_blank

Erfahrungen mit SB-Wäsche bzw. Hochdruckstrahler am Renegade....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit SB-Wäsche bzw. Hochdruckstrahler am Renegade....

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      ....ich habe mittlerweile das dumpfe Gefühl das die Türbleche am Renegade wirklich extremst dünn sind. Auf Grund eines Werkstattermins habe ich kurz hintereinander zweimal mein Auto in einer SB-Waschbox gereinigt. Nun ist mir aufgefallen das sich ganz kleine Verformungen in den Türen häufen mein Auto steht sonst fast immer sicher also Schäden durch andere kann eigentlich nicht sein. Gerade die Tür die ich mehr gereinigt habe weil dreckiger hat die meisten Stellen. Eigentlich versuche ich immer genug Abstand zu halten mit dem Hochdruckreiniger nur auf der Motorhaube gehe ich manchmal näher dran wenn da so Zeugs vom Baum nicht abgehen will. Hat irgendwer ähnliche Erfahrungen gemacht ? Mein Renegade ist schwarz da sieht man natürlich alles wesentlich schneller als bei anderen Farben....

      Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

    • Sagen wir mal so: Ich untersuche das gerade :D Das dumme daran ist nur vorsätzlich will ich das jetzt nicht noch mal am eigenen Auto ausprobieren....sowas kann definitiv passieren kommt aber aufs Auto drauf an. Mit dem Hochdruckstrahler bei mir zu Hause kann ich z.B. Lack vom Gartenhaus abtragen oder auch den Briefkasten zerbeulen. Aber den benutze ich natürlich nicht am Auto weil ich ja auch nicht auf der Straße waschen darf.....wie sehen denn deine Türen so aus ? :whistling:

      Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

    • Unser Hochdruckreiniger kam schon oft zu Hause beim Autowaschen zum Einsatz, ist übrigens unter Auflagen bei uns noch erlaubt!
      Der ist allerdings nicht so stark das irgend welches Blech eingedrückt würde (wenn ich mich recht entsinne macht der nur 15 Bar [1,5mPa] Druck).

      Mit welchem Gerät arbeitest Du denn da?
      Wieviel Druck wird bei dem Hochdruckreiniger erzeugt?
      Mit welcher Arbeitsentfernung arbeitest Du am Fahrzeug?
      (Ich hab mal einen Fahrzeugaufbereiter gefragt = MINDESTENS 30, besser noch 50cm, ABSTAND halten,
      und auf GAR KEINEN FALL direkt auf den Reifen - bei Hochdruckreinigern mit 30 und mehr Bar - ansonsten kannst Du auch gleich mit einem Messer Deinen Reifen aufschlitzen)

      Mir erscheit das Du da viel zu Dicht mit der Düse am Blech, und anderen Fahrzeugteilen, arbeitest!
      Und bei Problemschmutz würde ich Dir einen anderen Reiniger empfehlen, etwas aus dem Programm von Liquid Elements -> liquidelements.de/

      Ordentlich Vorbehandelt braucht man mit der Düse des Hochdruckreinigers nicht sein Fahrzeug entlacken!!
      Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
      Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
      Sic semper tyrannis

      Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

    • terra-tours schrieb:

      Willst uns sagen, Du hättest mit dem Hochdruckreiniger einer Wasch-Box das Blech eindrückt…?
      :schock:
      Also die Frage stelle ich mir auch ?(

      Um das Blech "dauerhaft" eindrücken zu können, müsste da so ein Druck drauf sein, dass wohl eher der Lack absplittert. Außerdem ist es fraglich ob man bei solch einem Druck den Hochdruckreiniger mit dem langen Schlauch überhaupt halten könnte. Ich sag also mal NEIN das ist nicht möglich.

      Was eventuell möglich ist, wenn du mit der Waschbürste "kräftig" drückst. Aber da müsste man was merken und normal schruppt niemand sein Auto so.

      Bei deinen Verformungen tippe ich eher darauf, dass die Türen maßlich nicht richtig passend sind und sich jetzt im laufe der Zeit einfach selbst anpassen. Dass Autobleche heute dünner sind wie "früher" ist schon sehr wahrscheinlich aber in der Regel wird dass durch innere Konstruktionsbauweise kompensiert.

      Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

    • Es geht ja hier nicht um richtig fiese Dellen sondern um leichte Verformungen....also ich habe nen eher günstigen Hochdruckreiniger von Bosch (kein Plan wieviel Druck der erzeugt) dachte mir mit so einem kann nicht viel passieren der wird schon nicht so stark sein. Damit kann ich z.B. Fichtenholz komplett auseinandernehmen wenn ich den Strahl auf hart stelle da fliegen nur so die Holzstücke weg. Das nur als Beispiel natürlich bearbeite ich normalerweise mit dem Hochdruckreiniger kein Holz aber habs mal getestet ;) Der Hochdruckreiniger bei meiner SB-Waschbutze hat aber auch ordentlich Power hab den Strahl nämlich mal mit der Hand getestet das zwiebelt mehr als ordentlich...

      Jeder von euch geht doch auch mal dichter dran mit dem Hochdruckreiniger z.B. wenn Vogelscheisse nicht ab geht dann geht man doch auch mal seitlich dicht dran bis das weg fliegt oder nicht ?!?! Ansonsten brauch man ja keinen Hochdruckreiniger sondern könnte auch nen Gartenschlauch nehmen....beim Blech gibt es massive Unterschiede je nach Fahrzeug gerade Fiats (Renegade ist ja quasi auch einer) sind da doch eher anfällig für Dellen....finde mal einen Fiat oder Alfa ohne Dellen ? Fast unmöglich....vielleicht habe ich auch einfach nur zu gute (Adler-) Augen :S

      Ich putze mein Auto immer sehr seicht mit der Bürste streichel ich das eher....Autowaschanlagen nutze ich grundsätzlich nicht ich kann da einfach nicht in ruhe durchfahren und mir diese fiesen Putzgeräusche anhören das halten meine Nerven nicht aus :D Mich würde echt mal interessieren wie den Türen anderer Renegades mit dunklem Lack so nach 1 - 2 Jahren aussehen :1f914:

      Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

    • Meine Erfahrungen mit Hochdruckreinigern in Waschboxen ist der, dass der Druck moderat ist.
      Alle damit behandelten Autos und Motorräder haben es unbeschädigt überstanden.

      Mein Renegade: Wrangler JL Sport 2019, Gekko, 2.0 Benziner + Renegade Limited 2016, Rot, 140PS Diesel, 9AT, 4LOW, Leder, usw. + Renegade Trailhawk 2015, Orange, Diesel forever...

    • Deshalb frage ich ja auch ich weiss nicht 100% woher die Verformungen kommen kann auch die Werkstatt gewesen sein ich halte ja nicht den Hochdruckstrahler absichtlich da drauf und gucke ob was passiert :1f601: Aber ist halt seltsam die meisten hier würden die Verformungen nicht mal sehen da bin ich mir sicher.....find die jetzt auch nicht extrem schlimm aber man möchte ja zukünftig Schäden am Auto möglichst vermeiden. Ich behandle jedes Auto sehr pfleglich sogar Leihwagen....

      Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

    • Auf ALLEN Geräten die Bj. 2000 oder jünger MUSS ein Typenschild sein,
      auf dem stehen ALLE techn. relevanten Daten, Leistung, Stromverbrauch, Druck, Seriennummer, Hersteller usw.

      Und ich wasche GRUNDSÄTZLICH nicht mit einer Waschbürste,
      dafür nehm ich einen Handschuh aus Microfaser mit Noppen aus Microfaser.
      Zudem mach ich mindestens eine Vorwäsche um den groben Dreck runter zu bekommen und
      den hartnäckigen Schmutz einzuweichen.
      Löst sich nach der Grundwäsche das Eine oder Anderen nicht, verwende ich entsprechende Mittel um die OHNE mechanische Hilfe zu entfernen!

      Da gibt es unzählige wirkungsvolle Mittel aus dem Programm von Sonax oder Liquid Elements!

      Und wir haben mit unserem Hochdruckreiniger schon unseren Holzunterstand von Aussen gereinigt,
      besteht aus einer Boden-Deckel-Schalung, mit Schwedenrot gestrichen, aus Fichtenbrettern.
      Da hat sich NICHTS zerlegt - Sprühabstand war aber auch locker 40cm mit der Dreckfräse!

