Original Fahrwerksfedern es ist zum weglaufen.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Original Fahrwerksfedern es ist zum weglaufen.

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo
    Mir ist vorne die Feder gebrochen, da ich das Fahreug am nächsten WE brauche wollte ich die Schnellstmöglich wechseln.Leider ist es so das scheinbar keiner so genau mir sagen kann welche ich brauche, bzw nicht liefern kann.
    Ich will keine höhren und schon gar keine Tieferlegung .Kann mir einer sagen ob die Eibach web2.carparts-cat.com/default.…EEBC0C5241001&14=1&12=130 passen? Meine Schlüsselnummer ist 1726 AAG. Leider geben manche Läden an das sie nicht für den Trailhawk sind laut Eibach finde ich dazu keine aussage F31-51-018-03-FA währe die bezeichnung.

    Mein Renegade: Trailhawk Bj 2015

  • Oliver schrieb:

    Hallo
    Mir ist vorne die Feder gebrochen, da ich das Fahreug am nächsten WE brauche wollte ich die Schnellstmöglich wechseln.Leider ist es so das scheinbar keiner so genau mir sagen kann welche ich brauche, bzw nicht liefern kann.
    Ich will keine höhren und schon gar keine Tieferlegung .Kann mir einer sagen ob die Eibach web2.carparts-cat.com/default.…EEBC0C5241001&14=1&12=130 passen? Meine Schlüsselnummer ist 1726 AAG. Leider geben manche Läden an das sie nicht für den Trailhawk sind laut Eibach finde ich dazu keine aussage F31-51-018-03-FA währe die bezeichnung.
    Hi, ich hätte noch die originalen vom Trailhawk 4xe rumliegen, da ich auf Trekfinder gewechselt habe.
    Weiß aber nicht, ob die identisch zum normalen Trailhawk sind. Am ehesten müssten zumindest die vorderen passen.
    Vielleicht weiß ein Forumsmitglied, ob das die gleichen sind.
    Wenn deine gesuchten nicht für den TH sind, wird es denk ich mal auf eine Tieferlegung rausgehen.

    ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

    Mein Renegade: Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red, Kenwood, aAHK, TF Höherlegung 24mm, TF Spurverbreiterung v30+h42mm, Siedemarker gelb, Lampenschutzgitter Seite+Heckfänger, rote Bergehaken vorne, alle möglichen Bepper, Tinkerforge WARP Charger Smart 22kW, PV-Anlage

  • Alternativ hätten wir noch einen kompletten Satz org. Trailhawk-Federn hier liegen!

    Leider gehen die m.E. nicht auf Hedwigs Renni, da dieser ein Benziner ist (und kein Diesel).
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

  • ...Rolf, laut Jeep Meister und dort Ansässigen TÜV, passen die Traily Federn auf die Hedwig,....sonst hätten wir die Aktion doch nicht gemacht?!??

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Tja, was mir dann selbst auch zum Verhängnis wurde ist der kleine, feine, Unterschied das
    der Trailhawk (früher) IMMER ein Diesel war und Hedwig ein Benziner ist!
    Der Gewichtsunterscheid, alleine auf der Vorderachse, beträg ca. 250 Kg (die Hedwig leichter ist).

    Überleg mal warum es für den Renegade meist ZWEI unterschiedliche Höherlegungsfedern-Kits gibt!

    Das könnte dazu führen das mit den org. Trailhawk-Federn Hedwig an der Vorderachse höher steht (hat etwas mit der Federrate/Kennlinie der Feder tun).
    Dieses Phänomen kennt jeder der schon mal den Motor aus einem Fahrzeug ausgebaut hat, und plötzlich das Fahrzeug irre hoch ausgefedert ist
    an der Vorderachse.
    Ebenso könnte es sein das durch die stärkeren Federn, und das geringere Gewicht, die Domlager nicht ausreichend stabil sind,
    und dann könnte es zu rissen im Blech führen - der Trailhawk (DIESEL) ist schwerer und mit sicherheit dafür ausgelegt (ob das der Limited Benziner auch ist weiss ich NICHT).
    Zu starke Federn sind u.U. nicht Dynamisch genug, was das Einfedern angeht, somit gehen die Stöße dann viel direkter in die Karosserie/Aufnahmepunkte.

    Als nächstes steht zur Debatte:
    Selbst wenn die Federn mechanisch passen, ich fürchte der Prüfer will von uns Papier haben über die Federn!
    Und ausser den Schnipel mit dem QR-Code gibt es nichts - kein Materialgutachten, keine Informationen zur Kennlinie, Federrate, Anzahl der Windungen usw.
    Das wäre alleine schon nötig für einer Einzelabnahme nach §21 StVO - mag sein das es bei der Montage/Abnahme in einer (Jeep-)Werkstatt anders ist.
    Guck Dir mal das Teilgutachten für Deine Federn an, was da alles drin steht!
    Wenn Du Spurplatten verbaust die sep. mit Schrauben anschraubst, dann steht im Mustergutachten mit welchen Schrauben Du dies tun MUSST!
    Gewindegröße, Länge und Festigkeit (die bei guten Schrauben aufgeprägt ist, wie z.B. 8.8 / 10.9 / 12.9 / 12.10)
    Im Mustergutachten steht für die Spurplatten aus welchem Material die Platten sind, daraus kann der Prüfer Rückschlüsse auf die Festigkeit des Material ziehen,
    ob die Gewindeeinsätze (bei Alu-Platten) auch die Zugkraft der eingedrehten Schraube (in die Gewindebuchse, da Alu nicht sonderlich gut geeignet ist
    das man ständig Schrauben in das Gewinde rein/raus dreht) aushält.

    Klar, wenn ich einen Federbruch habe, bei einem Trailhawk, und das in einer Fachwerkstatt richten lasse - gekauft werden org. Ersatzteile,
    haftet die Werkstatt für die Arbeit und die Ersatzteile.
    Jetzt kommen wir mit NICHT org. Federn, lassen die verbauen und der Prüfer soll das Blindlings abnehmen - ohne das er die Spezifikationen kennt - und
    dann auch noch dafür haften (mit seiner Unterschrift und dem Stempel der Prüfstelle).
    Denk mal ganz lange darüber nach und sag mir ob Du das an seiner Stelle machen würdest!?

    Das die Höherlegungsfedern durch die Bank weg ein wenig Kompfort-Einbusse bedeutet weiss Du ja selber.

    Sandy wird das nächsten Mittwoche bei der Prüfstelle selbst/vor Ort ansprechen.
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von The Grinch ()

  • Hallo Rolf,
    danke für diene PN.
    Ich bin ja leider kein Techniker... :* , so habe ich in der Jeep Werkstatt den Meister kontaktiert und mit dem dort arbeiteten TÜV Abnehmer gesprochen. um euch alle verfügbaren Infos zu geben.
    Es lagen beide Fahrzeugscheine vor, Sie beide haben grünes Licht gegeben, deshalb dachte ich, das alles Save ist. :cry:
    lg
    Claudia

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)