Kaufempfehlung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufempfehlung?

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Mal Hand aufs Herz Jungs und Mädels!
      Ist der Hybrid eine Kauf- bzw Leasing-Empfehlung für jemand der täglich im Normalfall nur 10-20km Stadt und bissl Überland fährt? Sollte eigentlich die Paradedisziplin sein, oder? Unser 1.4er Benziner mit 170PS ist da das falsche Auto. 11L/100km ist indiskutabel....

      Mein Compass: Limited 1.4 170PS 4x4 pearlwhite usw.....

    • Moin,
      du sagst es: Paradedisziplin.

      Gibt sicher Leute die was anderes sagen, aber ich sag mal, dass dein Fahrprofil für 4xe unbedingt passt.

      Vorausgesetzt, dass du zuhause laden kannst und noch besser Solar mit Eigenverbrauch auf dem Dach hast, sogar mit zwei Händen aufs Herz: unbedingt und das ist auch genau mein Fahrprofil.

      Du brauchst keine dicke Batterie für 500km voll elektrisch rumkutschieren und für den Fall der Fälle hast du Allrad, genügend PS, wahnsinns Drehmoment, gute Reichweite und kannst tanken in der Wallachei.
      Wenn du "schlecht" laden kannst ist die Sache sicher anders gelagert und anders zu werten.

      Sind meine 5 Cent und Grüße vom Trailhaker

      ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

      Mein Renegade: Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red, Kenwood, aAHK, TF Höherlegung 24mm, TF Spurverbreiterung v30+h42mm, Siedemarker gelb, Lampenschutzgitter Seite+Heckfänger, rote Bergehaken vorne, alle möglichen Bepper, Tinkerforge WARP Charger Smart 22kW, PV-Anlage

    • :thumbup: Carport am Haus mit Steckdose. Solar kommt vielleicht auch mal noch.... Steht allerdings nicht ganz oben auf meiner ToDo-Liste!
      Seh ich momentan genauso. Man muss eben nur über Nacht schön laden. Sonst schleppt man den Akku und die dazu nötige Technik nutzlos rum. Und Reichweitenangst muss man auch nicht haben. Werd mir mal einen übers Wochenende holen im Autohaus und ausgiebig testen. Mein leasing läuft noch bis Juli 2022.
      Bilder
      • IMG_20190623_105501.jpg

        165,84 kB, 800×600, 26 mal angesehen

      Mein Compass: Limited 1.4 170PS 4x4 pearlwhite usw.....

    • Pastore schrieb:

      Mal Hand aufs Herz Jungs und Mädels!
      Ist der Hybrid eine Kauf- bzw Leasing-Empfehlung für jemand der täglich im Normalfall nur 10-20km Stadt und bissl Überland fährt? Sollte eigentlich die Paradedisziplin sein, oder? Unser 1.4er Benziner mit 170PS ist da das falsche Auto. 11L/100km ist indiskutabel....
      Passt genau und für Dein Fahrprofil optimal. Ich fahre täglich ca. 30-40km und da passt es auch.
      Gruß Thomas


      Mitglied im JCD
      Stammtisch Rhein-Berg
      Metamorphose eines Wrangler JLU

      Grüße aus dem Bergischen Land

      Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert - Renegade S MY20 4xe jetset blue

    • Trailhaker schrieb:

      Moin,
      du sagst es: Paradedisziplin.

      Gibt sicher Leute die was anderes sagen, aber ich sag mal, dass dein Fahrprofil für 4xe unbedingt passt.

      Vorausgesetzt, dass du zuhause laden kannst und noch besser Solar mit Eigenverbrauch auf dem Dach hast, sogar mit zwei Händen aufs Herz: unbedingt und das ist auch genau mein Fahrprofil.

