JCD Offroad Einsteiger Training in Langenaltheim, Nachtrag

    • JCD Offroad Einsteiger Training in Langenaltheim, Nachtrag

      Hallo,

      irgendwie bin ich noch den Vergleich zwischen eingehängten und ausgehängten Stabis schuldig, da er meiner Meinung nach in den Bildern im Originalthread nicht wirklich klar erkennbar ist. Da der Originalbeitrag für weitere Antworten geschlossen ist, mache ich hier einen Nachtragbeitrag dafür auf.

      Hier noch mal das Foto aus dem Originalbeitrag, immer noch schief aufgenommen. Da es aber nur für die Deutlichmachung des Verhaltens des Jeeps bei nicht ausgehängten Stabis hier eingestellt wird, ist mir die Schiefstellung des Fotos schnuppe:


      Wie man klar sehen kann, sind Vorderachse und Karosserie fast parallel. Eine geringe Verschränkung kann man noch sehen, aber nicht mehr.

      Hier jetzt ein Foto aus der Lavagrube Birresborn in der Eifel vorletztes WE, wo ein weiterer Teilnehmer des Forumevents das folgende Foto gemacht hat. Thomas "loboso", richte doch bitte noch mal vielen Dank an Stefan aus. Falls dieses Foto auch wieder in irgendeiner Weise schief aufgenommen wurde, ist es mir auch schnuppe, da es auch nur aus dem Grund eingestellt wurde, um die Verschränkung deutlich zu machen.


      Hier kann man sehr deutlich sehen, dass sowohl Vorderachse (mit ausgehängten Stabis) und Hinterachse (nix ausgehängt) in unterschiedliche Richtungen verschränken, während die Karosserie so gut wie waagerecht bleibt.
      Aus meiner Sicht haben sich die Stabi Quick Disconnects damit schon bezahlt gemacht, da ansonsten sicher mein Wrangler ein Beinchen in die Luft gehoben hätte (wie es ein paar der anderen Autos hier gemacht haben).

      So, höher ist er, Stabi Disconnects hat er, größere Reifen bekommt er nach dem Winter (geplant sind 285/75R17). In der Eifel war ich mit dem derzeitigen Paket schon sehr zufrieden. Mit den größeren Reifen wird das noch mal besser, da mehr Luft unter dem Diff sein wird (knapp 1" sollte unterm Diff mehr frei sein). Dann fehlt nur noch der Ersatz der Parkbank gegen was mit Winde. Aber das ist eine andere Geschichte...

      PS: Ich habe noch nicht entschieden, ob ich in 2022 am Fortgeschrittenen Training (auch wieder LA) teilnehmen werde. Eventuell melde ich mich und meine Tochter fürs Einsteigertraining im Wendland an, da sie gerade einen Monat den Führerschein hat und ich ihr das Offroaden gerne näher bringen würde. Wenn sie kein Interesse zeigt, bin ich in LA im (ich glaube) April und gehe den nächsten Schritt.

      Viele Grüße, Roland

      Mein Wrangler: JLU Sahara MY 19, schwarz, 2,5" AEV FW, Nerf Steps, JKS Quicker Disconnects, 285/75R17 Yokohama Geolandar AT G015 auf 17" Rubifelge, Bestop Sunrider, Bawarrion AHK, Onboard Kompressor und Tazer JL

    • @Marb0911 nur zur Info. Einsteiger und Fortgeschrittenen Fahrtraining wechseln im kommenden Jahr die Örtlichkeit - LA Fortgeschrittene und Wendland Einsteiger.
      Gruß Thomas


      Mitglied im JCD
      Stammtisch Rhein-Berg
      Metamorphose eines Wrangler JLU

      Grüße aus dem Bergischen Land

      Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert - Renegade S MY20 4xe jetset blue

    • Guten Morgen Thomas,

      war noch ein wenig früh für Dich, oder? :D
      "Fortgeschrittenen Training (auch wieder LA)" bzw. "Einsteigertraining im Wendland" als Zitate meines Beitrags.


      Trotzdem vielen Dank fürs Drauf-Aufmerksam-Machen.

      Viele Grüße, Roland

      Mein Wrangler: JLU Sahara MY 19, schwarz, 2,5" AEV FW, Nerf Steps, JKS Quicker Disconnects, 285/75R17 Yokohama Geolandar AT G015 auf 17" Rubifelge, Bestop Sunrider, Bawarrion AHK, Onboard Kompressor und Tazer JL

    • Marb0911 schrieb:

      Guten Morgen Thomas,

      war noch ein wenig früh für Dich, oder? :D
      "Fortgeschrittenen Training (auch wieder LA)" bzw. "Einsteigertraining im Wendland" als Zitate meines Beitrags.


