Turbo bricht andauernd weg!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Turbo bricht andauernd weg!

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    hallo, und zwar das Problem ist das mein Renegade 1,4 MultiAir 140ps, immer wenn man nicht hochtourig fährt, oder abprobt abbremst der Turbo ausgeht. Komisch ist das ich auf der Autobahn meistens kein Problem damit habe und auch top speed fahren kann. Ich war auch schon bei einer Jeep Werkstatt und die sagten mir der Turbo ist defekt nach mehreren Updates die eingespielt wurden und Sensoren die gewechselt wurden. Was für mich das ganze "Turbo Defekt" unglaubwürdig macht ist die Tatsache dass StarStop, Tempomat und die Technik im auto auch oft verrückt spielt, er lies sich einige male nicht öffnen und im Navi sind andauernd alle gespeicherten Radio sender weg und das Bluetooth hat bei der Musik wiedergabe auch oft Probleme.. Vielleicht hat von euch einer die idee worauf dasd ganze zurück zu führen ist

    Mein Renegade:

  • Was meinst du mit, der Turbo geht aus. Bleibt der im untertourigen Bereich wirklich stehen?, Wenn ja würde das auf eine schwergängige (gefressene) Lader-Welle hindeuten, damit hätte die Werkstatt recht. Da der Turbo keinerlei elektrischen Antrieb hat, besteht auch keine Verbindung zu den anderen Elektronik-Problemen. Einzige Verbindung wäre vielleicht noch die Ansteuerung des Waste-Gates, wurde das geprüft?
    4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

    Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

  • Ich hatte damals beim Yeti ein verrücktes Phänomen: plötzlich leuchten im Armaturenbrett alle verfügbaren Lampen lustig auf, daß man dachte die Karre explodiert gleich, aber der Motor schnurrte weiter wie ein Kätzchen.
    Also in die Werkstatt, die Fehlerdiagnose zeigte ca. 1000 Fehler.
    Was war passiert? Die Lenkung scheuerte an einem Kabel, dadurch kamen Fehler auf den CAN-Bus bzw. er fiel aus und sämtliche Aggregate spielten verrückt und gingen in den Fehlerzustand.

    Wenn bei Dir auch spontane Ausfälle bei so ziemlich allem auftreten, dann würde ich die Werkstatt mal in der Richtung suchen lassen, nämlich Ausfälle am CAN-Bus. Da hängt ja mittlerweile alles dran, also kann der auch alles stören.
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

  • Werkstätten reden meisten müll..

    antonracing schrieb:

    Möglich wäre ein Fehler im Motormanagement, dann geht er auf Notlauf keine Leistung mehr fühlt sich an als ob der Turbo weg wäre. Hätte der Turbo eine Schaden hört man das und die Leistung ist immer weg da der Ladedruck nicht stimmt.
    Mit freundlichen Grüßen
    ja genau davon gehe ich auch aus. Es ist so das Jeep Die Hälfte des Turbo tragen will, ich aber erst in Vorleistung gehen muss.. und ich bin mir sehr sicher das den Turbo tauschen nicht annähernd eine Änderung bringt. Die Frage ist ob es sinn macht das Steuergerät zu tauschen.. Vielleicht kennt einer ja eine Kompetente Werkstatt im Bereich Münsterland und Ruhr die nicht nur Geld machen will

    Mein Renegade:

  • Toy4ever schrieb:

    Was meinst du mit, der Turbo geht aus. Bleibt der im untertourigen Bereich wirklich stehen?, Wenn ja würde das auf eine schwergängige (gefressene) Lader-Welle hindeuten, damit hätte die Werkstatt recht. Da der Turbo keinerlei elektrischen Antrieb hat, besteht auch keine Verbindung zu den anderen Elektronik-Problemen. Einzige Verbindung wäre vielleicht noch die Ansteuerung des Waste-Gates, wurde das geprüft?
    Ja was heißt stehen bleiben er bringt halt keine Leistung mehr..
    Zumindest war das beauftragt.

    Mein Renegade:

  • alexus schrieb:

    er bringt halt keine Leistung mehr..
    Umso mehr gehe ich von einem Problem am Turbo aus. Der Turbo-Benziner hat m. W. keine variable Schaufel, somit hat die Elektronik, wie oben schon beschrieben, so gut wie keine Möglichkeit auf den Turbo Einfluß zu nehmen. Ein Problem am Waste-Gate oder ein angebissener Luftschlauch würde einen generellen Leistungsverlust zur Folge haben.
    4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

    Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

  • Endlich jemand mit dem gleichen Problem.
    Dachte schon ich habe Hallus...
    Manchmal zieht er überhaupt nicht, Gefühl wie Turbo-Leistung weg. Dann ran fahren, Motor aus, neu starten und der Lader reagiert, als ob nichts gewesen wäre. Da ist sicher keine Welle fest oder Turbo defekt, er bringt ja Leistung. Könnte mir ein Ladedruck Sensor Problem vorstellen, wobei Auslesen nix meldet, oder aber evtl. schwergängiges Gestänge von der Druckdose. Evtl. ist es ein Problem mit der Multiair Steuerung der Ventile? Die sind recht anfällig anscheinend. Todsünde ist falsches Motoröl, das schäumt auf und Ventile öffnen falsch und Multiaireinheit geht kaputt. Aber bitte posten, wenn es was neues dazu gibt!
    Renegade MY18, 4x4, 170PS multiair, 9AT, 19" Alus für den Sommer mit 234/45/19, vo 15mm/hi 25mm Distanzscheiben je Seite , 16" orig.Jeep AlUS für den Winter, smokey Seitenreflektoren.

    Mein Renegade:

  • genau das Problem habe ich auch.. nach einem Neustart ist alles wieder gut. Sensoren wurden schon getauscht bei mir. Ich denke an ein Steuergerät für das Motormanagement. Die Werkstatt will aber den ganzen turbo wechseln, das klingt allerdings nur nach einer Notlösung da sie einfach nicht wissen was es ist. Ich versuche es natürlich weiter und halte dich auf dem Laufenden. Vielleich kannst du mal deine Batterie Spannung im Menü abrufen und mich wissen lassen wie es aussieht bei dir?

    baci474 schrieb:

    Endlich jemand mit dem gleichen Problem.
    Dachte schon ich habe Hallus...
    Manchmal zieht er überhaupt nicht, Gefühl wie Turbo-Leistung weg. Dann ran fahren, Motor aus, neu starten und der Lader reagiert, als ob nichts gewesen wäre. Da ist sicher keine Welle fest oder Turbo defekt, er bringt ja Leistung. Könnte mir ein Ladedruck Sensor Problem vorstellen, wobei Auslesen nix meldet, oder aber evtl. schwergängiges Gestänge von der Druckdose. Evtl. ist es ein Problem mit der Multiair Steuerung der Ventile? Die sind recht anfällig anscheinend. Todsünde ist falsches Motoröl, das schäumt auf und Ventile öffnen falsch und Multiaireinheit geht kaputt. Aber bitte posten, wenn es was neues dazu gibt!

    Mein Renegade:

  • Um was geht es jetzt eigentlich genau? Nach dem Titel des Threads folgerte ich, dass es um einen Turbo geht, der keinen Ladedruck bringt. Nun stellt es sich so dar, als wenn ein allgemeiner Leistungsverlust da ist, dessen Ursache völlig unbekannt ist. Das ist mal ein ganz anderer Sachverhalt und kann alles mögliche als Ursache haben. In dem Fall wäre der Thread-Titel aber völlig irreführend.

    Was passiert denn nun genau? Leuchtet die Motor-Kontrolleuchte? Wenn ja, welcher Fehler-Code steht an?
    4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

    Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

  • Ja es geht um einen Turbo, der keinen Ladedruck bringt und als Folge davon gibt es einen Leistungsverlust.
    Warum der Turbo keine Leistung bringt, das ist das Rätsel, das gelöst werden muss.
    Renegade MY18, 4x4, 170PS multiair, 9AT, 19" Alus für den Sommer mit 234/45/19, vo 15mm/hi 25mm Distanzscheiben je Seite , 16" orig.Jeep AlUS für den Winter, smokey Seitenreflektoren.

    Mein Renegade:

  • Wenn es ein Ladedruck-Problem ist, das nur sporadisch auftritt, würde ich mir mal das Waste-Gate vornehmen. Klemmt das? Ist der Unterdruckschlauch evtl. beschädigt? Notfalls da mit unkonventionellen Methoden rangehen, z.B. mit einer GoPro Kamera im Motorraum das Wastegate beobachten.
    4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

    Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

  • Also die Druckseite und das Gestänge wurden geprüft und geschmiert. Da war nichts fest.
    Vielleicht kann es ein Fehler am elektronischen Gaspedal sein? Evtl. Liegt es daran, dass die Werte falsch übermittelt werden. Dann wird zu wenig eingespritzt, Drehzahl steigt nicht und der Lader spricht nicht an.
    Oder das Bypass Ventil läßt keinen Druck aufbauen?
    Renegade MY18, 4x4, 170PS multiair, 9AT, 19" Alus für den Sommer mit 234/45/19, vo 15mm/hi 25mm Distanzscheiben je Seite , 16" orig.Jeep AlUS für den Winter, smokey Seitenreflektoren.

    Mein Renegade: