_blank

Verteiler-und Hinterachsgetriebe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Verteiler-und Hinterachsgetriebe

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Guten morgen zusammen, wo lässt man beim Verteiler-und Hinterachsgetriebe das Öl ab und füllt es wieder auf? ?( ?( Ich habe mal untergeschaut und nur eine Schraube gesehen die man mit einem 4Kant Schlüssel 8) 8) öffnen kann wie vom Nusskasten, diese sitzt auch recht hoch aber zum ablassen habe ich nur hinten einen kleine Imbusschraube ?( gesehen denke die ist das und vorne nichts gesehen :thumbdown: oder muss es von oben abgesaugt werden. :1f613:

    Mfg Oliver
    1. Jeep Cherokee Limited 75th MY16 2,2 Diesel

    Mein Cherokee:

  • Verteiler-und Hinterachsgetriebe

    oli84 schrieb:

    Guten morgen zusammen, wo lässt man beim Verteiler-und Hinterachsgetriebe das Öl ab und füllt es wieder auf? ?( ?( Ich habe mal untergeschaut und nur eine Schraube gesehen die man mit einem 4Kant Schlüssel 8) 8) öffnen kann wie vom Nusskasten, diese sitzt auch recht hoch aber zum ablassen habe ich nur hinten einen kleine Imbusschraube ?( gesehen denke die ist das und vorne nichts gesehen :thumbdown: oder muss es von oben abgesaugt werden. :1f613:

    Mfg Oliver
    Hallo
    Ist nicht vorgesehenen um das Hinterachs- und Vorderachs-Oel zu wechseln.
    Wenn Du es wechseln möchtest musst du es Absaugen.

    Gesendet von meinem M2007J3SG mit Tapatalk
    Jeep Cherokee Trailhawk Jg. 2014
    Dobinsons Fahrwerk und Rockslider

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk Jg. 2014 mit Dobinsons Fahrwerk und Rocksliders.

  • Trailhawk V6 schrieb:

    oli84 schrieb:

    Guten morgen zusammen, wo lässt man beim Verteiler-und Hinterachsgetriebe das Öl ab und füllt es wieder auf? ?( ?( Ich habe mal untergeschaut und nur eine Schraube gesehen die man mit einem 4Kant Schlüssel 8) 8) öffnen kann wie vom Nusskasten, diese sitzt auch recht hoch aber zum ablassen habe ich nur hinten einen kleine Imbusschraube ?( gesehen denke die ist das und vorne nichts gesehen :thumbdown: oder muss es von oben abgesaugt werden. :1f613:

    Mfg Oliver
    HalloIst nicht vorgesehenen um das Hinterachs- und Vorderachs-Oel zu wechseln.
    Wenn Du es wechseln möchtest musst du es Absaugen.

    Gesendet von meinem M2007J3SG mit Tapatalk
    Danke für die info , ist es denn diese 4Kant Schraube zum absaugen und auffüllen?
    1. Jeep Cherokee Limited 75th MY16 2,2 Diesel

    Mein Cherokee:

  • So ich habe mal die 4Kant Schraube rausgeschraubt (Schön mit Schlagschrauber :1f620: ), im Hinteren Getriebe war nur ein hauch an Öl drin :1f625: und vorne war etwas mehr :1f626: .Habe es jetzt nur aufgefüllt bis zur Öffnung, im Hinteren sind ca.450ml reingegangen und vorne ca.250 ml .So wie ich was gefunden habe passen hinten 900ml rein und vorne 700ml. Über Fahreigenschaften werde ich demnächst berichten.

    Auf dem Bild sieht man schön den Dreck der an der Magnetschraube Klebt ,es ist feine Metallspäne :1f622: :1f62d: .
    Mfg Oliver

    1. Jeep Cherokee Limited 75th MY16 2,2 Diesel

    Mein Cherokee:

  • Verteiler-und Hinterachsgetriebe

    oli84 schrieb:

    So ich habe mal die 4Kant Schraube rausgeschraubt (Schön mit Schlagschrauber :1f620: ), im Hinteren Getriebe war nur ein hauch an Öl drin :1f625: und vorne war etwas mehr :1f626: .Habe es jetzt nur aufgefüllt bis zur Öffnung, im Hinteren sind ca.450ml reingegangen und vorne ca.250 ml .So wie ich was gefunden habe passen hinten 900ml rein und vorne 700ml. Über Fahreigenschaften werde ich demnächst berichten.

    Auf dem Bild sieht man schön den Dreck der an der Magnetschraube Klebt ,es ist feine Metallspäne :1f622: :1f62d: .
    Mfg Oliver

    Wow, wenn so viel Öl gefehlt hat,ist etwas undicht?
    Wenn Du ein Trailhawk hast, sind hinten zwei Öffnungen zum einfüllen. Sind zwar miteinander verbunden,geht aber eine Ewigkeit bis das Öl sich ausgeglichen hat.
    Der Abrieb ist ganz normal, war bei mir auch so.

    Gesendet von meinem M2007J3SG mit Tapatalk
    Jeep Cherokee Trailhawk Jg. 2014
    Dobinsons Fahrwerk und Rockslider

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk Jg. 2014 mit Dobinsons Fahrwerk und Rocksliders.

  • Trailhawk V6 schrieb:

    oli84 schrieb:

    So ich habe mal die 4Kant Schraube rausgeschraubt (Schön mit Schlagschrauber :1f620: ), im Hinteren Getriebe war nur ein hauch an Öl drin :1f625: und vorne war etwas mehr :1f626: .Habe es jetzt nur aufgefüllt bis zur Öffnung, im Hinteren sind ca.450ml reingegangen und vorne ca.250 ml .So wie ich was gefunden habe passen hinten 900ml rein und vorne 700ml. Über Fahreigenschaften werde ich demnächst berichten.

    Auf dem Bild sieht man schön den Dreck der an der Magnetschraube Klebt ,es ist feine Metallspäne :1f622: :1f62d: .
    Mfg Oliver


    Wow, wenn so viel Öl gefehlt hat,ist etwas undicht?Wenn Du ein Trailhawk hast, sind hinten zwei Öffnungen zum einfüllen. Sind zwar miteinander verbunden,geht aber eine Ewigkeit bis das Öl sich ausgeglichen hat.
    Der Abrieb ist ganz normal, war bei mir auch so.

    Gesendet von meinem M2007J3SG mit Tapatalk
    Undicht war nichts zu sehen das da was Ölig war, habe hier gelesen das beim Renegade auch öfter weniger öl drin war ab Werk aber schon.
    Gab sowas auch beim Cherokee mal.?
    1. Jeep Cherokee Limited 75th MY16 2,2 Diesel

    Mein Cherokee:

  • Ganz allgemein gilt bei Getriebeöl: Nicht zu viel und nicht zu wenig.
    Der Gedanke, dass viel Öl auch viel schmiert ist leider Falsch. Ist das Getriebe zu voll entsteht eine "höhere Reibung" und hohe Temperaturen und Drücke - was sich wiederum negativ auf Lager und Dichtungen auswirkt.

    Da bei unserem Indianer zum Thema keine Wartung vorgesehen ist, sehe ich bei korrekter Funktion keinerlei Handlungsbedarf. Der feine Abriebschlamm an der Schraube ist normal und ein Zeichen dafür, dass das Öl bisher seine Arbeit korrekt erledigt hat. Wären "Späne oder Brocken" zu sehen, wäre Alarm angesagt.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • oli84 schrieb:

    Undicht war nichts zu sehen das da was Ölig war, habe hier gelesen das beim Renegade auch öfter weniger öl drin war ab Werk aber schon.Gab sowas auch beim Cherokee mal.?
    Bei den Cherokees haben wohl noch nicht so viele den Ölstand kontrolliert. Deswegen hier auch wenig bis keine Berichte.
    Interessant wäre auch zu wissen ob der Ölstand überhaupt gemessen werden kann oder nur durch ablassen / -saugen. Dann bleibt aber immer einiges zurück.
    Wrangler JK Rubicon ++ Mojave Sand ++ MY2016 ++ 2.8 CRD ++ aAHK ++ Cooper Discoverer AT3 4S 265/70R17
    Cherokee Trailhawk ++ Brilliant Black ++ Raucherpaket ++ MY2014 ++ 3.2l V6 ++ innerorts / außerorts / kombiniert: 10,7/10,7/10,7 l /100km, 223kg CO2/ km
  • Blackhawk schrieb:

    oli84 schrieb:

    Undicht war nichts zu sehen das da was Ölig war, habe hier gelesen das beim Renegade auch öfter weniger öl drin war ab Werk aber schon.Gab sowas auch beim Cherokee mal.?
    Bei den Cherokees haben wohl noch nicht so viele den Ölstand kontrolliert. Deswegen hier auch wenig bis keine Berichte.Interessant wäre auch zu wissen ob der Ölstand überhaupt gemessen werden kann oder nur durch ablassen / -saugen. Dann bleibt aber immer einiges zurück.
    Eine Messöffnung habe ich nicht gesehen (nicht vorhanden) möglich das Jeep einen Stab hat zum messen über die Öffnung.
    1. Jeep Cherokee Limited 75th MY16 2,2 Diesel

    Mein Cherokee:

  • andiausHN schrieb:

    Ganz allgemein gilt bei Getriebeöl: Nicht zu viel und nicht zu wenig.
    Der Gedanke, dass viel Öl auch viel schmiert ist leider Falsch. Ist das Getriebe zu voll entsteht eine "höhere Reibung" und hohe Temperaturen und Drücke - was sich wiederum negativ auf Lager und Dichtungen auswirkt.

    Da bei unserem Indianer zum Thema keine Wartung vorgesehen ist, sehe ich bei korrekter Funktion keinerlei Handlungsbedarf. Der feine Abriebschlamm an der Schraube ist normal und ein Zeichen dafür, dass das Öl bisher seine Arbeit korrekt erledigt hat. Wären "Späne oder Brocken" zu sehen, wäre Alarm angesagt.
    Die ein Füllöffnung ist ziemlich mittig von der Getrieben so schnell dürfte da nicht zu viel drin sein. Die Öl Mengen gefunden bei (Öl für Jeep (EU) Cherokee KL Cherokee 2.2 Multijet II (136 kW) KL (2015 und später). Welches Öl ist das beste? Schmiermittel-Ratschläge von Profis - Kroon-Oil ) die da rein soll habe ich ja jetzt erst mit den nachfüllen erreicht .Werde morgen berichten was sich verändert hat .
    1. Jeep Cherokee Limited 75th MY16 2,2 Diesel

    Mein Cherokee:

  • So ich habe jetzt ein paar vergleiche vor und nach dem auffüllen ,
    vor dem aufüllen hatte ich öfter das sogenannte wobbeln beim Anfahren und beim Starken beschleunigen beim überholen hatte ich fast immer einen starken ruck von hinten wenn die Hinterachse zu geschaltete wurde. Nachdem aufüllen ist das wobbeln nahezu weg :) :thumbsup: ,beim Beschleunigen ist der ruck von hinten auch weg ^^ und das allgemeine Schalten fühlt sich auch sanfter :) an.
    1. Jeep Cherokee Limited 75th MY16 2,2 Diesel

    Mein Cherokee:

  • Das „Wobbeln“ war seinerzeit aber auf fehlerhafte Antriebswellen zurückzuführen.
    Erst durch den Austausch derselben (auf Garantie) war das Phänomen bei mir dauerhaft verschwunden.
    Mit Getriebe hatte das nichts zu tun.
    2015er Cherokee Limited, Vollausstattung, PRIVAT VERKAUFT am 7.11.2021!

    Unser Neuer: Škoda Enyaq iV 80x Sportline (Voll-Elektrisch mit 4WD, 265 PS)
    Wallbox 11 kW von Elvi (NL), gespeist von einer eigenen PV-Anlage mit 10 kWp

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz