_blank

1. Gang Kaltstart

  • 1. Gang Kaltstart

    Hallo Leute,

    ich habe nun meinen Traum erfüllt und mir diese Woche einen Jeep Compass 1.4 Multiair zugelegt. Und bis jetzt bin ich nach wie vor begeistert. Das Auto hat erst 35.000 km runter und stammt von einem Jeep Vertragshändler.

    Nun mehr zu meinem Anliegen. Mir ist in den letzten Tagen nun mehr aufgefallen, dass beim Kaltstart (am Morgen oder wenn das Auto sehr lange stand) der erste Gang erst bei ca. 3000 Umdrehungen in den zweiten Gang wechselt. Danach schuldet er ganz normal und auch weiterem Anfahren habe ich dieses Problem nicht. Nur hat es mich stutzig gemacht, da ich die ersten Meter am Morgen den Motor so hoch laufe und kam vom Fleck komme... Nach diesem einem Schaltvorgang funktioniert jedoch wieder alles normal.

    Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht und ist das normal bei einem Automatikgetriebe? ?(

    Vielen Dank schon mal :)

    Mein Compass: MY 2020 1.4 Multiair

  • Ja das ist wohl normal habe ich auch ,wenn er kalt ist läuft er total hoch und unruhig. Das legt sich dann nach ca 1 Minute wieder. ist wohl dem kleinem Motor geschuldet und was alles eingehalten werden muss wegen Co2 Werte usw. denke ich

    Mein Compass: Jeep Compass S 1,3 DCT 150 PS MY 2020 Erstzul.04.2021 Cranite Crystal Metallic / Dach Schwarz ,Binker und Tagfahrlicht vorne gegen ein neues System mit Leds gewechselt . Vorne einen Rammschutz angebracht

  • @Jeepi20

    Hallo,

    kannst du das bitte noch ausfüllen, das erleichtert die Zukunft und erspart Fragen zum Fahrzeug :023:

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Das mit der hohen Drehzahl hat was mit der Öl-Schmierung zu tun!
    Bei kaltem Öl, und niedrigen Drehzahlen baut der Motor (Öl-Pumpe) zu wenig Druck auf.
    UND, ganz wichtig, die Getriebeöl-Temperatur muss stimmen - m.W.n. geht die Drehzahl runter
    wenn die Getriebeöl-Temperatur irgend was zwischen 18 und 20 Grad hat.

    Dann ist auch der Motor warm genug!
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

  • Also mal ganz allgemein. Die Ökos und der Bußgeldkatalog können mich mal so richtig schön tief im Ar... lecken. Wenn's im Winter kalt ist, dann läuft mein Motor Minimum erstmal 2 Minuten in Leerlauf. Das is gut fürs Auto und gut für eine ordentlich Sicht, was dann auch gut für die Verkehrssicherheit ist. Alles andere Gelaber ist Blödsinn (40 Jahre Autofahrer). Wenn du also "bei Kälte" erstmal bissl warm laufen lässt, jault er vielleicht auch weniger oder gar nicht. Auf jeden fall ist es sehr ungesund - für dein Auto.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • Dito!
    Also das mich die Pseudo-Ökos an meiner Schoko-Seite mal kreuzweise können!

    Und JA, auch ich lass den Motor laufen und fegen den Schnee runter und mach die Scheiben frei.
    Lüftung auf volle Lotte für beschlagfreie Scheiben, was zur Verkehrssicherheit beiträgt.

    Wenn ich die [edit]...weniger umsichtigen Verkehrsteilnehmer ;) :P ...[edit] auf der Strasse sehe, die mit einem Guckloch in der Frontscheibe durch die Gegend fahren,
    dann möchte ich gerne mal eine Piniata schlagen.
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 4WD ()