Verschiedene Kostenfragen 4xe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verschiedene Kostenfragen 4xe

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Ich versuche mal hier alle Posts aus dem anderen Thread zusammenzufassen.

      Bitte kurze Rückmeldung ob das dann so passt und auch ob der Titel so ok ist (da ja diverse Punkte aufkommen) oder es einen besseren Vorschlag gibt.


      Da es mir leider nicht möglich ist einzelne Beiträge/ Posts zu verschieben, sondern nur ganze Threads, habe ich versucht das über die Zitatfunktion zu lösen und hoffe das passt so für euch.

      Die Posts werde ich dann zeitnah im anderen Thread löschen und bitte darum inhaltlich einfach hier weiterzumachen :023: .


      Gruß
      4WD
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Wrangler: JLU Sahara/ Overland MY 20, 2 L Benziner, T-GDI, Vollausstattung, matt schwarz foliert, SkyOne, AHK, BFG KO2 285/70 r17 auf Bawarrions; Meine Ex Jeeps: Compass Trailhawk MY 19; Renegade Limited MY15

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 4WD ()

    • wolfgang schrieb:

      Das wär mir 100 mal zu blöd.
      Ich fahr den Diesel, da geht sich IQ - mäßig die Rechnerei gerade noch aus (l/km mit Taschenrechner ;))- komm auf 5,5 bis 6 Liter ......
      Der Greta - Wahn kann mich mal.

      Was der Hybrid mehr kostet als ein normaler Verbrenner, das krieg ich nie wieder herein.

      Gruß
      Wolfgang

      Toy4ever schrieb:

      Ach was, stimmt doch gar nicht. Der 4xe Trailhawk kostet mich bei der Anschaffung genau das Gleiche wie mein Limited Diesel von 2017, kostet mich nicht mehr Sprit als der Diesel von 201, und kostet mich weniger KFZ-Steuern wie mein Diesel von 2017 und macht mehr Fahrspaß als mein Diesel von 2017.

      Auf Greta pfeif ich und die Ruhe beim fahren - unbezahlbar. Jederzeit würde ich wieder einen Diesel für einen 4xe stehen lassen, da gibt es für mich überhaupt nix zu überlegen.

      Trailhaker schrieb:

      Jepp :thumbsup:
      Mein Preis sogar ohne die 4500 vom Staat abgerechnet fast der gleiche wie 2015 :saint:
      Und mit dem staatlichen stattlichen Zuschuss eingerechnet sogar wesentlich billiger :D
      (Ja ja, ich weiß, ich bin ein Subventionsschmarozzer :S , schäm' mich auch nachher)
      Wenn ich jetzt noch schön rechne und die neuen zusätzlichen Vietschers abrechne - Kameras, x Assistententen Tote und Teufels, PSse, Drehmomente...

      Es sei denn man vergleicht Äpfel mit Glühbirnen 8)

      k2u schrieb:

      Toy4ever schrieb:

      und macht mehr Fahrspaß
      Ist ja nicht mein erster Hybrid, über die "Rechentage" bin ich raus. ;)

      Meine Gründe waren:

      Platz im Auto (also für den Fahrer)
      Nicht bei jedem Speedbumper aufsitzen (war ne Qual mit dem Yaris Hybrid)
      Und mal eben schnell nen LKW überholen können (siehe eins weiter oben)

      Trailhaker schrieb:

      Versicherung, gleiche Konditionen, gleiche Versicherung, gleiche Rabattstufe bei mir statt 420 dann 340 :thumbsup:
      Steuer statt 310 die 25 (grob gepeilt)

      vielleicht fällt mir noch mehr ein...
      aber ich bin jetzt - obwohl es schwer fällt - still

      Die Tatsache, dass ich mir das alles ganz schön schönrechne hab ich ja schon zugegeben :saint:
      Richtig sparen koscht halt Geld ;(

      WB1 schrieb:

      Hallo
      Da mag der ein oder andere ja einen guten Preis ausgehandelt haben.
      Ich habe mir Ende 2020 mal ein Angebot für den Renegade PHEV S 204PS machen lassen
      Angebotspreis 39.375 EUR (da ist schon ein Nachlass von 5.700 EURO abgerechnet)
      Ende 2018 habe ich für meinen Renni ca.27.000 EURO bezahlt
      Da bin ich, auch wenn der Steuerzahler das noch sponsert, doch deutlich teurer.
      Und dann habe ich ja bei der Inzahlungnahme/Verkauf des alten Rennis auch noch ordentlich Verlust.
      Also momentan noch viel zu teuer!
      Und wenn der Verbrenner sich in kurzer Zeit zerlegt da der ja selten mitläuft und nie richtig warm wird, ist es richtig teuer.
      Mal sehen was die Zukunft so bringt.
      Gruß Wilfried

      wolfgang schrieb:

      Angeblich - laut meinem Freundlichen - kann ich nicht mit Verlängerungskabel von der Steckdose weg, sondern sollte mit den ca. 3 m des Ladekabels bis zur Steckdose kommen. Sonst bräuchte ich eine wallbox (hoffe, ich habs richtig geschrieben) und die kostet wieder ca. 1000 Euro. Mit Verlängerungskabeln hätte es angeblich schon Brände gegeben, sagt er.

      Mir ist das alles zu technisch - ich möchte wieder ein Auto und keinen Computer, der mich nervt, weil ich mich nicht auskenne(n will) und mich nicht damit beschäftigen will. Ich bin ein Typ, der keine Veränderungen mag, mit denen ich mich beschäftigen muss, weil es mich in meinem gewohnten Alltagsablauf stresst.
      Allerdings weiß ich, dass ich in dieser Beziehung ein "Dinosaurier" bin und zur - im wahrsten Sinn des Wortes - aussterbenden Rasse gehöre. (Hab auch noch ein Tastenhandy, damit kann ich telefonieren und SMS schreiben....mein dienstliches Iphone habe ich gleich nach Erhalt auf mein Tastenhandy umgeleitet.)
      Und wenn wir alle BALD mit der grünen app (siehe China) Busfahren, Urlauben und Backhenderl essen gehen, hab ich meine Zettel mit, wo der positive Antikörperbefund drauf ist.
      Irgendwie hoffe ich, es so bis zum bitteren Ende durchzuhalten...

      Euer oldfashioned
      Wolfgang

      Toy4ever schrieb:

      WB1 schrieb:

      Ich habe mir Ende 2020 mal ein Angebot für den Renegade PHEV S 204PS machen lassen
      Angebotspreis 39.375 EUR (da ist schon ein Nachlass von 5.700 EURO abgerechnet)
      Da wollten sie dich aber gewaltig über den Tisch ziehen. Der S liegt bei 42.600,- Euro, davon muss FCA schon mal 2.250,- Förderung abziehen. Rabatt dann (wenig gerechnet) 15% ab und 4.500,- von der BAFA zurück, dann kommst ungefähr bei 29.000,- raus. Wären gerade mal 2.000,- Aufpreis von einem Limited 4x2 zu einem weitaus besser ausgestatteten S 4xe. Dann sieht die Rechnung schon ganz anders aus.


      wolfgang schrieb:

      sondern sollte mit den ca. 3 m des Ladekabels bis zur Steckdose kommen. Sonst bräuchte ich eine wallbox (hoffe, ich habs richtig geschrieben) und die kostet wieder ca. 1000 Euro.
      Das Ladekabel kommt mit 6m. Wenn das nicht reicht, kannst dir ohne weiteres nur eine Steckdose legen lassen, mit einem richtig dimensionierten Kabel auch kein Thema. Ich habe etwas über 20m Kabel bis in die Garage, Stufe 4 mit 2kW gehen Problemlos.

      turbofred schrieb:

      @Claudia Ph.
      Hi Claudia, sorry dass dein Thread ge-hichecked wurde, war nicht meine Absicht.

      Ähmmm Admins:
      Kann man das irgendwie heilen?
      Ggf. in nem Thread “Zwei Welten treffen aufeinander”
      Alternative Titel wäre “Deja vu” oder “Wir drehen uns im Kreis”

      @Alle:
      Wir müssen da echt mal so ein Antriebsübergreifendes Teambuildung machen, wird Zeit für Lockerungen und ein Forumstreffen (Ich übernehm da die Blauhelmmission bzgl. friedensschaffender/stabilisierender Maßnahmen)

      wolfgang schrieb:

      turbofred hat Recht - und ich hab deswegen ein etwas schlechtes Gewissen.
      Ein eigenes Thema wäre nicht schlecht - würde sicherlich intensiv und interessant werden (auch vielleicht wegen persönlicher Einstellungen zur Zukunft - sollte natürlich nicht politisch werden, aber jeder macht sich so seine Gedanken und hat seine Einstellung zu Veränderungen, die mit Sicherheit gewaltig sein werden)

      Gruß
      Wolfgang

      Trailhaker schrieb:

      wolfgang schrieb:

      ...und die kostet wieder ca. 1000 Euro
      Na ja, die Wallbox gibts auch schon für 900 incl. Montage :thumbup: Ach ja, 900 Euro Zuschuss dazu gibt's von der KfW Bank. In bar.

      Apropo Kabel: (Fast) Jedes Verlängerungskabel kann man abfackeln, wenn man z.B. an die 1,99 3-er Dose einen 3kW Heizlüfter anschließt.
      Und genau deswegen kann man im Auto auch einstellen, dass er z.B. nur mit 1000 Watt oder weniger lädt. Ob das über Nacht dann 8 statt 2 Stunden dauert wäre mir dann relativ egal.

      Darüber hinaus heißt ne stink normale Sicherung Leitungs Schutzschalter (LS). Dieser soll - wie der Name sagt - eine Leitung schützen und er tut das auch sehr sicher. Dumm nur, wenn der LS nicht weiß, dass ein minderwertiges Billigkabel dran steckt.

      Übrigens: bis zur Steckdose gehen eigentlich auch nur "Verlängerungen" und es gibt bekanntlich Kabel und Kabel. Wir sollten das nicht mit 20m Discounter Verlängerungen zu 9,99 schlecht reden. Der Baukran hängt auch evtl. an 80 Meter (ab Steckdose).

      Also gucken was das Kabel kann und im Auto Lademanagement dises entsprechend einstellen oder ein Kabel nehmen das den eingestellten Ladestrom gut kann. Sollte kein Hexenwerk sein. (Oder ne Steckdose mit 900€ Zuschuss legen lassen)

      @WB1 : Mal eben 2km zu Lidl und Co., dann zur Post und zur Bank ist sicher eher für den Verbrenner eine Todeskerbe. Beim Hybriden wird der ja nicht eben mal fix ein und wieder ausgeschaltet. Der wird dann schon laufen, insbesondere wenns mal weiter wird, bis er warm ist und sich nicht zerlegen. Die Technik gibts ja auch schon länger als 3 Tage und da habe ich noch nichts negatives gehört.

      Und wenn wir schon wieder rechnen, sollten wir nicht den Preisunterschied vom 2WD zum 4WD dem bösen bösen Strom anlasten.

      Übrigens Wolfgang, ich bin auch oldfashioned und Dinosaurier und gibt nix schöneres als eine schöne alte Dampflok. Musik spiele ich auch lieber 80er als aktuell. Aber manche Zeiten sind oder gehen irgendwann vorbei und ewig geht es mit unserem Resourcenverbrauch, auch mit der Kohle von der Dampflok, nicht weiter.

      Grüße vom Trailhaker

      Übrigens sagt uns Wikipedia unter "Die große Zeit des Elektroautos (1896-1912)":
      Um 1900 waren in den USA knapp 34.000 Fahrzeuge elektrisch betrieben.
      Ab etwa 1910 waren Elektroautos weitgehend aus dem Straßenbild verdrängt.

      Und einer der Gründe: die Erfindung des elektrischen Anlassers. Man musste nicht mehr kurbeln :thumbsup:
      Nun, dann bin ich mal mit 1910 mit elektrisch und Verbrenner gleichzeitig rumfahren eigentlich doch ziemlich oldfashiond...
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Wrangler: JLU Sahara/ Overland MY 20, 2 L Benziner, T-GDI, Vollausstattung, matt schwarz foliert, SkyOne, AHK, BFG KO2 285/70 r17 auf Bawarrions; Meine Ex Jeeps: Compass Trailhawk MY 19; Renegade Limited MY15