Langenaltheim

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Langenaltheim

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Also schon mal der erste Eindruck nach bestandenem Wühlen im Dreck :rolleyes:

      Wir sind heile wieder daheim und auch die Indianer sind unverletzt!

      Es war ein Mordsspaß, auch wenn das Wetter etwas wechselhaft war, was sich auch ungünstig auf Photo- und Videoaufnahmen ausgewirkt hat ....

      Hier schon mal mein "nachher" Foto:



      Links auf weitere Dokumente folgen dann noch ....
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

    • Nachdem ich mich jetzt etwas beruhigt habe, hier der nächste Teil des Berichtes.

      Es war anstrengend. Es fing damit an, dass wir an einem Sonntag nach der Umstellung auf die Sommerzeit früh aufstehen müssen. Das ist nicht unsere beste Disziplin, aber was macht man nicht alles für den kleinen Kick.
      Die Anfahrt war Stressfrei, freie Strassen, wie man sie sich nur wünschen kann. Kein Wunder, um diese Uhrzeit am Sonntag morgen sind nur ein paar versprengte Bedauernswerte unterwegs.

      Die Anfahrt nach Langenaltheim war also problemlos, 105 km in 1 1/4 Stunden gemütlich nach meiner persönlichen Auslegung der Geschwindigkeitsbegrenzung (A73->A6->B2). Wir haben alles leicht gefunden, auch wenn es keine Schilder zum Park gibt. Aber wer Offroad fahren will, darf halt nicht auf Schilder hoffen ^^

      Super nette Begrüßung von super netten Instruktoren. Auch die anderen Kursteilnehmer, anfangs alle noch etwas zurückhaltender, tauten schnell auf und man unterhielt sich angeregt. Ein schönes Gefühl, wenn man Gleichgesinnte mit den gleichen Problemen und Erwartungen trifft. Menschen mit Offroad Fahrzeugen, die noch nie offroad gefahren sind und genau diese Erfahrungslücke jetzt gerne stopfen möchten. Ein schicker blauer Wrangler, ein (nicht ganz serienmäßiger) VW Amarok, ein silberner Tuareg und mein unverkennbar orangener Trailhawk. Meine Frau wollte nicht auf die Beifahrerrolle beschränkt sein, daher gab es für sie einen Wrangler Rubicon als Leihgabe vom Park. Das war dann auch definitiv das offroadigste Auto dieser Gruppe (eigentlich brauchte sie nur im Auto sitzen, den Rest machte der Rubicon schon :rolleyes: ).

      Später fiel mir auf, dass Jeep Wrangler definitiv verboten gehört auf solchen Veranstaltungen. Meine alte Mutter könnte damit den Berg hochfahren, aber ich will nicht meckern ....

      Nach der kaffeehaltigen und herzlichen Begrüßung trennten sich der SUV-Kurs und der Offroad Kurs. Offroader mussten in die Schule. Eine Stunde Theorie stand auf dem Plan, die gleichzeitig recht kühl (schlecht geheiztes Gebäude), zu lange (wer geht schon gern in die Schule?) aber sehr aufschlußreich war. Mit kalten Füßen und etwas nervös ging es zu den Fahrzeugen. Heizung auf 26°, bitte zu den Füßen. Und los.

      Im Konvoi ca. 5 Minuten lang durch Teile des Parks zur Startposition. Ach wie putzig sind alle auch nur den kleinsten Löchern ausgewichen. Die Rückfahrt wird später ganz anders aussehen.

      Das Gelände sieht nach einem ehemaligem Steinbruch oder Kieswerk oder so etwas aus

      Es muss wohl so sein, dass es recht uneben ist. Größere Pfützen, die eher wie kleine Seen aussehen, runden das fahrzeugfeindliche Bild ab.

      Der Instruktur deutet auf einen "Weg" nach oben. Das kann er nicht gemeint haben, viel zu steil. Ausserdem total verschlammt, auch wenn der Schlamm (zumindest morgens noch) recht trocken ist. Dann müssen wir darauf. Er hatte sich wohl doch nicht geirrt. Er geht voran und verspricht, uns hilfreiche Handzeichen zu geben. Ob mein kleiner Indianer die verstehen wird?

      Der erste Hügel ist der schwerste, oder? Nein, ist er nicht. Das gleiche Gefühl werde ich noch mehrmals heute haben, aber hier mal das Video aus dem Cockpit für den "ersten Hügel" meines Trailhawks: Der erste Hügel

      Fortsetzung folgt ....
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Wie Geil ist das denn, da sind wir mit unseren SUVs auch hoch. Spektakulär aber noch locker zu schaffen.
      Die Bodenfreiheit ist bei den SUV für viele Trails einfach zugering, zudem die fehlende Untersetzung.
      Aber wir hatten trotzdem viel Spaß und am Ende des Tages viele Erfolgserlebnisse und heile Kisten :)
      Auch von mir die Tage mehr und einige Bilder.
      Wiederholung nicht ausgeschlossen :D
      Jeep Cherokee KL 140 PS Schalter + Jeep Wrangler JK 177 PS Automatik

      Mein Auto: Cherokee KL 140 PS Limited in granite chrystal + AHK

    • hier sind noch ein paar Bilder, die Jürgen freundlicherweise von meinem Schmutzigen Indianer gemacht hat. Er hat ja parallel den SUV Kurs besucht, der (für mich glücklicherweise) eher aus war. Denn er hat dann noch Aufnahmen von mir gemacht und das finde ich super nett von Dir Jürgen!!! Vielen vielen Dank!

      Durchfahrt durch ein Wasserloch:
      Abwärts vom Hügel (1):
      Abwärts vom Hügel (2):
      Mitten im Dreck mit einem der Instruktoren:
      Am Fuß meines Lieblingshügels (den ich nicht raufgekommen bin, siehe Video weiter unten):

      Und hier noch etwas Filmmaterial:

      Abfahrt vom Hügel: YouTube
      Mein LIeblingshügel, vier Anläufe ohne Erfolg :S : youtube.com/watch?v=ozYIY6gXmXA

      Leider haben wir nicht so viel Videomaterial erstellen können, wie wir gehofft haben. Zum einen sind wir nicht nur Offroad Anfänger, sondern auch noch Videoanfänger. Meine Onboard Cam ist oft gar nicht angegangen und ich habe es nicht gemerkt und weil ich so aufgeregt war habe ich mich auch zu wenig gekümmert. Zudem hat es nachmittags öfter geregnet und wenn Tropfen vor der Linse sind, kann man gleich den ganzen Film vergessen :cursing:

      Beim nächsten Mal sind wir sicher schon etwas ruhiger und dann gibt es auch bessere Aufnahmen. Versprochen.

      Ein Wort zu Schluß: EMPFEHLENSWERT! Ihr solltet Euch das antun, ob mit Limited, Latitude oder Trailhawk, egal. Ich wette, dass Jürgen mir aus der SUV-Sicht voll Recht geben wird. Es ist schon erstaunlich, was die kleinen BIester so alles drauf haben und zu sehen, dass man es selbst auch abrufen und steuern kann ist meiner Meinung nach eine wichtige Erfahrung auch im "Normalbetrieb".

      .....Ende der Geschichte .....
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Nachtrag: gefahren wird übrigens die ganze Zeit über im SelecTerrain Modus "Rock", aktiviertem "4WD Low" und Gangbegrenzer auf Gang 1. Bei Bedarf wird hügelabwärts noch die Bargabfahrhilfe dazugeschaltet. Drehzahl muss bei 1000 - 1200 liegen.
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • p.11 schrieb:


      Ein Wort zu Schluß: EMPFEHLENSWERT! Ihr solltet Euch das antun, ob mit Limited, Latitude oder Trailhawk, egal. Ich wette, dass Jürgen mir aus der SUV-Sicht voll Recht geben wird.


      Oh Gott !

      Es sind tolle Bilder von einem tollen Event. Ich habe Dir auch ein Dankeschön ausgesprochen.

      Aber ich weiß auch, dass ich mit meinem neuen, granite-crystalenen Indianer niemals durch so eine Eierpampe fahren werde....sorry!

      Bin halt mehr der Spießertyp, der eher mit einem Poliertuch am Cherokee rumwieselt, als die Off-Road-Qualitäten zu erfahren. Kann da auch nix dafür. Vielleicht habe ich auch für solche Dinge zu viel Schiss. Aber Hauptsache schön, dass es Euch gefallen hat!



      lieben Gruß

      Erwin
      - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
      - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
      - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

      Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

    • Super Bilder, von einem coolen Event. Viele Dank das du uns mit Bildern daran teilhaben lässt. Ich denke bis jetzt der erste im Forum artgerecht gehaltene Traili.
      Weiterhin allzeit gute Fahrt und das die Abläufe in der Waschbox nicht verstopfen.

      Gruss Urs
      :023: Cherokee Trailhawk 3,2l schwarz Prod.Datum 02.2014
      Winterpneu auf Bon Z Felgen Spurverbreiterung 42mm p.A.

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 3,2l 2014, schwarz, Spurverbreiterung 42 mm pro Achse, Bon Z Winterfelgen

    • Tolle Bilder und schönes Video. Da bekommt man gerade Lust sofort ins Gelände zu huschen. :thumbsup:
      Mir erging es im Berg im Schlamm/Matsch genauso. Kein Grip mit den Standardreifen.
      Schätze mit etwas mehr Geschwindigkeit und manuell im 2. Gang hättest du die Kiste wahrscheinlich hochbekommen. ;)

      Überlege mir die Grabber AT zu holen um damit dann nochmals das Gelände unsicher zu machen. Hat jemand Erfahrung mit den Reifen?
      Wie war denn das Training selbst in Langenaltheim? Gute Tips von den Trainern? War sehr viel los oder genug Platz zum ausprobieren?

      Mein Cherokee: Trailhawk 3.2 L Pentastar - Brilliant Black

    • Hallo Peter,

      war doch selbstverständlich für mich da ein paar mal abzudrücken. Leider hab ich von mir nicht so schöne Fotos :(
      So ein Beifahrer zum knipsen ist einfach Pflicht.

      Kleine Anmerkung zu Peters Video "Abfahrt vom Hügel".
      Sieht auf dem Video recht easy aus. Unser Instruktor hatte die Abfahrt auch für uns SUVs im Auge, allerdings dann verworfen.
      In den Fahrspuren sind sehr tiefe Krater. Um da als SUV durchzukommen, hätte man erst die Spur richtig lesen müssen und dann mit Hilfe des Instruktors sehr genau fahren müssen.
      Wegen der hohen Gefahr des Aufsetzen haben wir es dann gelassen.

      Ach ja, wer mal Lust hat sowas zu machen, beim ersten mal ein Training absolvieren, spart sicherlich Blechschaden und man traut sich später auch leichter ran.
      Nach meinem Training war ich noch fast zwei Stunden auf eigene Kappe unterwegs, hat schon Spaß gemacht, trotz oder wegen des schlechen Wetter.

      Kurz vor ende der Session sah er dann so aus :thumbsup:
      Bilder
      • P1040247.jpg

        121,5 kB, 500×332, 95 mal angesehen
      Jeep Cherokee KL 140 PS Schalter + Jeep Wrangler JK 177 PS Automatik

      Mein Auto: Cherokee KL 140 PS Limited in granite chrystal + AHK

    • Winzer schrieb:

      Tolle Bilder und schönes Video. Da bekommt man gerade Lust sofort ins Gelände zu huschen. :thumbsup:
      Mir erging es im Berg im Schlamm/Matsch genauso. Kein Grip mit den Standardreifen.
      Schätze mit etwas mehr Geschwindigkeit und manuell im 2. Gang hättest du die Kiste wahrscheinlich hochbekommen. ;)

      Überlege mir die Grabber AT zu holen um damit dann nochmals das Gelände unsicher zu machen. Hat jemand Erfahrung mit den Reifen?
      Wie war denn das Training selbst in Langenaltheim? Gute Tips von den Trainern? War sehr viel los oder genug Platz zum ausprobieren?


      Ja, mit den Grabbern liebäugele ich jetzt auch. Bisher habe ich vor allem aus den amerikanischen Foren schon viel gutes gehört.

      Walbala schrieb:

      Hallo Peter,

      war doch selbstverständlich für mich da ein paar mal abzudrücken. Leider hab ich von mir nicht so schöne Fotos :(
      So ein Beifahrer zum knipsen ist einfach Pflicht.

      Kleine Anmerkung zu Peters Video "Abfahrt vom Hügel".
      Sieht auf dem Video recht easy aus. Unser Instruktor hatte die Abfahrt auch für uns SUVs im Auge, allerdings dann verworfen.
      In den Fahrspuren sind sehr tiefe Krater. Um da als SUV durchzukommen, hätte man erst die Spur richtig lesen müssen und dann mit Hilfe des Instruktors sehr genau fahren müssen.
      Wegen der hohen Gefahr des Aufsetzen haben wir es dann gelassen.

      Ach ja, wer mal Lust hat sowas zu machen, beim ersten mal ein Training absolvieren, spart sicherlich Blechschaden und man traut sich später auch leichter ran.
      Nach meinem Training war ich noch fast zwei Stunden auf eigene Kappe unterwegs, hat schon Spaß gemacht, trotz oder wegen des schlechen Wetter.

      Kurz vor ende der Session sah er dann so aus :thumbsup:


      Das unterschreibe ich voll. Wirklich schade, dass ich echt keine Gelegenheit hatte, auch nur EIN Foto von Dir und Deinem Indianer zu schiessen. Beim nächsten Mal musst Du echt Deine Beifahrerin mitnehmen ;)

      Toy4ever schrieb:

      Beim fünften Anlauf hätte es geklappt. :D


      Ohne die anderen und mit dem Gedanken, dass alle auf mich warten, hätte ich nicht nach 4 Mal aufgegeben ;)

      Erwin schrieb:

      p.11 schrieb:


      Ein Wort zu Schluß: EMPFEHLENSWERT! Ihr solltet Euch das antun, ob mit Limited, Latitude oder Trailhawk, egal. Ich wette, dass Jürgen mir aus der SUV-Sicht voll Recht geben wird.


      Oh Gott !

      Es sind tolle Bilder von einem tollen Event. Ich habe Dir auch ein Dankeschön ausgesprochen.

      Aber ich weiß auch, dass ich mit meinem neuen, granite-crystalenen Indianer niemals durch so eine Eierpampe fahren werde....sorry!

      Bin halt mehr der Spießertyp, der eher mit einem Poliertuch am Cherokee rumwieselt, als die Off-Road-Qualitäten zu erfahren. Kann da auch nix dafür. Vielleicht habe ich auch für solche Dinge zu viel Schiss. Aber Hauptsache schön, dass es Euch gefallen hat!



      lieben Gruß

      Erwin


      Danke, lieber Erwin. Keinen Vorwurf an Dich. Das finde ich wirklich sportsman like. Anerkennung und Bekennung zum anders denken. Da hast Du meine Zustimmung. Wenn das nichts für Dich ist, dann wirst Du auch nicht glücklich damit. Vielleicht wird es ja mal irgendwann noch? ;)

      FG-Dödel schrieb:

      Super Bilder, von einem coolen Event. Viele Dank das du uns mit Bildern daran teilhaben lässt. Ich denke bis jetzt der erste im Forum artgerecht gehaltene Traili.
      Weiterhin allzeit gute Fahrt und das die Abläufe in der Waschbox nicht verstopfen.

      Gruss Urs


      Gerne. Es war so spannend, aufregend und schön. Danke, dass man das hier mit anderen teilen kann !
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Schöne Fotos, toller Bericht, interessantes Event. Herzlichen Dank!
      Ansonsten halte ich es wie Erwin. Allrad ja, Schlamm nein.
      Wir sind schon länger SUV- und 4WD-Fans, aber die SUVs schätzen wir besonders weil sie Kombi, Limousine und ein bisschen "Jeep" sind. Wobei der Allradantrieb mehr zur zusätzlichen Sicherheit dienen soll, als zur Geländetauglichkeit.
      Von daher ist die Kiesgrube keine Option für mich, ich kann aber gut nachvollziehen, wenn ihr dort Euren Spaß gehabt habt. Aber irgendwie mag ich lieber saubere Autos. Wie schön, dass man mit unseren Indianern beides haben kann.

      Schöne Grüße

      Chief
      2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
      Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


      Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Walbala schrieb:

      Hallo Peter,
      würde ggf an Fronlaichnam (04.06) mit nach Langenaltheim kommen, kann es aber erst kurzfristig festmachen.

      Gruß Jürgen


      Ja super !! Dann können wir uns ja gegenseitig mal ein wenig filmen und photografieren.

      Würde mich freuen. Meine Family ist auch mit dabei.
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Auf Grund der neuen Rubriken ist der Thread wieder zum Vorschein gekommen. :D
      also gebe ich meinen Senf auch nochmal dazu.
      Langenaltheim ist echt klasse, waren auch schon mehrfach dort.
      Jahreszeit spielt keine so große Rolle, wobei der Sommer seine Vorteile hat, man kann hinterher noch schon zusammen was trinken und auch grillen.
      dabei den Tag gemütlich ausklingen lassen.

      Direkt gegenüber der Anmeldung ist der höchste Berg im Gelände
      und somit auch die steilste Rampe um nach oben zu kommen.
      Nur ganz wenige trauen sich das da rauf zu fahren, kostet auch ne gehörige Portion Mut das zu machen.
      Die Weicheier :D fahren dann hinten herrum rauf um die Aussicht zu genießen.

      Warum ich das schreibe, weil es damals einen schweren Unfall mit einem Jeep gegeben hat.
      Ein kleiner Fehler hat da fatale Folgen gehabt, also wer sich nicht traut sollte es auch nicht machen.
      Auch wenn man dann als Feigling bei den anderen da steht, ist egal, lieber nicht machen .
      Die Auffahrt war dann auch ne weile gesperrt.

      Noch ein Punkt:
      der Schlamm / Dreck ist wirklich eine ekelhafte Brühe , das Zeug ist wie Schmirgelpapier und wird hinterher knüppelhart.
      Es ist eben immer noch ein Steinbruch.
      Deswegen unbedingt die LKW Waschanlage benutzen und das Zeug gründlich abwaschen, besonders den Kühler.
      Die feinen Lamellen setzen sich schnell zu.
      Hab das Zeug nach Jahren immer noch im Motorraum :D
      Und die Bremsen können auch drunter leiden, hab zu Hause dann immer erstmal alle 4 Räder abmontiert und alles gesäubert.
      muß aber auch dazu sagen das wir dann immer Hardcore Einsätze betrieben haben.

      Achja und achtet auf die Frösche die unten im Topf Ihr Leben genießen :rotfl:
      Bei passender Bugwelle werden die ohne Probleme zur Seite geschoben :D

      Mein Auto:

    • Ja ist n guter Park, war da vor nem halben Jahr mit nem Hummer H1 (gemietet von meiner Frau zum Geburtstag bekommen :thumbup: ) unterwegs.
      Da hatte ich den Fahrspaß ohne später die lästige und mühsame Putzerei :D .
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

    • Ich kann nur sagen, mit dem eigenen Jeep ist der Kitzel größer, aber auch der Stolz, wenn man sich getraut und es geschafft hat :thumbup:
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • p.11 schrieb:

      Ich kann nur sagen, mit dem eigenen Jeep ist der Kitzel größer, aber auch der Stolz, wenn man sich getraut und es geschafft hat :thumbup:
      Das mit Sicherheit, kenn ich noch vom Quadfahren :023: .
      Aber diese schei.. Putzerei war schon immer lästig, vor allem bei so hartnäckigem Steinbruchschlamm :P ;) .
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

    • Das mit der Wäsche nach dem Einsatz / dem Spiel im Matsch kann ich nur bestätigen.

      Auch wenn unsere Autos nach dem Schlammeinsatz durchaus "cool" aussehen, wir wollen ja schließlich etwas länger etwas von den Fahrzeugen haben. Also: auch die Unterbodenwäsche nicht vergessen! Manchmal wünschte ich mir einen Wasch- und Wartungsplatz a la Bundeswehr - mit Rampe, um sich den Schlam(m)assel unten besser ansehen zu können.
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…baffa30a37accabf9b74c69a6
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange