MY SKY ZICKT

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • MY SKY ZICKT

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Ich habe heute nach ca. 3 Monatiger Nichtbetätigung mein MY SKY Dach--MY17-- elektrisch--bei laufendem PKW Motor-- geöffnet.

    Der Schiebedachmotor zieht einwandfrei und zügig im Öffnungsvorgang durch.

    AAAABER:
    Beim Schliessen ging der Motor schwerer, der Schliessvorgang stoppte im ersten drittel des Weges und das Dach zog sich wieder in offene Stellung.

    2-3 maliges wiederholen mit u.a. erhöhter Motordrehzahl ergab nichts.

    Habe dann von innen durch "ziehen" am Dach nachgeholfen zum Schliessen.

    Im letzten ca. 1/4 tel des Schliessweges zieht er dann alleine weiter durch.

    Eine Sichtprüfung der Laufschienen auch des 2 ten Daches ergab keine Einlagerungen von Blättern etc. --woher auch, war ja zu--und auch ein sämiger Fettfilm war vorhanden. Der Motor scheint i.O. zu sein da er ja einwandfrei öffnet.

    Hat jemand einen Tip, einen Rat der es verhindert das ich morgen den :saint: Frdl. :saint: konsultiere???

    Wanderer grüsst
  • Hi Raute,

    so was hatte ich mit meinem Dach (Command View) auch... Gibt hier auch einen Thread zu. Finde den nur grad nicht. :/

    Das "manuelle" Schließen des Dachs würde ich nicht machen. Da sehe ich die Gefahr das mehr kaputt geht!
    Es ist so, als würde der Einklemmschutz das Schließen verhindern würde. Hatte ich auch manchmal, wenn der Wagen sich etwas verwindet beim Fahren oder nicht eben steht.
    Bei mir ist dann irgendwann das vordere Dachteil aus den Schienen gerutscht bzw zu weit nach hinten gefahren. Die Folge: Es wurde alles ausgebaut und getauscht, das war sehr umfangreich.

    Sieh zu, dass Du soviel wie möglich noch über die Garantie abwickeln kannst!!

    Bin gespannt, was Dein Händler sagt. Bei mir war das mehrfach sehr ernüchternd, weil das Dach ja immer wieder irgendwie zu ging. Nach dem Motto: "Was wollen Sie denn? Ist doch zu!" bis es dann ganz im Eimer war!!!

    Drücke Dir die Daumen!
    Grüße Alex


    P. S.
    Denkt an die Elektrolyte!

    Mein Renegade: Jeep Renegade "Upland" - MY 2017 - Command View - 4x4 Active Drive Low - 2.0 MJ - 140 PS - 9 AT - 5" Navi

  • Soooo, Daumen drücken hat wohl geholfen :thumbsup: :thumbsup: denn:

    ich komm gerade vom wirklichen Frdl..
    Problem geschildert, rein in die Werkstatt, nach 5 Min. wieder zurück, alles zu und geht auf und zu&&&&&

    Aussage: es war viel Staub auf/in den Schienen, diese wurden "durchgeblasen"; dann am hinteren ende in die Mechanik ein bischen Gleitöl reingesprüht, fertig.0

    Glück gehabt obwohl Zusatzgarantie am 30.06.21 abläuft, hihihi

    Also was will ich jetzt lange nach Erklärungen suchen oder Schlaumeierisch posten:

    Noch kann ich versifft durch Staub von wenig unterscheiden und ob das Gleit/Kriechöl dies alles bewirkt hat?
    Das so ein Motor sich von ein bischen aufgesprühtem, gängig machen beeinflussen lässt, gibts sowas? Keine Ahnung. :schock:

    im Endeffekt solls mir egal sein, alles klappt.

    Schnell noch: Manuelles schliessen würde ich nicht machen....
    Da hast Du selbstverständlich einen guten Einwand, :023:
    aber--obwohl ich ne Garage hab--musste das Ding zu.
    Was wäre wenns volle Kanne Regnet? Sind zwar nur 8 km zur Werke und ne mit Panzerband angepappte Plane hätte vielleicht gereicht....und:

    der Motor schob ja auch in Richtung: zu, es lag nix in den Führungen...
    also ein bischen --wenn auch feste--nachgeholfen und es war zu.

    Alex: Nomma männi sänks 4 tip, angenehme Woche wünsche ich. :thumbsup:
  • Gut dass das gelöst wurde!

    Aber: So hat es bei mir auch angefangen... Angeblich Staub und so... Ich hab jetzt ne Dose Silikonspray und hau da gelegentlich was auf die Schienen. Hoffe dass es ein "einmaliges" Problem war in Anbetracht des des 30.06.!

    Zum Schließen, wenn er wie von Geisterhand zurückfährt: Einfach den Schliessentaster gedrückt halten.
    Lange. Sehr lange. Wirklich sehr lange.
    Dann schiebt er sich peu a peu langsam vor und schließt das Dach. Ansonsten gibt es noch glaube ich die Möglichkeit das Dach mit nem Imbus notmäßig zu schließen. Sollte auch in der Bedienungsanleitung stehen!
    Grüße Alex


    P. S.
    Denkt an die Elektrolyte!

    Mein Renegade: Jeep Renegade "Upland" - MY 2017 - Command View - 4x4 Active Drive Low - 2.0 MJ - 140 PS - 9 AT - 5" Navi

  • Also in Zukunft immer einen Akkuschrauber am Fahrzeug deponieren, falls das Dach Zickenalarm ausruft. Der Akkuschrauber, mit dem richtigen Ersatzbit hilft eventuell beim Imbuseinsatz, wenns schnell gehen muß.

    Ansonsten ein Snickers dazu - wenns mal länger dauert.

    Bitte nicht aufregen sollte ein Scherz sein.

    Gruß aus der Mitte von Deutschland
    Renegade Trailhawk 2.0 Multijet 170 PS, K&N Luftfilter; 9 Gang AT, 4x4, PDC, Navi 6.5, Bj. 7/15, AHK, Keyless Go, Klima, Tempomat, Multi Lenkrad, 16" Alu MAK, mit AT Breifung 225/70-16, Höherlegungungs Kit von Fa. Taubenreuther

    Wrangler JL Unlimited Rubicon Recon 2.2 Sky One-Touch, 285/70 17 auf AS Rock 8 x 17 - ET38, K&N Luftfilter, Vario S AHK - Expedition Schnorchel - Rugged Ridge Third Brake Light von Offroadnetwork

    Mein Auto: Renegade Trailhawk 2.0 Multijet, Wrangler JL Rubicon Recon 2.2 Sky One

  • Kurz zu Post 5

    ja, es gibt so einen Schlüssel, am Ende siehts aber mehr nach :TORX aus,
    --der ist auch zum Entriegeln des Autom. hebels zuständig--

    genauso wie der Schlüssel zum Entfernen der Dächer, da hab ich mir Ersatz aus dem Baumarkt sicherheitshalber zugelegt.

    und zum Silispray:
    gut gemeint, aaaaaaaaber ich denke das das --wenn auch ab und an--einsprühen mit SILIKON!!!! einen fetten Film auf/in den Schienen legt der in Verbindung mit Staub eine richtige Pampe bilden wird, eine Art Creme.

    Ich werde jetzt mal 2monatlich alles säubern und dann mit WD40 veredeln. Ist ja keine Arbeit