Wartungsfreie Batterie nachgefüllt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wartungsfreie Batterie nachgefüllt

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Nachdem meine Batterie vergangenen Winter etwas schlapp gemacht hat, habe ich mir eine
    neue Varta gekauft. Bei der Original-Batterie habe ich den Verschlussdeckel abgenommen
    (Aufkleber der Länge nach durchgeschnitten und dann den Deckel vorsichtig mit einem flachen
    Metallstreifen von der Seite her abgehebelt) , die Verschluss-Stopfen rausgezogen und mit
    Batterie-Säure bis zur Markierung innen aufgefüllt.
    Batterie an einen elektron. Lader gehängt (Zustand war 60 % Leistung) und aufgeladen.
    Am nächsten Tag hatte die Batterie wieder 84 % Leistung und funktioniert wie eine neue.
    Hätte ich mir die 150 € für die Varta sparen können.
    Bilder
    • Batterie Renegade.jpg

      107,84 kB, 800×450, 88 mal angesehen
    Jeepsie :love: Jeep Renegade Dawn of Justice Bj. 06/2016, Feuerwehrrot, Handschaltung,
    Fronttriebler, 1,6 Liter, 120 PS, mit Bätmän-Bäbber hinten drauf

    Mein Renegade: Renegade Dawn of Justice, 120 PS, 1,6 L, Bj. 06/2016, Farbe rot.

  • ich bin der glückliche Besitzer eines Autobatterie-Kapazität-Messgerätes. Zeigt exakt an, was die Batterie noch "bringt".
    Falls Du Dich für so ein Gerät interessierst, kann ich die Modell-Bezeichnung einstellen.
    Jeepsie :love: Jeep Renegade Dawn of Justice Bj. 06/2016, Feuerwehrrot, Handschaltung,
    Fronttriebler, 1,6 Liter, 120 PS, mit Bätmän-Bäbber hinten drauf

    Mein Renegade: Renegade Dawn of Justice, 120 PS, 1,6 L, Bj. 06/2016, Farbe rot.

  • RenegadeGP schrieb:

    ich bin der glückliche Besitzer eines Autobatterie-Kapazität-Messgerätes. Zeigt exakt an, was die Batterie noch "bringt".
    Falls Du Dich für so ein Gerät interessierst, kann ich die Modell-Bezeichnung einstellen.
    Bitte poste doch die Bezeichnung bzw./und einen Link.
    Danke.

    Mein Renegade: MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD LOW 9AT (140 PS)

  • Hätte noch Fragen ist das die EVB Batterie bitte den Aufkleber besseres Foto oder die Nummern .
    Und hast du Batteriesäure aufgefüllt oder Destilliertes Wasser .
    Dein Messgerät wäre auch interessant
    Menge Fragen danke PIT
    Chrysler und Jeep Fan
    Hatte 15 Jahre einen Pt Cruiser mit dem ich sehr zufrieden war
    außerdem fahre ich noch seit 2005 einen Lancia Ypsilon der auch super funktioniert

    Seit 2016 Jeep Renegade auch super zufrieden. :023: :023: :023: :023: :023:

    Mein Renegade: Longitude Colorado Red 2,0 4WD 6MT Komfort Pluß

  • RenegadeGP schrieb:

    und mit Batterie-Säure bis zur Markierung innen aufgefüllt.
    Seltsam. Es "fehlt" ja normal nur dest. Wasser, wenn durch ungutes Laden oder überladen eben Wassergas entweicht. In den heutigen geschlossenen Batterien durch das Sicherheitsventil.
    Ich schätze mal eine Nassbatterie im Fahrzeug ohne Start Stop.
    Das Nachfüllen mit Säure bzw. das regulieren der Säuredichte auf das Soll-Gewicht (bei voller Batterie) sollte jedoch nur nach dem Prüfen mit dem Säureheber erfolgen. Dann kennt man das Säuregewicht.

    Bin da halt jetzt bissl verwirrt. Wieviel überhaupt bzw. wieviel Schwefelsäure gefehlt hat bzw. welche Säuredichte vorlag wurde uns ja nicht kundgetan. Per Gusto Säure nachschütten würde ich da nicht unbedingt empfehlen. Wenn eben nur "Wasser" gefehlt hat ist die Dichte dann zu hoch.
    In der nicht vollen Batterie ist zudem auch noch mitwiegendes Blei im Batteriewasser mit drin.

    So ein Batterietester habe ich auch im Kasten liegen:

    ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_…o-Batterietester&_sacat=0

    Der kann einem sagen wie es um die Gesundheit so steht - unter Annahme, dass Säuregewicht und Füllstand ok sind und die Batterie voll geladen ist.
    Der zieht Strom und berechnet das (grob) aus dem resultierenden Spannungsabfall und dem Batterie Innenwiederstand. Grob gesagt.

    Grüße vom Trailhaker

    ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

    Mein Renegade: Renegade Trailhawk 4xe Colorado Red, Kennwood, aAHK, alle möglichen Bepper

  • Mein Wissensstand, bitte um evtl. Korrektur.

    Ab 01. 02.2021 ist der Verkauf von batteriesäure an Endverbraucher verboten.

    Desweiteren halte ich das bloße nach/auffüllen :schock: einer battterie, zumal das öffnen !!!!! noch einer mit geschlosssenem System als absolut gefährlich und suizidär, weitere Betitelungen poste ich aus zensurgründen nicht.

    Wer schon mal erlebt hat wie eine Batterie explodiert und die schweren Verletzungen gesehen hat weis wovon ich rede.

    Sollte ich falsch, irrtümlich aussagen.....bitte Korrektur.
  • RenegadeGP schrieb:

    ich bin der glückliche Besitzer eines Autobatterie-Kapazität-Messgerätes. Zeigt exakt an, was die Batterie noch "bringt".
    Falls Du Dich für so ein Gerät interessierst, kann ich die Modell-Bezeichnung einstellen.

    sottozero schrieb:

    RenegadeGP schrieb:

    ich bin der glückliche Besitzer eines Autobatterie-Kapazität-Messgerätes. Zeigt exakt an, was die Batterie noch "bringt".
    Falls Du Dich für so ein Gerät interessierst, kann ich die Modell-Bezeichnung einstellen.
    Bitte poste doch die Bezeichnung bzw./und einen Link.Danke.
    amazon.com/FOXWELL-FBA_BT100-A…ve-Directly/dp/B01ANF1BRW
    Jeepsie :love: Jeep Renegade Dawn of Justice Bj. 06/2016, Feuerwehrrot, Handschaltung,
    Fronttriebler, 1,6 Liter, 120 PS, mit Bätmän-Bäbber hinten drauf

    Mein Renegade: Renegade Dawn of Justice, 120 PS, 1,6 L, Bj. 06/2016, Farbe rot.

  • pits-post schrieb:

    Hätte noch Fragen ist das die EVB Batterie bitte den Aufkleber besseres Foto oder die Nummern .
    Und hast du Batteriesäure aufgefüllt oder Destilliertes Wasser .
    Dein Messgerät wäre auch interessant
    Menge Fragen danke PIT
    Ist eine 70 AH 620 A Batterie .. müsste die EVB sein - steht leider nicht drauf.

    amazon.com/FOXWELL-FBA_BT100-A…ve-Directly/dp/B01ANF1BRW
    Jeepsie :love: Jeep Renegade Dawn of Justice Bj. 06/2016, Feuerwehrrot, Handschaltung,
    Fronttriebler, 1,6 Liter, 120 PS, mit Bätmän-Bäbber hinten drauf

    Mein Renegade: Renegade Dawn of Justice, 120 PS, 1,6 L, Bj. 06/2016, Farbe rot.

  • wanderer schrieb:

    Hast du noch batteriesäure im Keller/ Garage gehabt oder wie hast du die bekommen?
    Ich hatte noch Batteriesäure im Keller ... habe ich von Polo-Motorradzubehör übrig gehabt. Dort kann man sowas kaufen, wenn man ne neue Motorradbatterie kauft, gibts das zum Befüllen.
    Jeepsie :love: Jeep Renegade Dawn of Justice Bj. 06/2016, Feuerwehrrot, Handschaltung,
    Fronttriebler, 1,6 Liter, 120 PS, mit Bätmän-Bäbber hinten drauf

    Mein Renegade: Renegade Dawn of Justice, 120 PS, 1,6 L, Bj. 06/2016, Farbe rot.

  • Trailhaker schrieb:

    RenegadeGP schrieb:

    und mit Batterie-Säure bis zur Markierung innen aufgefüllt.
    Seltsam. Es "fehlt" ja normal nur dest. Wasser, wenn durch ungutes Laden oder überladen eben Wassergas entweicht. In den heutigen geschlossenen Batterien durch das Sicherheitsventil.Ich schätze mal eine Nassbatterie im Fahrzeug ohne Start Stop.
    Das Nachfüllen mit Säure bzw. das regulieren der Säuredichte auf das Soll-Gewicht (bei voller Batterie) sollte jedoch nur nach dem Prüfen mit dem Säureheber erfolgen. Dann kennt man das Säuregewicht.

    Bin da halt jetzt bissl verwirrt. Wieviel überhaupt bzw. wieviel Schwefelsäure gefehlt hat bzw. welche Säuredichte vorlag wurde uns ja nicht kundgetan. Per Gusto Säure nachschütten würde ich da nicht unbedingt empfehlen. Wenn eben nur "Wasser" gefehlt hat ist die Dichte dann zu hoch.
    In der nicht vollen Batterie ist zudem auch noch mitwiegendes Blei im Batteriewasser mit drin.

    So ein Batterietester habe ich auch im Kasten liegen:

    ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_…o-Batterietester&_sacat=0

    Der kann einem sagen wie es um die Gesundheit so steht - unter Annahme, dass Säuregewicht und Füllstand ok sind und die Batterie voll geladen ist.
    Der zieht Strom und berechnet das (grob) aus dem resultierenden Spannungsabfall und dem Batterie Innenwiederstand. Grob gesagt.

    Grüße vom Trailhaker
    Ist eine Nassbatterie und mein Renni hat start-stop. Benutze ich nur nie.
    Es haben ca. 100 ml Flüssigkeit gefehlt. Säure war mit 30 % auch nicht sooo scharf, so dass
    ich kein Säuregewicht vorab gemessen habe ... Stöpsel raus und aufgefüllt und geladen.
    Jeepsie :love: Jeep Renegade Dawn of Justice Bj. 06/2016, Feuerwehrrot, Handschaltung,
    Fronttriebler, 1,6 Liter, 120 PS, mit Bätmän-Bäbber hinten drauf

    Mein Renegade: Renegade Dawn of Justice, 120 PS, 1,6 L, Bj. 06/2016, Farbe rot.

  • wanderer schrieb:

    Mein Wissensstand, bitte um evtl. Korrektur.

    Ab 01. 02.2021 ist der Verkauf von batteriesäure an Endverbraucher verboten.

    Desweiteren halte ich das bloße nach/auffüllen :schock: einer battterie, zumal das öffnen !!!!! noch einer mit geschlosssenem System als absolut gefährlich und suizidär, weitere Betitelungen poste ich aus zensurgründen nicht.

    Wer schon mal erlebt hat wie eine Batterie explodiert und die schweren Verletzungen gesehen hat weis wovon ich rede.

    Sollte ich falsch, irrtümlich aussagen.....bitte Korrektur.
    Keine Ahnung ob und seit wann mal wieder was verboten wurde ... ich hatte jedenfalls noch Restbestand.
    Und wenn ne Batterie tatsächlich so gefährlich wäre, dürften keine E-Autos verkauft werden ... denn dann
    würdest auf ner knackigen Bombe sitzen.
    Ich habe in einer Auto-Fachwerkstatt zugeschaut - die machen das mit der Batterie ganz genauso ...
    und mir ist dabei nix ins Gesicht geflogen oder gespritzt ... war nicht anders als eine ältere Batterie
    aufzuschrauben und nachzufüllen.
    Wartungsfrei bedeutet ja auch nur, dass die Batterie durch eine neue ersetzt werden "soll", wenn sie
    die Leistung nicht mehr bringt.
    Da ist mehr Geld mit verdient, als wesentlich günstigere Säure zu verkaufen.
    Jeepsie :love: Jeep Renegade Dawn of Justice Bj. 06/2016, Feuerwehrrot, Handschaltung,
    Fronttriebler, 1,6 Liter, 120 PS, mit Bätmän-Bäbber hinten drauf

    Mein Renegade: Renegade Dawn of Justice, 120 PS, 1,6 L, Bj. 06/2016, Farbe rot.

  • sottozero schrieb:

    RenegadeGP schrieb:

    ich bin der glückliche Besitzer eines Autobatterie-Kapazität-Messgerätes. Zeigt exakt an, was die Batterie noch "bringt".
    Falls Du Dich für so ein Gerät interessierst, kann ich die Modell-Bezeichnung einstellen.
    Bitte poste doch die Bezeichnung bzw./und einen Link.Danke.
    car-diag.de/foxwell-bt100.html

    Hier gibts den auch ... bei amazon zur Zeit nicht.
    Jeepsie :love: Jeep Renegade Dawn of Justice Bj. 06/2016, Feuerwehrrot, Handschaltung,
    Fronttriebler, 1,6 Liter, 120 PS, mit Bätmän-Bäbber hinten drauf

    Mein Renegade: Renegade Dawn of Justice, 120 PS, 1,6 L, Bj. 06/2016, Farbe rot.

  • Seit dem 01.02.2021: Verkauf von Batteriesäure an Verbraucher verboten! (it-recht-kanzlei.de)

    Verkaufsverbot für Batteriesäure: Nur noch trockene Batterien | MOTORRADonline.de

    ok, mir solls egal sein, ich bin kein Restaurator oder Mech., der das Zeugs auf Vorrat braucht (e).

    Warum das verbot gekommen ist ?
    was weis ich was mann/Frau alles damit anstellen/kombinieren kann?

    Hier:
    Verkaufsverbot von Batteriesäure - Motorrad & Reisen (motorradundreisen.de)

    der Versuch einer Erklärung, verbunden mit Generalverdächtigung : terrorismus verdacht.
    Schön zu Ende lesen, da sind noch mehr (evtl.) Überrraschungen im Körbchen :schock: :schock: :schock:
  • wanderer schrieb:


    Ab 01. 02.2021 ist der Verkauf von batteriesäure an Endverbraucher verboten.
    :schock: Das war mir jetzt auch neu! Danke für die Info!
    Wie weiter oben schon von Trailhawker beschrieben gehe ich bei dem Gerät auch davon aus, dass es anhand des "Originalzustand" der Batterie die ausgegebenen Werte ermittelt. Würde es eher in der Rubrik Schätzeisen verbuchen...
    :1f1e6-1f1f9: :1f1f1-1f1fa: :1f1e7-1f1ea: :1f1eb-1f1f7: O|||||||O :1f1ec-1f1e7: :1f1f3-1f1f1:

    Mein Renegade: MY17 Longitude - 1.4l MultiAir 103kW DCT

  • @Motte : Ich habe so ein "Schätzeisen" auch und kann Dir sagen, dass eine Messung damit allemal aufschlussreicher und genauer ist, als die Anzeige des Batteriezustandes im U-connect. Schon mehrere Bekannte waren mit ihrem Fahrzeug bei mir zum Messen, und es hat sich noch keiner beschwert, wenn ich und mein Apparat eingeschätzt haben, dass die Batterie noch gut über den Winter kommt.
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

    Mein Renegade: Longitude Multiair 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Navi

  • Na das ist ja lustig mit dem Batteriesäure Verbot. Und vor allem so logisch.

    Wenn die (sorry: Sesselfurzer) wüßten, dass man mit Benzin eine Brandbombe bauen könnte...
    Die würden alle Tankstellen dicht machen ;(
    Gut, dass die aber nicht alles wissen.

    Aber wenn, dann fahr ich halt mit dem 4xe immer nur 50km von Steckdose zu Steckdose. :saint:

    ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

    Mein Renegade: Renegade Trailhawk 4xe Colorado Red, Kennwood, aAHK, alle möglichen Bepper

  • Motte schrieb:

    Würde es eher in der Rubrik Schätzeisen verbuchen...
    Na ja, Fliegender Falter, es schätzt schon sehr gut.

    (Wie gesagt, dass der hier zum Thread passende Säurestand/Zustand ok ist und die Batterie voll ist.)

    Es prüft z.B. auch den Spannungsabfall direkt beim Anlassvorgang oder beim Licht einschalten. (Na ja, bei LEDs jetzt nicht mehr der Brüller...)

    Geht bissl umständlich grunzipiell ja auch mit nem normalen Multimeter aber daraus kann man schon gut schätzen wie es um die Batterie steht. Denn dabei spielt ja auch die (noch) zur Verfügung stehende Plattenoberfläche eine Rolle und nicht die leere Spannung der nackten Batterie.

    Mein "Schätzeisen" zeigt z.B. auch grafisch den Spannungsverlauf beim Starten an und diese Kurve kann ich dann mit mir diskutieren.

    Die Bordanzeige würde ich dagegen mehr Richtung Lotterie verorten: Die nächste Spannung ist... Trommelwirbel... 13,4 Volt.
    Pause. Lange Pause. Noch ne Pause. Die nächste Spannung ist... Vierzehn Komma Null Volt.
    Exakt! Wow. Treffer :thumbsup:

    Grüße vom Trailhaker


    Schick waren im Manta die selbst nachgebastelten analogen Rundinstrumente aufm Armaturenbrett mit der Voltanzeige am Bordnetz abgegriffen.
    Öldruck, Temperatur, Ladestrom und und...
    War aber auch egal was die angezeigt haben. Hauptsache sie haben sich bewegt und waren beleuchtet. :thumbup:

    ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

    Mein Renegade: Renegade Trailhawk 4xe Colorado Red, Kennwood, aAHK, alle möglichen Bepper

  • Trailhaker schrieb:

    Na ja, Fliegender Falter, es schätzt schon sehr gut.
    Mag sein "Wegehechter" (Hatte Dir in meinem Posting versehentlich ein w untergejubelt das den Hecht zur Schwinge gemacht hätte, sorry dafür).


    Trailhaker schrieb:

    (Wie gesagt, dass der hier zum Thread passende Säurestand/Zustand ok ist und die Batterie voll ist.)
    Es prüft z.B. auch den Spannungsabfall direkt beim Anlassvorgang oder beim Licht einschalten. (Na ja, bei LEDs jetzt nicht mehr der Brüller...)
    Vom passenden Zustand der Säuredichte kann man bei der Batterie aus diesem Thread wohl kaum noch ausgehen. Das bei einem Bleiakku mehr als nur Wasser verschwindet ist wohl eher selten.

    Nachdem ich die Folgenden Punkte in der Beschreibung des Produkts gelesen habe:
    • Schnelle und genaue Anzeige der Testergebnisse in nur 3 Sekunden
    • Emittiert kein Licht, Wärme oder Funken, oder entlädt die Batterie nicht - hält den Betrieb für alle Benutzer sicher
    kam ich zu meiner Einschätzung, ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Es mag Tester geben die relativ gute Aussagen treffen, aber ohne Belastung des Akkus wird das schwierig werden.

    Über eine Batteriezustandsanzeige im U-Connect brauchen wir hier nicht zu diskutieren, das die auf Kaffeesatz Leserei beruht konnte man im Forum ja oft genug lesen...
    Die Spannungsanzeige allerdings (so wie ich sie in meinem "Billig" U-Connect habe) macht was sie soll, sie zeigt die Spannung im Bordnetz an. Das gleiche Ergebnis würde ein Multimeter an der Bordspannungsdose liefern. Wer den Unterschied zur Batteriespannung nicht kennt braucht sich nicht verrückt machen, er könnte mit beiden Werte nichts anfangen...

    Wenn es die Batterie von 'RenegadeGP' wieder tut ist es doch okay, er wird sicherlich eine Verwendung dafür finden (als Fremdstarthilfe oder so), so lange er sie niemanden als vollfunktionsfähig verkauft...

    cu,
    Motte...
    :1f1e6-1f1f9: :1f1f1-1f1fa: :1f1e7-1f1ea: :1f1eb-1f1f7: O|||||||O :1f1ec-1f1e7: :1f1f3-1f1f1:

    Mein Renegade: MY17 Longitude - 1.4l MultiAir 103kW DCT