Kratzer in der Seitenscheibe durch Fremdkörper !?!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kratzer in der Seitenscheibe durch Fremdkörper !?!

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Langsam bin ich ein wenig genervt von meinem Auto....heute morgen habe ich bei Sonnenlicht einen langen gleichmäßigen Kratzer in der Seitenscheibe der Fahrertür etwa 10 cm entfernt von der Dreieckscheibe entdeckt (von aussen). Der Kratzer ist nicht komplett durchgehend sondern endet unterhalb einige cm vor der Dichtung. Nun habe ich die Scheibe runtergelassen und mal in die Tür reingeleuchtet soweit ich erkennen kann ist da nichts im Wege was den Kratzer verursachen könnte. Die Dichtungen liegen ja ziemlich dicht an der Scheibe auch beim öffnen / schließen hat hier schon jemand Erfahrungen macht bzgl. Fremdkörpern zwischen Scheibe und Dichtung und dadurch verursachte Kratzer gemacht ? Kenne das hauptsächlich von älteren Amis die noch Metallklammern in den Fensterschachtleisten haben das es da oft zu Kratzern kommt aber sowas hab ich jetzt noch nie bei nem neueren Fahrzeug gehabt höchstens bei rahmenlosen Scheiben....kann ja noch mal später nen farbigen Tesafilm drauf kleben auf den Kratzer dann müsste man ja an dem erkennen ob da innerhalb der Tür etwas weiterhin an der Scheibe kratzt aber kann ich mir eigentlich nicht vorstellen ?(

    Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

  • Muss jetzt wirklich ein wenig schmunzeln. Erst hast Du Probleme mit angeblich zu dünnen Blech was angeblich mit dem Dampfstrahler verformt wurde ( nimmst Du zumindest an). Jetzt hast Du einen Kratzer im Glas . Mal eine Frage mit was für einer großen Lupe läufst Du ums Auto ? :D :D :D :D

    Mein Compass: Jeep Compass S 1,3 DCT 150 PS MJ 2020 Cranite Crystal Metallic / Dach Schwarz

  • Compass 1964 schrieb:

    Muss jetzt wirklich ein wenig schmunzeln. Erst hast Du Probleme mit angeblich zu dünnen Blech was angeblich mit dem Dampfstrahler verformt wurde ( nimmst Du zumindest an). Jetzt hast Du einen Kratzer im Glas . Mal eine Frage mit was für einer großen Lupe läufst Du ums Auto ? :D :D :D :D
    Den Kratzer sieht man aber definitiv zu 100% und ich denke jeder der sein Auto ein bischen mag würde das ähnlich sehen ;) Für mich ist der Wagen halt noch ein Neuwagen zwar ein Jahr alt aber erst 4.800 KM runter und steht die meiste Zeit in ner Garage. Ist doch klar das da jeder Kratzer noch ins Auge fällt....ausserdem hab ich noch Garantie die will man natürlich ausnutzen und wenn ich rausfinde das da irgendwas in der Tür an der Scheibe schabt dann lasse ich das auch kurzfristig kostenfrei beseitigen. Nur schön ist das alles trotzdem nicht....wenns "nur" ein Fremdkörper war dann pech aber mich interessiert das halt ob schon mal jemand so ein Problem hatte. Da die Dichtungen so extrem stramm sitzen beim Renegade müsste das dann ja eigentlich öfters passieren....da sammelt sich auch extrem viel Dreck in den Dichtungen absolute Fehlkonstruktion :cursing:

    Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

  • Um einen Kratzer ins Glas zu bekommen der dann auch noch so sichtbar ist, braucht es aber schon viel Druck mit einem Teil was gegen die Scheibe drückt, wenn das so von innen in der Tür wäre, müsstest Du das ja schon hören können

    Mein Compass: Jeep Compass S 1,3 DCT 150 PS MJ 2020 Cranite Crystal Metallic / Dach Schwarz

  • Ich höre da ja nichts aussergewöhnliches aber die Fensterheber an sich sind ja schon ziemlich laut. Man muss auch nicht zwangsläufig etwas hören ich hatte das früher beim Pontiac Trans Am da hat sich nur Rost vorgesetzt und immer schöne Riefen reingezogen. Die Fensterschachtleisten wurden im Laufe der Zeit verändert hab mir neue besorgt und auch neue Scheiben und bis heute alles perfekt :thumbsup: Daher schockt mich das jetzt hier umso mehr....weil ich quasi vorgeschädigt bin ;)

    Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

  • sihui schrieb:

    Absolut spannend ist es, wenn man die bisherigen Beiträge des TE aufruft. :rotfl:
    Ich hole mir schon mal ein wenig Popcorn ...
    Naja bei einem Auto mit Listenpreis über € 30.000 darf man ja wohl auch mal pingelig sein oder nicht :1f60f: Ich hätte auch niemals 30.000 Euro dafür hingeblättert hätte ich mich schon längst erschossen....ehrlich :1f601:

    Aber zurück zum Kratzer :1f923: Tesafilm drauf geklebt aber gab keine Kratzer....also tatsächlich Kratzer durch Verschmutzung an der Fensterdichtung. Im Fiat Forum hab ich gelesen das wohl der Dukato oder wie der heisst (dieser Lieferwagen) auch solche Dichtungskonstruktion hat die haben da alle total zerschrabbelte Scheiben :1f601: Ich hab hier im Forum noch nix über diese Problematik gelesen also ich kenne kein anderes Auto wo sich so viel Dreck an der Dichtung sammelt innen wie aussen :1f610:

    Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

  • Ich weiss zwar nicht, wie dein Kratzer in der Scheibe aussieht, aber ich will behaupten das ich bei allen meinen Fahrzeugen, ob neu oder gebrauchte die ich bisher hatte immer " Kratzer" in der ein oder anderen Seitescheibe hatte, zumindest früher oder später.
    Wann ist ein Kratzer, ein Kratzer?
    In meinen Fällen hätte ich die Kratzer nicht als Kratzer deklarieren sondern viel mehr als leichte Abnutzung.
    Bei mir ist es definitiv die Fahrerseite mit den meisten Abnutzung, da ich die 5 Tage in der Woche hoch und runterfahre um aufs Firmengelände zu kommen.

    Mein Renegade: Trailhawk MY19 in weiß und schönen Kulleraugen, oder doch eher ein energischer Blick ?! :P

  • Mac-OOO schrieb:

    Ich weiss zwar nicht, wie dein Kratzer in der Scheibe aussieht, aber ich will behaupten das ich bei allen meinen Fahrzeugen, ob neu oder gebrauchte die ich bisher hatte immer " Kratzer" in der ein oder anderen Seitescheibe hatte, zumindest früher oder später.
    Wann ist ein Kratzer, ein Kratzer?
    In meinen Fällen hätte ich die Kratzer nicht als Kratzer deklarieren sondern viel mehr als leichte Abnutzung.
    Bei mir ist es definitiv die Fahrerseite mit den meisten Abnutzung, da ich die 5 Tage in der Woche hoch und runterfahre um aufs Firmengelände zu kommen.
    Das sehe ich ja ähnlich Kratzer in Scheiben kommen immer irgendwann aber es geht mehr darum das mein Auto immer sauber ist, wie neu aussieht und dann zack hat man da son Kratzer in der scheibe. Der ist direkt im Sichtbereich in der Seitenscheibe und vor dem Rückspiegel einmal fast durchgehend die ganze Scheibe. Die Scheiben schaben beim öffnen und schließen immer extrem an diesen Dichtungen das ist bei anderen Fahrzeugen besser gelöst aber klar ändern kann man das jetzt nachträglich nicht wirklich.

    Ich hab z.B. mal vor zig Jahren einen gebrauchten Firebird gekauft. Der Eigentümer meinte er hat den immer super gepflegt nur vorsichtige Wäsche und so blablabla.....hab ich mir gedacht ok wird schon stimmen. Bis ich dann mit dem Wagen mal nachts gefahren bin....man konnte kaum was sehen weil die Frontscheibe voller feiner Kratzer war der muss da wirklich jeden Winter mit nem rostigen Schneeschieber aus Metall rumgewurschtelt haben das war die zerschrabbelste Scheibe ever. Seitdem hab ich quasi Fensterkratzerallergie :D Amerikanische Fahrzeuge hatten früher fast alle das Problem mit zerschrabbelten Seitenscheiben (auch die älteren Cherokees hatten das ganz extrem)...in den Führungen war viel Metall verbaut welches gerostet hat und Rostpartikel auf Fenstergummis oder diesen weichen Führungen ist mit das schlimmste was einer Scheibe passieren kann das ist wie Schleifpapier....

    Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

  • Jorgo schrieb:

    ... Kratzer in der scheibe. Der ist direkt im Sichtbereich in der Seitenscheibe und vor dem Rückspiegel einmal fast durchgehend die ganze Scheibe. ...
    Horizontal oder vertikal?
    Ciao

    Manfred

    Wer gendert, kann mit den Feinheiten der deutschen Sprache nicht umgehen.

    Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

  • Manfred schrieb:

    Jorgo schrieb:

    ... Kratzer in der scheibe. Der ist direkt im Sichtbereich in der Seitenscheibe und vor dem Rückspiegel einmal fast durchgehend die ganze Scheibe. ...
    Horizontal oder vertikal?
    Naja vertikal "natürlich" :1f610: Horizontal kann ja nur Vandalismus sein....jedenfalls wenn man normale Scheiben hat und keine zum aufschieben wie z.b. beim Renault R4 :1f60f:

    Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

  • Jorgo schrieb:

    Manfred schrieb:

    Jorgo schrieb:

    ... Kratzer in der scheibe. Der ist direkt im Sichtbereich in der Seitenscheibe und vor dem Rückspiegel einmal fast durchgehend die ganze Scheibe. ...
    Horizontal oder vertikal?
    Naja vertikal "natürlich" :1f610: Horizontal kann ja nur Vandalismus sein....jedenfalls wenn man normale Scheiben hat und keine zum aufschieben wie z.b. beim Renault R4 :1f60f:
    Vertikal könnte auch Vandalismus sein. Aber ja, bei horizontal wäre das wahrscheinlicher.
    Ciao

    Manfred

    Wer gendert, kann mit den Feinheiten der deutschen Sprache nicht umgehen.

    Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

  • Ne 100% kein Vandalismuss....kurz vor der Dreiecksscheibe hat die Dichtung einen größeren Abstand zum Fenster das ist bei allen Renegades so. Dort vor allem sammelt sich Schmutz hab jetzt mal recherchiert und Fotos gesichtet von anderen Renegades wo man dort eindeutig "Schrabbels" erkennt mehrere nebeneinander einmal über die ganze Scheibe :1f601: Mir entgeht nix :1f575::1f609: Absolute Fehlkonstruktion.....

    Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

  • Am schlimmsten ist die Rille aussen an der Dichtung, wo alles hängenbleibt, sogar Tannennadeln bleiben drin liegen und gehen auch bei 130 nicht raus, eine Fummelei, dass wieder sauber zu kriegen, hab ich auch noch an keinem anderen Fahrzeug so gesehen.
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

    Mein Renegade: Longitude Multiair 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Navi

  • blob schrieb:

    Am schlimmsten ist die Rille aussen an der Dichtung, wo alles hängenbleibt, sogar Tannennadeln bleiben drin liegen und gehen auch bei 130 nicht raus, eine Fummelei, dass wieder sauber zu kriegen, hab ich auch noch an keinem anderen Fahrzeug so gesehen.
    Ja genau diese Rille ich puste da immer mit dem Hochdruckreiniger rein an den hinteren Fenstern ist die ja sogar fast komplett offen aber glaube das bringt null bzw. schadet mehr als das es nutzt :1f601: Aber wie sehen denn deine vorderen Scheiben aus ? Schon mal irgendwelche "Schleifschäden" gesichtet :1f914:

    Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

  • Ich mach das immer penibel sauber (ohne Druckluft), und meine Fahrerseitenscheibe war in fünf Jahren vielleicht höchstes 30-40 mal unten (Mautstelle und Parkhaus), noch keine Schrammen festgestellt, bei der nächsten Benutzung des Wagens, (kann auch erst nächsten Monat sein, steht in einer externen Garage) werde ich gesondert darauf achten und berichten.
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

    Mein Renegade: Longitude Multiair 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Navi