SmartTools Newsletter

5 Renegades am Wrangler

    • 5 Renegades am Wrangler

      Da ich den Cooper MT-Reifen nicht über den Winter traue hab ich mir einen Satz Winterräder für den Wrangler zugelegt.
      Bei Kleinanzeigen gabs einen Satz gut erhaltene Original Jeep-Räder vom JK Sport für 'nen Fuffzger das Stück. Die sind schon eingetragen. Daher der einfachste Weg.
      Und bei den Reifen sind es die RADAR Renegade 285/70 R17 geworden, da ich nicht 200+ EUR für die üblichen Verdächtigen ausgeben wollte.
      Im Gelände haben die bisher gut mitgehalten, auf der Straße zunächst noch laufruhig, und bei Nässe auch ganz passabel mit guter Seitenhaftung. Alpine-Dreispitz inklusive.
      Mal sehen wie es mit dem Verschleiß wird.

      Und dem Ausflug nach Norditalien / Südtirol nächstes Jahr kann ich nun auch entspannt und legal entgegen sehen :thumbsup:
      Wrangler JK Rubicon ++ Mojave Sand ++ MY2016 ++ 2.8 CRD ++ aAHK ++ Radar Renegade AT5 285/70 R17
      Cherokee Trailhawk ++ Brilliant Black ++ Raucherpaket ++ MY2014 ++ 3.2l V6 ++ innerorts / außerorts / kombiniert: 10,7/10,7/10,7 l /100km, 223kg CO2/ km
    • Mach Dir wegen dem Verschleiß mal keinen Kopf, die 285er haben kaum Verschleiß!
      Du wirst merken das die nach 2-3 Jahren anfangen härter zu werden, aber nur wenig Abnutzung.

      Fahre jetzt im 3. Jahr die Grabber AT3 und die haben schon einiges an Gelände gesehen, u.a. auch vier Strecken der Westalpen.
      Die haben die alle Anstandslos, und OHNE sichtbare Beschädigung, abgerollt.

      Bisher hab ich nur einmal im Mammutpark die Luft auf 1,2 runter abgelassen, danach nie wieder.
      Es gab zwar einen Unterschied bei Grip, aber gelohnt hat das nicht wirklich, die Westalpen bin ich auch mit vollem Druck gefahren.

      Alltägliche Straße fahr ich die mit 2,5/2,6 - BAB hau ich da 3,0 drauf.
      Keine Bange da wird die mittlere Laufspur nicht über Gebühr abgenutzt, aber der Verbrauch sinkt merkliche 0,2-0,4.

      Läßt Du regelmäßig Luft ab, rechne damit das sich ein Sägezahn bildet - und DANN werden die eklig laut.

      Unsere Dickschiffe werden nie eine Rennsemmel, wozu die auch nie gebaut wurden.
      Aber gib ihnen Dreck unter die Gummies, dann kommt Leben in die Bude - und das ist gut so.
      Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
      Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
      Sic semper tyrannis
      Waffen für den Frieden ist wie Poppen für die Keuschheit!

      Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

    • Die AT's auf dem Cherokee hatte ich über 60 000km drauf. Dann waren sie ausgehärtet . Das Profil wäre sicher noch für weitere 20000 gut gewesen, aber bei Nässe kaum mehr zu gebrauchen.
      Btw: Den Sägezahn habe (hatte ?) ich auf den Winterreifen hinten. Seit einigen Tkm mit reduziertem Luftdruck (2,0..2,1 bar) hat sich das wesentlich gebessert. Demnächst wird von hinten nach vorn gewechselt .
      Hoffe mal, dass dann wieder mehr Ruhe einkehrt. :1f914:
      Wrangler JK Rubicon ++ Mojave Sand ++ MY2016 ++ 2.8 CRD ++ aAHK ++ Radar Renegade AT5 285/70 R17
      Cherokee Trailhawk ++ Brilliant Black ++ Raucherpaket ++ MY2014 ++ 3.2l V6 ++ innerorts / außerorts / kombiniert: 10,7/10,7/10,7 l /100km, 223kg CO2/ km
    • Einmal Sägezahn, immer Sägezahn!
      Bei meinem ALTEA ging das nur weg als ich auf einen anderen Reifen umgestellt hatte,
      mit einem völlig anderen Profilbild.

      Spur-/Sturz-Einstellung, div. Reifendrücke - nix brachte was.

      Anscheinen quittiert der Wrangler, mit AT drauf, den niedrigen Druck gerne mal mit Sägezahn und Lautstärke.
      Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
      Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
      Sic semper tyrannis
      Waffen für den Frieden ist wie Poppen für die Keuschheit!

      Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)