Jeep Compass 2017 Review

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jeep Compass 2017 Review

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hier mal ein erstes Review zum neuen Jeep Compass.

    youtu.be/ZO5cMn80Nio

    Soll angesiedelt sein zwischen Renegade und Cherokee. Ist auch tatsächlich etwas kleiner als der Cherokee und etwas größer als der Renegade. Aber sonst ist das doch alles sehr ähnlich. Wenn Ihr mich fragt ein überflüssiges Fahrzeug in der Modellpalette.
    1) 2014 Cherokee Limited, BBlack, 170 PS, 9-Gang Aut., ADI, AHK, neues Getriebe 11/2015 (Alltagsauto)
    2) 2008 Wrangler JK Rubicon 2-Türer, Schwarz, 3,5 Zoll AEV FW, BF Goodrich TA KO2 315/70R17, AEV Frontbumper, Warrior Sumarai Winde 9500HS, Bestop High Rock Rear Bumper+ Tire Carrier + Frontrunner Dachträger + Tembo Dachzelt (Funcar)

    Mein Cherokee: 2014 Cherokee Limited, Brilliant Black, 170 PS, 9-Gang Aut., Active Drive I, Navi & Sound Paket, Fahrassistenz-Paket, Command-View Panorama-Glasdach, abnehmbare AHK, neues Getriebe 11/2015

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

  • Ich habe den Thread in den Bereich für den neuen Compass umgeparkt.

    Überflüssig finde ich den keineswegs. Gerade in der "Tiguan-Klasse" wird heutzutage mit SUV´s richtig was verdient. Da ist es nur richtig sich ein Stück vom Kuchen zu holen. Da gerät eher der Cherokee, zumindest außerhalb der USA, ins Abseits.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

  • siegt gut aus, das Platzangebot auf den hinteren Plätzen scheint aber nicht mehr zu sein als im Renni.
    Schade, das Durchfahren einer Pfütze zeigt nichts von seiner off-road-Qualität.
    Renni räumt den Magen auf 8)
    JEEP Renegade MY 16 Limited 2.0l MultiJet 6MT (140 PS), Granite crystal metallic, Technologie-Paket, Sichtpaket, Uconnect Live 6,5", Alarmanlage, Heizdrähte Frontscheibe, Audio 9 + Subwoofer
    Rollwohnung LAIKA X595 R, Ducato MY 2013 MultiJet 130

    Mein Renegade: 2.0 MJ 140 PS, 4 WD, Limited, Granite Crystal metallic, mit allen (?) möglichen Paketen, Modelljahr 2016

  • Stimmt schon, aber der etwas kürzere Radstand und der kleine Wendekreis des Renegade kann hier und dort schon den Ausschlag geben. Trotzdem, Alles in Allem ein durchaus gelungener (erster) Auftritt.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…ba70d78fba6900fc1bacc0b1a
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Toy4ever schrieb:

    Überflüssig finde ich den keineswegs. Gerade in der "Tiguan-Klasse" wird heutzutage mit SUV´s richtig was verdient. Da ist es nur richtig sich ein Stück vom Kuchen zu holen. Da gerät eher der Cherokee, zumindest außerhalb der USA, ins Abseits.


    So kann man es auch sagen, wenn der fast einzigste Unterschied ist, dass der Compass ein paar Zentimeter kürzer ist als der Cherokee dann ist einer von beiden überflüssig. Ein bisschen merkwürdig finde ich dann den Preis vom Compass der mit zwischen 30 und 40 TEUR angekündigt würde. Das wäre dann gut 10 TEUR weniger als der Cherokee. Da ist dann ja klar was demnächst gekauft wird, der Cherokee verliert.
    1) 2014 Cherokee Limited, BBlack, 170 PS, 9-Gang Aut., ADI, AHK, neues Getriebe 11/2015 (Alltagsauto)
    2) 2008 Wrangler JK Rubicon 2-Türer, Schwarz, 3,5 Zoll AEV FW, BF Goodrich TA KO2 315/70R17, AEV Frontbumper, Warrior Sumarai Winde 9500HS, Bestop High Rock Rear Bumper+ Tire Carrier + Frontrunner Dachträger + Tembo Dachzelt (Funcar)

    Mein Cherokee: 2014 Cherokee Limited, Brilliant Black, 170 PS, 9-Gang Aut., Active Drive I, Navi & Sound Paket, Fahrassistenz-Paket, Command-View Panorama-Glasdach, abnehmbare AHK, neues Getriebe 11/2015

  • Sagen wir mal so, die GLK, X3, V60 und Q5 bilden zusammen mit dem Cherokee auch wieder eine eigene Klasse, die offensichtlich ihre Daseinsberechtigung hat. Nur ist da in Europa für Jeep nichts zu holen, zumindest nicht mit dem Design des aktuellen Modells. Vielleicht wird es ja mit dem Facelift besser.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • n8flight schrieb:

    Das wäre dann gut 10 TEUR weniger als der Cherokee. Da ist dann ja klar was demnächst gekauft wird, der Cherokee verliert.

    Wie Toy schon schreibt, muss das nicht so sein. Meine Alternative zum Cherokee war der Grand Cherokee, nicht der Renegade. Der Compass wird mir sehr wahrscheinlich zu klein sein. Der Renegade war es auf alle Fälle, obwohl er uns auch gut gefallen hat.
    Ich gehe auch nicht davon aus, dass der Compass ein kleiner Cherokee sein wird, eher ein größerer Renegade. Das sieht man schon am Allradsystem und anderer qualitativer Unterschiede, soweit man das an den bisherigen Fotos erkennen kann, auch wenn es einige Gleichteile mit dem Cherokee gibt. Naja, und den Cherokee bekommt man ja auch schon für < 30 T€.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Ihr solltet aber nicht bei solchen Threads den Listenpreis des einen Modells mit dem Straßenpreis des anderen Modells vergleichen. Der Einstandspreis des Cherokee Sport liegt nach Liste bei 34.000 €, der Compass Sport, darf max. 27.000 € kosten. Eigentlich ist das aber auch schon zu viel, denn die direkte Konkurrenz ist z. T. deutlich günstiger. Der Kia Sportage beginnt immerhin bei 19.900 €.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Jou! Wenn de Recht hast haste Recht! Der Cherokee ist ja auch fast Premiumklasse. Zumindest meiner. Und das meine ich noch nicht mal ironisch. Die Unterschiede (natürlich auch preislich) zum Renegade sind schon deutlich und werden auch zum Compass erkennbar bleiben. Wobei ich für den Compass hoffe, dass er auf Grund der angekündigten Preise auch in der entsprechenden Qualitätsliga spielt.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Das mit der Qualität ist leider auch so eine Sache. Ich habe ja schon meine Erfahrungen mit der Qualität gemacht, die in Toluca produziert wird. Da bleibt nur zu hoffen, dass sie bei FCA ihre Lektion gelernt haben.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Der Kia Sportage als Allrad müsste aber teuerer sein. Ich hatte mur diesen auch angeschaut, und mit den Ausstattungen die auch mein Renny jetzt hat lag der über 30 tausend
    Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


    Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
    Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

  • Also ich habe nur einen Artikel bezüglich des Preises vom Compass zitiert, da war von 30-40 TEUR Liste die Rede. Und der Cherokee kostet m.E. in der Vollausstattung ca. 55 TEUR Liste. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Auf den Fotos konnte ich erstmal auch keinen großen Unterschied in der Ausstattung erkennen. Klar wird man beim Cherokee für den Preis etwas mehr bekommen, aber ob das den Preisunterschied wert ist muss man entscheiden. Ich bin gespannt auf Prospekt und Preisliste für den Compass.
    1) 2014 Cherokee Limited, BBlack, 170 PS, 9-Gang Aut., ADI, AHK, neues Getriebe 11/2015 (Alltagsauto)
    2) 2008 Wrangler JK Rubicon 2-Türer, Schwarz, 3,5 Zoll AEV FW, BF Goodrich TA KO2 315/70R17, AEV Frontbumper, Warrior Sumarai Winde 9500HS, Bestop High Rock Rear Bumper+ Tire Carrier + Frontrunner Dachträger + Tembo Dachzelt (Funcar)

    Mein Cherokee: 2014 Cherokee Limited, Brilliant Black, 170 PS, 9-Gang Aut., Active Drive I, Navi & Sound Paket, Fahrassistenz-Paket, Command-View Panorama-Glasdach, abnehmbare AHK, neues Getriebe 11/2015

  • Wenn die wirklich einen Einstandspreis von 30.000 aufrufen, können sie das Teil gleich wieder einpacken. Selbst der Tiguan beginnt bei 26.500, das wird nix.


    Die ams hat mal einen Basispreis von 24.000,- orakelt, das wäre meiner Ansicht nach realistisch.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

  • n8flight schrieb:

    Klar wird man beim Cherokee für den Preis etwas mehr bekommen, aber ob das den Preisunterschied wert ist muss man entscheiden.

    Das ist wie zwischen Cherokee und Grand Cherokee. Und die genannten 55.000 sind absolut volle Hütte inkl. aller Assis, Glasdach, AHK usw. Meiner lag vor zwei Jahren brutto bei 49.500 € ohne Glasdach und Ersatzreifen. Ansonsten alles drin und dran.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Der neue Compass wird hierzulande eine Randerscheinung bleiben. Ein Fahrzeug für Fans sozusagen.

    Der bisherige Patriot/Compass war von seiner Machart her nicht dazu geeignet, sich hierzulande eine nennenswerte Fangemeinde aufzubauen. Der neue Compass wird zwar sicher spürbar besser sein, dürfte im Endeffekt keine Chance gegen Tiguan, Kuga, Sportage, Tucson & Co. haben. Die haben sich erstens längst etabliert und sind zweitens wahrscheinlich günstiger zu haben.

    In den USA hingegen wird der Compass seinen Weg gehen. Auch als Flottenfahrzeug bei den Vermietern.
    ...........................................................................................

    Viele Grüße
    smokeybear


    aka: Frank

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. - nach 2x Kia Sportage 1.6 T-GDI (2016/-17) nunmehr ein 2018er Seat Ateca 2.0 TSI

  • smokeybear schrieb:

    Der neue Compass wird hierzulande eine Randerscheinung bleiben. Ein Fahrzeug für Fans sozusagen.

    Das glaube ich eher nicht. Letztlich wird der Preis natürlich eine gewichtige Rolle spielen, aber wie der Renegade beweist, hat Jeep als solches selbst als getarnter Italiener einen durchaus klangvollen Namen und erreicht Verkaufszahlen bei uns in nie dagewesener Höhe. Der Cherokee war bewusst als "Weltauto" konzipiert und verdient wahrscheinlich überall mehr Geld als auf dem heißen deutschen Markt. Der neue Compass ist dem Mainstream angepasst und optisch letztendlich ein kleiner GC.
    Ich bin mir, je nach Preisgestaltung, sehr sicher, dass der Compass nach den Renegade die nächste Cashcow werden könnte, auch (oder gerade weil) seine Vorfahren nicht unbedingt dem deutschen Durchschnittsgeschmack entsprachen, wie das bei Kia und Hyundai ja auch erst der Fall ist, seit Peter Schreyer dort das Sagen hat.
    Ungeachtet dessen - und einige mögen mich dafür steinigen - spricht die Marke Jeep immer noch für sich und viele Menschen in meinem Umfeld würden (auch für mehr Geld) zehnmal eher einen Jeep fahren, als ein japanisches oder koreanisches Auto. Da dieses Segment aber alleine durch deutsche Fahrzeuge schon massiv besetzt ist, werden sich im Verhältnis natürlich die VK-Zahlen auf vergleichsweise niedrigem Niveau bewegen, aber sicherlich deutlich höher als bei den Vorgängermodellen. Da bin ich mir sicher.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Chief schrieb:

    Da dieses Segment aber alleine durch deutsche Fahrzeuge schon massiv besetzt ist, werden sich im Verhältnis natürlich die VK-Zahlen auf vergleichsweise niedrigem Niveau bewegen, aber sicherlich deutlich höher als bei den Vorgängermodellen. Da bin ich mir sicher.


    Klingt für mich dennoch eher wie "Randerscheinung".

    (Mehr zu verkaufen, wie vom Vorgänger, der auch qualitativ eher 2. Klasse war, dürfte dabei keine Kunst sein.)
    ...........................................................................................

    Viele Grüße
    smokeybear


    aka: Frank

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. - nach 2x Kia Sportage 1.6 T-GDI (2016/-17) nunmehr ein 2018er Seat Ateca 2.0 TSI

  • Naja, jetzt könnte man drüber philosophieren, wie man "Randerscheinung" definiert. Das bränge uns aber nicht wirklich weiter. Im Gegensatz zu Dir denke ich einfach, dass sich vom neuen Compass deutlich mehr verkaufen werden, als dies bei den Vorgängermodellen der Fall war und er eher Verkaufszahlen in Richtung Renegade generieren wird, als in Richtung Cherokee. Ich will nicht sagen, dass die Welt auf dieses Auto gewartet hat und vielleicht hat Jeep mit dem Renegade auch schon seinen Höhenflug beendet, aber wie Toy auch schon geschrieben hat, ist das Tiguan-Segment ziemlich groß und immer noch nicht ausgereizt.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz