SmartTools Newsletter

Lichtmaschine defekt

  • Lichtmaschine defekt

    Nach nicht mal 50.000km soll lt Anzeige und Handbuch die Lichtmaschine defekt sein - Batterie LED geht nach 2-3 Minuten Fahrt erst an und bleibt.

    So kurzfristig vor Weihnachten natürlich keine Werkstatt mehr Zeit :1f602:

    Beim Start 12,3 Volt und nach wenigen Sekunden lädt sie aber scheinbar problemlos und ist auf 14 Volt.

    Bin leider absoluter Laie was das angeht, nehm mal an nicht mehr fahren mit den Wagen bis ne Werkstatt Zeit hat?! :1f633:

    Mein Renegade: 1.6 E-torQ 110PS Sport 4x2

  • astuermer schrieb:

    So kurzfristig vor Weihnachten natürlich keine Werkstatt mehr Zeit :1f602:
    Welche Werkstatt ?

    Eine halbwegs kompetente Freie Werkstatt hat in der Regel alle Messgeräte vor Ort um geschwind mal auf dem Hof zu prüfen ob hier Lichtmaschine oder Batterie das Problem ist. Ein "ordentlicher und korrekter Schrauber" wird dir das in 10 min kostenlos machen, also einfach mal freundlich fragen und dann den Auftrag erteilen.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • andiausHN schrieb:

    Eine halbwegs kompetente Freie Werkstatt hat in der Regel alle Messgeräte vor Ort um geschwind mal auf dem Hof zu prüfen ob hier Lichtmaschine oder Batterie das Problem ist. Ein "ordentlicher und korrekter Schrauber" wird dir das in 10 min kostenlos machen, also einfach mal freundlich fragen und dann den Auftrag erteilen.
    "Vorweihnachtsoptimist", aber eigentlich sollte es so sein wie Du es beschreibst.
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

    Mein Renegade: Longitude Multiair 1,5l 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Tomtom Navi, viel Langstrecke, Langzeitverbrauch: 7,3l

  • Optimistisch zu sein ist nix Schlimmes. Und mit knapp 60 Jahren hat man schon so einige ungeahnte Hau-Ruck-Aktionen mitgemacht. Aber wenn man von vornherein die Hände in den Schoß legt geht natürlich nix.

    Mein gedanklicher Hintergrund ist der, dass Lichtmaschinen sehr ausgereifte Aggregate sind und ein Defekt weniger wahrscheinlich ist. Das Mäusekino im Auto und die BA sind nicht immer kompetent. Deshalb erstmal gucken was los ist, was morgen noch erledigt werden könnte. Z.B. eine Sicherung könnte sofort getauscht werden oder eine passende Batterie bis Samstag selber eingebaut sein.

    Und wenn das Ganze nicht klappt, dann ist das eben so. Einen kleinen Einsatz kurz vor Weihnachten ist es m.M. nach jedenfalls wert. Das Auto stehen lassen kann man ja immer noch.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • Guten Abend.

    Ist doch keine schlechte Leistung. Meine Lichtmaschine war bei knapp 25.000 km defekt, Baujahr 11.2019. Aber ein Compass Trailhawk 170 PS Diesel

    Glaubt es oder nicht, die bauen alle nur noch Schrott. Muss nicht mehr billig sein, sondern billigst.

    Ist aber leider bei jedem Hersteller so. Leider. Nennt man GEWINN-OPTIMIERUNG.

    Alles gute, trotz der schlechten Nachricht.

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk Automatik

  • Ich würde hier mal eher auf Batterie tippen. Wenn die Lichmaschine defekt wäre würde die Spannung an der Batterie nicht ansteigen, sondern kontinuierlich sinken bis der Jeep dann den "Dienst" irgendwann einstellt ;)
    Ich hatte bei meinem Compass bei ca. 60000km ne defekte Lichtmaschine und bin dann auf Batterie noch bis zur Werkstatt gefahren - da war dann die Anzeige irgendwas um die 10komma Volt.
    Schöne Grüße :023:
    Helmut

    Mein Compass: MX, Limited 2.0l Multijet (Diesel) 140PS, 4WD, MY19 Euro6dTemp, Schaltgetriebe, UConnect 8.4 Nav, Park- und Premiumpaket, AHK abnehmbar

  • @astuermer:

    Wieviel die Lichtmaschine lädt, hängt vom Lademanagement (Steuergerät) und dem BMS (Batteriesensor) ab. Ist die Batterie außerhalb ihrer "Kennlinie", misst der Sensor dauernd was komisches und das Steuergerät weiss nicht so recht, ob es nun laden soll oder nicht.
    Ich würde dringend raten, erstmal nur die Batterie zu wechseln und dann zu schauen was passiert. Ich denke der Wechsel der Lima ist prophylaktische Teiletauscherei und rausgeschmissenes Geld. Immer nur einen Zustand ändern, nur dann weiss man genau dass es daran gelegen hat oder eben nicht.
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

    Mein Renegade: Longitude Multiair 1,5l 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Tomtom Navi, viel Langstrecke, Langzeitverbrauch: 7,3l

  • astuermer schrieb:

    ... lädt mal, mal nicht und wenn dann mit 14 oder mal 13.20 ...
    Tausche einfach mal die Batterie und dann ist Gut. Im Winter und nach so vielen Jahren da noch zu überlegen...

    Es sei du schreibst das nächste Mal hier hin was und wie gemacht wurde, damit Profis mit reden können.
    Wurde denn die Batterie auch mal abgeklemmt und gemessen? Hier reicht sogar ein einfach Ladegerät ohne Regler und nur mit Trafo und Diode. Bricht die Spannung zu schnell weg beim abklemmen des Ladegerätes kann man von einem Zellenbruch ausgehen.


    Da JEEP keine Daten der Lichtmaschine liefert, gehe ich davon aus, dass der Regler zu warm wird und das Laden abbricht, bis er sich wieder dem Überstrom annimmt...

    Warum besorgt sich keiner ein Zig-Zünder-Voltmeter? Der Dreck kostet nur umme Fumpf €uro.
    Meina: WK2, BJ_08/2013, EZ_02/2014
    Wer niemals vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke!
  • astuermer schrieb:

    War heute bei ARBÖ und 2 Werkstätten.
    :thumbsup:

    Ich würde auch sagen, erstmal die Batterie (kann man selber) tauschen und über die Feiertage die Sache mal beobachten. Da muss keine Originale rein, jeder kann dir hier "seine" Marke nennen die funktioniert. Die Größe u. techn. Daten müssen halt übereinstimmen.

    An Alle !!!
    Ich wünsche schöne und besinnliche Feiertage, Gesundheit und für alle die unterwegs sind, eine angenehme Fahrt, unfallfrei und ohne Meldungen vom Mäusekino. :saint:

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • Warum eine AGM als Org. rein machen, wenn es auch für 1/3 des Preises geht!?

    Varta Silverline, bei Amazon gekauft und gut ist!
    Die Alte (also die Batterie, nicht die Frau - wobei ....) zum Wertstoffhof bringen.
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

  • Weil Nass-/Flüssigbatterien keine Erschütterungen mögen und AGM auch bessere Kalt- und Tiefentladestarteigenschaften haben. Beim Versand wird eine Naß auch nicht besser, eher schlechter...

    Bei einer kleinen Lichtmaschine sind Nassbatterien auch besser, aber solange man es dem Laderegler nicht sagt, macht er die gute Silberline auch kaputt.

    Diese hat damals in meinem v12 auch über 10 jahre durchgehalten. Lag auch daran, wenn ich mit dem Firmenwagen unterwegs war, dass die Batterie abgeklemmt wurde oder meist ein Solarpanel auf der Hutablage lag.

    btw:
    Solarzelle auf der Laderaumabdeckung fehlt mir noch... - Also Zeuchs dazu liegt hier rum und faul bin auch noch *hüstel*
    Meina: WK2, BJ_08/2013, EZ_02/2014
    Wer niemals vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke!
  • Auf dem Test steht: Keine Ladung, wie schon von mir geschrieben, lädt das Lademanagement nicht immer, also keine Aussage zur Funktion der Lichtmaschine.
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

    Mein Renegade: Longitude Multiair 1,5l 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Tomtom Navi, viel Langstrecke, Langzeitverbrauch: 7,3l

  • blob schrieb:

    Auf dem Test steht: Keine Ladung
    Eben, weil sicherlich vom Boschtester nichts reingeschoben wurde, oder der Test zur Lade-Überwachung gestartet wurde...

    Wir wissen nicht welches Testdings da lief und deshalb auch nicht was genau gemacht wurde. Ausser das mit dem Anlassen...
    Meina: WK2, BJ_08/2013, EZ_02/2014
    Wer niemals vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke!