Höherlegung / Spurverbreiterung Renegade Trailhawk 4xe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Höherlegung / Spurverbreiterung Renegade Trailhawk 4xe

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Salü zusammen :!:


      Ich wollte mal im Nachgang etwas zusammenfassen, wie es meinem Jeep und mir beim Fahrwerksumbau erging.


      Ausgangsbasis: Renegade Trailhawk 4xe mit 235/55/17 Grabber AT3
      Das Ziel: rote Haken, bissl höher, bissl breiter.


      Die etwas breiteren 235er sind ja schon auf Kante genäht und so entschied ich mich für bescheidene 30mm vorne und 42mm hinten.


      Federn und Distanzscheiben kamen nur die Trekfinder in Frage, da sie die einzigen mit Gutachten für den 4xe waren.
      Die roten Haken kamen über @Claudia Ph. aus Italien. Danke nochmals an dieser Stelle für die Lieferung.


      Preise: Federn 440 Euro und Spurverbreiterung 220 Euro und die Haken 260 Euro
      Nachträglich Eibach Radabdeckung 50, Abnahme 140, Eintragung 12, also alles zusammen ~1100 Euro plus Einbau 300 Euro beim freundlichen Schrauber vor Ort.



      Im Vorfeld:


      Sind Haken erlaubt? Nachfragen beim TÜV ergaben, dass es keinen interessiert, solange nichts übersteht und kein tragender Rahmen angebohrt wird. Einfach machen. :thumbsup:
      Wieviel breiter ist machbar? Nach 3 TÜV Besuchen erfuhr ich, dass man das erst hinterher sagen kann. :schock:



      Dann ging es los:


      Teile (außer Radabdeckungen) wurden besorgt und eingebaut und beim TÜV zum 4. mal angetreten. Alles in Ordnung bis auf die Radabdeckung, da das Laufprofil am Heck nach hinten und an der Front nach vorne mit den 235ern in der vorgeschriebenen Höhe (15cm über Radmitte) mit scharf gucken sichtbar war. ;(


      Also die Eibach 5402 Radabdeckung angebracht und zum 5. mal zum TÜV. Man sieht sie kaum, wenn man sie sieht sehen sie nicht schön aus :thumbdown: , aber mit etwas Bauchschmerzen des Prüfingenieurs bekam ich das Gutachten und alles incl. verbreiteter Radabdeckung konnte endlich im Schein eingetragen werden. Die Haken interessieren da nicht.



      Nun steht er legal da, 2,5cm höher, vorne 30mm und hinten 42mm breiter und mit roten Haken. Fahren tut er jetzt (eingebildet) besser und das Aussehen ist natürlich unbezahlbar :thumbup:


      Grüße vom Trailhaker und hier noch paar Bilder


      Trekfinder Federn, Trekfinder Spurplatten und Elite Haken:




      So sieht er höhergelegt aus (+25mm):




      Radhausverbreiterung an den "Problem" Stellen:




      Eibach Gummilippen in 50cm Höhe:




      Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit

      ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

      Mein Renegade: Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red, Kenwood, aAHK, TF Höherlegung 24mm, TF Spurverbreiterung v30+h42mm, Siedemarker gelb, Lampenschutzgitter Seite+Heckfänger, rote Bergehaken vorne, alle möglichen Bepper, Tinkerforge WARP Charger Smart 22kW, PV-Anlage

    • Hi Harry,

      prima vielen Dank für deine Infos, man kann also auch einen 4xe, "modellieren" super :023:

      Die Info zu den Haken ist auch hilfreich, mein TÜV NRW, O.König TÜV, und nun auch dein TÜV haben sich nicht dran gestört und ist dann auch wohl nicht Eintragungspflichtig,...läuft doch. :D

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • Leo schrieb:

      Roten meinen Sie von hinten?

      Sorry, da komm ich nicht ganz mit.
      Falls die roten Haken gemeint sind, also zusätzliche Bergehaken.. die sind vorne links und rechts, so wie sie in den USA wohl standard sind.
      Hinten links hat ja der Trailhawk generell einen Bergehaken.

      ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

      Mein Renegade: Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red, Kenwood, aAHK, TF Höherlegung 24mm, TF Spurverbreiterung v30+h42mm, Siedemarker gelb, Lampenschutzgitter Seite+Heckfänger, rote Bergehaken vorne, alle möglichen Bepper, Tinkerforge WARP Charger Smart 22kW, PV-Anlage