AppcarDiagFCA

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • AppcarDiagFCA

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo,

    nach meinen ersten Versuchen im Umgang mit der AppcarDiagFCA stellen sich mir div. Fragen. Gibt es hier jemand, der so richtig fit im Umgang mit der Appcar bzw.. mit dem Betriebssystem vom Cherokee (oder sogar beides) ist? Ich würde gern div. Punkte durchdiskutieren (ggf. auch per PN oder direkt per Mail, oder auch telefonnisch. Ich brauche einfach mehr Informationen um mehr verstehen zu können. Ich will die Comunity zwar nicht ausschließen, so Manches läßt sich aber bilateral besser klären. Das bzw. die Ergebnis/se können dan ja bei Interesse auch veröffentlicht werden.

    Gruß

    Reinhard

    Mein Cherokee: Limited, 3,2 L - V6, 200 KW - 272 PS, 4X4, Bj. 05/2015, LPG mit 90 L-Tank in der Reserveradmulde, 201 kg CO2/ km

  • Ich hatte bei bei AlfaOBD für Android ein ähnliches Problem wie Du vermutlich.
    Viele kryptische Abkürzungen und man weiss nicht genau, was verbirgt sich dahinter oder was wird denn genau geändert wenn ich das oder das versuche. Erschwerend kam bei AlfaOBD das vielgeliebte denglisch dazu. Also sehr merkwürdige Übersetzungen, die mich ratlos zurückgelassen haben.
    Ich habe in meinem Fall den Appersteller direkt per per Mail angeschrieben und meine Fragen gestellt.

    Geht das bei diesem AppleProggi evtl auch?
  • Hi Krischan,

    also das AppcarDiagFCA ist ein Programm auf Windows-Basis. Das mit dem Dongle mitgelieferte Programm kann man eigentlich nur zum "Ansehen" benutzen. Trotzdem, Du hast nicht ganz unrecht. Die Abkürzungen sind teilweise schwer nachvollziehbar.

    Mein aktuelles Problem ist aber ein Anderes: Bei der Beseitigung der Tageslichtmisere wurde mir ein Fehler in der Getriebesteuerung angezeigt, war aber wieder weg, als ich das Programm beendet hatte und den Dongle entfert hatte, war der Spuk aber wieder vorbei. War in sofern erst einmal ein voller Erfolg. Da ich den Wagen auf Autogas umstellen liess, kann ich mit der "STOP/START-Automatic" nicht viel anfangen, ganz im Gegenteil Wie vielleicht bekannt ist, läuft der Motor nach einem Motorstopp grundsätzlich auf Benzin und springt bei dem Erreichen bestimmter festgelegter Parameter automatisch auf Gas um. Das heisst aber auch, dass bei jedem "STOP/START" der Motor ersteinmal wieder auf Benzin, um dann wieder auf Gas umzuspringen. Das ist natürlich kontraproduktiv, da dadurch der anteilige Benzinverbrauch steigt. Aus diesem Grund habe ich in einem neuen Versuch mit der APPcar-Software die STOPP/START-Routine ausgeschaltet. Soweit wäre alles o. K. aber nach Beendigung der Software und Entfernen des Dongles wurden mir 4 Fehler angezeigt. 1. Fehler in der Getriebesteuerung, 2. Airbags müssten überprüft werden, 3. (kein Text) aber ein rotes Icon was auf einen Fehler im Auffahrschutz hinweist, 4. ebenfalls kein Text und ein weiteres rotes Icon. Weiss ich jetzt aber nicht mehr genau. Außerdem blinkt die Kilometeranzeige. Nach abermaligem Programmlauf und Durchlauf der Fehlerlöschroutine wurden mir alle Funktionen mit "0" Fehler angezeigt. Sofort, nachdem ich den Motor wieder angeschmissen hatte, waren die Fehler 2,3 und 4 sofort wieder da. Dieser Logik folgend, konnte ich die Fehler bei laufendem Motor auh nicht löschen. Auf jeden Fall habe ich in den Einträgen für die angezeigten Fehler nix rumgepfuscht. Könnte das mit der Abschaltung der STOPP/START-Automatic zusammenhägen? Hat doch eingentlich überhaupt nichts miteinander zu tun. Jedenfalls würde ich mich gern einmal mit den Abläufen und den Zusammenhängen im Betriebsprogramm schlau machen.

    Gruß

    Reinhard

    Mein Cherokee: Limited, 3,2 L - V6, 200 KW - 272 PS, 4X4, Bj. 05/2015, LPG mit 90 L-Tank in der Reserveradmulde, 201 kg CO2/ km

  • Ich kenne den Unterscheid in den internen Routinen in den Baujahren nicht, auch nicht einen möglichen zwischen benziner und Diesel.
    Ich hatte bei mir per Dongle und Software S/S komplett deaktiviert. Als Folge war für ca. 5 s nach Motortart alles deaktviert und konnte erst nach Ablauf der 5 s benutzt werden (Fensterheber, Uconnect etc.)
    Deswegen habe ich das wieder rückgängig gemacht und seitdem nicht mehr rumgespielt. 8)

    Ich habe den Dongle immer im OBD Slot stecken um im Zweifel etwas machen zu können...sonst nichts mehr
  • Hi Martin,

    ja, ich habe alles wieder zurückgesetzt, aber die Fehler bleiben trotzdem. Ich habe den Eindruck, dass irgend etwas mit dem Abspeichern nicht so richtig läuft. Ich habe bei den Einstellungen nämlich einen Punkt gefunden, womit man die Möglichkeit zum Ein- bzw. Ausstellen des Tagfahrlichts auch im Menü des UConnct unter "Licht" angezeigt bekommt. Funktioniert sogar :rolleyes: . Diese Einstellung habe ich vorsichtshalber auch wieder deaktiviert, um den alten Zustand wieder hergestellt zu bekommen. Während in der Software dieser Punkt tatsächlich deaktiviert ist, gibt es den Einstellungspunkt im UConnect aber immer noch. Warum die Änderung nicht ordnungsgemäß abgespeichert wird, weiss ich noch nicht. Die restlichen Fehler werde ich wahrscheinlich auch aus diesem Grund nicht los.

    Gruß

    Reinhard

    Mein Cherokee: Limited, 3,2 L - V6, 200 KW - 272 PS, 4X4, Bj. 05/2015, LPG mit 90 L-Tank in der Reserveradmulde, 201 kg CO2/ km

  • Was Toy da schreibt ist genau richtig!

    Mit dem Proxy Alignement werden alle gewollten Ausführungen gespeichert und die verschiedenen Steuergeräte kommunizieren miteinander und machen sich gegenseitig die Änderungen plausibel. Es ist quasi die "Enter" Taste und somit ausführen der gewollten Funktionen. Ohne das hatte ich auch immer einen Weihnachtsbaum im Display.

    Du musst vermutlich erstmal schauen, ob Dein Apple-proggi das auch hat und wie das dort heisst.
  • genau, bei programming ist das möglich. Wichtig ist, danach das Auto in den Schlafmodus zu schicken, disconnect, Zündung aus, 2 Minuten sitzen bleiben und nix machen (Türen zulassen). Dann nach 2 Minuten Tür auf, zu, Zündung auf ACC und Verbinden, was dann an Fehlern da ist, löschen (kommst bei ACC nicht in jede ECU). Danach auf RUN und ne Runde fahren.

    Mein Cherokee: 2018 Limited 2.2

  • Limes schrieb:

    Warum die Änderung nicht ordnungsgemäß abgespeichert wird, weiss ich noch nicht.
    Kann natürlich auch an der Spaßbremse liegen. Die Konformität zur Ländercodierung muss bei jeder Aktivierung einer Option gegeben sein. Ansonsten schmeißt er auch Fehler ohne Ende.
    4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

    Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

  • Tätätätäääääää

    Jungs, Ihr seid Spitze. Das (und noch sehr viel mehr) war genau das, was ich noch lernen wollte. Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich den Eindruck hatte, dass die Änderungen irgendwie nicht gespeichert werden würden. So kenne ich jetzt eine weitere Funktion.

    @Krischan: Die Funktion heisst auch bei (nix Apple, Appcar heisst das Programm) AppcarDiagFCA ganz genauso, wie Du beschrieben hast.

    Diese Funktion musste ich zwar 3 Mal aufrufen, bis die Fehler endlich nicht mehr angezeigt wurden, aber letztlich hat mein Indianer dann doch seine Friedenspfeife geraucht. Am nervigsten war die Fehlermeldung das Getriebe betreffend, weil es nicht nur bei der Fehlermeldung blieb, sondern auch das Verhalten beeinflusst hat. Das Einlegen der Gänge nach "D" bzw. nach "R" geschah sehr ruppig. Außerdem fuhr der Wagen im 2 oder gar 3. Gang an und schaltete dann offensichtlich (lt. Drehzahlmesser) auch nicht sehr viel weiter hoch. Die Fehlermeldung bezüglich einer notwendigen Airbag-Wartung hatte zwar keine Auswirkung, wäre beim demnächst anstehenden TÜV aber sicherlich für viel Freude gesorgt.

    Zur notwendigen Probefahrt komme ich leider erst morgen, bin aber optimistisch, da ja der kurze Motorstart keine Fehler mehr aufgezeigt hat und auch das Gangeinlegen sowie das gewohnte Anfahrverhalten wieder zurückgekehrt ist.

    Vielen vielen Dank für Eure Hilfe sowie die Funktionsbeschreibung. Einen schönen Abend noch.

    Gruß

    Reinhard

    Mein Cherokee: Limited, 3,2 L - V6, 200 KW - 272 PS, 4X4, Bj. 05/2015, LPG mit 90 L-Tank in der Reserveradmulde, 201 kg CO2/ km

  • So, jetzt ist es mir auch noch gelungen die Stopp/Start-Funktion aus zu schalten. Anfänglich gab es wieder div. Fehlermeldungen und das Armaturenbrett leuchtete bunt (hauptsächlich rot) und fröhlich vor sich hin. Auch dieses Mal musste ich die "Proxy Alignment"-Funktion sowie die Fehlerlöschung etliche Male ausführen. Irgendwann gab der Indianer dann klein bei und zeigte keinerlei Fehler oder Probleme mehr an. Was noch fehlt, ist die ausführliche Probefahrt, die ich morgen vornehmen werde. Aber da es sowohl im Status "Zündung ein", als auch bei laufendem Motor keinerlei Aussetzter gab, bin ich also optimistisch, dass alles gut laufen wird.

    Noch einmal vielen Dank für Eure Hilfe.

    Gruß

    Reinhard

    Mein Cherokee: Limited, 3,2 L - V6, 200 KW - 272 PS, 4X4, Bj. 05/2015, LPG mit 90 L-Tank in der Reserveradmulde, 201 kg CO2/ km