_blank

Vorbereitungen für Autoreisen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die nächste Urlaub steht an und man überlegt, wohin die Reise gehen könnte. Oft wird ein Ziel in der Nähe gewählt und das Auto ist aufgrund der Flexibilität und Mobilität am Urlaubsort das Verkehrsmittel der Wahl. Zwar bieten die Bahn und Fernbusse hier auch eine gute und umweltfreundliche Alternative, aber sind aufgrund wenig konkurrenzfähiger Preise oder schlechten Erreichbarkeiten schnell wieder ausgeschlossen.

Da ein Jeep in „artgerechter Haltung“ auch gerne mal die „freie Wildbahn“ sieht, sind Urlaubsziele mit einem gewissen Adventure Charakter immer wieder beliebt. Es muss jetzt nicht das hardcore Offroad Camp sein, darf es aber gerne, sondern kann ja einfach die Nähe zur Natur bedeuten. Somit könnten Campingplätze eine gute Anlaufstelle sein.

Inzwischen gibt es in ganz Europa verteil wirklich gute Campingplätze. Einige sind idyllisch, klein und eingebettet in die Natur. Andere bieten eher den Charakter von Cluburlaub. Hier werden riesige Anlage geboten mit diversen Einkaufsmöglichkeiten, Freizeitattraktionen, Pool-Landschaften und kulinarischen Angeboten ohne Ende. Oft Verbunden sind diese Campingparks mit einer Kinderbetreuung oder zumindest Familienanimation und diversen Sport- und Freizeitangeboten. Wo man sich wohl fühlt hängt natürlich immer davon ab, welchen Anspruch man an den Urlaub und eventuellen Komfort hat.

Ein entscheidender Faktor bei der Wahl des Campingplatzes spielt natürlich auch die Frage der Ausstattung. Möchte man mit dem eigenen Wohnwagen anreisen benötigt man nur einen Stellplatz. Wer es puristisch mag wählt die schönsten Zeltplätze in Deutschland, wer es bequem mag entscheidet sich vermutlich eher für ein so genanntes Mobile Home. In einem mobile Home bekommt man auf Wunsch mehrere Zimmer in einem festen Holz-„Häuschen“, welches voll ausgestattet ist. Dies geht von der Küche inkl. allen Utensilien und elektrischen Geräten bis hin zu eigenen sanitären Einrichtungen im mobile Home. Dem Luxus sind fast keine Grenzen gesetzt.

Bei den Vorbereitungen der Reise sollte man aber natürlich genau wissen und ggf. hinterfragen, was einem auf dem Platz geboten wird. Zum einen möchte man nicht zu viel mitschleppen, zum anderen möchte man aber auch nicht direkt vor Ort los rennen müssen und irgendwelche Dinge einkaufen. Daher ist die Planung besonders beim Camping Urlaub besonders wichtig. Da man oft bei dieser Urlaubsform auch stark Wetter abhängig ist, sollte man auf jeden Fall auch daran denken was passiert, wenn das Wetter mal richtig schlecht sein sollte. Eventuell sind Unterkünfte und Anlaufstellen zu überlegen und zu planen, damit man nicht vor Ort in Probleme gerät kurzfristig etwas organisieren zu müssen.

Selbstverständlich muss neben dem gut gewählten Urlaubsort auch das Auto fit sein für die Reise. Oft wird hier vergessen wirklich alle Aspekte zu betrachten. Neben den üblichen Punkten wie Reifendruck, Motoröl und Wischwasser, sollte man an das Kühlwasser denken. Außerdem sollten die Termine für die nächste Hauptuntersuchung und die nächste Inspektion geprüft werden, ob diese in den Urlaub fallen würden. Bei Fahrten ins Ausland sollte man sich auch erkundigen, welche Vorgaben es hier für Fahrzeuge gibt und welche Besonderheiten im Straßenverkehr zu beachten sind. Zum Beispiel müssen in vielen Ländern für alle Mitreisenden Warnwesten mitgeführt werden. Hier können auch die großen Automobilclubs Auskunft geben und helfen auch mit Landkarten und Campingplatz Reiseführern.