Den Allrad (Diff) zu schrotten geht sehr leicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Huhu Rolf,

    ich glaube auch nicht, das es die Absicht war, es liegt wohl eher in der Definition, der Begriffe SUV und Geländewagen, das hatten wir ja schon mal genaustes beleuchtet.

    Der Renegade ist ein Geländewagen, denn er unterscheidet sich nicht nur durch die Einstiegshöhe und Plastikunterfahrschutz, von den anderen Fahrzeugen :love:

    Ein Beispiel aus dem Hundesport, was auch immer heftig diskutiert wird, weil er denkt , damit grundsätzlich einen guten Hund zu beschreiben :rolleyes: :D

    " Mein Hund hat Wehrtrieb, der ist ein echter!" (er meint also) ein Knaller, ein großer, der beschützt alles!!!!

    Die Definition von Wehrtrieb im Sporthundbereich ist aber eine ganz andere, nämlich :

    Ein Hund wechselt in den Wehrtrieb, wenn er sein Leben und seine Unversehrtheit bedroht sieht, sprich ich den Hund in Todesangst versetze,....

    und DASS will natürlich keiner, ...deshalb sagt das dann auch nichts über die Qualität des Hundes aus, sondern über seinen Zustand ^^


    So im übertragenen Sinne :

    Was der Rennie kann, weiß man wenn man, es selbst ausprobiert,..wenn man ihn nur hat, hat man auch ein gutes Auto, Geländewagen :D :D :D :D

    Ich hoffe es sind genug :D ^^ ;) :023: :023: :023: :023: vorhanden

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Die Diskussion hatten wir schonmal, ob Geländewagen oder nicht.
    Ich empfehle dazu einen Blick in den Fahrzeugschein. Steht da bei Fahrzeugklasse M1G, hat man einen Geländewagen. Ansonsten eben nicht.
    Wenn der Hersteller, auch wenn er Jeep heisst, der Meinung wäre, er hätte einen Geländewagen gebaut, hätter er ihn nämlich auch so homologisiert.
    ich würde meinen Cherokke nie als Geländewagen bezeichnen, selbst wenn sein Blech kantiger wäre. Er hat hat nur deutlich bessere Winter/ und Geländeeigenschaften als andere normale Straßenautos. Genau wie der Renny.

    Und die Überschrift ist schon etwas irreführend. Oder ist wirklich etwas geschrottet?
  • um nochmal auf das eigentliche Thema zurückzukommen ;)
    Ein bisschen Intelligenz sollten wir unseren Jeeps schon zutrauen- speziell der elektronisch gesteuerten Allradkupplung. Auch im 4WD Lock Modus erfolgt hier kein starrer Durchtrieb, es ist auch keine echte Sperre - die Elektronik regelt auch bei 4WD Lock.
    Ich hab mal geschaut was die Anzeige in den JeepSkills bei 4WD Lock (ohne zusätzlichen Fahrmodus) und Landstrassenfahrt so zeigt - hier ein paar Fotos:
    Schöne Grüße :023:
    Helmut

    Mein Compass: Limited 2.0l Multijet (Diesel) 140PS, 4WD, MY19 Euro6dTemp, Schaltgetriebe, UConnect 8.4 Nav, Park- und Premiumpaket, AHK abnehmbar

  • Ergo wandelt er permanent automatisch.
    Dürfte dann bei trockner Fahrbahn wohl nichts passiert sein.
    Bei Nässe sähe dies wohl anders aus...

    Mein Renegade: Wrangler JL Sport 2019, Gekko, 2.0 Benziner + Renegade Limited 2016, Rot, 140PS Diesel, 9AT, 4LOW, Leder, usw. + Renegade Trailhawk 2015, Orange, Diesel forever...

  • Eine Überhitzung des Diff kann ich mir nicht vorstellen . Der Wagen wurde am Folgetag rückwärts aus der Garage gefahren und es kam die nach ca 4-5 Meter die Serv 4 WD Meldung .
    Ich kann mir nur vorstellen das er die Meldung vom Vortag gespeichert hatte und erst nach dem das Systehm hochgefahren hatte noch mal brachte . Das Fahrzeug wurde dann abgesachltet und neu gestartet dann war die Meldung weg . Das ganze am nächsten Tag wieder genauso .
    Set einigen Tagen ist wieder ruhe .
    Ich werde die Nächsten Tage mal das Öl Checken sicher ist sicher . Habe noch 0,5 Liter Zuhause.
    Ob es verbrannt ist oder Spähne drin sind
    Chrysler und Jeep Fan
    Hatte 15 Jahre einen Pt Cruiser mit dem ich sehr zufrieden war
    außerdem fahre ich noch seit 2005 einen Lancia Ypsilon der auch super funktioniert

    Seit 2016 Jeep Renegade auch super zufrieden. :023: :023: :023: :023: :023:

    Mein Renegade: Longitude Colorado Red 2,0 4WD 6MT Komfort Pluß

  • Krischan schrieb:

    Die Diskussion hatten wir schonmal, ob Geländewagen oder nicht.
    Ich empfehle dazu einen Blick in den Fahrzeugschein. Steht da bei Fahrzeugklasse M1G, hat man einen Geländewagen. Ansonsten eben nicht.
    Wenn der Hersteller, auch wenn er Jeep heisst, der Meinung wäre, er hätte einen Geländewagen gebaut, hätter er ihn nämlich auch so homologisiert.
    ich würde meinen Cherokke nie als Geländewagen bezeichnen, selbst wenn sein Blech kantiger wäre. Er hat hat nur deutlich bessere Winter/ und Geländeeigenschaften als andere normale Straßenautos. Genau wie der Renny.
    Sry mein Freund.


    Unser Ram war ursprünglich als LKW zugelassen ohne Aufbauart Pickup.
    Kurzer Besuch beim TÜV und schon N1G / BE.

    Nun hab ich auf einmal einen Pickup Geländefahrzeug statt LKW. Merkste was?

    Mein Renegade: MY 17 - Trailhawk - schwatt

  • Bei mir auch, beide Rennys M1, der Indianer auch. Das die Trailhawks aber tatsächlich M1G sind, war mir neu. Ihr habt also Geländewagen! :rolleyes:

    @eLcaBone: Auf was möchtest Du hinaus? Dass der TÜV die ursprüngliche Fahrzeugklasse der Homologation "einfach so" geändert hat?
    Können Sie doch machen, wenn die Vorraussetzungen für das G als Zusatz erfüllt sind?
    Dass heisst ja noch lange nicht dass die Jeepies ohne "Trailrated" die Anforderungen erfüllen.
    Dafür musst Du bei mir nicht sry sagen. 8)
  • Gibt's etwas neues vom Diff?! Mal ausgelesen?!
    Das artet etwas in off-topic aus ^^
    Aber das mit der Lkw und Geländewagengeschichte, nennt man glaub ich Umschlüsselung.
    Ich kenn jemand der hat sein Ranger zum Lkw gemacht. Das spart Steuern,weil dann nach Gewicht berechnet wird. So ähnlich wars auch mit meinem Quad bzw ATV.
    Der Suzuki Jimny darf nur noch ohne Rücksitzbank ausgeliefert werden, und wird wenn ich das richtig verstanden habe dann als LKW zugelassen, weil er die Abgaswerte nicht schafft.
    Hier mal die Kriterien für die M1G :
    sk-handels-gmbh.de/shop/was-be…gklassen-m1-m1g-n1-n2-n1g

    Mein Renegade: Trailhawk MY19 in weiß und schönen Kulleraugen, oder doch eher ein energischer Blick ?! :P

  • Ich würde euch nun doch auch mal darum bitten hier beim Thema zu bleiben ;) .

    Die Geländewagendiskussion gab es hier bereits in aller Ausführlichkeit.
    Falls ihr dennoch weiter drüber diskutieren möchtet, könnt ihr das selbstverständlich tun, allerdings bitte im entsprechenden Thread :023: .
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

  • Neu

    Wie in einem anderen Post beschrieben bin ich mit meinem Renny tagelang Offroad gefahren. Täglich und über längere Strecken mit 4WD Lock und öfters auch mit Untersetzung. Allerdings natürlich nicht auf der normalen Straße, sondern bei Geschwindigkeiten bis max. 20/30.

    Eine Warnung zur Überhitzung kam nur einmal, als ich einen Anstieg voller Gröll nicht schaffte. Da lässt man das Ganze abkühlen und dann sollte es gehen. Mit einem Schwung mittels Winde ging dann auch alles wieder. Und danach hatte ich keine Probleme oder Meldungen.

    Mein Renegade: MY20 Trailhawk 2.0l MultiJet 125kW (170PS) Diesel - Panoramadach - Avery Black Folierung -

  • Neu

    also bei mir nix neues keine weiteren Meldungen
    übrigens bei mir steht M1 drinn weis nicht was das bedeutet .
    werde mal das öl cecken
    Chrysler und Jeep Fan
    Hatte 15 Jahre einen Pt Cruiser mit dem ich sehr zufrieden war
    außerdem fahre ich noch seit 2005 einen Lancia Ypsilon der auch super funktioniert

    Seit 2016 Jeep Renegade auch super zufrieden. :023: :023: :023: :023: :023:

    Mein Renegade: Longitude Colorado Red 2,0 4WD 6MT Komfort Pluß

  • Neu

    Sei nicht Dumm, Google Dich schlau:

    google.de/search?q=fahrzeugkla…OAKHchECskQ4dUDCAk&uact=5

    Direkt der erste Treffer:
    sk-handels-gmbh.de/shop/was-be…gklassen-m1-m1g-n1-n2-n1g

    Zitat:

    S.K. Handels GmbH schrieb:

    4. Klasse M1G / N1G
    4.1. Fahrzeuge der Klasse N1 mit einer

    zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 2 Tonnen und Fahrzeuge der
    Klasse M1 gelten als Geländefahrzeuge, wenn sie wie folgt ausgestattet
    sind:
    • mit mindestens einer Vorderachse und mindestens einer Hinterachse, die so ausgelegt sind, dass sie gleichzeitig angetrieben werden können, wobei der Antrieb einer Achse abschaltbar sein kann
    • mit mindestens einer Differenzialsperre oder mindestens einer Einrichtung, die eine ähnliche Wirkung gewährleistet; als Einzelfahrzeug müssen sie eine Steigung von 30 % überwinden können, nachgewiesen durch Berechnung.
    Außerdem müssen sie mindestens fünf der folgenden sechs Anforderungen erfuellen:
    • der vordere Überhangwinkel muss mindestens 25 Grad betragen
    • der hintere Überhangwinkel muss mindestens 20 Grad betragen
    • der Rampenwinkel muss mindestens 20 Grad betragen
    • die Bodenfreiheit unter der Vorderachse muss mindestens 180 mm betragen
    • die Bodenfreiheit unter der Hinterachse muss mindestens 180 mm betragen
    • die Bodenfreiheit zwischen den Achsen muss mindestens 200 mm betragen

    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

  • Neu

    Mac-OOO schrieb:

    Ich frage mich, wie die das in der Moab Wüste machen, wenn die da richtig hart am kraxeln sind :huh: ...
    Die Meldungen von Problemen generell, sind beim Renegade in den USA andere. Und ich komm nicht dahinter woran es liegt. Es ist wirklich auffällig.

    Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

  • Neu

    FranklinFlyer schrieb:

    Mac-OOO schrieb:

    Ich frage mich, wie die das in der Moab Wüste machen, wenn die da richtig hart am kraxeln sind :huh: ...
    Die Meldungen von Problemen generell, sind beim Renegade in den USA andere. Und ich komm nicht dahinter woran es liegt. Es ist wirklich auffällig.
    Welche Meldungen sind denn das so? Wie unterscheiden die sich von denen hier?
    Grüße Alex


    P. S.
    Denkt an die Elektrolyte!

    Mein Renegade: Jeep Renegade "Upland" - MY 2017 - Command View - 4x4 Active Drive Low - 2.0 MJ - 140 PS - 9 AT - 5" Navi

  • Neu

    Der Klassiker mit der kaputten Batterie. Ich hatte zwei Renegade, beide mit dem Benziner, also nahe an der US Ausführung. Ich hatte vorher hier schon von Elektronik Problemen gelesen, dann hatten es beide (!) meiner Renegades und seit dem berate ich hier Renegade Fahrer die abgeschleppt werden mussten. Es ist in diesem forum viel häufiger anzutreffen als in den US Foren. Dann fahren die da geliftet bis zum geht nicht mehr, in videos über Stock und Stein und nie überhitzt da der Allradantrieb. Ich kann dir jetzt keine Zahlen nennen, aber rein nach instagram und Jeep Foren hab ich da den anekdotischen Eindruck, das diese massiven Elektronik Probleme nicht in der Form auftreten.

    Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA