PHEV: ​12V-Batterie leer. Motorkontrollleuchte und Meldung "Motor kontrollieren lassen" veschwinden nicht

  • PHEV: ​12V-Batterie leer. Motorkontrollleuchte und Meldung "Motor kontrollieren lassen" veschwinden nicht

    Mein Compass PHEV 2020 stand eine Woche, da ich auf Geschäftsreise war. Leider hatte ich meine Dashcam nicht abgeklemmt und das Licht war nicht auf Automatik gestellt.

    Jedenfalls kam ich gestern Nacht zum Auto und beim Öffnen merkte ich, dass die Innenbeleuchtung ganz schwach ist und beim Startversuch gab es eine Lichtershow im Kombiinstrument und alles war tot.Ich habe das Auto dann mit meiner 12V Starthilfe Power Bank gestartet und diverse Fehlermeldungen im Kombiinstrument erhalten. Motor, DST, ESC, SDW, FCW , Reifendrucksystem, Farmodus, Hill Holder.

    Bis auf die Motor Fehlermeldung sind alle anderen während der Fahrt verschwunden.Ich habe das Fahrzeug gerade, 15 Stunden nach dem Vorfall erneut gestartet und die Meldung "Motor kontrollieren lassen" und die aufleuchtende Motorkontrollleuchte sind weiterhin da.

    Mein Compass: MY20 PHEV 4xe S 240PS ; Carbon Black + Parkpaket + Totwinkel-Assistent

  • Ich kann dir auf jeden Fall nur anraten, dass du das Thema Starterbatterie bei Jeep nicht unterschätzen solltest.

    Wird er sicherlich in diesem Zusammenhang eine zu geringe Boardpannung sein.

    Da reagiert die Fahrzeug Elektronik äußerst empfindlich.

    Da leuchtet dann alles mögliche, was leuchten kann.

    Deshalb wäre in deinem Fall optimal, die Batterie zu laden oder gegebenenfalls zu ersetzen.

    Des weiteren würde ich vorschlagen, dass du den Fehlerspeicher auslesen lässt.

    Und dann einmal Fehlerspeicher löschen und weiter geht die Fahrt.

    Den Rest dann entsprechend beobachten.

    Ich bin mir nicht hundertprozentig sicher aber ich gehe davon aus dass auch Du ein SGW (Security Gateway) hast, deshalb kann nicht jeder den Fehlerspeicher löschen.

    Damit ist nicht zu sehr ausartet, wärst du am besten bei Jeep aufgehoben.

    Zur Not, kannst du auch einmal den Minuspol der Batterie für 30 Minuten abklemmen.
    Sollte so ein Schnellverschluss sein.

    Grüße :1f44b:

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk Automatik

  • Jack911 schrieb:

    Ich kann dir auf jeden Fall nur anraten, dass du das Thema Starterbatterie bei Jeep nicht unterschätzen solltest.
    Du meinst die 12-Batterie oder meine Starter Power-Bank? Ich denke, hätte ich die Dashcam nicht angeschlossen gehabt und das Licht auf Automatik gehabt, wäre die Batterie nicht leer gewesen? Und zwecks der Starter Power-Bank hatte ich keine andere Wahl. Es war nachts 23 Uhr.


    Jack911 schrieb:

    Des weiteren würde ich vorschlagen, dass du den Fehlerspeicher auslesen lässt.

    Und dann einmal Fehlerspeicher löschen und weiter geht die Fahrt.

    Zur Not, kannst du auch einmal den Minuspol der Batterie für 30 Minuten abklemmen.

    Sollte so ein Schnellverschluss sein.
    Wer morgen mal das mit dem Abklemmen des Minuspols probieren. Ja, da gibts ein Schnellverschluss. Ansonsten fahre ich zu Jeep und lasse es auslesen und löschen.

    Danke für deine Hilfe.

    Mein Compass: MY20 PHEV 4xe S 240PS ; Carbon Black + Parkpaket + Totwinkel-Assistent

  • IndexTM schrieb:

    Motor Fehlermeldung

    ....fahre ich zu Jeep und lasse es auslesen und löschen.
    Hab jetzt keinen Bock einen riesen Aufsatz zu schreiben zu Wieso, Weshalb, Warum. Wer hier regelmäßig mitliest und auch Interesse für die Technik zeigt, weiß, was es mit der 12V Starterbatterie auf sich hat. Da die sehr stark entladen war, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass hier der Fehler, möglicherweise dauerhaft anliegt.

    Bevor du zu Jeep fährst und das ganze "möglicherweise" in einem riesen Chaos endet, hier meine Empfehlung.

    1. Kaufe dir ein passendes OBD-Set womit du Fehler löschen kannst.
    2. Sollte sich der Fehler nicht löschen lassen oder er kommt immer wieder, tausche die 12V Starterbatterie aus und Fertig.

    Falls du dich doch entschließt zuerst zu Jeep zu fahren und die faseln irgendwas von Motor-Defekt-Tausch, dann steig in dein Auto und gib Vollgas.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • Ich gehe davon aus, das du noch Garantie hast und nicht jeder ist so versiert, wie manch einer hier im Forum. Deshalb ist es naja erstmal das einfachste auslesen lassen und löschen.

    Aber vergiss auf keinen Fall die Starterbatterie, welche im Fahrzeug verbaut ist. Ich mache es mal kurz und bündig.

    Bei mir 3 x Getriebe getauscht und 1 x Motor getauscht, im Endeffekt Batterie und 1 x Injektor falsch codiert.

    Deshalb wird hier im Forum, so auf die Batterie hingewiesen, meiner Ansicht nach zurecht!

    Einen schönen Sonntag,:-)

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk Automatik

  • Moin Zusammen,

    ich glaube mein Senf fehlt noch:
    Als erstes sollte der TE die Batterie mittels gutem Ladegrät (C-Tek o.ä.) die Batterie wieder voll aufladen. Sehr wahrscheinlich wird die Motorkontrollleuchte nach dem dritten oder fünften Motorstart nicht mehr leuchten, der Fehler wird aber weiterhin im Fehlerspeicher hinterlegt sein und kann bei der nächsten Inspektion gelöscht werden.

    Sofern du noch weiterhin Instrumentenkirmes hast, ist eine neue Batterie sehr wahrscheinlich nötig. Und da pflichte ich meinen Vorschreibern bei: Die Elektronik ist sehr schnell beleidigt beim Thema geringe Spannung.

    Viel Erfolg!

    Gruß
    Markus
    Hippopotomonstrosesquippedaliophobie - die Angst vor langen Wörtern....................kein Wunder..........

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 Diesel-PS, Pearl White mit foliertem Dach, AHK

  • andiausHN schrieb:

    Falls du dich doch entschließt zuerst zu Jeep zu fahren und die faseln irgendwas von Motor-Defekt-Tausch, dann steig in dein Auto und gib Vollgas.
    Ist Jeep wirklich so drauf, dass die behaupten, der Motor wäre defekt. Keine Sorge, ich weiß ja, dass der Fehler nur durch die stark entladene Batterie entstanden ist. Wollte nur wissen, ob ich den Fehler wegbekomme, ohne dass ich ihn von einer Werkstatt löschen lassen muss. Wollte gleich noch ausprobieren, die Babtterie mal für 30 Minuten abzuklemmen.

    Hast du ein Tipp für ein OBD-Set?


    Jack911 schrieb:

    Ich gehe davon aus, das du noch Garantie hast
    Nein. Das Fahrzeug ist von Dezember 2021. Da Jeep nur 2 Jahre Garantie gibt, ist sie seit 6 Monaten abgelaufen.

    Fastfoot schrieb:

    Moin Zusammen,

    ich glaube mein Senf fehlt noch:
    Als erstes sollte der TE die Batterie mittels gutem Ladegrät (C-Tek o.ä.) die Batterie wieder voll aufladen. Sehr wahrscheinlich wird die Motorkontrollleuchte nach dem dritten oder fünften Motorstart nicht mehr leuchten, der Fehler wird aber weiterhin im Fehlerspeicher hinterlegt sein und kann bei der nächsten Inspektion gelöscht werden.

    Sofern du noch weiterhin Instrumentenkirmes hast, ist eine neue Batterie sehr wahrscheinlich nötig. Und da pflichte ich meinen Vorschreibern bei: Die Elektronik ist sehr schnell beleidigt beim Thema geringe Spannung.

    Viel Erfolg!

    Gruß
    Markus
    Nein, mit den Instrumenten ist alles gut. Es gibt auch keine weiteren Fehler. Nur die Motorkontrolleuchte und die Fehlermeldung "Motor kontrollieren lassen"

    Leider habe ich kein Ladegerät für die 12V Batterie. Nur mein Starthilfe Power Bank. Baseus Super Energy PRO 16000 mAh, 65 W, 59.20 Wh

    Batteriekapazität: 16000mAh/59,2Wh
    Ausgangskapazität: 10500mAh (5V=6A)
    Energieumwandlungs-Anzeige: 75%
    Gleichstrom: 12V dc
    Anlaufstrom: 800A
    Maximale Intensität: 1600A

    galaxus.ch/de/s1/product/baseu…920-wh-powerbank-25245548

    Mein Compass: MY20 PHEV 4xe S 240PS ; Carbon Black + Parkpaket + Totwinkel-Assistent

  • In meinem Garantie- u. Serviceheft steht: 24 Monate Garantie.

    Auf der Seite von Stellantis steht, dass Jepp 2 Jahre Garantie + 2 Jahre Anschlussgartie gibt. Der Beitrag ist von 2015.

    ZITAT: Neuwagenkunden eines Jeep :00ae: -Vertragshändlers in Deutschland die Vier Jahre Jeep Garantie bestehend aus zwei Jahren Fahrzeuggarantie und zwei Jahren gleichwertiger Jeep Neuwagenanschlussgarantie inklusive europaweiter Mobilitätsgarantie der Allianz Automotive Services GmbH gemäß ihren Bedingungen.

    media.stellantis.com/de-de/jee…neuwagengarantie-bei-jeep

    Wobei ich gerade auf der Jeep-Seite lese, dass man dafür innerhalb des ersten Jahres eine Neuwagenanschlussgarantie Maximum Care abschließen muss. Die habe ich glaube ich nicht. Das Fahrzeug ist geleast. Ich habe lediglich jeep Wave.

    https://www.jeep.de/mopar/jeep-faq-glossar#fahrzeuggarantie-faq

    Jeep Schweiz gibt 36 Monate Garantie + abschließbarer Anschlussgarantie. Leider ist das Fahrzeug aus Deutschland.

    jeep.ch/de/mopar/jeep-kundendienst#garantie-faq

    Mein Compass: MY20 PHEV 4xe S 240PS ; Carbon Black + Parkpaket + Totwinkel-Assistent

  • IndexTM schrieb:

    Ist Jeep wirklich so drauf
    Also ich sags dir ehrlich, in der Situation, wo ich genau weiß, es hängt einzig und allein mit der 12V Starterbatterie zusammen, hätte ich Angst das Auto zu Jeep zu bringen. Dort passiert nämlich folgendes: Die werden die Batterie prüfen und feststellen, dass die einwandfrei in Ordnung ist. Danach beginnt dann die "Fehlersuche" Was ab da verschlimmbessert wurde kannst du nie und nimmer nachvollziehen.

    Da du keine Garantie mehr hast und das Fehler auslesen bei Jeep wahrscheinlich Geld kostet, kannst du dir auch gleich selber was kaufen was vermutlich sogar in etwa den gleichen Preis hat.

    Veepeak OBDCheck BLE Bluetooth
    CarScanner für iOS & Android

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • Die MIL ("Motorkontrollleuchte") erlischt wenn der Fehler "weg" ist und auch während mehrerer Fahrzyklen nicht mehr aufgetreten ist. D.H. mind. 3 Motorstarts mit einer Fahrtstrecke von 20km über mind. 20 min. wobei eine Mindestgeschwindigkeit von 40 km/h erreicht werden muss. Also nur 3x Motor an/aus reicht nicht. (Die genauen Zahlen habe ich jetzt nicht im Kopf, aber die Größenordnung stimmt so etwa).

    Btw: Das Abklemmen der Batterie könnte eine erneute Unterspannung signalisiert haben und damit den Löschzyklus unterbrochen haben.

    Zum Thema OBD Adapter / Software gibt es hier im Forum umfangreiche Erfahrungen + einen abendfüllenden Thread. Einfach die Suche anwerfen.
    Wrangler JK Rubicon ++ Mojave Sand ++ MY2016 ++ 2.8 CRD ++ aAHK ++ Radar Renegade AT5 285/70 R17
    Cherokee Trailhawk ++ Brilliant Black ++ Raucherpaket ++ MY2014 ++ 3.2l V6 ++ innerorts / außerorts / kombiniert: 10,7/10,7/10,7 l /100km, 223kg CO2/ km
  • Danke für die Links. Dann meide ich die Jeep Werkstatt. Werde es selbst probieren oder zur Not in eine freie Werkstatt.


    Blackhawk schrieb:

    D.H. mind. 3 Motorstarts mit einer Fahrtstrecke von 20km über mind. 20 min. wobei eine Mindestgeschwindigkeit von 40 km/h erreicht werden muss. Also nur 3x Motor an/aus reicht nicht. (Die genauen Zahlen habe ich jetzt nicht im Kopf, aber die Größenordnung stimmt so etwa).

    Btw: Das Abklemmen der Batterie könnte eine erneute Unterspannung signalisiert haben und damit den Löschzyklus unterbrochen haben.
    Ich habe 25 km / 30 Minuten Arbeitsweg. Dann werde ich morgen früh zur Arbeit fahren. nach der Arbeit noch einen Umweg fahren und Einkaufen, sodass ich auf dem Rückweg noch mal mind. 20km / 20min Fahrweg habe.

    Wenn das nichts bringt, bestelle ich mir ein OBD .

    Mein Compass: MY20 PHEV 4xe S 240PS ; Carbon Black + Parkpaket + Totwinkel-Assistent

  • Das würde dann ja passen. Bei meinem Cherokee ging die MIL am übernächsten Tag auf der Rückfahrt aus. Da hatte ich einen Arbeitweg von 40km Autobahn / Landstraße mit 45 min Fahrzeit.
    Wäre dann 1x Starten mehr als bei dir.
    Wrangler JK Rubicon ++ Mojave Sand ++ MY2016 ++ 2.8 CRD ++ aAHK ++ Radar Renegade AT5 285/70 R17
    Cherokee Trailhawk ++ Brilliant Black ++ Raucherpaket ++ MY2014 ++ 3.2l V6 ++ innerorts / außerorts / kombiniert: 10,7/10,7/10,7 l /100km, 223kg CO2/ km
  • Ja, das kann ich so bestätigen, dass die Fehler meist nach drei oder vier Motorstarts und ein paar Kilometer weg sind.

    Fehler löschen, geht sicherlich mit dem verlinkten OBD Adapter, aber du wirst noch zwingend ein SGW/SGM Bypass brauchen.

    turboperformance.shop/chiptuni…ysler-sgw-bypass-f32gn069

    Ohne diesen Bypass, wird es nicht möglich sein, Fehler zu löschen. Da musst du unter deinen Lenkrad gucken, ob da eine Box zu sehen ist oberhalb, wo zwei Stecker draufgehen, ein breiterer und ein schmalerer.

    Es kommt aber darauf an, ob bei dir auch eine sogenanntes Security Gateway verbaut ist, gehe ich aber von aus.

    Grüße :1f44b: :1f44b: :2600: :1f44b:

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk Automatik

  • Blackhawk schrieb:

    Das würde dann ja passen. Bei meinem Cherokee ging die MIL am übernächsten Tag auf der Rückfahrt aus. Da hatte ich einen Arbeitweg von 40km Autobahn / Landstraße mit 45 min Fahrzeit.
    Wäre dann 1x Starten mehr als bei dir.

    Jack911 schrieb:

    Ja, das kann ich so bestätigen, dass die Fehler meist nach drei oder vier Motorstarts und ein paar Kilometer weg sind.
    Das Problem hatte sich bereits heute Morgen erledigt. Auf dem Weg zur Arbeit ist der Fehler verschwunden und die Motorkontrollleuchte ausgegangen. Auf dem Heinweg vorhin war es weiterhin weg. Und das mit nur zwei Fahrten. Die Fahrt Freitagnacht nach dem Vorfall, um nach Hause zu kommen und die Fahrt von heute Morgen. Trotz abgeklemmter Batterie am Sonntag von 30 Minuten oder gerade deswegen? Wer weiß.

    Mein Compass: MY20 PHEV 4xe S 240PS ; Carbon Black + Parkpaket + Totwinkel-Assistent