Jeep Compass blieb stehen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jeep Compass blieb stehen

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Am Comer See (Italien) blieb in der Hauptstraße, welche eine kleine Straße ist, vor drei Tagen das Auto plötzlich stehen. Vorher stand ich auch, weil vor mir eine Schlange war. Der Motor ging wie gewöhnlich aus. Danach ging er aber nicht mehr an und alles, was mit dem Automatikgetriebe zu tun hatte, blinkte. Es blinkte somit das R, das D, das N am Schalthebel so wie in der Mittelkonsole. Das Auto war weiter an, der Motor nicht. Ich konnte also nicht weiterfahren und blockierte die Straße komplett. Das Warnblinklicht konnte ich einschalten. Das Auto konnte ich über Start/Stop nicht ausschalten. Auch über die Fernbedienung ließ sich der Zustand nicht ändern. Wir saßen also wie die Deppen in einem Auto in einem Tourismus-Gebiet und alles um uns herum dachte wohl, die Deutschen sind so blöd zum Auto zu fahren. Nach etwa drei bis vier Minuten war der Spuk vorbei und der Motor plötzlich wieder an. Ich konnte weiterfahren.


    Ich rief in Maintal bei FCA an. Die konnten nicht weiterhelfen. Ich solle beim nächsten Mal den Minuspol der Batterie abklemmen. Ich weiß zurzeit weder, wo die Batterie ist, noch habe ich Werkzeug, das zu tun, noch habe ich vor, das zu tun bei einem Auto, das ich gerade neu gekauft habe.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und vielleicht eine Lösung, falls das Problem nochmals auftritt?

    Natürlich fahre ich sofort in die Werkstatt, wenn ich nächste Woche wieder in Deutschland bin.

    LG, gl

    PS: Das ist übrigens nicht das einzige Problem. Der Bildschirm fällt auch öfters mal aus und hier in den Bergen auf den Serpentinen ist mit dem Automatikgetriebe ganz schlecht zu fahren. Man hat das Gefühl, die Automatik weiß nicht, in welchen Gang sie schalten soll. Aber das sind andere Probleme. Mir geht es jetzt erstmal um das oben geschriebene.
    Jeep Compass, Benziner, 2020

    Mein Compass:

  • Ferndiagnose kann keiner machen.

    Also hier 2 Vermutungen:

    1.) DKG Getriebe defekt.
    Da Neuwagen und evtl. 6 Gang DKG/DCT noch nicht "eingefahren" ruckelt er ein bisschen die ersten paar tausend km. Einfach öfters mal treten, dann merkt sich das Ding besser wann man Gas+ richtigen Gang braucht.
    Also kann es einfach defekt sein.

    2.) Trockenkupplung DKG überhitzt?
    viele Stunden Serpentinen hoch und runter gefahren und dann noch stop n go am See?
    Kann also auch daran liegen. DKG heißgelaufen und daher Notabschaltung. Was hilft nicht schleichen d.H. mit 15-30 kmh im stop n go fahren und nicht schleifen lassen/ ~8 kmh rollen lassen.

    Sonst beim bergab/auffahren auf manuell schalten und selber im 2 oder 3 Gang fahren, geht viel besser.

    Egal auf jeden fall ab zu Werkstatt damit.

    Mein Compass: Limited MY2020 1,3, 150 PS, 6 Gang DCT, Carbon Black, 18‘ Ganzjahresreifen

  • GLehnhoff schrieb:

    Ich solle beim nächsten Mal den Minuspol der Batterie abklemmen. Ich weiß zurzeit weder, wo die Batterie ist, noch habe ich Werkzeug, das zu tun, noch habe ich vor, das zu tun bei einem Auto, das ich gerade neu gekauft habe.
    Haube auf, rechte Hand ist die Batterie.
    Um den Minuspol zu trennen ist kein Werkzeug nötig, hat einen "Schnellverschluss".

    Dieser Trick kann auch bei einen neuen KFZ durchaus mal hilfreich sein wenn sich z.B. ein Steuergerät aufgehangen hat.

    Ca. 15 Minuten trennen, dann wieder anschließen, starten und die Steuergeräte lernen sich neu an. (Tipp vom FCA Meister aus Dortmund)
    Ist natürlich in der von dir beschriebenen Situation nicht wirklich durchführbar.
    Gruß Fr@nky

    Mein Cherokee: Trailhawk 2.0 T-GDI MY 2019 EZ 08/20 in Firecracker Red mit Falken Wildpeak AT3WA / VOLL bis auf Panorama Dach

  • GLehnhoff schrieb:

    Danke Fr@nky, das ist eine gute Information, das mit dem schnellverschluss. Mal ganz davon abgesehen, dass so eine Situation nicht eintreten sollte.
    Immer gerne.

    Da gebe ich dir absolut recht, aber bei diesen heutigen rollenden Computern kann das durchaus mal passieren.

    PS. Ich weiß schon, warum ich mein S&S immer deaktiviere, ich bin da absolut kein Freund von.
    Und wenn ich wirklich mal länger stehe, dann kann ich ganz normal auf den Start-Knopf drücken zum ausschalten.
    Gruß Fr@nky

    Mein Cherokee: Trailhawk 2.0 T-GDI MY 2019 EZ 08/20 in Firecracker Red mit Falken Wildpeak AT3WA / VOLL bis auf Panorama Dach