Öllebensdauer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Öllebensdauer

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Unser KL zeigt noch 6% Öllebensdauer an.

    Nächster KD wäre in gut 4000 km.

    Reicht das noch aus? Was passiert denn, wenn das System 0% ermittelt? Schaltet die Elektrik dann in einen Notmodus?
    Ciao

    Manfred

    Wer gendert, kann mit den Feinheiten der deutschen Sprache nicht umgehen.

    Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

  • Wenn es dir nicht pressiert kann ich dir es bald sagen :D
    Meiner meckert auch schon laufend rum ;(
    Meiner Meinung nach, da es nicht um die Verkehrssicherheit geht,sollte er weiterlaufen.
    Vielleicht outet sich hier noch wer zu.
    Jeep Cherokee KL 140 PS Schalter + Jeep Wrangler JK 177 PS Automatik

    Mein Auto: Cherokee KL 140 PS Limited in granite chrystal + AHK

  • Interessant zu wissen währe bei welchem Km Stand und Datum das letzte mal das Oel gewechselt wurde.

    Kann mir aber nicht vorstellen das ein Eingriff in die Elektronik vorgenommen wird, bin aber auch noch nie unter 8% Lebensdauer gefahren.

    Gruss Urs
    :023: Cherokee Trailhawk 3,2l schwarz Prod.Datum 02.2014
    Winterpneu auf Bon Z Felgen Spurverbreiterung 42mm p.A.

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 3,2l 2014, schwarz, Spurverbreiterung 42 mm pro Achse, Bon Z Winterfelgen

  • Manfred schrieb:

    Unser KL zeigt noch 6% Öllebensdauer an.
    Wie schafft man es, beim 2.0 Diesel unter 30% zu kommen? Die Anzeige war doch von Anfang an falsch programmiert und hat mit 30.000km Wechselintervall statt den offiziellen 20.000km gerechnet. Ich hatte damals bei fälligem Ölwechsel immer noch 30% Rest stehen. Das Update, das diesen Fehler behebt, gabs nur für den 2.2 wenn ich mich recht erinnere.
    4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

    Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

  • Toy4ever schrieb:

    Manfred schrieb:

    Unser KL zeigt noch 6% Öllebensdauer an.
    Wie schafft man es, beim 2.0 Diesel unter 30% zu kommen? ...
    Keine Ahnung. Er zeigt's halt so an.
    Ciao

    Manfred

    Wer gendert, kann mit den Feinheiten der deutschen Sprache nicht umgehen.

    Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

  • Walbala schrieb:

    Wenn es dir nicht pressiert kann ich dir es bald sagen :D
    Meiner meckert auch schon laufend rum ;(
    Meiner Meinung nach, da es nicht um die Verkehrssicherheit geht,sollte er weiterlaufen.
    Vielleicht outet sich hier noch wer zu.
    Mir würde es jetzt nicht pressieren.
    Denn ich möchte gerne auch den fälligen Ölwechsel mit dem 120.000er KD durchführen lassen
    Ciao

    Manfred

    Wer gendert, kann mit den Feinheiten der deutschen Sprache nicht umgehen.

    Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

  • Nun ja, war heute unterwegs, Öllebensdauer auf 0, mit den Kilometern bin ich so um 400 Kilometer drüber und läuft noch.
    Habe vor ein paar Wochen den Ölstand geprüft und war in Ordnung, sah aber schon sehr verbraucht aus.
    Nächste Woche gehe ich die defekte Klima nochmal an, bevor ggf. der Zahnriehmen gewechselt wird mit Kundendienst.
    Je nach Höher der Kosten werde ich mir dann einen Kopf über den Verbleib machen.
    Jeep Cherokee KL 140 PS Schalter + Jeep Wrangler JK 177 PS Automatik

    Mein Auto: Cherokee KL 140 PS Limited in granite chrystal + AHK

  • FG-Dödel schrieb:

    Interessant zu wissen währe bei welchem Km Stand und Datum das letzte mal das Oel gewechselt wurde.

    ...
    Habe heute nachgeschaut. Im Evic steht 28.600 km
    Ciao

    Manfred

    Wer gendert, kann mit den Feinheiten der deutschen Sprache nicht umgehen.

    Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

  • ich bin schon mal 5000 km über die "Lebensdauer" des Öls gefahren, keine Probleme damit.

    Das Öl wird nicht so schlecht, dass es Dir den Motor kaputt macht. Fahr einfach und gelegentlich läßt Du es wechseln.
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • p.11 schrieb:

    ich bin schon mal 5000 km über die "Lebensdauer" des Öls gefahren, keine Probleme damit.

    Das Öl wird nicht so schlecht, dass es Dir den Motor kaputt macht. Fahr einfach und gelegentlich läßt Du es wechseln.
    Denke das einzige Problem was man dabei haben könnte ist ein Garantiefall oder Kulanzantrag, da das Überschreiten sicherlich irgendwo gespeichert bleibt und sehr gerne als Ablehnungsgrund dienen würde.

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Das Thema Motorölwechsel nehme ich nicht so entspannt. Für mich gilt: Lieber einmal mehr als zu lange gewartet. Das Motoröl hat einen wesentlichen Einfluss auf die Themen Abgasbehandlung, Ablagerungen im Motorraum und Schwarzschlamm.

    Da ich selbst seit über 35 Jahren in der Zulieferindustrie arbeite, weiß ich, dass die Technik zwar immer variabler und mit neuen Funktionen moderner wird aber mit immer engeren Toleranzen und Parametern auch deutlich empfindlicher. Moderne Motoren verzeihen keine Fehler mehr. Bei einem 3 Liter Sauger war das noch anders.

    Wer bis 100 Tkm fährt und sein Auto dann verkauft, kann eigentlich kaum etwas falsch machen. Der Nachbesitzer wird sich dann evtl. über teure Reparaturen im Bereich Abgas u. Motor ärgern.

    Beim 2.0 u. 2.2 Diesel spricht die Bedienungsanleitung eine klare Sprache. Alle 20 Tkm und 0W-30 mit 9.55535-DS1 und ACEA C2. Von anderen Fahrzeugen kenne ich noch die Variable: Und/Oder. Das ist hier explizit nicht der Fall.

    Mag sein, dass das vom Hersteller teilweise etwas übertrieben ist. Ich bin der Meinung: Wer die teuersten Reparaturen vermeiden möchte, der sollte beim Motorölwechsel nicht sparen. Einmal im Jahr ca. 100€ in einer freien Werkstatt abdrücken macht sicher niemanden arm – der einen SUV sein Eigen nennt.

    krafthand.de/artikel/die-ursac…hadensfall-vorgeht-24387/

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • ich bin der Meinung, dass wir immer mehr in Richtung maxamial möglicher Absicherung gehen.

    Bei meinem 3,2l Pentastar ohne Turbo oder Direkteinspritzung kann man ja unmöglich von einem modernen Motor reden, also daher stehe ich zu meiner Aussage oben.

    Zudem bin ich mir ziemlich sicher, dass auch der Hersteller seinen Vertragshändlern ein einträgliches Geschäft zusichern und sich selbst Garantieansprüche verhindern möchte und dann kommen aus einer max. Lebensdauer von 20 tkm auch gerne mal 12 tkm auf dem Papier raus. Ist ja ok, muss man aber nicht alles mitmachen. Erst recht nicht, wenn die Garantie schon abgelaufen ist.

    Ich bin eigentlich auch nur in die Situation gekommen, als mein Cherokee einen Ölwechsel wollte, aber meine Werkstatt keine Termine in den nächsten drei Wochen frei hatte. Tja, was dann? Also ich bin inzwischen schmerzbefreit, meine Werkstatt hat das auch locker gesehen.
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • Ich sehe das mit der Anzeige auch locker.

    Bei einem der letzten Services hatte die Werkstatt vergessen die Anzeige zurückzustellen. Hab mich dann gewundert, warum schon nach wenigen Wochen die Meldung wegen Öl kam.

    Hab sie dann selbst noch mal rückgesetzt.

    So hoch sind meine Jahresfahrleistungen mit dem Cherokee glücklicherweise nicht, dass ich unterjährig zum Ölwechsel muss.
    Cherokee Trailhawk Brilliant Black; EZ 06/2014;

    Mein Cherokee:

  • Das, was in der Anzeige steht, kann man als "freundliche Empfehlung" verstehen.

    Sofern man sich aber noch innerhalb der Garantie befindet UND man selbst auch ein Interesse am weiteren, uneingeschränkten Erhalt dieser Garantie hat, würde ich der Empfehlung aber auch nachkommen.

    Ich war in letzter Zeit noch nicht wieder mit einem Jeep zur Wartung.

    Bei Seat werden sämtliche Wartungen, sämtliche Ölwechsel elektronisch in deren Systemen gespeichert und können von jeder Seat-Werkstatt später auch leicht nachvollzogen werden. In diesem Fall wäre es dann auch vollkommen "egal", ob man selbst die Ölqualitätsanzeige resettet hätte, weil einen deren Hinweise vielleicht "nerven".

    Wenn aus dem System dann hervorgeht, dass der letzte Ölwechsel vielleicht vor 35.000km stattgefunden hat hätte man - in Sachen Garantie-Aufrechterhaltung - ein "Problemchen".
  • O.König schrieb:

    Der Knüller des Tages :

    "Bei der heutigen Vorabprüfung haben wir festgestellt das wir definitiv keine Garantieleistungen bei der Anschluss Versicherung vergütet bekommen werden .
    Grund : fehlende Dokumentation der überfälligen Wartungen bei 60 000 Kilometern , die Karenzzeit beträgt +- 2500 Kilometer und/ oder +- 2 Monate
    hier Mal ein Paradebeispiel warum man den Service genauestens einhalten sollte, wenn man irgendwann Mal Garantie benötigt.

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Eigentlich kommt ja hier nicht viel Neues heraus. Das man während der Garantiezeit genau auf die vorgeschriebenen Intervalle achten soll, war mMn schon immer so. Die heute übliche Anschlußgarantie, die ja auch irgendwie im Verkaufspreis eingepreist ist, hauptsächlich der Kundenbindung dient, überrascht glaube ich auch niemanden so richtig. Wenn jemand glaubt, dass wenn er immer fleißig sein Fzg in der Vertragswerkstatt warten lässt er vielleicht später etwas "leichter" auf Kulanz repariert bekommt, wird wahrscheinlich auch enttäuscht.
    Was den Ölwechsel, die -qualität angeht, halte ich 20Tkm für zu viel. Darum werde ich auch bei diesem Fzg halbjährig +/- einen Ölwechsel duchführen. Auslöser für diese "Marotte" war einmal ein TÜV Termin, als mein Fzg Probleme hatte die Abgaswerte zu erfüllen. Der Rat des Prüfers: "Vor dem Termin einen Ölwechsel durchführen." Mit dieser Empfehlung konnte auch ich als Nichttechniker etwas anfangen.