Jeep Renegade Dachzelt- Mehrlast?

    • Jeep Renegade Dachzelt- Mehrlast?

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin nicht fündig geworden -falls es dazu was gibt könnt ihr gerne das Thema verlinken.

      Seit Monaten befasse ich mich mit dem Thema Dachzelt und der flexiblen Traglast von 50 kg auf meinem Rene.
      Der Frontrunner Featherlite mit 42 kg ist es geworden. Welches mit
      1 x Stangenset
      1 x Dachzeltbefestigungsplatten (Querträger mit einer Breite von max. 90 mm und Höhe von max. 35 mm) geliefert wird.

      soviel zum Ersten.
      Den Träger von Frontrunner, kann ich zusätzlich ‚theoretisch‘ nicht anbringen, da sie 26,8 kg mitbringt.

      Ich folge auf Instagram jeeprenegade_elite dieser seinen Rene mit Dachzelt/Markise und weiteren mehr beladet, er empfahl mir von
      kukenan4x4.com einen Träger der 300 kg Mehrlast erlauben soll, allerdings finde ich nichts in der Beschreibung (und dann halt Ausland)

      Auf deutschen Seiten finde ich null dazu, dass es Träger geben soll die Mehrlast erlauben.

      so jetzt seid ihr dran:
      Wäre ein Träger ratsam für das Dachzelt?
      Welchen kann ich nehmen?
      Gibt es etwas das Mehrlast erlaubt?

      Ich wünsche mir seitlich noch eine feste Markise und oben zusätzliche Scheinwerfer

      Alle know hows bitte :D

      Liebe Grüße Enza

      Mein Renegade:

    • Hallo,

      Bei meinem Renegade waren es glaube 70 Kg Dachlast wo erlaubt sind. Ich hatte den Front Runner Träger, das Featherlight Dachzelt, eine Markise und etwas Zubehör drauf.

      Ich hab mir vorher auch einen Kopf wegen der Dachlast gemacht und nach etwas Nachforschung bin ich zu dem Ergebnis gekommen das warsch 75% der Autos mit Dachzelt etc überladen sind.

      Also hab ichs einfach gemacht. War damit Offroad und auf der Autobahn (max. 120 km/h) und war alles bestens. Muss halt jeder selber wissen was er macht oder nicht.

      Mein Renegade: 2015er Trailhawk 2.0 Mjet in Omaha Orange, 225/65 17 AT's auf Trailhawk Felgen, Trekfinder höherlegung 30mm, Frontrunner Dachträger mit Frontrunner Markise und Featherlight Dachzelt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Superduke83 ()

    • Superduke83 schrieb:

      Hallo,

      Bei meinem Renegade waren es glaube 70 Kg Dachlast wo erlaubt sind. Ich hatte den Front Runner Träger, das Featherlight Dachzelt, eine Markise und etwas Zubehör drauf.

      Ich hab mir vorher auch einen Kopf wegen der Dachlast gemacht und nach etwas Nachforschung bin ich zu dem Ergebnis gekommen das warsch 75% der Autos mit Dachzelt etc überladen sind.

      Also hab ichs einfach gemacht. War damit Offroad und auf der Autobahn (max. 120 km/h) und war alles bestens. Muss halt jeder selber wissen was er macht oder nicht.
      danke dir, ja inzwischen habe ich rausbekommen -
      umso größer die Motorisierung umso höher die Traglast, warum auch immer

      Bei mir wären es nur durch Dachträger und Zelt 20 kg zuviel
      So hätte sich die Markise zumindest ausgeträumt

      Mein Renegade:

    • Ich habe die Logik von Jeep noch nicht entschlüsseln können. Im Handbuch zu meinem Renny steht z.B. daß die Dachlast bei einem Diesel 70kg beträgt, außer er hat AddBlue, dann sind es nur die besagten 50kg. Allerdings konnte ich auf dem Dach den AddBlue-Tank noch nicht finden ... :rolleyes: ?(

      Die Dachlast steht mal nicht in amtlichen Scheinen, von daher wird wohl die Rennleitung bei einem Dachzelt nicht einschreiten. Probleme sehe ich da eher bei der Versicherung, falls mal was passiert und das Thema relevant wird. Da das Dach ja anscheinend auch für 70kg taugt, wird es wohl eher am Schwerpunkt liegen, oder an der Faulheit von Jeep das zu homologisieren bei allen Motoren. Aber ausprobieren darfst du das dann auf eigene Gefahr ... ;)

      Letztes Jahr in Island sind mir einiges Rennies mit Dachzelt begegnet, das wird wohl schon gehen, wenn deutsche Vorschriften nicht gelten müssen ...
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

    • Moin, jetzt will ich doch auch mal meine Erfahrung kund tun :)
      Ich habe den Dachträger (groß) und das Featherlite von Frontrunner drauf,dazu noch eine wasserdichte Alukiste , in der ich eine selbstgemachte Markise drin habe,plus die Teleskopstangen für die Markise.
      Ich habe hier einfach den alten Wert der Belastung fürs Dach genommen. In den Handbüchern der älteren Rennys steht noch 70 oder gar 75kg Dachlast drin. Bei den ersten Facelifts, die mit Add Blue daher kamen nur noch 50kg...
      Was das Fahrverhalten angeht ,kann ich sagen ,das es kaum ein Unterschied macht,ob mit Krempel auf'm Dach oder ohne.
      Auch absolut Offroad tauglich kann ich sagen.

      Mein Renegade: Trailhawk MY19 in weiß und schönen Kulleraugen, oder doch eher ein energischer Blick ?! :P /// AT Grabber 225 65 R17 ; Taubenreuther Höherlegung ; 18mm Hoffmann Spurplatten ; Frontrunner Dachtäger, Dachzelt ; CB Funk Midland 42 DS

    • Nein, musst du nicht :)
      Da das als Zuladung, bzw als gewöhnliche Ladung zählt ,musst du hier nicht machen :)

      Mein Renegade: Trailhawk MY19 in weiß und schönen Kulleraugen, oder doch eher ein energischer Blick ?! :P /// AT Grabber 225 65 R17 ; Taubenreuther Höherlegung ; 18mm Hoffmann Spurplatten ; Frontrunner Dachtäger, Dachzelt ; CB Funk Midland 42 DS

    • Muss der Dachträger irgend welchen Vorschriften genügen, ein Materialgutachten haben, oder kann der Prüfer das Teil auch ablehnen?
      Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
      Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
      Sic semper tyrannis
      Waffen für den Frieden ist wie Poppen für die Keuschheit!

      Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

    • Forestgirl schrieb:

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin nicht fündig geworden -falls es dazu was gibt könnt ihr gerne das Thema verlinken.

      Seit Monaten befasse ich mich mit dem Thema Dachzelt und der flexiblen Traglast von 50 kg auf meinem Rene.
      Der Frontrunner Featherlite mit 42 kg ist es geworden. Welches mit
      1 x Stangenset
      1 x Dachzeltbefestigungsplatten (Querträger mit einer Breite von max. 90 mm und Höhe von max. 35 mm) geliefert wird.


      so jetzt seid ihr dran:
      Wäre ein Träger ratsam für das Dachzelt?
      Welchen kann ich nehmen?
      Gibt es etwas das Mehrlast erlaubt?

      Ich wünsche mir seitlich noch eine feste Markise und oben zusätzliche Scheinwerfer

      Alle know hows bitte :D

      Liebe Grüße Enza
      Ich habe das Featherlite im Einsatz mit 2 Thule SquareBar, damit komme ich inkl. der beiden Fußsätze Thule Evo Raised Rail auf 49 kg. Mit dieser Minimalkonfiguration fahre ich die Lang- bzw. Mittelstrecken (in der Regel aber auch nicht schneller als 120 km/h).

      Mein Renegade: MY20 4xe Trailhawk Colorado Red mit Kenwood und Schiebedach - "Rotes Eichhörnchen"

    • @The Grinch nein ,muss kein Gutachten ect haben.
      Theoretisch kannst du dir sogar selbst einen basteln und aufs Dach schnallen :)
      Und da das Teil nicht abgenommen werden muss ,fällt auch der Prüfer weg.
      Thule Wingbars mit den Dachboxen brauchen auch keine Abnahme ,hier ist der Fahrer des Fahrzeugs für die Ladung verantwortlich, quasi auch wie bei einem Anhänger.

      Mein Renegade: Trailhawk MY19 in weiß und schönen Kulleraugen, oder doch eher ein energischer Blick ?! :P /// AT Grabber 225 65 R17 ; Taubenreuther Höherlegung ; 18mm Hoffmann Spurplatten ; Frontrunner Dachtäger, Dachzelt ; CB Funk Midland 42 DS

    • Ein Zelt habe ich da nicht aber immer Rad und Werkzeugbox da oben auf Thule System.Thule soll bis zu 150 kg tragen können.Ich habe immer ca 50 kg grob geschätzt und egal bei welchem Wetter oder Geschwindigkeit, gibt es keine Probleme.Man hört die Windgeräusche halt aber sonst prima.Also baue einfach auf was gut passt und rauf mit dem kram und ausprobieren.

      Mein Renegade: Jeep Renegade Longitude CRD Mojave Sand ,Falken Wildpeak AT3 Rhino Rack

    • Was ich mich immer frage ... was passiert eigentlich wenn man die angegebene Dachlast überschreitet? Die steht ja nicht in offiziellen Papieren, also kann die Rennleitung eigentlich schon mal nichts anmeckern. Vermutlich wird sich irgendeine Versicherung an das Thema erinnern, falls mal ein Unfall zu regulieren ist und man so das Bezahlen abwehren kann ...
      :1f914:
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

    • Das fängt dann schon mal mit der ordnungsgemäßen Ladungssicherung an, und endet
      mit einem Gutachten, und Gegengutachten und vom Richter beauftragten Gutachter ....
      Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
      Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
      Sic semper tyrannis
      Waffen für den Frieden ist wie Poppen für die Keuschheit!

      Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

    • ..ja dem kann ich mich nur anschliessen.Denke dabei auch an Schäden welche auftreten können.Finde das ist etwas was einfach zu Jeep gehört.Praktische Dinge an und um das Auto.Bei Wrangler und Renegade harmoniert das schon aufgrund des klassischem Erscheinungsbild.Wenn es ich könnte würde ich von beiden Modellen mehrere auf den Hof stellen :thumbsup:

      Mein Renegade: Jeep Renegade Longitude CRD Mojave Sand ,Falken Wildpeak AT3 Rhino Rack

    • guten Morgen,ja das hält bei jedem Wetter.Wohne am Meer ,und hier pfeift der Wind öfter auch stärker und das hatte ich noch nie Probleme damit.Windgeräusche bei fahren sind da aber sonst nichts zu meckern.Waschen immer per Hand damit ,weil Waschstrasse möchte ich so gar nicht erst probieren.

      Mein Renegade: Jeep Renegade Longitude CRD Mojave Sand ,Falken Wildpeak AT3 Rhino Rack

    • marko schrieb:

      guten Morgen,ja das hält bei jedem Wetter.Wohne am Meer ,und hier pfeift der Wind öfter auch stärker und das hatte ich noch nie Probleme damit.Windgeräusche bei fahren sind da aber sonst nichts zu meckern.Waschen immer per Hand damit ,weil Waschstrasse möchte ich so gar nicht erst probieren.
      Ich meine im ausgefahrenen Zustand, wenn man drin schläft...?!

      Mein Renegade: MY 17 - Trailhawk - schwatt

    • ja ,je nach Hersteller verschieden.Grundsätzlich ist das für schlechtes gedacht.Ist im Prinzip wie ein Zelt am Boden.Nur das es am Auto besser hält durch die Montage.Genau dazu sind unsere Autos gedacht.

      Mein Renegade: Jeep Renegade Longitude CRD Mojave Sand ,Falken Wildpeak AT3 Rhino Rack