Schöne neue E-Autowelt...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schöne neue E-Autowelt...

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Interessanter Artikel, so wird es vielen gehen...

    bz-berlin.de/berlin/kolumne/mi…er-seinen-mieterparkplatz

    Mein Compass: 2019er Compass Limited, 170PS, granite crystal black roof, volle Hütte, Hundegitter, Spurverbreiterungen, Haubenlifter usw

  • Und das ist sogar jemand mit einem eigenen Parkplatz !!!!
    Da sind die ganzen Leute welchen in großen Hochhäusern und Innenstädten wohnen noch gar nicht erwähnt.
    Und von denen gibt es sehr viele.
    Elektrifizieren schön und gut, aber das muss gelöst werden und die Ladezeiten. Weil sonst die Millionen Autos im Land mehr an den Ladesäulen (welche nicht existieren) rum stehen, als dass sie fahren.
    frei nach Goethe: Die Botschaft hör' ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

    Mein Compass: Jeep Compass 4x4 Limited 1.4 MultiAir 125kW (170PS) Autom., Uconnect 8.4

  • Oelkaennchen schrieb:

    Und das ist sogar jemand mit einem eigenen Parkplatz !!!!
    Da sind die ganzen Leute welchen in großen Hochhäusern und Innenstädten wohnen noch gar nicht erwähnt.
    Und von denen gibt es sehr viele.
    Elektrifizieren schön und gut, aber das muss gelöst werden und die Ladezeiten. Weil sonst die Millionen Autos im Land mehr an den Ladesäulen (welche nicht existieren) rum stehen, als dass sie fahren.
    frei nach Goethe: Die Botschaft hör' ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.
    Tja, wenn ich noch an die Zeiten denke als meine bessere Hälfte unter der Woche ne Wohnung in Köln hatte. Abends herrschte Krieg um den Parkplatz, unter Umständen gleich mal 3 Blöcke weiter und die Leute haben aus purer Verzweiflung auf Verkehrsinseln und sonst wo geparkt, man mußte nur bis 7.00 Uhr verschwunden sein bevor die Politesse aufkreuzt. Ich glaube kaum daß die auf der Verkehrsinsel eine Ladesäule hinstellen ... :rolleyes:

    Ach ja, Urlaub in Osteuropa ist dann auch Geschichte oder glaubt jemand ernsthaft daran zu Lebzeiten auf dem Balkan ein Netz von Schnelladestationen vorzufinden für seinen deutschen E-Brummer?
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

  • @ Dildipappe : nciht nur in Köln, in jeder "Groß"-Stadt....so wie beir damals in Hannover.
    Auch hier, kommste "später" heim, dann durfest loker 15 bis 30min rumgurken und nen Parkplatz ergattern..
    Oft dann 15 bis 20 Fußweg entfernz :(

    Usw..

    Ich finde, die ganze Sache mit der E-Mobiliät ist einfach nicht zu Ende Gedacht, oder aber, es ist gewollt so
    "schleppend"..
    Denn, wo soll der "Öko"-Strom für die E-Autos herkommen ?
    Wieso gibt es keine eineheitlichen Ladesäöulen bezahlsystem ?
    Fährt man von Norden gen Süden, dann hat mann am Ende gute 20 Unterschiedliche Karten für die Ladesäulen, zu Preisen,
    da wird einem "Schlecht", 80 Cent und mehr werden dann gerne aufgerufen für die Kilowatt Stunde....

    Ich Denke, die Regierung weiß vom Umsand mit dem zu wenigen "sauberen" Stom, daher wird der Ausbau einer einheitlichen
    Infrastruktur eher Stiefmütterlich behandelt..
    Ebenso, wie der "Öko-Strom".
    In NRW sind in 2020 gerade mal 3 !! drei Indräder installiert worden....in 2015 waren es ncoh um die 200..
    Ähnliches auch in Niedersachen..
    Nur in Bayern, hier gibts keinen Wind, daher benötigt es auch keine Windräder....O-Ton : Söder.... *lach*
    .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

    Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

  • Die Regierung gefällt sich halt darin irgendwas tolles zu beschließen, für das man von der Presse beklatscht wird, aber die Umsetzung sollen andere machen. Ich warte immer noch drauf wie nach 2030 Lieferwagen oder gar LKWs, Baumaschinen und anderes Großgerät geladen werden sollen ... und wie lange. Aber Hauptsache erstmal was beschließen, ob es überhaupt machbar ist interessiert heute noch nicht.

    Dabei bin ich noch gar nicht mal gegen E-Autos, vielleicht wird das nächste sogar elektrisch, aber wenn ich die in der Fläche mit Gewalt durchdrücken will müssen zumindest die Rahmenbedingungen passen.
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

  • Unsere Erwartungshaltung und der Aktionismus von Politiker sind nun mal zwei Welten die aufeinander prallen!
    Gar nicht erst zu reden von den Interessen unserer Industrie und dem damit verbundenen Lobbyeismus.
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

  • Ich würde mich mal von dem Gedanken verabschieden, dass es zukünftig nur ein Antriebskonzept gibt. Jeder wird nach seinem Profil das für ihn passende wählen.
    Es wird dauern, aber die Vielfalt wird wachsen.
    Gruß Thomas


    Mitglied im JCD
    Stammtisch Rhein-Berg
    Metamorphose eines Wrangler JLU

    Grüße aus dem Bergischen Land

    Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert - Renegade S MY20 4xe jetset blue

  • loboso schrieb:

    Ich würde mich mal von dem Gedanken verabschieden, dass es zukünftig nur ein Antriebskonzept gibt. Jeder wird nach seinem Profil das für ihn passende wählen.
    Es wird dauern, aber die Vielfalt wird wachsen.
    Nicht wenn die Hexenjäger auf Biegen und Brechen alles still legen wollen was etwas mit Verbrennung zu tun hat, egal ob man evtl. synthetisierte Kraftstoffe entwickelt. Dann bleibt uns aktuell nur der Akku solange der Wasserstoff nicht marktreif ist.
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

  • Dilldappe schrieb:

    loboso schrieb:

    Ich würde mich mal von dem Gedanken verabschieden, dass es zukünftig nur ein Antriebskonzept gibt. Jeder wird nach seinem Profil das für ihn passende wählen.
    Es wird dauern, aber die Vielfalt wird wachsen.
    Nicht wenn die Hexenjäger auf Biegen und Brechen alles still legen wollen was etwas mit Verbrennung zu tun hat, egal ob man evtl. synthetisierte Kraftstoffe entwickelt. Dann bleibt uns aktuell nur der Akku solange der Wasserstoff nicht marktreif ist.

    Das stimmt doch überhaupt nicht. Ab 2035 dürfen in der EU keine herkömmlichen Verbrenner mehr als Neuwagen zugelassen werden. Deine vorher gekaufte eilige Tageszulassung aus 2034 nimmt dir keiner weg. Außerdem ist ausdrücklich im EU Dokument neben Elektro und Wasserstoff, auch von Emissionsfreien fuels die Rede. Der beschluss ist Technologie-offen.
    Das wir mit dem herkömmlichen Verbrenner nicht weiter machen können, müsste eigentlich auch dem letzten klar sein.
    Du brauchst auch diesen legislativen Druck auf Kommunen und Industrie, damit sowas wie im oben verlinkten BZ Kommentar endlich ein Ende hat. Ich finde 2035 reichlich spät, die meisten Hersteller werden früher aus dem fossilen Verbrenner raus sein.

    Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

  • Ja aber dann brauch es doch Alternativen und die nicht erst in 2030, sondern früher.
    Und zwar welche, die funktionieren und zwar genauso problemlos wie das jetzige System aus Benzinmotoren und Tankstellen.
    Leider sehe ich noch keine am Horizont.
    Wollen wir wirklich auf Batterien setzen, welche Stunden brauchen bis sie voll sind
    und wo sich zur Herstellung die Leute in Afrika tot schuften müssen?
    Oder auf Wasserstoff, der ja bekanntermaßen zur Herstellung Strom benötigt?
    Und zwar optimalerweise Strom von den Windkrafträdern die momentan alle nicht! gebaut, oder sogar wieder abgerissen werden!

    Oh Oh ohhh, und das lösen wir dann alles bis 2035?
    Von den Ladestationen und der fehlenden Elektroinfrastruktur die jetzt gerade flächendeckend nicht! gebaut wird fange ich erst gar nicht an :D

    Mein Compass: Jeep Compass 4x4 Limited 1.4 MultiAir 125kW (170PS) Autom., Uconnect 8.4

  • Die einen sehen Herausforderungen, die anderen Hindernisse.
    Mit genau deinem mindset hat sich Deutschland vom Weltmarktführer zum Bittsteller in Solar und eAuto gewandelt ;)

    Und die armen Opfer die für Batterien schuften müssen, im Gegensatz zu gewerkschaftlich mit Urlaubsanspruch gefördert Erdöl, gell

    Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

  • „Hat hier jemand Jehova gesagt...?“
    Quelle: Live of Brian

    Wenn die (egal wer, Parteien, EU, U SA) mir Knüppel zwischen die Beine werfen...
    ...dann fahr ich in letzter Konsequenz eben HOLZVERGASER !

    P.S. Wo bleibt denn endlich Toy4ever....?

    Mein Renegade: Wrangler JL Sport 2019, Gekko, 2.0 Benziner + Renegade Limited 2016, Rot, 140PS Diesel, 9AT, 4LOW, Leder, usw. + Renegade Trailhawk 2015, Orange, Diesel forever...

  • interessanterweise werden ja solche Bauten wie Windräder und so genau von der gleichen Klientel verhindert wie diejenigen die solche E-Autos befürworten (oder wollen sie einfach den Verbrennungsmotor beerdigen, egal was kommt)
    Ich bin dem ganzen positiv-misstrauisch eingestellt, darum zuerst mal Hybrid als Übergangslösung…

    Mein Compass: 4xe S, first edition, alpineweiss

  • FranklinFlyer schrieb:

    Die einen sehen Herausforderungen, die anderen Hindernisse.
    Mit genau deinem mindset hat sich Deutschland vom Weltmarktführer zum Bittsteller in Solar und eAuto gewandelt ;)

    Und die armen Opfer die für Batterien schuften müssen, im Gegensatz zu gewerkschaftlich mit Urlaubsanspruch gefördert Erdöl, gell
    Es ändert doch aber nichts an den Tatsachen. Wenn das "Mindset" ein anderes wäre, super geil. Aber für dein Zeitraum der noch bleibt (13,5 Jahre) tut sich halt zu wenig.

    Mein Compass: Jeep Compass 4x4 Limited 1.4 MultiAir 125kW (170PS) Autom., Uconnect 8.4

  • terra-tours,

    ...Robert hat jetzt ein "eigens" Forum,... :thumbup:

    Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel,...sagte Konfuzius

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • E-Mobilität endet für mich anscheinend bald, da das Laden am öffentliche Ladesäulen ist genau so teuer wie Diesel. Dazu noch Vandalismus, schlecht organisiertes Netzwerk (in der App 8 Ladesäulen, darunter 6 frei, in Realität - 2 Ladesäule mit je 4 verschiedene Kabeltypen, natürlich alles besetzt), oder sogar feie Ladeparkplatz tatsächlich besetzt für ne Ewigkeit mit blinkende Autos, oder Ladesäule lädt erste 30 min und danach weg usw usw.

    Momentan E-Mobilität für denen die kein eigenen Haus haben ist eine Profanierung.

    Mein Renegade: 2021 4xe Trailhawk Granite Crystal

  • Leo schrieb:

    E-Mobilität endet für mich anscheinend bald, da das Laden am öffentliche Ladesäulen ist genau so teuer wie Diesel. Dazu noch Vandalismus, schlecht organisiertes Netzwerk (in der App 8 Ladesäulen, darunter 6 frei, in Realität - 2 Ladesäule mit je 4 verschiedene Kabeltypen, natürlich alles besetzt), oder sogar feie Ladeparkplatz tatsächlich besetzt für ne Ewigkeit mit blinkende Autos, oder Ladesäule lädt erste 30 min und danach weg usw usw.

    Momentan E-Mobilität für denen die kein eigenen Haus haben ist eine Profanierung.
    ..genau das "bemecker" ich ja auch schon länger..
    Es gibt kein einheitliches Ladekonzept/anbieter, so wie in den anderen Ländern.
    Wennde von FL nach M fährst, dann haste entweder über 20 versch. "Ladekarten" oder aber, Du bezahlst locker
    80 cent und mehr pro KW....
    Dazu kommt, dass viele Ladesäulen nicht gewartet werden (Ausnahme TESLA) , sodass es ein reines Glückssüiel ist eine
    funktionierende zu erwischen.

    Was mich noch aufregt, hier in D / EU wird die ganze Zeit von "Klimaneutral" CO2 Vermeidung, etc gequatscht, was
    ist eigentlich mit den drittländern, wo das "Material" u.a. für die Akkus, Kupfer für Kabel, etc. herkommt.
    Die erzeugen kein CO2 oder macht es an der EU Grenze halt ?
    Oder, im ""Balkan" wo sie immer noch keine "Plakette" haben und dort u.a. die Autos rumfahren, die wir hier nicht zugelassen
    bekommen..
    Auch hier, der CO2 Ausstoß dieser alten Kisten bleibt an der Grenze stehen, oder wie ?

    Sicher, es muss sich was gegen die Erderwärmung getan werden, aber bitte, mit Bedacht und Köpfchen und vor allem auch
    die Industrie muss Ihren Teil beitragen (z.b. kein Schweröl oder besteuerung von Cerosin, Verkauf von CO2 Zertifikaten unterbinden, etc.)
    Aber, einfach nur zu sagen, dass das E-Auto und die "Umwetlsau" schlechthin, der Hybrid, der "Retter" der Wende ist, finde
    ich mehr als verwerlich und das schlimme daran, viele "glauben" es auch noch.
    Wie mann das an den Hybriden sieht, die nützen nur dem Herteller was, dem "normalo" nicht wirklich, ausser beim Kauf und der
    daraus resultierenden "Prämie".

    Denn, gäbs diese nicht, dann gäbs kaum Absatz für diese "Kisten"..

    Kann aber auch sein, dass das alles von der REgierung so gewollt ist, denn, wo soll u.a. der Strom für die ganzen E-Autos kommen ?
    Wir, also D, importiert im Winter eh schon ~30% aus Frankreich (in F wird der Strom zu 90% aus Kernkraft erzeugt)..
    .da wir zuwenig erzeugen..wie ist das dann, wenn wir einige Mio E-Fahrzeuge haben...
    Wo soll dafür der Strom herkommen, wenn die Kohle-und Kernkraft Werke dann aus sind ?
    .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

    Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"