Elektronik Problem Während der Fahrt fallen etliche Assistenten aus

  • Elektronik Problem Während der Fahrt fallen etliche Assistenten aus

    Hi,

    Unser Renegade Trailhawk 2.0 Diesel Bj.2016 ca. 110000km macht in letzter Zeit Probleme
    Er hat angefangen ab und zu zu ruckeln was auf einen Fehler P0203 zurückzuführen ist also wahrscheinlich Einspritzdüse Defekt was beim freundlichen Jeep Händler 570 Euro kosten soll :1f923:
    Aber fast gleichzeitig fing er an nach kurzer Fahrt auf einmal sämtliche Fahrassistenten auszuschalten besser gesagt nicht mehr aktiv sind und Motor kontrollieren lassen Start Stop nicht verfügbar Allrad nicht verfügbar Spurassistent nicht mehr verfügbar und ich weiß nicht was noch
    Beim Jeep Händler wurden nun sämtliche Steuergeräte überprüft und Upgedatet und nachdem keine Besserung erfolgte wurde das Motorsteuergerät erneuert für fast 1500 Euro und für kurze Zeit war auch nun Ruhe
    Nach einer Standzeit von ca 3 Wochen brachte ich gestern das Auto zum Händler wegen Termin für Zahnriemenwechsel und nach ca. 20 Meter Fahrt ging es wieder los nach und nach wurde mir wieder angezeigt das der ein oder andere Assistent nicht mehr aktiv sei und die Motorkontrllleuchte ging an
    Bin aber weitergefahren bis zur Werkstatt eben ohne Assistenten
    Heute bekam ich den Anruf aus der Werkstatt das die Steuergeräte untereinander die Komunikation verloren haben
    Jetzt soll der Kabelbaum kontrolliert werden und durchgemessen was ca.800 Euro kosten soll aber mir natürlich keiner dafür eine Garantie geben kann das er dann wieder ohne Probleme läuft

    Hatte von Euch jemand schon mal so ein Problem ?

    Gruß Norbert

    Mein Renegade:

  • Hallo Norbert .Du solltest mal auf Punkt und Komma achten , dann liesst sich Dein Text viel viel einfacher

    Mein Compass: Jeep Compass S 1,3 DCT 150 PS MY 2020 Erstzul.04.2021 Cranite Crystal Metallic / Dach Schwarz ,Binker und Tagfahrlicht vorne gegen ein neues System mit Leds gewechselt . Vorne einen Rammschutz angebracht

  • Das hört sich für alles nach der Batterie und Lademanagement an, dazu haben wir hier zig Threads.

    Wenn die platt ist, passiert im Reni u.a. genau das was du beschrieben hast.

    Wie alt ist sie denn, was zeigt dir denn die Ladespannung im EVIC an, hast du oder die Werkstatt sie mal durchgemessen?

    Das das von der Werkstatt nicht als aller erstes vercheckt wurde ist schon sehr verwunderlich, da es ein bekanntes Problem ist.
    Stattdessen haben sie dir ein Motorsteuergerät für 1500€ angedreht 8| ...

    Auf jeden Fall erst mal alles rund um die Batterie checken bevor die dir das Auto auseinanderreissen und unnötig für viel Geld den Kabelbaum ersetzen.

    Schau dich mal hier in Renegadeunterforum um oder geh über die Suchfunktion.
    Da findest du eigentlich alles Wichtige zu dem Thema :thumbup: .
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Wrangler: JLU Sahara/ Overland MY 20, 2 L Benziner, T-GDI, Vollausstattung, matt schwarz foliert, SkyOne, AHK, BFG KO2 285/70 r17 auf Bawarrions; Meine Ex Jeeps: Compass Trailhawk MY 19; Renegade Limited MY15

  • 4WD schrieb:

    Das hört sich für alles nach der Batterie und Lademanagement an, dazu haben wir hier zig Threads.

    Wenn die platt ist, passiert im Reni u.a. genau das was du beschrieben hast.

    Wie alt ist sie denn, was zeigt dir denn die Ladespannung im EVIC an, hast du oder die Werkstatt sie mal durchgemessen?

    Das das von der Werkstatt nicht als aller erstes vercheckt wurde ist schon sehr verwunderlich, da es ein bekanntes Problem ist.
    Stattdessen haben sie dir ein Motorsteuergerät für 1500€ angedreht 8| ...

    Auf jeden Fall erst mal alles rund um die Batterie checken bevor die dir das Auto auseinanderreissen und unnötig für viel Geld den Kabelbaum ersetzen.

    Schau dich mal hier in Renegadeunterforum um oder geh über die Suchfunktion.
    Da findest du eigentlich alles Wichtige zu dem Thema :thumbup: .
    Ach ja Batterie ist eine Neue und angeblich laut Werkstatt würde es auch hinterlegt wenn zu wenig Strom für die Versorgung der Elektronik gäbe

    Mein Renegade:

  • Moins,

    hat denn die Werke mal die Ladespannung des Generators geprüft? Wenn ein Multimeter vorhanden, kann man das auch schnell selbst erledigen. Einfach mal an den Batteriepolen bei laufendem Motor die Spannung prüfen; die sollte irgendwo zwischen 13,5 und 14,5 V liegen.
    Ein fieser Fehler sind auch nicht korrekt befestigte Polklemmen an der Batterie, bzw. lose Kabel (Pluskabel zur Batterie und Massekabel) am Generator.

    Gruß
    Markus
    Hippopotomonstrosesquippedaliophobie - die Angst vor langen Wörtern....................kein Wunder..........

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 Diesel-PS, Pearl White mit foliertem Dach, AHK ......und jetzt mit ohne Spider

  • Hab das Problem immer noch mit dem Mäusekino im Display

    Und beim auslesen heißt es das der Kontakt zu den anderen Steuergeräte verloren gegangen ist

    Nach dem Ausschalten und wieder einschalten ist nur noch die Motorkontrollleuchte an und das Start Stop funktioniert
    nicht
    Alle anderen Asistenten funktionieren wieder bis zum nächsten Mäusekino

    Es lässt sich aber nicht wirklich reproduzieren es fängt einfach irgendwann während der Fahrt an

    Batterie ist eine die hier in Forum empfohlen wurde und mit der Orginal Mopar von den Werten her identisch
    " Varta Silver Dymamic E39 12Volt AGM 70Ah "

    Ich habe sie auch schon durchgemessen im Ruhezustand 12.6 Volt und bei laufenden Motor wird sie mit 14.2 Volt bestromt

    Ich weiß nicht mehr weiter und die Jeep Werkstatt auch nicht

    Gruß Norbert

    Mein Renegade:

  • Mal eine Frage an die Auskenner:
    Hängen die Assistenten eigentlich alle am LIN-Bus? Vielleicht ist da irgendwo der Wurm drin, denn die hängen ja seriell aneinander.

    Gruß
    Markus
    Hippopotomonstrosesquippedaliophobie - die Angst vor langen Wörtern....................kein Wunder..........

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 Diesel-PS, Pearl White mit foliertem Dach, AHK ......und jetzt mit ohne Spider