Piemont 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Piemont 2019

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hallo zusammen,

      Anfang Juli hatt ich mich eigentlich für ein KTM-Meeting angemeldet, bin dann aber doch lieber mit dem Renni dort hingefahren.
      Basis war der Campingplatz "Gran Bosco" bei Oulx. Wir hatten Mo.-Fr. gemietet, blieben ergo 3 Fahrtage.
      Campingplatz ist grundsätzlich zu empfehlen. Wir hatten ein Mobil Home gemietet. Abends Essen im angegliedertem Restaurant, sehr zu empfehlen !!

      Der 1.Fahrtag führte uns zunächst über Deveys zur Ostanfahrt zum Jafferau. Dort ging leider aufgrund starker Regenfälle in der Nacht zuvor eine Gerölllawine ab. Ergo ist man nicht mal bis zum Tunnel gekommen.
      Also umgedreht und den Sommeiller via Bardonecchia in Angriff genommen. Sehr schöne Strecke, auch wenn wir hier nicht bis zum Gipfelsee wegen Restschnee gekommen sind.
      Auf den Jafferau sollte es heute aber doch noch gehen, daher die Westanfahrt via Gleises gewählt. Die zunächst einfache Strecke geht dann in eine Zufahrt zu den Liftstationen über. Sehr steil und geröllig.
      Hier wurde zum ersten Mal der "4LOW" in Verbindung mit "ROCK" eingeschaltet. Hier haben wir es bis rd. 100m unterhalb der Bergstation geschafft. Das dortige Schneebrett war zu matschig und daher nicht tragfähig.

      Am 2.Fahrtag sollte die Assietta-Kammstrasse via Sestriere folgen. Nach ein paar Kilometern war ein Ranger an der Schranke. Mittwochs und Samstag für den motorisierten Verkehr geschlossen. Wieder umgedreht und die landschaftliche schöne Teerstraße nach Fenestrelle genommen. Kurz danach bei Depot links ab Richtung Colle de Finestre. Wunderschöne Auffahrt, an der Wegegabelung geht es links weiter zur Assietta und wir sind rechts ab um über den Colle zu gelangen. Die Schotterabfahrt für dann nach Susa.

      Für den 3.Fahrtag haben wir einen Tourtipp der KTM-Truppe bekommen. Der führt uns zunächst nach Chimonte und von dort über Waldwege nach Frais. Ab Frais fährt man gut befahrbar nach oben. Die folgende Schranke war nicht verschlossen. Dann geht es steil und schmalspurig weiter Richtung Assietta-Kamm. Auch hier war irgendwann am Restschnee Schluß.
      Wir wollten dann via Colle de Finestre heute doch noch die Assietta-Kammstrasse bezwingen. Eine Möglichkeit die Anfahrt zum Colle abzukürzen bot sich zwischen Arnodera und Boragat Bassa Meana. Der Trail, auf der Karte eine gut befahrbare weiße Strecke, entpuppte sich nach kurzer Zeit zum "Hell Gate" dieser Tour. Ein zurück gab es nicht - also immer weiter nach oben (4LOW-ROCK). Der Trail mündet auf die Teerstraße Richtung Colle. Über den Colle und zum Einstieg in die Assietta-Kammstrasse. Diese war nun offen und mit wenig Verkehr sehr gut befahrbar. Abends waren wir nach rd. 160km in 7 Stunden Fahrzeit reif für das Feierabend-Bier...

      Die ganzen Strecken waren wegen der mehrfachen, nächtlichen Gewitter verm. nicht im Topzustand, aber der Trailhawk hat alles genommen...

      Mein Renegade: Limited 2016, Rot, 140PS Diesel, 9AT, 4LOW, Leder, SHZ, LHZ, Nav, usw. + Ex-Trailhawk 2018, Gelb, MySky-Dach, Facelift innen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von terra-tours ()

    • Danke für den Bericht und die eindrucksvollen Bilder.

      Gruß Thomas
      Mitglied im JCD
      Stammtisch Rhein-Berg
      Metamorphose eines Wrangler JLU

      Grüße aus dem Bergischen Land

      Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert - Renegade Longitude MY19, 1,3l T-GDI 150PS DSG 2WD Jetset Blue

    • Tolle Beschreibung und Klasse Bilder! Danke fürs Teilen und Teilhaben lassen.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…c5b78a5eb02804f414f0cf90a
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Sehr schön, Danke :023:

      Seid ihr die Touren mit der Serienbereifung Goodyear 4Seasons gefahren? Die Felgen lassen jedenfalls darauf schließen.
      Renegade Trailhawk MJ 2017 in schwarz. Ausstattung: Alles außer Technikpaket.

      Mein Renegade: EZ 11/17, Trailhawk mit Panoramadach und Xenon. Kein Technikpaket. Durchgehend Schwarz mit diesen entzückenden roten Farbtupfer innen und außen (Da kann ich mich gar nicht dran sattsehen).

    • Ja, der Wagen war im Originalzustand.
      War auch wieder so eine Selbsterfahrung.
      Dachte vorher auch ohne diese und jene Modifikation stößt Du schnell an Grenzen, gab aber abgesehen von ein paar Kratzern am Unterbodenschutz keinerlei Probleme.

      Den orangenen Limited gehörte übrigens einem Italiener den wir unterwegs getroffen haben.
      Der Renegade sieht man dort im Straßenbild relativ häufig.

      Mein Renegade: Limited 2016, Rot, 140PS Diesel, 9AT, 4LOW, Leder, SHZ, LHZ, Nav, usw. + Ex-Trailhawk 2018, Gelb, MySky-Dach, Facelift innen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von terra-tours ()

    • Sehr schöner Bericht, geile Fotos!

      Verräts Du uns, wie Du zu den abgelegenen Strecken gekommen bist? Ich meine, woher weiß man, wohin man fahren muss, um erleben zu können, dass man da kaum fahren kann :D ??
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • @p.11: Es gibt diverse Möglichkeiten sich zwichen Bardoneccia und Susa Trail zu generieren.
      - Detailkarten der Gegend
      - Denzel (Alpenstraßenführer)
      - oder hier alpenrouten.de/

      Mein Renegade: Limited 2016, Rot, 140PS Diesel, 9AT, 4LOW, Leder, SHZ, LHZ, Nav, usw. + Ex-Trailhawk 2018, Gelb, MySky-Dach, Facelift innen

    • Super, danke! Wir wollen in zwei Wochen nämlich auch durch die Alpen nach Italien :)

      Ich schau mir das mal in Ruhe an ....
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • @terra-tours sehr schöner Bericht und tolle Fotos.
      Gruß aus Mittelfranken
      vagabund
      Instagram: @wranglerjl_mojito

      Mein Auto: Ab 1/2020 JL Wrangler Rubicon, 2.2 CRDi, AT8, uconnect 8.4, MY2018, Mojitogreen, 8/17-12/19 Renegade Longitude 1.6 E-TorQ 2x4, MT5, MY 2017, 110 PS, Farbe Anvil, uconnect live, 5'' Navi und seit 6/2015 auch Kia Sorento UM 2.2 CRDi Spirit AWD, AT, Performance Paket 1, EZ 6/2015