Viele Fragen eines Newbies

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Viele Fragen eines Newbies

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo Leute,

    ich bin neu hier und interessiere mich dafür, einen Cherokee MY19 Overland Neuwagen zu kaufen.
    Der momentane Konkurrent in meiner Kaufentscheidung ist ein Audi Q5, allerdings gebraucht.

    Bin schon fleißig dabei, Prospekte zu wälzen, aber die Theorie kann leider nicht alles erläutern.

    Deshalb hier meine vielen Fragen an euch:

    1. Es gibt ja die "Adaptive Geschwindigkeitsregelung".
    Funktioniert das auch im Stau mit anfahren, bremsen und wieder anfahren über längere Staustrecken?

    2. Kennt jemand im Forum eine Firma, die mir die originale Remote-Start Funktion aus USA nachrüsten kann? Ich selbst habe dafür zwei linke Hände.
    (Die rechtlichen Bedenken sind mir klar.)

    3. Gibt es im Fahrzeug (wie beim Compass) einen Knopf, mit dem man die Heckklappe von innen öffnen kann?

    4. Bringt das Start-Stop System des Motors tatsächlich einen geringeren Verbrauch?

    5. Gibt es ab und an Probleme mit der Höhe des Cherokee in deutschen Parkhäusern?

    6. Es gibt eine Mopar-Anschlussgarantie nach 2 Jahren. Jeep gibt aber für 4 Jahre Garantie auf Neuwagen. Macht diese Mopar-Anschlussgarantie eigentlich Sinn?

    7. Die Top-Care-Service von Mopar ist für den Cherokee anscheinend nicht verfügbar, sondern nur "Easy-Care". Lohnt es sich eigentlich, "Easy-Care" abzuschliessen?

    8. Bei Audi habe ich Mobilitätsgarantie (ähnlich wie ADAC-Service), wenn ich das Fahrzeug immer nach Plan zum Service gebe.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, gilt das bei Jeep nur für die ersten 4 Jahre. Welche Möglichkeiten gibt es, ohne ADAC-Mitgliedschaft im Pannenfall trotzdem mobil zu bleiben?

    Für eure Antworten sage ich als Newbie herzlichen Dank im Voraus!

    Mein Cherokee:

  • Zu 8. In dem du nach den 4 Jahren Garantie, entweder in den ADAC eintrittst, oder es darauf ankommen lasst:


    Der ADAC kommt bei Anruf immer, und hilft auch Nicht-Mitgliedern, dann wirst du beim Ausfüllen des Pannenbogens gefragt, ob du Mitglied werden willst, ja und dann kannst du das immer noch entscheiden, aber bis dahin,... :thumbup: :rolleyes:
    Egal wie langsam du Offroad fährst,
    du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:

    Mein Renegade: Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Höherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

  • Nach bestem Wissen und Gewissen:
    1. Ja
    2. Leider nein...würde ich auch nachrüsten lassen. Es gibt einen Tread im Forum dazu.
    3. 3 Taster: Vom Fahrersitz erreichbar, an der Fernbedienung, im Kofferraum selbst. Alle zum öffnen und schliessen.
    4. Im Testzyklus sicherlich. In echt....sicher nicht. Aber erhöhten Verschleiss.
    5. Nein....und meiner ist noch höhergelegt.
    6. Musst Du für Dich selbst entscheiden.
    7. Kann ich keine Aussage zu treffen.
    8. Nur 4 Jahre??? Grad gesehen...bei Audi lebenslang...das ist natürlich besser als 4 Jahre....die Frage ist, wieviel Du sparst wenn Du Service nicht bei Audi sondern beim Freien machst. Dan sparst Du vllt mehr, als eine zusätzliche Automobilclubmitgliedschaft kostet. Und ADAC würde ich nicht nehmen. Es gibt deutlich günstigere Automobilclubs bzw. Versicherungen, wo Du solche Leistungen abschliessen kannst.
  • Zur Garantie: es sind doch 2 Jahre Jeep und 2 Jahre Allianz mit vollem Umfang, also ist die Mopar für das 2.+3. Jahr uninteressant, oder nicht?

    Zur 8) Ich hab immer den Mobilitäts Service bei der Auto Versicherung drin kostet irgendwas unter 3€ pro Monat.

    ADAC greift immer für die Person egal womit sie fährt, die Versicherung für das Auto egal wer damit fährt.
    Gruß
    Frank

    Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

  • Hm.

    zu
    4. Habe ich zwar nicht, aber ich behaupte trotzdem frech: Nein!
    5. Mit der Höhe nicht ... Bisher ...
    8. Mir wird gelegentlich nach einer Inspektion eine separate Mobilitätsgarantie ungefragt und "kostenlos" angeboten. Die läuft dann meist 0,5..1 Jahr. Keine Ahnung wovon das abhängig ist. Bedingung ist allerdings, dass man regelmäßig zur Wartung in die Vertragswerkstatt fährt. Da ich das eh mache ist das für mich keine Einschränkung.
    Ansonsten bieten viele Versicherer eine Mob.garantie mit der Fz-Versicherung an.


    Mein Cherokee: Cherokee Trailhawk ++ brilliant black ++ Raucherpaket ++ MY2014 ++ 3.2l V6 ++ innerorts / außerorts / kombiniert: 10,7/10,7/10,7 l /100km, 223kg CO2/ km

  • Lt. Jeep soll durch Stopp/Start beim Cherokee eine Einsparung von bis zu 5% erzielt werden. Da die Aussage aus USA kommt, dürfte es sich dabei um den V6 handeln. Wo das dann in Realität hingeht, kann sich jeder selbst ausrechnen. Vielleicht spart es ja ein paar Euro an KFZ-Steuer ein, dann wäre Stopp/Start wenigstens nicht vollkommen useless.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • zu 1: vielleicht kann dazu nochmal jemand was sagen mit einem 2019er Modell. Meiner bremst und stopp zwar alleine aber fährt nicht alleine wieder an. Ich muss entweder Gas geben oder Tempomat deaktivieren.

    zu 5: nein und ja / Du kommst zwar in alle Parkhäuser rein aber bei einigen kannst du die Heckklappe nicht öffnen, da sie beim Öffnen an die Decke anschlägt und dadurch wieder automatisch zu geht.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited 4x4 2018 MY2017

  • Zu 1) im Stop and Go auf der BAB gehts super, aber an der Ampel wenn er zu lange steht hab ich auch das Gefühl er will nicht, da reicht dann leichtes Gas geben.

    zur Kofferraum Klappe: so viel höher als das Auto geht sie aber nicht. Dann muss der Platz schon sehr eng sein. Aber generell öffnet sie ohne Prüfung auf Hindernisse :1f60f:
    Gruß
    Frank

    Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

  • In Sachen Start/Stop:

    Kommt natürlich auch darauf an, wie Du sonst unterwegs bist. Wenn Du auch sonst bei den meisten Ampeln oder Bahnübergängen den Motor abstellst, dann wird das Start/Stop kaum eine messbaren Verbrauchsreduzierung bringen.

    Ansonsten schon.

    Wenn auch sicherlich nicht wirklich "kriegsentscheidend".

    Ich stand dem Start/Stop früher eher ablehnend gegenüber. Mein Cherokee Trailhawk ist nunmehr mein 2. Fahrzeug mit Start/Stop.

    Ich finde es inzwischen durchaus okay.

    Du hast übrigens noch nicht geschrieben, ob der Overland ein Diesel oder ein Benziner werden soll.
    ....................................................................................................

    Viele Grüße
    smokeybear

    aka: Frank

    REISE, REISE,
    SEEMANN, REISE,
    JEDER TUT'S AUF SEINE WEISE ...
    (Rammstein: Reise, Reise)

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | Ist seit Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI 200kW in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach

  • andi aus HN:

    dein Antwort zu 1.

    Es ist eigentlich logisch, das das Fahrzeug nicht alleine anfährt, anhand der Systemsteuerung untereinander,....also für mich als Frau logisch :*

    Also entweder will ich einen Abstandshalter,, der anhält oder einen Tempomat, der das Fahrzeug auf Geschwindigkeit hält, wenn das Gespann steht, muß ich selbst aktiv werden, um es wieder in Gang zu bringen..

    Das ist so ähnlich, wie der Totewinkelhelfer, wenn du blinkst, warnt er, wenn du die Fahrzeuge durchlassen musst, piepst er beim nächsten, solange bis tatsächlich keiner mehr kommt,...wenns nervt,...tut Mann einfach nicht mehr blinken :thumbup:
    Egal wie langsam du Offroad fährst,
    du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:

    Mein Renegade: Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Höherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

  • Sorry, Claudia:

    Dann ist das "Wesen" eines adaptiven Tempomaten wohl nicht mit weiblicher Logik in Einklang zu bringen.

    Der adaptive Tempomat soll 2 Aufgaben erfüllen

    a) eine gewählte Geschwindigkeit einhalten

    und zugleich auch

    b) einen Abstand X zum Vordermann nicht unterschreiten


    Bedeutet in der Konsequenz, dass, wenn man sich - bspw. mit eingestellten 80km/h - einem vorausfahrenden Fahrzeug auf der gleichen Spur nähert, der adaptive Tempomat die Fuhre abbremst, weil er ja auch die Aufgabe hat, einen gewissen Mindestabstand nicht zu unterschreiten. Im Extremfall bis zum Stillstand (wenn der Vordermann zum Stehen kommt)

    Es gibt aber durchaus unterschiedliche Systeme:

    Beim einen System klinkt sich der adaptive Tempomat nach dem Stillstand aus (und man muß selbst wieder beschleunigen etc.), beim anderen System kann es - nach Wiederaufnahme der Fahrt - wieder mit den gespeicherten Einstellungen weitergehen. Ob das "notwendig" ist, kann man sich frage. Manche finden es zumindest bequem. Ich selbst bin in die Situation noch nicht gekommen. Ich hätte aber kein Problem damit, die Fahrt nach dem Stillstand "in Eigenregie" wieder aufzunehmen. Wäre mir lieber, weil ich ohnehin daran glaube, dass nach einem solchen Ereignis andere Voraussetzungen gelten.

    Das das Ganze nur mit einem Automatik-Getriebe funktioniert, ist hoffentlich klar. Kein (adaptiver) Tempomat kann ein manuelles Getriebe bedienen.
    ....................................................................................................

    Viele Grüße
    smokeybear

    aka: Frank

    REISE, REISE,
    SEEMANN, REISE,
    JEDER TUT'S AUF SEINE WEISE ...
    (Rammstein: Reise, Reise)

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | Ist seit Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI 200kW in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach

  • Hallo Frank,

    ja, und was hat du an meinem Post nicht verstanden? :huh:

    Mir ist das klar (regelt Tempo und Abstand) und ich finde es gut:, das ich selbst beschleunigen muß, nach solch einem Ereignis,...und erwarte nicht, das das Fahrzeug von selbst beschleunigt.

    ...bei beiden Systemen muß man selbst wieder aufs Gas treten,...zum Anfahren. oder nicht?!

    PS: Tempomat und Abstandshalter, hat Willy, aber sei beruhigt :D ^^ bei mir immer aus.
    Egal wie langsam du Offroad fährst,
    du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:

    Mein Renegade: Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Höherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

  • Bei einem von uns Beiden, Claudia, hakte es vielleicht, was das vermeintlich "richtige" Verständnis des Postings anging.

    Können wir uns vielleicht darauf verständigen und sagen, dass ich derjenige gewesen bin, bei dem es "hakte"?

    Dann wird - hoffentlich - alles wieder "gut". :)
    ....................................................................................................

    Viele Grüße
    smokeybear

    aka: Frank

    REISE, REISE,
    SEEMANN, REISE,
    JEDER TUT'S AUF SEINE WEISE ...
    (Rammstein: Reise, Reise)

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | Ist seit Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI 200kW in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach

  • Bei meinem Cherokee funktioniert der Abstandstempomat so:

    - hält die max eingestellte Geschwindigkeit unter Beachtung des Mindestabstands ein
    - bei Stop und go hält der Wagen an
    - ist die Standzeit kleiner 3-5 sec, fährt der Wagen von alleine wieder an
    - ist die Standzeit länger, muß ich ganz kurz das Gaspedal antippen, Abstand und Tempo werden dann wieder automatisch geregelt.
    Viele Grüße

    Seemen28


    braucht der kleine Indianer im Durschnitt, mit 50% WW-Betrieb

    Mein Cherokee: 2,2l Limited, 200PS, 9 AT, Technikpaket, AHK, Standheizung, Spurplatten

  • seemen28 schrieb:

    - ist die Standzeit kleiner 3-5 sec, fährt der Wagen von alleine wieder an
    mhh das kann ich unterschrieben, den auf der Autobahn im Stop and Go gehts auch wieder alleine los, an der Ampel bleibt er immer stehen. Und beim Stopschild will er auch dem Vordermann hinterher :1f609:
    Gruß
    Frank

    Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

  • Frank, klar ist alles gut,, :1f60a: bei mir sind die Helfer nicht im Einsatz, hab noch ein Problem mit, nicht selbst bestimmten Fahren :D :rolleyes:
    Egal wie langsam du Offroad fährst,
    du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:

    Mein Renegade: Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Höherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

  • lucky schrieb:


    Deshalb hier meine vielen Fragen an euch:

    1. Es gibt ja die "Adaptive Geschwindigkeitsregelung".
    Funktioniert das auch im Stau mit anfahren, bremsen und wieder anfahren über längere Staustrecken?
    Hallo.
    Ob das mit dem ACC im Stau so noch funktioniert?
    Bei den 2019er Renegades funktioniert das ACC nur noch ab 30 km/h
    Gruß Wilfried
    1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

    Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT, Uconnect™ 8,4” NAVI

  • Thema ACC

    Die 3 Sekunden Regel scheint allgemeiner Standard zu sein. Ist bei mir auch so. Wenn das Vorderfahrzeug nur kurz stoppt, geht's auch automatisch weiter.

    Was mir nicht gefällt, wenn's länger wie 3 Sek. dauert, dass es beim Gas geben einen Ruck gibt. Deshalb handhabe ich das so, dass ich ACC kurz abbreche (CANC) und dann gleich wieder starte (RES). Da geht das ganze sehr geschmeidig.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited 4x4 2018 MY2017

  • Beim Anfahren das Gaspedal nur kurz, 2-3mm antippen, dann sollte es keinen Ruck geben.

    @'WB1
    Das ACC lässt sich nur ab 30km/h einschalten. Wenn es dann eingeschaltet ist, dann regelt es auch bis zum Stillstand
    Viele Grüße

    Seemen28


    braucht der kleine Indianer im Durschnitt, mit 50% WW-Betrieb

    Mein Cherokee: 2,2l Limited, 200PS, 9 AT, Technikpaket, AHK, Standheizung, Spurplatten