_blank

Renegade Trailhawk 4xe Motorprobleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Renegade Trailhawk 4xe Motorprobleme

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Nach 4 Wochen und 1600 km Fahrleistung (vorwiegend elektrisch, ca. 700 km Verbrenner Autobahn) und einer kurzen Fahrt über 30 km mit Verbrenner ruckelt der Motor, keine Leistung mehr, den nächsten P angesteuert. Seit 2 Wochen in der Jeep-Vertragswerkstatt, noch keine definitive Diagnose, Einzeldiagnosen müssen dem Jeep Technical Support übermittelt werden, von da kommt Anweisung, wie weiter zu verfahren ist. Werkstatt könnte mir bisher noch keine Ergebnisse mitteilen, könnte alles noch länger dauern. Früher hätte ich bei den Symptomen auf Defekt Zündkabel, Verteiler, Zylinderkopf o. ä. getippt.[b] Hat jemand eine Idee, was sein könnte? :( X( [/b]

      Mein Renegade: 4xe Trailhawk

    • Ideen gibt es sicher so einige, die Elektrik gehört sicher auch noch dazu. Aber dass ist Kaffeesatzleserei. Wenn das Fahrzeug schon 2 Wochen in der Werkstatt steht und die nichts sagen können oder wollen, zeugt das eher davon, dass die keinen Plan haben und der Schaden wohl ganz speziell ist.

      Es könnte durchaus eines der Fahrzeuge sein, die von Anfang an mal funktionieren und mal nicht. Ich möchte hier keine Angst verbreiten aber man muss die Dinge so sehen wie sie sind. Deshalb würde ich mir eher Gedanken über meine zukünftige Strategie machen um eine eventuelle spätere Rückgabe belegen zu können. Protokoll führen, alle Gespräche notieren und natürlich Rechnungen, Nachweise, Belege sammeln. Dazu gehört auch das Annahmeprotokoll wo genau draufstehen sollte was los ist.

      Alles Gute

      Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

    • Zunächst willkommen im Forum.
      Ich glaube mit den Fehlern bei 4xe Modellen ist noch keine Werkstatt so richtig vertraut. Da muss immer Kontakt zum Support aufgenommen werden. Ist halt Neuland.

      Ansonsten kann ich das Gesagte nur unterstreichen, dokumentiere alles, falls die Zukunft andere Pläne hervorbringt.
      Aber es muss ja nicht so schlimm kommen.

      Viel Glück :1f44d:
      Gruß Thomas


      Mitglied im JCD
      Stammtisch Rhein-Berg
      Metamorphose eines Wrangler JLU

      Grüße aus dem Bergischen Land

      Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert - Renegade S MY20 4xe jetset blue

    • Hallo heno

      Hatte mich hier ebenfalls gemeldet, als ich damals die Probleme bekommen hatte.
      Würde mich interessieren: Meinst du mit Ruckeln, dass der Elektromotor ruckelt, oder der Benziner? Lief er normal weiter mit Benziner?

      Bei mir gings auch erst mal über eine Woche, bis die Anweisung kam: Batterie austauschen.
      Liess mich damals auch aufhorchen, weil ich mir das kaum erklären kann. Batterien, wenn sie funktionieren, fallen in aller Regel nicht mal einfach so nach der kurzen Zeit aus. Insbesondere nicht so kritisch! Dass sie Kapazitäts- oder Ladeprobleme aufweisen können, ok, aber das muss das BMS vornedran managen können. Das darf nicht zu Motorproblemen führen, höchstens zu Warnungen!

      Trotzdem: Seit dem Austausch läuft er bisher, was auf eine Art toll, aber irgendwie auch beunruhigend ist... Ich rede mir im Moment ein, sie hätten bewusst Batterien verbaut mit Qualitätsproblemen, weil ja bekanntermassen die Zulieferung absolut desaströs funktioniert und dringend Material zum Verbauen benötigt wird.

      Mein Thread hab ich damals im allgemeinen E-Unterforum geposted, weil ja Technik vom Renegade und vom Compass hier recht identisch sind.
      Zu finden noch hier:
      new-jeep-forum.de/thread/7862-…ie-motorprobleme-bei-4xe/


      mfg Vivajohn