      Trotzdem vielen Dank fürs Drauf-Aufmerksam-Machen.

      Viele Grüße, Roland
      Ich sollte das in der Frühe sein lassen.
      Gruß Thomas


      Mitglied im JCD
      Stammtisch Rhein-Berg
      Metamorphose eines Wrangler JLU

      Grüße aus dem Bergischen Land

      Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert - Renegade S MY20 4xe jetset blue

    • @Marb0911

      Na das liest und sieht schon mal sehr gut aus, so wie dein Jeep da so steht :D :023:

      Wegen dem Fortgeschrittenen Fahrtraining:

      Bitte verstehe mich nicht falsch, ich würde da noch eine Saison warten.
      Fahr erstmal so, die wichtigsten Dinge hast ja gelernt und auch verinnerlicht.
      Fahr erstmnal so rum, taste dich an deine fahrerischen Grenzen heran. Es wird sicher auch immer jemand dabei sein, der dir helfen kann und wird.
      Beim JCD wirst Du sicher die eine oder andere Veranstaltung finden, wo Du dich austoben kannst.
      Und dann 2023 das Fortgeschrittenen Training machen.

      Wenn Du Fragen hast, melde dich einfach (per Mail oder Telefon oder wie auch immer).

      Viele Grüße, Stefan
      Jeep Wrangler Sahara, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht
      Mitglied im Jeep-Club-Deutschland

      Mein Auto: Jeep Wrangler Sahara 2,8 CRD, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht

    • Hi Stefan,

      ich würde und habe bei meinen Anfängen immer Trainings belegt, weil ich einfach sicher sein wollte, das die Verantwortlichen auch Erfahrung haben.

      Klar tastet man sich immer selbst an seine Fertigkeiten heran, aber ich wollte das nie ohne Guide machen,...

      Ich hab es selbst erlebt, das in Offroadsparks vermeintliche "Fahrexperten" (ein Training) sich und andere in Gefahr gebracht haben.

      Auf der anderen Seite selbsternannte "Expertenguide"s, Fahrzeuge freigeschleppt haben, und mehr kaputt gemacht haben, als ganz,...oder einfach Strecken vorgegeben haben, die man als Anfänger eigentlich noch nicht fährt.

      Ich bin sogar geneigt, jedes Jahr oder alle zwei Jahre immer wieder ein Training zu belegen, da man einfach nicht ständig im Gelände fährt und manchmal das Feeling verliert (wie manche Motorradfahrer nach der Winterpause),

      ...und ich es einfach gleich richtig lernen möchte und nicht aus eventuellem Schaden (erst) klug werden will.

      aber das sind nur meine eignen 5 Cents....

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • Hallo Stefan und Claudia,

      ich denke, dass ihr nicht weit auseinander liegt. Stefan versucht mir eigentlich nur auf sehr freundlichem Wege nahe zu bringen, dass ich beim Fortgeschrittenentraining noch überfordert sein würde und daher besser noch ein wenig Erfahrung sammeln soll. :D :D :D
      Da er einer der Trainer des JCDs für diese Trainings ist, bin ich zwar ein wenig traurig, dass ich nach meinen mittlerweilen 6 Offroad- Ausflügen immer noch kein erfahrener Fortgeschrittener bin ( :( :( ) und mich in meinen zahlreichen sozialen Medien immer noch nicht als Offroad-Superheld präsentieren kann ( :saint: :saint: ), aber da ich auch nicht eine Gruppe mit 10 oder mehr Teilnehmern aufhalten will oder gar irgendwelchen Unsinn mit dem Jeep machen will, da ich einfach noch nicht das kann, was für eine Teilnahme vorausgesetzt wird, bin ich eigentlich ganz froh, dass er mich dezent darauf hinweist. (Fast 4,5 Zeilen für einen Satz! Das hätte man auch besser machen können). Stefan kann mein Können vom Einsteigertraining gut einschätzen, daher nehme ich seinen Hinweis ohne Murren oder verletzten Stolz an.

      In 2022 werde ich hoffentlich mehr ins Gelände gehen können als dieses Jahr.

      Ein weiteres Training, entweder Auffrischung oder etwas weitergehend als das letzte, kann ich ja trotzdem machen. Der JCD bietet dafür zwar nichts an, aber etwas wird sich schon finden lassen. Und falls ich in 2022 dann neben meiner Tochter sitze, während sie das Einsteigertraining macht, kann ich immer noch was lernen: Ruhig und entspannt zu bleiben, wenn sie meinen schönen Jeep quält. ;)

      Vorschläge für weitere Trainings sind immer willkommen.

      Ich freue mich schon jetzt aufs Frühjahr und den ersten Ausflug, egal wohin. :thumbsup:

      In dem Sinne, bleibt gesund, lasst euch boostern, so schnell es geht und wir sehen uns in 2022 wieder. Oder schreiben vorher hier noch mal.

      Viele Grüße, Roland

      Mein Wrangler: JLU Sahara MY 19, schwarz, 2,5" AEV FW, Nerf Steps, JKS Quicker Disconnects, 285/75R17 Yokohama Geolandar AT G015 auf 17" Rubifelge, Bestop Sunrider, Bawarrion AHK, Onboard Kompressor und Tazer JL

    • ....Marb911/Roland, ich geb dir Bescheid, ich hab da was im Auge.... :023: kann man aber erst im neuen Jahr buchen...........

      Zweifel ist der Weisheit Anfang :D

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • Claudia Ph. schrieb:

      Zweifel ist der Weisheit Anfang :D
      Gib es zu, den Spruch hast Du bei Mr. Spock geklaut!
      Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
      Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
      Sic semper tyrannis

      Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

    • Generell kann jeder jederzeit ein Forstgeschrittenen Training machen. Man kaunn auch jedes Jahr ein Training machen. Das kann jeder halten wie ein Dachdecker.

      Ich kann aber 2 unterscheidliche Bespiele anführen:

      Beispiel 1: Ein Freund von mir machte vor das Einsteiger und Fortgeschrittenentraining an hintereinander. Also vor 2 Jahren Einsteiger, letztes Jahr Fortgeschritten. So fein so gut. Mit dem entsprechenden Selbstbewusstsein, er könne das ja jetzt und er hat das ja bei guten Trainern gelernt, hat er sich letztes Jahr im Sommer in eine Situation gebracht, bei der 15cm und ein Lenkimpuls gefehlt haben und er hätte seinen Jeep aufs Dach gelegt. Ein im Gelände fahrender Trainer vom JCD hat ihn da ganz langsam wieder rausmanövriert. Denn wenn das hintere Rad deutlich in der Luft hängt, dann steht ein Jeep gefährlich schräg.

      Beispiel 2: Meiner einer. Ich habe meinen Jeep im Jahr 2012 gekauft. Hatte zuvor aber 2 Jahren einen JKU und mit dem ein Einstiegerfahrtraing bei einer großen Offraodzeitung gemacht. So, mit dem kurzen haben wir uns dann so nach und nach immer weiter vorangetastet, den Jeep hier und da verändert und waren aber auch nie allein im Gelände unterwegs. Vor 2 Jahren habe ich dann das Fortgeschrittenen Training gemacht. Und ja, ich habe bisweilen Blut und Wasser geschwitzt. Eben weil die Grenzen des Jeeps immer noch weit über meinen persönlichen Grenzen sind. Und ja, bei 2 Übungen habe ich nicht mitgemacht, weil ich einfach zu große Angst hatte. Bereue ich das? Nein, denn ich weiß, ich werde nie alleine Offraodabenteuer unternehmen und ich werde immer Leute dabei haben, denen ich vertraue. Und trotz des Forstgeschrittenen Trainings weiß ich, ich muss nicht alles fahren. Komme ich an den Punkt, dass ich etwas fahren muss, was ich nicht wirklich möchte, gibt es 2 Möglichkeiten: 1. einen anderen Weg suchen oder 2. oder aber doch da lang, aber unter meinen Bedingungen.


      @Claudia Ph. Ja, du kannst jedes Jahr so viele Fahrtrainings machen wie du magst, das ist Dir überlassen. Ob es Dir was bringt oder nicht, kannst nur Du beurteilen.

      Meine 5 Cents dazu:

      Man braucht nicht jedes Jahr spezielle Fahrtrainings. Man kann durch achtsames Fahren und vor allem nie alleine Stück für Stück auf das Gelernte Aufbauen. Ein Fahrsicherheitstraining für die Straße ist bitte nicht zu verwechseln mit einem Fahrtraining im Gelände. Daher hinkt der Motorradvergleich etwas.


      Claudia Ph. schrieb:

      ...und ich es einfach gleich richtig lernen möchte und nicht aus eventuellem Schaden (erst) klug werden will.

      Das kann ich Dir versprechen, das wirst Du nicht schaffen. Es gibt nicht das allumfassende Training, das Fahrtraining in das du als Greenhorn einsteigst und als Profis rauskommst.

      @Marb0911

      Wenn deine Tochter das Fahrtraing macht, ist Dein Job, Bilder zu machen. ;)
      Du wirst sehen, das Fahrgelänge im Wendland ist komplett anders als in LA. Da wird sie dann andere Herausforderungen haben und vielleicht verstehst Du mich dann, warum ich kein Freund davon bin, 2 besondere Fahrtraining hintereinander zu machen.

      Lass uns doch zum Saisonstart (Oster) in Polen treffen (so fern das geht), dann können wir weiter "Üben". Oder dann zum Jeep Camp an Pfingsten. Ja, wir haben so ein "Zwischentraining" nicht, denn wir wollen kein Schulverein sein, wir möchten, dass unsere Mitglieder und deren Freunde auch so, in unterschiedlichen Gerländen, ihre Erfahrungen sammeln. Die aller wenigsten werden ihren Jeep riskieren, nur um mal zu sehen, ob dies oder jenes funktioniert. Und wenn doch, dann sollte jemand dabei sein, der ihnen das ausreden oder dann helfen kann.

      Und um das Thema für mich abzuschließen:

      Claudia, Roland und alle anderen, wenn Ihr wollt, könnt ihr natürlich jedes Jahr an den JCD Fahrtraings teilnehmen.
      Jeep Wrangler Sahara, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht
      Mitglied im Jeep-Club-Deutschland

      Mein Auto: Jeep Wrangler Sahara 2,8 CRD, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht

    • Hi Stefan,

      ich habe Deinem Beitrag eigentlich nichts hinzuzufügen. Ich bin für eine klare Meinung sehr dankbar, da ich mich auch gerne mal überschätze. Ich werde erst mal Erfahrung sammeln und dann das zweite Training machen.

      Aber ich möchte doch fragen, ob das erste Beispiel jemand war, der am selben Wochenende wie wir in LA war und dessen Jeep blau war? Das war nämlich ein interessantes Intermezzo, das unsere Gruppe von Anfang bis Ende beobachten konnten.

      Ostern wird nix, Jeep Camp ist FEST geplant. Mal sehen, was 2022 kommt, um das zu verhindern. ;)

      Viele Grüße, Roland

      Mein Wrangler: JLU Sahara MY 19, schwarz, 2,5" AEV FW, Nerf Steps, JKS Quicker Disconnects, 285/75R17 Yokohama Geolandar AT G015 auf 17" Rubifelge, Bestop Sunrider, Bawarrion AHK, Onboard Kompressor und Tazer JL

    • Hi Stefan, genau, ich bezeichne mich immer noch als Greenhorn :thumbup: :023:

      Man sieht sich,... ^^

      "Spielen ist das experimentieren mit dem Zufall"..nicht von Mr. Spock, sondern Novalis..Grinch :D

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • Marb0911 schrieb:

      Hi Stefan,

      ich habe Deinem Beitrag eigentlich nichts hinzuzufügen. Ich bin für eine klare Meinung sehr dankbar, da ich mich auch gerne mal überschätze. Ich werde erst mal Erfahrung sammeln und dann das zweite Training machen.

      Aber ich möchte doch fragen, ob das erste Beispiel jemand war, der am selben Wochenende wie wir in LA war und dessen Jeep blau war? Das war nämlich ein interessantes Intermezzo, das unsere Gruppe von Anfang bis Ende beobachten konnten.

      Ostern wird nix, Jeep Camp ist FEST geplant. Mal sehen, was 2022 kommt, um das zu verhindern. ;)

      Viele Grüße, Roland
      Ja, der Jeep war blau. :whistling:
      Jeep Wrangler Sahara, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht
      Mitglied im Jeep-Club-Deutschland

      Mein Auto: Jeep Wrangler Sahara 2,8 CRD, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht

    • Claudia Ph. schrieb:

      ....Marb911/Roland, ich geb dir Bescheid, ich hab da was im Auge.... :023: kann man aber erst im neuen Jahr buchen...........
      Hallo Claudia,

      gibt es hierzu schon irgendwelche Neuigkeiten?
      Weil das Wetter noch keine Offroad-Fahrten zulässt (das ist mir im Moment zu kalt, zu nass und überall zu schmutzig/matschig), brauche ich schöne Aussichten, die mich bei Laune halten, so wie der 20.03. am Nürburgring und das Maiwochenende in Saverne.

      Viele Grüße, Roland

      Mein Wrangler: JLU Sahara MY 19, schwarz, 2,5" AEV FW, Nerf Steps, JKS Quicker Disconnects, 285/75R17 Yokohama Geolandar AT G015 auf 17" Rubifelge, Bestop Sunrider, Bawarrion AHK, Onboard Kompressor und Tazer JL

    • Marb0911 schrieb:

      Claudia Ph. schrieb:

      ....Marb911/Roland, ich geb dir Bescheid, ich hab da was im Auge.... :023: kann man aber erst im neuen Jahr buchen...........
      Hallo Claudia,
      gibt es hierzu schon irgendwelche Neuigkeiten?
      Weil das Wetter noch keine Offroad-Fahrten zulässt (das ist mir im Moment zu kalt, zu nass und überall zu schmutzig/matschig), brauche ich schöne Aussichten, die mich bei Laune halten, so wie der 20.03. am Nürburgring und das Maiwochenende in Saverne.

      Viele Grüße, Roland
      Hallo Roland,

      bist Du jetzt ein Schönwetter Fahrer geworden? Du warst doch bestimmt schon beim Mammut - da ist es doch immer etwas schmutzig. So ein natürlicher Design steht doch dem schwarzen kleinen auch gut.
      Renegade Trailhawk 2.0 Multijet 170 PS, K&N Luftfilter; 9 Gang AT, 4x4, PDC, Navi 6.5, Bj. 7/15, AHK, Keyless Go, Klima, Tempomat, Multi Lenkrad, 16" Alu MAK, mit AT Breifung 225/70-16, Höherlegungungs Kit von Fa. Taubenreuther

      Wrangler JL Unlimited Rubicon Recon 2.2 Sky One-Touch, 285/70 17 auf AS Rock 8 x 17 - ET38, K&N Luftfilter, Expedition Schnorchel, Rugged Ridge Third Brake Light, Vario S AHK mit Verlängerung, Warn EVO 10 S incl. Warn Bumper, Gear Schäkel

      Mein Auto: Renegade Trailhawk 2.0 Multijet, Wrangler JL Rubicon Recon 2.2 Sky One

    • Hallo Frank,

      ich bin schon IMMER ein Schönwetterfahrer gewesen. ;)
      Nach der Vulkaneifel im November hatte ich schon echt Probleme, den Matsch wieder abzukriegen. Bei der Kleidung war es einfacher als beim Auto, denn da ist wahrscheinlich immer noch was drunter.
      Bei der Kälte und der Nässe hat auch der Wille des Beifahrers gelitten, auszusteigen und Fotos zu machen. Das hat lobosos Beifahrer zwar gut kompensiert, aber der kommt wahrscheinlich auch nicht immer mit.

      Bei schönem Wetter macht es einfach mehr Spaß.

      Viele Grüße, Roland

      Mein Wrangler: JLU Sahara MY 19, schwarz, 2,5" AEV FW, Nerf Steps, JKS Quicker Disconnects, 285/75R17 Yokohama Geolandar AT G015 auf 17" Rubifelge, Bestop Sunrider, Bawarrion AHK, Onboard Kompressor und Tazer JL

    • Hallo Roland,

      Recht hast Du. Da können wir auch wieder gemütlich fachsimpeln. Das geht dann besser als mit dem dicken Winterpelz.
      Eventuell schaffen wir es ja dieser Jahr, uns wieder zu treffen.

      Gruß aus der Mitte von Deutschland
      Renegade Trailhawk 2.0 Multijet 170 PS, K&N Luftfilter; 9 Gang AT, 4x4, PDC, Navi 6.5, Bj. 7/15, AHK, Keyless Go, Klima, Tempomat, Multi Lenkrad, 16" Alu MAK, mit AT Breifung 225/70-16, Höherlegungungs Kit von Fa. Taubenreuther

      Wrangler JL Unlimited Rubicon Recon 2.2 Sky One-Touch, 285/70 17 auf AS Rock 8 x 17 - ET38, K&N Luftfilter, Expedition Schnorchel, Rugged Ridge Third Brake Light, Vario S AHK mit Verlängerung, Warn EVO 10 S incl. Warn Bumper, Gear Schäkel

      Mein Auto: Renegade Trailhawk 2.0 Multijet, Wrangler JL Rubicon Recon 2.2 Sky One

    • Hi Roland,

      ich sollte diese oder nächste Woche Infos bekommen,...ich bin dran :023:

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)