Wallbox: Tinkerforge WARP Charger Smart

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wallbox: Tinkerforge WARP Charger Smart

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Sodele, habe mir nun die Tinkerforge WARP Charger Smart Wallbox bestellt.

      Da gibts ja 1000 Modelle und 995 sind erst in einem halben Jahr lieferbar.

      Folgende Pluspunkte hat die Tinkerforge bei mir gesammelt:

      - Edelstahlfront statt Plastik, sie hängt bei mir auf der Wetterseite. Evtl. kriegt sie noch ein kleines Dächlein.
      - KfW 440 förderungfähig ab 900€ für 11kW Boxen
      - Preis mit 749€ ok, bleibt noch 151 gefördert für den Elektriker
      - WLAN integriert mit Webinterface zur Steuerung
      - Typ 2 Stecker mit 5m Kabel (optional 7,5m) fest angeschlossen
      - derzeit lieferbar, manche stecken evtl. noch im Suezkanal fest
      - interner völlig offener Aufbau mit Baukastenmodulen auf Hutschiene. Jede Komponente kann ausgetauscht oder upgegraded werden.
      - benötigt nur einen "normalen" d.h. billigeren FI vom Typ A.
      - nur 95mm flach
      - Schlüsselschalter oder Web-Bedienung
      - Ladezeiten programmierbar - aber das macht ja der 4xe schon
      - Made in Germany

      Nachteile:

      - kein eingebauter Stromzähler. Den hat das Modell für WARP Charger Pro zu 899€.
      Ein kleiner billiger extra Stromzähler kommt aber in den Zählerkasten.
      - keine "Steckdose" um den Stecker zu parken. Kann man was basteln.


      Angeschlossen wird sie dann ganz normal an 3 Phasen (400V) und ich habe ja eine PV Anlage zum Eigenverbrauch auf dem Dach.
      Es gibt sogenanntes PV Überschussladen d.h. nur was die Sonne liefert geht ins Auto, aber so eine Installation kostet gut 1000€ mehr und wenn ich etwas langsamer lade reicht ja meist die Sonne tagsüber. :thumbsup:

      Notwendig für den KfW Zuschuss ist auch noch ein Ökostrom-Tarif. Check. Ich hab da 28Cent, falls mal die Sonne weniger scheint als der Jeep will.

      Wenn das ganze geliefert und montiert ist, kann ich (hoffentlich) mehr dazu sagen :saint:

      Grüße vom Trailhaker

      ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

      Mein Renegade: Renegade Trailhawk 4xe Colorado Red, Kennwood, aAHK, alle möglichen Bepper

    • Neue Überlegung bzw. neue Erkenntnisse

      Der 4xe wird an einer 11kW Wallbox leider nur maximal mit 3,7kW laden. Schade, aber das wird einem nicht so recht klar bei allen euphorischen Artikeln.
      Die 11kW sind nämlich Gesamtleistung auf allen 3 Phasen und jede Phase hat dann begrenzt nur 3,7kW.
      Es werden die 3 Phasen nämlich nicht summiert und dann erst auf 11 begrenzt und der Jeep unterstützt nun mal nur einphasiges Laden, also mit einem Drittel der 11kW.

      Werde also auf die 22kW Version umsteigen und vom Elektriker auf 11kW begrenzen lassen.
      Wenn die Box dann auch mit 32A Zuleitung angeschlossen ist (ein doder dreiphasig), kann man irgendwann in Zukunft ohne Neukauf auf 22kW umsteigen und dann auch volle 7,4kW Ladung für den 4xe nutzen - wenn's mal schneller gehen soll.
      Eine 22kW Wallbox hat dann auch ein 6mm² Ladekabel dran für die höhere Ströme.

      Die Jeep easyWallbox könnte laut Jeep-Seite vom Elektriker wahlweise auch für 4,5kW Leistung angeschlossen werden.
      Mit normaler Absicherung bzw. Steckdose liefert sie ja nur 2,3kW.
      (Allerdings steht auf der Mopar-Seite auch was von 7,4kW per Elektriker - was mich jetzt nicht weiter verwirrt, da ich ja eine andere nehme.)


      Weiter geht's

      ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

      Mein Renegade: Renegade Trailhawk 4xe Colorado Red, Kennwood, aAHK, alle möglichen Bepper