nur in DE) wäre ganz nett gewesen, aber dafür ist mir das ganze zu teuer und was bringt mir der Notruf, wenn sich der Dengle und das Telefon nicht automatisch verbinden?! Möglicherweise ist ein ist das Modul defekt, aber von einem weiteren Test sehe ich ab.
      12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
      11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
      05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

      Mein Cherokee:

    • Jaja... Das geht. Mein iPhone ist grundsätzlich mit mehreren Geräten gekoppelt. 2-3 sind da keine Seltenheit.
      12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
      11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
      05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

      Mein Cherokee:

    • mcollie schrieb:

      Update PACE: Nachdem das Modul meinen Wagen (auch nach mehreren Startversuchen) nicht richtig erkannte, die Verbindung zum iPhone zwar stabil, aber jedes mal beim Benützen ein neues "Pairing" durchgeführt werden musste und die Informationen in der App nicht mehr (sondern weniger) waren als die bei mir im EVIC eh schon geboten werden, geht das Ding heute zurück...

      Ein Fahrtenbuch brauche ich nicht, die Notruffunktion (nur in DE) wäre ganz nett gewesen, aber dafür ist mir das ganze zu teuer und was bringt mir der Notruf, wenn sich der Dengle und das Telefon nicht automatisch verbinden?! Möglicherweise ist ein ist das Modul defekt, aber von einem weiteren Test sehe ich ab.
      Auch meinerseits ein Update PACE:

      Die oben beschrieben Probleme habe ich in dem Umfang nicht. Da sich der Softwarestand immer noch im Bereich BETA befindet, ist aber auch nicht alles gold was glänzt.
      +Kopplung des Fahrzeuges verlief nicht ganz problemlos, da PACE zwar grundsätzlich das Fahrzeug erkannte, aber dann im Menü nur Chrysler bis 2012 anbot. Dies konnte ich durch dadurch Lösen, das ich das Fahrzeug manuell außerhalb der Reichweite mittels KBA-Nummer angelegt habe. Gleichwohl fahre ich jetzt laut PACE einen Limited statt einem TH. :huh: Dies soll in einem der nächsten Updates behoben werden.
      +Das Pairing verläuft zu 90% automatisch, gelegentlich erkennt er nicht selbstständig dass die Fahrt gestartet wurde. Dadurch wird in diesem Fall nicht automatisch auch das Fahrtenbuch gestartet. Sobald ich die App auf dem iPhone (6s Plus) manuell starte, verbindet er sich problemlos.
      +Der Umfang der derzeit zusätzlich angezeigten Informationen ist tatsächlich in etwa der des EVIC, mit leichten Abweichungen bei der Ganganzeige, die ging erst gar nicht, jetzt zeigt sie mir häufig den 9. Gang an, ohne dass der laut EVIC / Drehzahl drin ist.
      +Ein paar andere Kleinigkeiten funktionieren auch noch nicht, so wird z.B. der Restfüllstand nach Abstellen des KFz nicht gespeichert, die Verbrauchsanzeige funktioniert nicht und die Kosten werden derzeit auch nicht berechnet.
      +Optik/Haptik sind gut und professionell, gleichwohl stimme ich zu. derzeit 99 Teuronen sind nicht besonders günstig im Vergleich zu "einfachen" ODB2-Modulen.
      +Geländefeatures wie Neigung oder Zustand Allrad werden leider nicht angezeigt, ich habe dies beim Team angeregt.
      Die Fehlercodeanzeige konnte ich bisher (glücklicherweise) noch nicht ausprobieren.


      Zur Bluetoothanbindung: Bei mir laufen i.d.R. Freisprecheinrichtung, PACE und die Applewatch zusammen problemfrei.


      Würde ich nochmal kaufen? Jein, nette Spielerei einerseits, aber (immer) noch recht viele kleiner Mängel.
      O|||||||O


      2021 Wrangler Unlimited Rubicon 2.0 T-GDI sting grey
      Vorher: 2014 Cherokee Trailhawk Deep Cherry Red


      Das NewJeepForum auf Facebook!

      Mein Wrangler: 2021 JLU Rubicon, Sting Grey, almost Stock, HardTop, most options.

    • Toy4ever schrieb:

      Mal grundsätzlich gefragt: Ist es überhaupt möglich, zwei Geräte gleichzeitig per Bluetooth zu koppeln? Die Verbindung zum uConnect muss ja auch erhalten bleiben.

      Also bei unserem JC koppeln auch beide iPhones problemlos gleichzeitig. Telefonieren über die FSE geht natürlich nur nacheinander. ;)
      2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
      ZU VERKAUFEN !!!
      Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro und Honda Shadow 1100 ACE SC32 (Made in USA)
      Voraussichtlich ab Nov. 21: Škoda Enyaq iV 80x Sportline (Voll-Elektrisch mit Allrad)
      Wallbox 11 kW von Elvi (NL), gespeist von einer eigenen PV-Anlage mit 10 kWp

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Hab mir auch mal einen OBD II Adapter gegönnt. Es ist einer der billigeren Sorte, den es bei A..... um die 15 EUR gab, und zwar von AUTOGEN Technology.
      Da ich den zunächst nicht während der Fahrt benutzen will sondern nur mal zum gucken + Fehlerspeicher auslesen braucht es kein Mini-Adapter zu sein. Dat Ding hat also Standardformat (ca 80x 45x 25 mm).
      Der Adapter hat keinen "echten" ELM327 Chip, meldet sich aber als ELM 327 V1.5, ist also "ELM-kompatibel".
      Getestet habe ich mit Android auf dem Samsung Galaxy S5 mini und den Apps Torque lite und dem Auto Arzt ( :D ) russischer Provenienz.
      Damit ließen sich die üblichen Werte auslesen.

      Es braucht also nicht unbedingt teure "Markenware" mit einem "echten" ELM327, Alternativen tun es auch. Der Autogen hat z.B. einen Standardbaustein von MICROCHIP drinnen.
      Wichtig ist hier vielmehr, dass der Adapter das CAN-Protokoll (29bit / 500 kbit/s) nach ISO15765 unterstützt. Da unser Cherokee nur CAN interfaces an der Diagnoseschnittstelle hat muss der Adapter mindestens dieses können.

      Mal sehen was sich noch so ergibt ...
      Wrangler JK Rubicon ++ Mojave Sand ++ MY2016 ++ 2.8 CRD ++ aAHK ++ Cooper Discoverer AT3 4S 265/70R17
      Cherokee Trailhawk ++ Brilliant Black ++ Raucherpaket ++ MY2014 ++ 3.2l V6 ++ innerorts / außerorts / kombiniert: 10,7/10,7/10,7 l /100km, 223kg CO2/ km
    • Dr.Pepper schrieb:

      mcollie schrieb:

      Update PACE: Nachdem das Modul meinen Wagen (auch nach mehreren Startversuchen) nicht richtig erkannte, die Verbindung zum iPhone zwar stabil, aber jedes mal beim Benützen ein neues "Pairing" durchgeführt werden musste und die Informationen in der App nicht mehr (sondern weniger) waren als die bei mir im EVIC eh schon geboten werden, geht das Ding heute zurück...

      Ein Fahrtenbuch brauche ich nicht, die Notruffunktion (nur in DE) wäre ganz nett gewesen, aber dafür ist mir das ganze zu teuer und was bringt mir der Notruf, wenn sich der Dengle und das Telefon nicht automatisch verbinden?! Möglicherweise ist ein ist das Modul defekt, aber von einem weiteren Test sehe ich ab.
      Auch meinerseits ein Update PACE:
      Die oben beschrieben Probleme habe ich in dem Umfang nicht. Da sich der Softwarestand immer noch im Bereich BETA befindet, ist aber auch nicht alles gold was glänzt.
      +Kopplung des Fahrzeuges verlief nicht ganz problemlos, da PACE zwar grundsätzlich das Fahrzeug erkannte, aber dann im Menü nur Chrysler bis 2012 anbot. Dies konnte ich durch dadurch Lösen, das ich das Fahrzeug manuell außerhalb der Reichweite mittels KBA-Nummer angelegt habe. Gleichwohl fahre ich jetzt laut PACE einen Limited statt einem TH. :huh: Dies soll in einem der nächsten Updates behoben werden.
      +Das Pairing verläuft zu 90% automatisch, gelegentlich erkennt er nicht selbstständig dass die Fahrt gestartet wurde. Dadurch wird in diesem Fall nicht automatisch auch das Fahrtenbuch gestartet. Sobald ich die App auf dem iPhone (6s Plus) manuell starte, verbindet er sich problemlos.
      +Der Umfang der derzeit zusätzlich angezeigten Informationen ist tatsächlich in etwa der des EVIC, mit leichten Abweichungen bei der Ganganzeige, die ging erst gar nicht, jetzt zeigt sie mir häufig den 9. Gang an, ohne dass der laut EVIC / Drehzahl drin ist.
      +Ein paar andere Kleinigkeiten funktionieren auch noch nicht, so wird z.B. der Restfüllstand nach Abstellen des KFz nicht gespeichert, die Verbrauchsanzeige funktioniert nicht und die Kosten werden derzeit auch nicht berechnet.
      +Optik/Haptik sind gut und professionell, gleichwohl stimme ich zu. derzeit 99 Teuronen sind nicht besonders günstig im Vergleich zu "einfachen" ODB2-Modulen.
      +Geländefeatures wie Neigung oder Zustand Allrad werden leider nicht angezeigt, ich habe dies beim Team angeregt.
      Die Fehlercodeanzeige konnte ich bisher (glücklicherweise) noch nicht ausprobieren.


      Zur Bluetoothanbindung: Bei mir laufen i.d.R. Freisprecheinrichtung, PACE und die Applewatch zusammen problemfrei.


      Würde ich nochmal kaufen? Jein, nette Spielerei einerseits, aber (immer) noch recht viele kleiner Mängel.

      Schade, dass das Thema nicht weiter geht.

      Gibt es hier Neuerungen?

      Interessant finde ich die Zusatzinfos, wie Allrad usw.
      vielleicht kann ja noch jemand die neuesten Erfahrungen melden?
      Jeep Cherokee Ltd 2.2l MY2016 seit 31.03.2016
      Hobby Prestige 720KFU MY2016 seit 18.01.2016
      Jeep Grand Cherokee Overland 3.0l MY2014 - von 11/2013 bis 04/2016 (Spritmonitor: 9,4l)
      Jeep Grand Cherokee 5.7l Overland 2007 - verkauft 11/2013 (18,1l LPG)
      Jeep Grand Cherokee 5.2l Limited 1998 - verkauft 11/2007

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee 2.2 Limited MY2016

    • OBD2 DIY-Diagnose am Jeep - Erfahrungsaustausch

      Naja, ich kann gerne ein kleines Update geben. Der Pace hat sich mittlerweile problemlos ins Auto integriert, mittlerweile muss die App nicht mehr im Hintergrund laufen um einen Fahrzeugstart zu erkennen, sondern startet sehr zuverlässig nach jedem Fahrzeugstart. Die App kann beim Cherokee immer noch keine Aktuellen Verbrauchsdaten darstellen, diese Funktion wird vom Cherokee offensichtlich nicht übers Interface ausgegeben.
      Es gibt immer noch ein paar kleine Mängel, so wertet das Fahrtenbuch z.B. selbst mit eingegebenen Tankdaten keine Durchschnittswerte aus. Mittlerweile konnt ich aber auch die Fehlerfunktion testen, eines morgens kasperte der Dicke direkt nach dem Kaltstart auch mit ein paar Fehlermeldungen herum, diese konnt ich über das Handy entsprechen auswerten und die Fehler löschen. Danach war auch wieder Ruhe. Das funktioniert also sehr gut und dafür habe ich das Gerät ja auch primär erworben.
      Zusatzfunktionen sind keine weiteren dazugekommen, leider lassen sich Allradzustand etc. nicht darstellen, ein entsprechendes Update scheint auch nicht geplant zu sein. Ich hatte Pace diesbezüglich vor ein paar Monaten angeschrieben und keine positive Rückmeldung erhalten.
      Mein Fazit ist also weiterhin: Wer lediglich einen entsprechenden Fehlercodescanner braucht, ist mit deutlich günstigeren Geräten genauso gut beraten. Die zusätzlich dargestellten Funktionen wie Strassenname, Geschwindigkeitsbegrenzung etc. sind der (entsprechend zu bezahlende) Mehrwert von Pace.


      >IIIIIII<
      Jeep Cherokee KL
      O|||||||O


      2021 Wrangler Unlimited Rubicon 2.0 T-GDI sting grey
      Vorher: 2014 Cherokee Trailhawk Deep Cherry Red


      Das NewJeepForum auf Facebook!

      Mein Wrangler: 2021 JLU Rubicon, Sting Grey, almost Stock, HardTop, most options.

    • Ok. Das brauche ich als WAZE-Dauernutzer nicht.

      Also muss ich mich auf die Suche nach einem OBD2 Stecker machen, wichtiger aber nach einer passenden iOS Software.

      Oder hat hier jemand eine App Empfehlung?
      Jeep Cherokee Ltd 2.2l MY2016 seit 31.03.2016
      Hobby Prestige 720KFU MY2016 seit 18.01.2016
      Jeep Grand Cherokee Overland 3.0l MY2014 - von 11/2013 bis 04/2016 (Spritmonitor: 9,4l)
      Jeep Grand Cherokee 5.7l Overland 2007 - verkauft 11/2013 (18,1l LPG)
      Jeep Grand Cherokee 5.2l Limited 1998 - verkauft 11/2007

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee 2.2 Limited MY2016

    • Brauchbare iOS Apps kosten mittlerweile richtig Kohle, dazu das Geeiere mit den den Dongles, da ist sehr viel Chinesen-Schrott im Umlauf. Für einen „Quickie“ habe ich ein Handlesegerät immer im Kofferraum, die Dinger gibt’s für 30 Euro, findet man auch schon im gut sortierten Baumarkt. Zur richtigen Fehlersuche muss dann eh professionelle Software auf dem PC ran.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20