Tankgröße beim Jeep Renegade = Jeep Compass MY17

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tankgröße beim Jeep Renegade = Jeep Compass MY17

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo Gemeinde,

    ich bin in einigen ausländischen Foren über die Info gestolpert, dass der Tank des Jeep Renegade identisch mit dem des neuen Compass sei. Die Teile sollen sich wie ein Ei dem anderen ähneln, sogar die Bestellnummer sei gleich.
    Der einzige Unterschied sei das Tankvolumen, dass beim Compass wohl ca. 60 Liter beträgt und somit rund 12 Liter größer als der unserer Rennys...

    Offensichtlich liegt es an einem kürzeren Ventil beim Compass, welches es ermöglicht einen größeren Inhalt einzufüllen.

    Jetzt gab es die ersten Anleitungen, wie man vorgehen muss, um das größere Fassungsvermögen zu erhalten:
    Dazu gibt es im Prinzip zwei Optionen:

    1.: Einen Ersatztank vom Compass kaufen und einbauen (lassen).

    2.: Das Ventil um ein Stück kürzen, um auf das gleiche Fassungsvermögen zu kommen.


    Ich habe einfach mal ein paar Screenshots von dem Post angehängt.


    Ich übernehme keine Gewähr, dass das funktioniert, legal ist oder Garantiekonform - es ging mir nur um die Info über die versteckten Kapazitäten in unserem Renny.



    Grüße Alex


    P. S.
    Denkt an die Elektrolyte!

    Mein Renegade: Jeep Renegade "Upland" - MY 2017 - Command View - 4x4 Active Drive Low - 2.0 MJ - 140 PS - 9 AT - 5" Navi

  • Nicht uninteressant, stellt sich die Frage aus welchem Grund das ab Werk nicht so gemacht wird (vorausgesetzt die Info stimmt so)...
    Irgendeinen Grund wird das wohl haben denke ich, nicht das einem der Jungs aus China nach diesem Umbau seine Kiste um die Ohren fliegt.

    Wenn es aber tatsächlich ohne Gefahr und über eine Jeepwerkstatt mit der notwendigen Abnahme machbar wäre, wird das sicher noch für manche interessant werden.
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • Ein kurzer Blick in den Ersatzteil offenbart folgendes:

    Die Chinesen haben eine andere Ausführung der Fahrzeuge als wir, der Renegade ist dort ein BQ und der Compass ein M4

    Die Ersatzteilnummer vom Tank ist auch bei beiden China-Modellen nicht identisch


    Der "Trick" könnte natürlich auch bei unseren Autos funktionieren, wenn dem so ist, kann man sich die Arbeit aber auch sparen. Beim Freemont war der Tank auch auf ähnliche weise künstlich begrenzt und man konnte statt der angebenen 80L wenn man wollte knapp 100L reintanken. Einfach immer wieder einen weiteren Schuß mit der Zapfpistole draufgeben und kurz warten.

    Wie immer bei solchen Aktionen muss man die Sinnhaftigkeit hinterfragen. In der Regel wird etwas wie das Tankvolumen nicht zum Spaß begrenzt, der Hersteller hat sich mit Sicherheit etwas dabei gedacht...... Das ganze nennt sich Expansionsvolumen und ist dafür reserviert, die Wärmeausdehnung des Kraftstoffs ohne Gefahr zuzulassen.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

  • Toy4ever schrieb:

    Ein kurzer Blick in den Ersatzteil offenbart folgendes:

    Die Chinesen haben eine andere Ausführung der Fahrzeuge als wir, der Renegade ist dort ein BQ und der Compass ein M4

    Die Ersatzteilnummer vom Tank ist auch bei beiden China-Modellen nicht identisch


    Der "Trick" könnte natürlich auch bei unseren Autos funktionieren, wenn dem so ist, kann man sich die Arbeit aber auch sparen. Beim Freemont war der Tank auch auf ähnliche künstlich begrenzt und man konnte statt der angebenen 80L wenn man wollte knapp 100L reintanken. Einfach immer wieder einen weiteren Schuß mit der Zapfpistole draufgeben und kurz warten.

    Wie immer bei solchen Aktionen muss man die Sinnhaftigkeit hinterfragen. In der Regel werden wird etwas wie das Tankvolumen nicht zum Spaß begrenzt, der Hersteller hat sich mit Sicherheit etwas dabei gedacht......
    Also die sprechen ja schon vom BU und MP in der Anleitung - von chinesischen Ausführungen hab ich nix gesagt! Zu den Erstzteilnummern kann ich auch nichts beisteuern, habe aber schon an anderer Stelle gelesen die Tanks seien identisch - ob sich das bis in Teielnummer niederschlägt kann ich kaum glauben. Dann würde man bei einem Tanktausch ja unter Umstaänden "aus Versehen" einengrößeren Tank bekommen..

    Das mit der Zapfpistole klappt bei mir nicht - führt regelmäßig zu größeren Sauereien. :whistling:

    Das sich der Hersteller was gedacht glaub ich auch gern: Vermutlich auch mit einfachten Mitteln ein Unterscheidungsmerkmal zu dem größeren Bruder zu generieren... :D
    Grüße Alex


    P. S.
    Denkt an die Elektrolyte!

    Mein Renegade: Jeep Renegade "Upland" - MY 2017 - Command View - 4x4 Active Drive Low - 2.0 MJ - 140 PS - 9 AT - 5" Navi

  • Paulator schrieb:

    Das mit der Zapfpistole klappt bei mir nicht - führt regelmäßig zu größeren Sauereien.
    Wie willst du dann 60 Liter reinbringen? Wenn es so nicht geht, geht es anders auch nicht. Das Röhrchen macht ja nichts anderes, als die Abschaltung der Zapfpistole früher zu Aktivieren.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Toy4ever schrieb:

    Paulator schrieb:

    Das mit der Zapfpistole klappt bei mir nicht - führt regelmäßig zu größeren Sauereien.
    Wie willst du dann 60 Liter reinbringen? Wenn es so nicht geht, geht es anders auch nicht. Das Röhrchen macht ja nichts anderes, als die Abschaltung der Zapfpistole früher zu Aktivieren.
    Röhrchen kürzen? Neuen Tank einbauen? :rotfl:

    Da sprachst von dem Zapfpistolentrick. Der funzt allerdings bei meinem Renny nicht...


    20 Liter "Luft" beim Freemont sind nicht ohne!!!
    Grüße Alex


    P. S.
    Denkt an die Elektrolyte!

    Mein Renegade: Jeep Renegade "Upland" - MY 2017 - Command View - 4x4 Active Drive Low - 2.0 MJ - 140 PS - 9 AT - 5" Navi

  • Das gleiche hatten man beim Ur-Sorento 2002-2008.
    Durch entfernen eines Röhrchens wuchs das Tankvolumen um ca. 10Liter und es war vimmer noch genügend Expansionraum vorhanden.

    Die Begrenzung beim Sorento kam wohl daher, das die Tanks für Benziner und Diesel gleich waren und die Wagen mit den Benzinmotoren sehr viel in die arabischen Staaten gingen wo es höhere Aussentemperaturen hat.
    Viele Grüße

    Seemen28

    Mein Cherokee: 2,2l Limited, 200PS, 9 AT, Technikpaket, AHK, Standheizung, Spurplatten

  • mich würde das schon interessieren mehr Diesel in meinen Tank zu bekommen wenn das möglich währe.
    Nach 460km an die Tanke zu müssen macht mich nicht gerade glücklich, 10l mehr tanken zu können währ schon nicht schlecht und würde
    meine Reichweite um 100km erhöhen.
    Wer das schon gemacht haben sollte oder dazu eine genaue deutsche Beschreibung hat soll sich bitte bei mir melden.

    Gruß Gerd

    Mein Renegade: 2016 TH/ Motorrad: Harley Street Bob 103

  • Es wird seinen Sinn haben und ich persönlich würde die Finger davon lassen.

    Mein Smart musste nach 300km getankt werden. Na und, dafür war er sparsam.

    Wer viel fährt und den Benziner genommen hat, sollte sich überlegen ob das sinnvoll war.

    Für mich ist Kurzstrecke = Benziner, da muss der Tank doch nicht riesig sein, wenn man einmal dann pro Woche tankt.
    Und Langstrecke = Diesel. Der tankt dann auch einmal die Woche.

    Der eine halt nach 460 km,der andere nach 700 km
    Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


    Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
    Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

  • Der "Trick" dem Röhrchen ist erst mal völlig zweitrangig. Wenn der Tank physikalisch mehr Volumen hat, kann man den mit Geduld, Gefühl, und Zeit an der Zapfpistole auch ohne was zu manipulieren voll bekommen. Im Extremfall dauerts halt ne viertel Stunde und ist nervig, aber man kann, wenn man will, jedes Fahrzeug bis zum Überlaufen bringen. Bei den neuen Tanks ohne Tankdeckel wird es vermutlich noch etwas länger dauern, weil die Zapfpistole immer ganz drinstecken muss.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Toy4ever schrieb:

    Im Extremfall dauerts halt ne viertel Stunde
    In der Zeit habe ich dann auch 3x vollgetankt.
    Bei der Dichte unseres Tankstellennetzes lohnt sich das einfach nicht. Bei Frust über den kleinen Tank einfach mal an die Reichweiten und Tankzeiten der E-Autos denken. Das zaubert doch wieder ein Lächeln ins Gesicht.
    Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
    bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
    Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

    Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio