_blank

Flugrost auf Bremsscheibe, heute mal abgebremst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Flugrost auf Bremsscheibe, heute mal abgebremst

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hallo 4xe-ler,

      ich bin ja eigentlich nicht und mit dem 4xe schon gar nicht einer der an der Ampel auf dem letzten Meter in die Eisen geht.
      Ein Ampelschleicher um den Hintermann zu ärgern nun auch wieder nicht aber mit normaler Verzögerung gibt es ja kostenlos bissl Strom zurück. :thumbup:

      Hab mir heute mal die Bremsscheiben angeschaut und siehe da, es hat sich rundum Flugrost angesetzt.
      Wahrscheinlich hab ich da die Hälfte sogar schon mitgekauft, aber bei meinem normal moderaten Bremsen mach ich ja eigentlich nur Strom und die Bremsbacken bleiben in Ruhe.

      Bin heute also mal paar Meter um die Stadt gefahren und hab paar mal fester abgebremst als sonst und die Scheiben sind wieder blitzeblank. :023:

      Muss ich mir nun angewöhnen, dass ich die ab und zu mal sichte und wenn es mal bergab geht auch mal etwas fester auf die Bremse drücke.

      Möchte nicht unbedingt, dass wegen fleißiger Stromproduktion die Bremsscheiben dahinvegetieren und einen "Standschaden" bekommen.
      Wird im Winter mit dem Streusalz sicher nochmal ne Schippe Flugrost zusätzlich draufkommen.

      Wie schaut's da bei euch aus?


      Grüße vom Trailhaker


      Oh je, der schöne schöne Strom den ich heute verschenkt hab ?(

      ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

      Mein Renegade: Renegade Trailhawk 4xe Colorado Red, Kennwood, aAHK, alle möglichen Bepper

    • Trailhaker schrieb:

      Wie schaut's da bei euch aus?
      Genauso.

      Bei den Hybriden wird ja bevorzugt mit Rekuperation verzögert, das geht logischerweise zu Lasten der Bremsen. Was natürlich im umgekehrten Sinn zu verstehen ist, denn die Bremsen neigen wirklich wegen der Untätigkeit zum Vergammeln. Regelmäßig mal richtig auf die Eisen zu gehen ist eigentlich unverzichtbar.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • Bei mir siehts auch so aus.

      Glaube die Bremsscheiben sind qualitativ nicht besonders gut.
      Als bei uns Schnee lag und viel Salz gestreut wurde haben die Bremsscheiben stark gerostet.
      Und das schnell, in der Früh ohne Rost abgestellt und zum Feierabend schon Rost drauf.
      Die hinteren Scheiben haben auch schon tiefe Riefen nach 4500km, werde das nächste Woche mal beim freundlichen ansprechen. Mal schauen was der sagt.

      Mein Renegade: 4xe Trailhawk, Sting Gray mit schwarzem Dach

    • Aus dem digitalen Bremse-Gas-Bremse-Gas Alter bin ich eigentlich raus, aber der ACC benutzt öfters mal das Metall zum Verzögern, wenn ich vor Ortseingängen nicht aufpasse und ihn rechtzeitig ausschalte.

      Wenn es von Rekuperation auf normales Bremsen wechselt, dann merke ich manchmal so ein leichtes Rucken, als würde etwas kleben und losbrechen - ich vermute, dann fliegt der Flugrost. (Kann aber auch Einbildung sein)

      Ich finde übrigens den stärkeren Rekuperationsmodus ganz angenehm, das fühlt sich dann an wie Motorbremse.

      Mein Renegade: MY 20 4xe S, sting gray

    • MacLeod schrieb:

      Glaube die Bremsscheiben sind qualitativ nicht besonders gut.

      Als bei uns Schnee lag und viel Salz gestreut wurde haben die Bremsscheiben stark gerostet.
      Und das schnell, in der Früh ohne Rost abgestellt und zum Feierabend schon Rost drauf.
      Die hinteren Scheiben haben auch schon tiefe Riefen nach 4500km, werde das nächste Woche mal beim freundlichen ansprechen. Mal schauen was der sagt.
      Die Bremsscheiben sind nun mal aus Eisen, und Eisen rostet eben. Ist kein Qualitätsmangel, sieht eben nur uncool aus.

      Gruß
      Markus
      Im Straßenverkehr halte ich mich strikt an die Corona-Regeln - zwei Meter Abstand zum Vorausfahrenden. :saint:

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 Diesel-PS, Pearl White mit foliertem Dach, AHK ......und noch so 'nen Alfa mit ohne Dach und V6

    • Fastfoot schrieb:

      Die Bremsscheiben sind nun mal aus Eisen, und Eisen rostet eben. Ist kein Qualitätsmangel, sieht eben nur uncool aus.
      Gruß
      Markus
      Das sehe ich anders.
      Hatte ja schon einige Autos und der Renegade ist mein erster Neuwagen, selbst bei meinem alten Landrover haben die Billig-Bremsscheiben nicht so gerostet und tiefe Riefen sind nach 4500km auch nicht normal.
      Werde mal versuchen Fotos zu machen.

      Mein Renegade: 4xe Trailhawk, Sting Gray mit schwarzem Dach

    • Ich kann’s mir nur so erklären:
      Nach Zusammenschluss Fiat/ Jeep in den Stellantisladen ( 14 verschiedene Marken) wirdnun extrem gespart und gerade das Minimum an materialqualität von Belägen u. Scheiben verbaut.

      Qm wird wohl gestrichen worden sein , u.a. In der großen Hoffnung das ein Großteil der Käufer keine Ahnung hat von Technik.
      Dann wird nach 1—2 Jahren von normalem, garantiebefreiten Verschleiß gefaselt und die Kunden von der Last einiger 100ter euronen befreit.

      Ich finde es eine große sauerei, den leutchen unter dem Mantel der technischen Innovation fast 35 and more 1000 euronen abzunehmen und aber die wichtigsten Komponenten aus billigramsch herzustellen.
      Mein 17er hat jetzt 57 tsd. Gut gefahrene km hinter sich und immer noch erste Scheiben u. Beläge drauf.

      Es geht also!!!

      TÜV vor 2 Monaten neu.
    • Ich denke nicht das es Billigramsch ist.
      Nur um das mal einzuordnen. Stahl mit hohem Kohlenstoffanteil rostet schnell, ist aber auch qualitativ hochwertiger. Rostfreier Edelstahl ist dagegen Müll. Ergo: Unsere Bremsschreiben rosten.
      Ein Kohlenstoffstahlmesser ist teurer als ein Edelstahlmesser, welches als rostfrei angepriesen wird. Warum wohl? Mal abgesehen davon dass es kein "rostfrei" gibt. Es meint immer eher "rostträge".
      Meine japanischen Katanas bedürfen regelmäßiger Pflege wegen Flugrost. Hochwertiger Stahl eben.....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Krischan ()

    • moin,
      also die sehen auch beim 4x ohne "e" sch....lecht aus, da braucht's keine Rekupation
      habe die miese Qualität im Renel Forum auch angemerkt, mit Foto.
      UND
      meiner ist von Anfang 2020, da war FCA noch (halbwegs) alleine.

      ich habe das schon reklamiert mit den Riefen. Sowas wie bei meinem besteht keine HU.
      VG

      Mein Renegade: MJ 2020, 4x4 Diesel, Schalter,