Elektrische Reichweite

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Elektrische Reichweite

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hallo Gemeinde,

      wie sieht es denn bei Euch mit der Reichweite im Batteriebetrieb aus?

      Ich kann machen, was ich will (Licht aus, Lüftung aus, keine Radio, Bildschirm aus), ich komme gerade mal 35 Kilometer, bis der E-Mode "tschüss" sagt. Zarte Fahrweise, selbstredend.

      Wenn ich hier im Forum vereinzelt E-Reichweiten von 50 km lese, tränen mir echt die Augen. WO ist Euer Geheimnis?

      Mein Compass: COMPASS PHEV MY21 S Carbon Black

    • Die Reichweite hängt ja von vielen Faktoren ab. Hier im Bergischen komme ich bei extrem vorsichtiger Fahrweise auf ca 40km, abhängig auch immer, wieviel Berge es hinauf geht. Dann kannst Du zusehen, wie schnell sich der Akku leert.
      Daneben bin ich mal im Flachland gefahren und war erstaunt wie weit ich gekommen bin.

      Also alles abhängig von vielen vielen Außenfaktoren.
      Gruß Thomas


      Mitglied im JCD
      Stammtisch Rhein-Berg
      Metamorphose eines Wrangler JLU

      Grüße aus dem Bergischen Land

      Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert - Renegade S MY20 4xe jetset blue

    • Bei mir liegt die Reichweite im Moment so zwischen 35 und 38km bei normaler Fahrweise. Mein Arbeitsweg ist zu 1/3 Stadt, 1/3 Autobahn und 1/3 Landstraße. Die Reichweite steigt aber auch sobald es draußen wärmer wird um den ein oder anderen Kilometer. Die Nutzung von Klimaanlage und Heizung geht natürlich auch zu Lasten der Reichweite.

      Mein Auto: Renegade 4xe S in Rot mit Panoramadach MY21

    • Gumbo schrieb:

      (Licht aus, Lüftung aus, keine Radio, Bildschirm aus)
      Ich habe damit umfangreich experimentiert, das sind eher die irrelevanten Faktoren.

      Die Heizung der Klimaanlage ist ein entscheidender Faktor. Gestern bin ich knapp 38km durch die Stadt gefahren mit nur 7% Restenergie übrig. Ich hatte aber die Heizung die ganze Zeit auf 20 Grad bei Außentemperaturen von 8 Grad (und starkem Regen, ab und zu auch Klima an). Die gleiche Strecke bin ich bei vergleichbaren Verkehrsverhältnissen schon gefahren und hätte dann noch 8-10km weiterfahren können.

      Wenn man es auf die Spitze (~50km) treiben will, darf nicht gebremst werden, die Heizung muss ausbleiben und man sollte nicht zu schnell fahren.

      Wenn ich alleine fahre und die Heizung auslasse (nur Lenkrad und Sitzheizung sporadisch an) komme ich auch im Winter auf gute Reichweiten. Mit Begleitern ist das natürlich ggfs. nicht zumutbar und da geht die Reichweite dann eben runter.

      Auf die Strecke kommt es natürlich auch an, jeder Hügel mindert die Reichweite, weil die Rekuperation immer nur einen Bruchteil der Energie zurückgewinnen kann, die man beim Hochfahren braucht.

      Mein Renegade: "Rotes Eichhörnchen" - Jeep Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red mit Kenwood und Schiebedach, geladen mit Solarenergie

    • Hatte die Tage mal einen Wrangler Rubicon XE, das war schon mächtig kompliziert. Bin noch nicht so von der Technik begeistert - aber es scheint die Zukunft zu werden.

      Gruß aus der Mitte von Deutschland
      Frank
      Renegade Trailhawk 2.0 Multijet 170 PS, K&N Luftfilter; 9 Gang AT, 4x4, PDC, Navi 6.5, Bj. 7/15, AHK, Keyless Go, Klima, Tempomat, Multi Lenkrad, 16" Alu MAK, mit AT Breifung 225/70-16, Höherlegungungs Kit von Fa. Taubenreuther

      Wrangler JL Unlimited Rubicon Recon 2.2 Sky One-Touch, 285/70 17 auf AS Rock 8 x 17 - ET38, K&N Luftfilter, Vario S AHK - Expedition Schnorchel - Rugged Ridge Third Brake Light von Offroadnetwork

      Mein Auto: Renegade Trailhawk 2.0 Multijet, Wrangler JL Rubicon Recon 2.2 Sky One

    • Moin!
      Ich kann bestätigen, dass man die 50km kaum erreichen kann. Permanentes, kontinuierliches Fahren - also Landstraße - ist am besten. Berge und natürlich auch das Winterhalbjahr sowieso stop and go in der Stadt ziehen immens. Aber das ist beim klassischen Verbrenner ja auch so. Für mich im südlichen Schwarzwald sind 30-35km realistisch, wobei ich bergab dann mit der Rückgewinnung schon mal zum fahrenden Hindernis geworden bin. :1f643: Aber ich fahre bewusster. Da ich zum Bahnhof pro Strecke knapp 10km fahre und dort und daheim an der Photovoltaikanlage laden kann, hätte ich ohne Langstrecke den Wagen tatsächlich mal auf rund 2l Verbrauch runter. Bei Langstrecke ist das natürlich nicht drin. Für das schwere Auto mit 4x4 bin ich zufrieden.
      Viele Grüße, Tib

      Mein Compass: 4xe S. 240 PS. Schwarz.