Allrad: Keine Geräusche

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Allrad: Keine Geräusche

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Ich habe eine Frage:

    Wenn man
    <4WD Lock> ein/ausschaltet
    oder
    den 4WD Modus ändert (von Auto auf Snow etc.)

    sollte man dann ein Geräusch wahrnehmen ?

    Wie ist es beim Umschalten im Stand ?
    Wie ist es beim Umschalten im Fahrbetrieb ?

    Einige haben ja hier schon geschrieben, dass sie den Allrad im Fahrbetrieb hören können.
    Ich höre weder beim Umschalten im Stand noch im Fahrbetrieb ein Geräusch.

    Noch was:
    Test mit Beschleunigung auf Schnee: Funktioniert bei mir in der Stellung <Auto ohne 4WD Lock> bei mir ähnlich gut wie im <Snow> Mode. Habe irgendwo gelesen, dass das Umschalten auf Allrad innerhalb von 300ms passiert. Da ist dann nichts mit <durchdrehenden Vorderrädern>.

    Wie sieht das bei euch aus ?

    Danke und viele Grüße

    Mein Renegade: Limited 2.0 4x4 Schaltgetriebe, Trekfinder Höherlegung

  • Also ein "Umschaltgeräusch" habe ich auch noch nie vernommen (soll m.M. auch so sein), egal in welchen Modus gewechselt wird.

    Das hören beim fahren ist so ne Sache.
    Also ich bilde mir zumindest ein je nach Drehzahl und Steigung akustisch etwas mitzubekommen. Kann aber auch in Kombi mit dem Fahrgefühl nur ein subjektiver Eindruck sein.
    In keinem Fall ist es aber so, dass ich da bisher deutlich wahrnehmbare Geräusche gehört hätte (was m.M. nach ebenfalls so sein soll).

    Einen direkten Beschleunigungsvergleich zw. Auto und Snow habe ich jetzt so noch nicht gemacht.
    Allerdings wird im Snowmodus ja noch mehr umgestellt als nur die Kraftverteilung auf die Achsen (60/40 oder 40/60 kann ich mir nie merken ;) ).
    Das Automatikgetriebe (wenn vorhanden) wird umgestellt (andere Schaltpunkte, Anfahren im 2. Gang, softere Schaltvorgänge), das ABS ragiert anders und die Lenkung wird "steifer".
    Der subjektive Fahreindruck (bei mir auf jeden Fall) ist mehr Kontakt zum Boden, das Auto liegt besser, fühlt sich insgesamt stabiler an und hat auf rutschigen und steilen Untergründen besseren Vortrieb.

    Soweit mal meine Eindrücke zu diesem Thema ;) .


    Gruß
    4WD
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • Habe auch keinerlei Geräusch beim Umschalten (hat mich ein bisschen gewundert, dass man das garnicht wahrnimmt) und auch beim Fahren könnte ich nicht mit Bestimmtheit sagen, dass man den Allrad hört. Evtl. (!) ist der Geräuschpegel insgesamt ein klein bisschen höher, aber direkte Vergleiche habe ich nicht angestellt.

    Beschleunigung habe ich auch mal mit und ohne 4WD lock auf Schnee probiert, gab ebenfalls keinen Unterschied, er hat offensichtlich den Allrad schnell genug aktiviert im Auto-Modus. Evtl. gehören auch Minustemperaturen zu den Bedingungen, bei denen der Allrad generell zugeschaltet wird, da sollen ja einige Faktoren reinspielen.

    Gruß
    Tobias
  • Auch in Stellung "Auto" wird der Hinterradantrieb schnell zugeschaltet. Hab' gestern bewußt als Erster an der Ampel mit Schneematsch bedeckter Straße Vollgas gegeben. Null Problem, der Hintermann kam dann 5 Minuten später.
    Anfahren tut der Renegade im Automodus sowieso im 2. Gang.
    Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
    bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
    Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

    Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

  • Spaß machen soll's ja auch.

    Meine wilden Zeiten sind längst vorbei, der Renegade lädt auch sehr zum ruhigen Cruisen ein, aber mal so einen schönen Ampelstart oder wenn der Ort zuende und wieder 100 erlaubt sind.

    Zum Verbrauch: ich habe den Eindruck, dass der Verbrauch nicht nur durch den Winter sondern auch mit dem Winterdiesel etwas höher geht.
    Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
    bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
    Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

    Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

  • Hab' ja auch lange genug auf das bisschen Schnee gewartet, um wieder in den Genuß des Allrad Vorteils zu kommen.
    Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
    bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
    Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

    Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

  • @ 4WD: Deinen Ausführungen kann ich nur zustimmen. Bei den Fahrprogrammen geht es halt um mehr als nur die feste Zuschaltung des Allradantrieb. Ich empfinde die etwas strammere Lenkung auch als sehr angenehm und die andere Schaltcharakteristik passt auch irgendwie. Wenn man sowas hat, kann man es schließlich auch nutzen.
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…84497efdcf0275b761cfd176b
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • @ Scar: das mit dem Verbrauch kann ich auch nachvollziehen. Er ist bei besonders tiefen Temperaturen auf jeden Fall höher, wobei ich aber nicht glaube, dass es am Sprit liegt, denn ich gönne meinem Renegade Shell Ultimate Diesel, wenn es richtig kalt wird und der Spritverbrauch mit dem Kraftstoff geht im Sommer definitiv nicht hoch, eher etwas runter.

    Bei den aktuellen Spritpreisen kann man sich das ja mal gönnen! :sleeping:
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…84497efdcf0275b761cfd176b
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Mal kurz off Topic:

    Also wie ihr alle auf eure Verbrauchswerte kommt würd mich eh mal interessieren wenn ich die so sehe.
    Also seit ich den Reni hab, bin ich echt entspannt unterwegs und auch sehr wenig bleifußmäßig (auf jeden Fall für meine Verhältnisse und vorallem im Vergleich zum BMW) weil er sich einfach smooth fährt.
    Aber im Schnitt bin ich immer bei 7,5 - 8 L (allerdings laut Bordcomputer zum Nachrechnen und für Spritmonitor bin ich faul ;) ).
    Nicht das mich das ernsthaft stört, mein BMW hat 13,5 L gesoffen, hat Super anstatt Diesel bekommen und die aktuellen Spritpreise sind ja geradezu lächerlich niedrig :D .
    Ich tanke jetzt für weniger als die Hälfte wie zu BMW-Zeiten und komm auch noch gut 200 Km weiter damit :thumbsup: aber 7,5 L Verbrauch war bisher echt Unterkante.
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • Ich glaube, ich hatte das an anderer Stelle schon mal geschrieben. Meine täglichen Fahrten zu und von der Dienststelle sind 17 Km, einiges davon ist Landstraße und Schnellstraße und ein paar Kilometer Stadtverkehr sind auch immer dabei. Nach nunmehr 3850 Km, wo ich nicht zurückgestellt habe, zeigt mir der Bordcomputer 6.6 Liter / 100 km Schnitt an. Ich nehme auch an, dass der Spritmonitor demnächst diesen Wert anzeigen wird, wenn ich das nächste Mal beim Tanken war, denn bei den starken Minustemperaturen und der häufigeren Verwendung des fixierten Allradantrieb ist der Verbrauch höher.
    8-9 Liter Schnitt hatte ich nur mal nach einem intensiven Tag im Gelände, was den Schnitt natürlich etwas verbaut... Aber hey, bei den Spritpreisen - who cares!

    Ansonsten: bei Autobahnfahrt halte ich mich zurück und fahre meist nicht schneller als 130 - danach macht sich die eckige Form die ich so liebe nämlich überproportional negativ bemerkbar.
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…84497efdcf0275b761cfd176b
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • So weit ich weiss ist der Renegade ein "Mogelpaket" um eine gute Beschleunigung zu erreichen wird beim losfahren bis ca. 20-30 km/h klammheimlich immer die Hinterachse zugeschaltet und dann erst auf Vorderradantrieb ausgekuppelt ... Darum geht der Kleine auch ab wie Schmidt´s Katze auf losem Untergrund ...
  • Das find' ich keine Mogelei, sondern sinnvolle Nutzung des Allradsystems. Die paar Meter Allrad treiben auch den Verbrauch nicht hoch. Hatte ich beim Outlander auch so.
    Ich hatte diesen Hinweis vor ein paar Wochen auch irgendwo gelesen, aber jetzt wo das Thema hier aufkam, konnte ich es nicht mehr finden.
    Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
    bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
    Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

    Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

  • Das würde auch erklären, warum ich die ersten 3000km Innerorts nach erreichen der gewünschten Geschwindigkeit und dadurch weniger Gas geben manchmal ein Vibrieren von der Hinterachse gespürt habe. Dann hat das PTU scheinbar den Hinterachsen-Antrieb nicht sofort vollständig abgetrennt. Kommt jetzt aber nicht mehr vor.
    Renegade Trailhawk BJ7/15 mit Panoramadach, Sitze Leder + Elektr., VP4 + DAB, Kamera + Totwinkel, Pack Function, 40/20/40 Rücksitzlehne, iTracker mini 0806pro

    Mein Renegade: Renegade Trailhawk 7/15 mit Panoramadach, Sitze Leder + Elektr., VP4 + DAB, Kamera + Totwinkel, Pack Function, 40/20/40 Rücksitzlehne

  • Ich wollte jetzt mal nicht einen neuen thread aufmachen, habe aber eine Frage die hier am besten rein passt.

    Seit einigen Tagen höre ich manchmal wenn die Hinterachse abgekoppelt wird, also der Allrad sich im Auto Modus abschaltet.
    Ich muss während des Urlaub den Jeep eh beim service abgeben weil die Motorhaube neu lackiert werden muss (Baustellenschild+Sturm), da will ich sie bitten sich das mal anzuschauen.
    Aber es lässt sich nicht ohne weiteres reproduzieren.
    Bei bergigen auffahrten und beschleunigen auf der Autobahn ist es mir aufgefallen.

    Jemand einen Erfahrungswert?

    Mein Renegade: ist bereits mein Zweiter. Ein 4x4 Limited, MY18, Automatik, 170 PS Benziner mit Alles und Scharf in Granite Chrystal. SchnickSchnack: Grabber AT3 in 215/70r16, Thule Wingbar Edge​​

  • Was meinst du mit abkoppeln hören?

    Mein 4x4 Schaltgetriebe fahre ich eigentlich immer im Modus Auto. Und zwischen 60-70kmh höre ich ein Brummen. Auch die Werkstatt hat das gehört. Es ist ein kurzes Brummen und laut Werkstatt würden da Lamellen nach schwingen.

    Ich wollte jetzt eh bei der 2. Inspektion die Ölstände an den verschiedenen Getriebe prüfen und ggfl auffüllen lassen.

    Im Winter bei dauerregen hörte ich es nicht, da fuhr er bestimmt immer 4x4 im Auto Modus
    Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


    Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
    Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

  • Vielleicht bin ich ja schon zu sehr an die Tonkulisse meines "Omaha Orange" gewöhnt, aber besondere Geräusche bei Zu- und Abschaltung des hinteren Antriebsstranges sind mir nicht aufgefallen, weder am Anfang noch jetzt.

    Was akustisch recht präsent sein kann, ist aber das Eingreifen in die Funktionen des Allradantriebes mit Abbremsen von Rädern bei Schlupf. Das kann zum Beispiel auch mal bei einer Kurvenfahrt auftreten. Diese Geräuschkulisse kann jemanden, der das nicht kennt, durchaus die ersten Male etwas erschrecken.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…84497efdcf0275b761cfd176b
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Pete schrieb:

    Vielleicht bin ich ja schon zu sehr an die Tonkulisse meines "Omaha Orange" gewöhnt, aber besondere Geräusche bei Zu- und Abschaltung des hinteren Antriebsstranges sind mir nicht aufgefallen, weder am Anfang noch jetzt.

    Was akustisch recht präsent sein kann, ist aber das Eingreifen in die Funktionen des Allradantriebes mit Abbremsen von Rädern bei Schlupf. Das kann zum Beispiel auch mal bei einer Kurvenfahrt auftreten. Diese Geräuschkulisse kann jemanden, der das nicht kennt, durchaus die ersten Male etwas erschrecken.

    Gruß Pete
    Das Geräusch ist ja auch nicht besonders Laut, würde wahrscheinlich durch das etwas lautere Abrollgeräusch Deiner AT's überdeckt.
    Renegade Trailhawk BJ7/15 mit Panoramadach, Sitze Leder + Elektr., VP4 + DAB, Kamera + Totwinkel, Pack Function, 40/20/40 Rücksitzlehne, iTracker mini 0806pro

    Mein Renegade: Renegade Trailhawk 7/15 mit Panoramadach, Sitze Leder + Elektr., VP4 + DAB, Kamera + Totwinkel, Pack Function, 40/20/40 Rücksitzlehne