      Also, der richtige Umgang mit dem Hochdruckreiniger will erlernt werden!
      Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
      Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
      Sic semper tyrannis

      Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

    • terra-tours schrieb:

      Mach doch mal ein aussagekräftiges Foto der Veränderungen !?
      Naja ok wirklich aussagekräftig ist das jetzt nicht :1f601: Und wer da was erkennt: Nein es sind 100% keine Parkrempler...einfach mal auf die Spiegelung der Eimer im Lack achten.....okay ich weiss ich bin pingelig :1f60f:
      Bilder
      • PXL_20210912_131303300.jpg

        49,75 kB, 600×337, 72 mal angesehen

      Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20



    • Wenn Du den eingekreisten Bereich meinst, da sehe ich ein bisschen "Orangenhaut", das wird aber vom Lackieren, also von Anfang an so sein.
      Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
      (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

      Mein Renegade: Longitude Multiair 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Navi

    • mehr sehe ich da ganz ehrlich auch nicht!
      Das, was ich da sehe, ist mit Sicherheit keine Türe, deren Blech von einem Hochdruckreiniger egal wie verformt wurde…

      Gruß, Stephan
      Renegade, Deserthawk, 2,0 D, 170 ps, Mojave Sand, höher gelegt mit Trekfinder, Spurverbreiterung 50mm

      Mein Renegade: Renegade Deserthawk, MY 17, Diesel 2l / 170 PS, ltd. Ed., daher viele schöne Extras, Thule WingBars und Dachkorb 823, Spurverbreiterung 50 mm mit Eibach, Höherlegung mit Trekfinder, Mojave Sand ...

    • Das Schicksal eines jeden schwarzen Autos.
      Hatte deshalb noch nie eins...
      Meine Frau schwört allerdings drauf. ;(

      Mein Renegade: Wrangler JL Sport 2019, Gekko, 2.0 Benziner + Renegade Limited 2016, Rot, 140PS Diesel, 9AT, 4LOW, Leder, usw. + Renegade Trailhawk 2015, Orange, Diesel forever...

    • Das ist die übliche Qualität des Hauses in Kombination mit frisch gewaschenem schwarzen Lack.

      Bei meinem silbernen Renny ist mir nie was aufgefallen, bis ich nach zwei Jahren Mal eine intensivere Polieraktion gemacht habe :schock:

      Bei meinem aktuellen schwarzen Compass...ach Gott, wo soll ich da anfangen? Frag nicht nach Sonnenschein :wacko: :wacko: :wacko:

      NIE! WIEDER! SCHWARZ! :023:

      Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk, MY19, 2.0 Multijet 170 PS, 4WD Low, 9-Gang-Automatik, Schwarz-Metallic, Xenon, abnehmbare AHK

    • da bin ich ja froh, dass mein Smiley sandfarben ist :thumbsup:
      Renegade, Deserthawk, 2,0 D, 170 ps, Mojave Sand, höher gelegt mit Trekfinder, Spurverbreiterung 50mm

      Mein Renegade: Renegade Deserthawk, MY 17, Diesel 2l / 170 PS, ltd. Ed., daher viele schöne Extras, Thule WingBars und Dachkorb 823, Spurverbreiterung 50 mm mit Eibach, Höherlegung mit Trekfinder, Mojave Sand ...

    • Hightower schrieb:

      Das ist die übliche Qualität des Hauses in Kombination mit frisch gewaschenem schwarzen Lack.

      Bei meinem silbernen Renny ist mir nie was aufgefallen, bis ich nach zwei Jahren Mal eine intensivere Polieraktion gemacht habe :schock:

      Bei meinem aktuellen schwarzen Compass...ach Gott, wo soll ich da anfangen? Frag nicht nach Sonnenschein :wacko: :wacko: :wacko:

      NIE! WIEDER! SCHWARZ! :023:
      Ich habe gar keine Lust mehr meine Autos zu polieren.....das macht einen psychisch immer total fertig weil man dann immer die ganzen Mängel entdeckt :pinch: Mache das nur noch wenn man mal nen Kratzer hat der einen noch mehr stört :D Am besten schwarze Autos nur noch im Schatten parken und hoffen das die Sonne nicht rumkommt :thumbup:

      Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20