      Du brauchst keine dicke Batterie für 500km voll elektrisch rumkutschieren und für den Fall der Fälle hast du Allrad, genügend PS, wahnsinns Drehmoment, gute Reichweite und kannst tanken in der Wallachei.
      Wenn du "schlecht" laden kannst ist die Sache sicher anders gelagert und anders zu werten.

      Sind meine 5 Cent und Grüße vom Trailhaker

      Sehe ich ganz genau so :023: .
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Wrangler: JLU Sahara/ Overland MY 20, 2 L Benziner, T-GDI, Vollausstattung, matt schwarz foliert, SkyOne, AHK, BFG KO2 285/70 r17 auf Bawarrions; Meine Ex Jeeps: Compass Trailhawk MY 19; Renegade Limited MY15

    • Hallo,

      bis vor 4 Wochen habe ich meinen Renegade auch zu 95% rein elektrisch gefahren.
      Da ich in einem Mehrfamlienhaus wohne und leider nicht zu den "priviligierten" Eigenheimbesitzern mit einer Wallbox zähle, muss ich mein Fahrzeug an einer öffentlichen Ladesäule laden.
      Damit bin ich auf den jeweiligen ortsansässigen Anbieter der Ladesäuleninfrastruktur angewiesen.
      Das hat bei einer täglichen Gesamtarbeitstrecke von 43km immer hervorragend gepasst.
      Tägliches Laden zu Kosten von 35c/kwh war akzeptabel.

      Hat sich leider geändert, da die Ladesäulenanbieter gemerkt haben, dass da eine neue Kuh zum Melken am Markt ist.

      Plötzlich kostet die kwh 38 cent + einer Ladepauschale von 1,19€ pro Ladevorgang.
      Umgerechnet führt das zu Kosten in Höhe von 11,12€/100km bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 23kwh/100km.

      Damit ist das rein elektrische Fahren für mich als Plug-In-Hybridfahrer erledigt und nur noch im Hybridmodus(-Sport) mit ständig laufenden Benzinmotor von der Kostenseite einigermaßen in Ordnung.

      Meine Empfehlung lautet also - Ja zum Auto, aber nur bei Lademöglichkeit zuhause.

      Ungeachtet des hohen Kraftstoff(-Energie)preises ist das einfach nur genial.

      Gruß
      Guido
    • Wayfarer schrieb:

      Und gestern in der Stadt 53km elektrisch gefahren und dann noch die letzten 300m bis nach Hause mit dem Motor
      Hallo,
      Da bin ich mal gespannt wie der Motor das langfristig übersteht :D
      Gruß Wilfried
      1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

      Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT, Uconnect™ 8,4” NAVI Bis 11.2018 1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

    • Hallo Rubin,

      das ist mir vollkomen klar, das das auch als Mieter geht.
      Das ist allerdings mehr Theorie als Praxis.

      Meine Autos steht in einer Tiefgarage mit 54 Autos.
      Da ich im Beirat der Wohnungseigentümergemeinschaft bin, habe ich sogar die schriftliche Genehmigung zur Einrichtung einer Wallbox dafür bekommen.
      Allerdings kostet alleine die Kabelverlegung ca. 3000€.

      Wenn dann noch zwei andere Eigentümer/Mieter auch noch eine Wallbox anschleißen wollen, ist das Stromnetz der Tiefgarage schon komplett ausgelastet.
      Eine Erweiterung des Netzes wäre dann die nächste Option, die aber die Kosten in den 6-stelligen Bereich treibt und nicht mehr durch die Gemeinschaft zu stemmen ist.

      E-Mobilität ist leider nur was für Hausbesitzer in Deutschland.
      Laut Statistik leben 42,1% der deutschen Haushalte in den eigenen Wänden und ca. 57,9 in Miet- bzw. Eigentumswohnungen.

      Die Mehrheit der Deutschen ist also nicht "priviligiert" und muss gucken, we sie in Zukunft mit der Mobilität zurecht kommt.

      Sorry, meine Meinung.

      Gruß
      Guido