_blank

4x4 oder nicht (mehr)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Fr@nky schrieb:

    Trailhaker schrieb:

    (Aber auch nix gegen den Panda: Man muss mal in Ö auf der Alm einen Panda 4x4 mit Stollenreifen klettern gesehen haben 8o )
    Panda 4x4 , ein völlig unterschätztes Auto!
    Ich stimme dir vollkommen zu.
    ja, stimmt, waren sogar mal kurz davor, einen zu kaufen, war uns aber als "einziges Auto" doch etwas zu klein.

    Mein Renegade: MJ 2020, 4x4 Diesel, Schalter,

  • Neu

    RNB schrieb:

    By the way, ...was hat denn der Wrangler für eine Wattiefe (vom Werk aus) ?
    Der JL hat 76cm ab Werk.

    Planst du mit dem Renny nach Island zu fahren? Da wäre ich mal seeehr vorsichtig. Wir sind damals mit einem Landrover Freelander untewegs gewesen mit 40cm Wattiefe laut Werk und die waren schon grenzwertig, ich kann Landrover nur für die Toleranzen dabei danken. Und dabei haben wir noch nicht mal was sonderlich schlimmes angestellt. :/

    Die Wattiefe des Limited konnte ich noch nicht verbindlich in Erfahrung bringen, vom 20 cm (also Bodenfreiheit, haha) bis 30cm hab ich schon was gefunden. Wirklich offiziell sind wohl nur die 48cm des Trailhawk, drunter würde ichs heute nimmer machen. Wir waren halt jung und hatten kein Geld ... und keine Ahnung :wacko:
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

  • Neu

    RNB, ja senn der 4x4 abgeht, geht er geradeaus über 4 Räder ab,...das ist nicht angenehm! :/

    Das musste ich als FRAU schon öfters mit MANN diskutieren, das ich mit Allrad genauso langsam den Berg runter fahre wie die "Normalos!

    aber dir hattest Spaß denke ich :thumbup: heute morgen ^^



    By the Way, Island mit Rennie ?( , ich hab gefragt, da raten mir alle Islandkenner von ab, zu niedrig,.. und Diesel ist in Island und Deutschland gleich,... :saint: aber auch gleicher,.. einige Rückkehrer hatten ca. 200 km nach der Fähre derbe Probleme.

    Deshalb ich miete dort ein Fahrzeug............ meine 5 Cent.

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Neu

    Claudia Ph. schrieb:


    By the Way, Island mit Rennie ?( , ich hab gefragt, da raten mir alle Islandkenner von ab, zu niedrig,.. und Diesel ist in Island und Deutschland gleich,... :saint: aber auch gleicher,.. einige Rückkehrer hatten ca. 200 km nach der Fähre derbe Probleme.

    Deshalb ich miete dort ein Fahrzeug............ meine 5 Cent.
    Ach lass Dir doch keinen Bären aufbinden. Die Hochlandpisten sind immer noch Verkehrswege, richtig Offroad darfst du in Island überhaupt nicht fahren. Wir sind schon vor 20 Jahren mit einem Landrover Freelander 1, der in so ziemlich allem noch weniger kann als Dein höhergelegter Trailhawk mit AT Reifen quer durchs Hochland über die gängigen Pisten gefahren. Einzig die Furten erfordern etwas Aufmerksamkeit, nach starkem Regen oder wenn nach einem warmen Tag die Gletscherflüsse viel Wasser führen muß man sich mal genauer Gedanken über den Tiefgang machen, aber mit 48cm kommste schon weit. Für die gängigen Ziele reicht es alle mal, lediglich die extremen Sachen die nun wirklich abgelegen sind läßt man besser aus. Und der Großteil der touristischen Ziele liegt um die Ringstraße rum, sprich Teer und mal ne Schotterpiste.

    Mietwagen sind schweineteuer, schon ein popeliger SUV der meist noch schlechter ist als ein Trailhawk liegt für 14 Tage im mindestens 4 Stelligen Bereich, eher an die 2 vorne. Und wirklich schweres Gerät wie ein Toyota Landcruiser oder ein Defender liegt bei 14 Tagen um die 4.000 ... Euro, nicht isländische Kronen. Deswegen rentiert es sich ja auch allemal einen Wrangler zu verschiffen.

    Zum Thema Diesel kann ich nix sagen. Da die Isländer aber zum allergrößten Teil nicht im Hochland hausen sondern an geteerten Straßen und oft normale PKW oder handelsübliche SUV fahren glaube ich nicht, daß deren Sprit so viel schlechter als im Rest von Europa sein kann.
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

  • Neu

    Danke Olli, Dilldappe für dein Statement, trägt zu meiner Entscheidungsfindung bei :D

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Neu

    Wir fahren dieses Jahr noch mal hin, mit eigenem Auto, bin grade voll im Thema. Bei Fragen weist ja wo du mich findest. ^^
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

  • Neu

    In eigner Regie oder mit Eventpartner 8)

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Neu

    Alles selbst organisiert.
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

  • Neu

    Macht doch sehr gerne einen Islandreise Thread o.ä. auf, dann haben wir die wichtigen Infos gebündelt und man kann sie leicht wiederfinden :023: .

    Finde ich ein spannendes Thema das genug hergeben sollte um einen Thread zu füllen.

    Da kannst du dann natürlich auch sehr gerne deinen Reisebericht mit Fotos :D posten.

    Hier war ja nur die Grundsatzfrage zu 4×4 ;) .
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Wrangler: JLU Sahara/ Overland MY 20, 2 L Benziner, T-GDI, Vollausstattung, matt schwarz foliert, SkyOne, AHK, BFG KO2 285/70 r17 auf Bawarrions; Meine Ex Jeeps: Compass Trailhawk MY 19; Renegade Limited MY15