Bremsscheiben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bremsscheiben

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hi , weiss vielleicht jemand von welchem Hersteller die originalen Bremsscheiben kommen ?
    Mein Schrauber hat Schwierigkeiten passende zu finden...kein Lieferant kann genau sagen was verbaut ist.
    Renegades Trailhawk My 2017

    Mein Renegade: Trailhawk MY 2017.. Diesel..MySky ..Leder..Beats Audio ..Xenon..Parkassi..Pedalbox

  • Die Originalen sind wahrscheinlich von Mopar.

    Das Problem, passende von anderen (besseren) Anbietern zu finden, erschließt sich mir nicht.
    Brembo, Zimmermann etc., um ein paar zu nennen, sind da potente Kandidaten.

    Einfach auf die jeweilige Seite gehen, HSN und TSN eingeben und fertig....???

    Wenn das der Schrauber nicht weiß, würde ich mir dort auch die Bremsen nicht machen lassen.......

    Mein Renegade:

  • Amarillo schrieb:

    Das Problem, passende von anderen (besseren) Anbietern zu finden, erschließt sich mir nicht.
    Ich kann das Problem schon nachvollziehen. FCA bestückt die Autos je nach Ziel-Land mit unterschiedlichen Bremsen, das Thema kam hier schon mehrfach im Forum hoch (Stichwort EU-Import). Eindeutig zuordnen geht wohl nur über den Mopar Teilekatalog mit VIN-Identifizierung.

    Ohne Teilekatalog klappt die Zuordnung nur über den Durchmesser der Bremsscheiben. Den am Auto messen und bei der Anfrage mit angeben, dann klappt das.

    Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

  • Nenn mir mal ein Beispiel, bei dem bei einer Recherche über HSN/TSN (nach Bj. 2005) unterschiedliche Bauteilabmessungen vorkommen, und wenn`s tatsächlich so sein sollte, bei dem dann der jeweilige Hersteller diesbezüglich nicht einen Querverweis anbringt.

    Ein kompetenter Schrauber sollte das schon rausfinden können.

    BTW: Det Threadersteller hat nix von einem Reimport aus einem exotischen Land gesagt.

    Mein Renegade:

  • Für manche Renegades werden Scheiben vorne sowohl mit 281mmals auch 305mm Durchmesser ausgewiesen. Das hier bei der Zuordnung Konfusion entsteht ist nicht verwunderlich. Und wie man hier an den Anfragen ans Forum sieht, tritt die Verwirrung draußen in Werkstätten tatsächlich auf.

    Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

  • Da hast du Recht. Bei deinem ersten Brembo-Schaubild vom 1.4 Liter ist es noch über den Produktionszeitraum lösbar.

    Aber bei den Trailhawks wird`s vertrackt. Ich gehe davon aus, dass Zimmermann u.a. nicht bis zu den Trailhawks aufschlüsseln, sondern dass sie bei den "normalen" 170 PS Dieseln aufhören.
    Komme auch mit den gelisteten OE-Teilenummern bei Zimmermann, wenn ich sie dann mit der Brembo-Liste vergleiche, nur zu den "kleinen" BU`s.
    Bei anderen Mitbewerbern wi Bosch, ATE, TRW etc. ist es ähnlich.

    Habe interessehalber Zimmermann angeschrieben. Mal schaun, was sie sagen.

    Wenn`s hilft, ich hab bei meinem TH, MY 2018 die 305mm drin.



    @wanderer: Dein Beitrag hilft schon weiter........ (Erinnert mich an einen anderen User, der hier scheinbar nicht mehr aktiv ist.)

    Mein Renegade:

  • Wobei, einmal über die jetzt verbauten Scheiben drübermessen hilft trotzdem schon mal weiter.
    Es bleiben halt nur zwei (Außen)-Durchmesser und die jeweils dazugehörige Stärke übrig, alle anderen Maße wie z.B. der Lochkreis, der Durchmesser des Zentriertopfs und die Gesamthöhe sind identisch.

    Viel falschmachen kann der Schrauber eigentlich nicht.

    Mein Renegade:

  • Ich habe mal nachgemessen...305
    Beim JeepHändler nachgefragt....der sagte , er gibt die Fin ein ein dann kommen die richtigen, es gibt auch noch unterschiedliche bei den 305ern.
    Preis für die Originalen vorne und hinten komplett mit Belägen 820€.ohne Montage!!
    Der Schrauber hat jetzt welche von Bosch bestellt und wir hoffen mal das es passt.
    Preis inkl. Einbau 450€

    Mein Renegade: Trailhawk MY 2017.. Diesel..MySky ..Leder..Beats Audio ..Xenon..Parkassi..Pedalbox

  • Habe für dich die auch die originalen gefunden Durchmesser 305 gibt es bei Augustin kosten 169€ stück vermutlich
    augustin-group.de/p/bremsschei…-51963548-305-o-4180245oe
    Chrysler und Jeep Fan
    Hatte 15 Jahre einen Pt Cruiser mit dem ich sehr zufrieden war
    außerdem fahre ich noch seit 2005 einen Lancia Ypsilon der auch super funktioniert

    Seit 2016 Jeep Renegade auch super zufrieden. :023: :023: :023: :023: :023:

    Mein Renegade: Longitude Colorado Red 2,0 4WD 6MT Komfort Pluß

  • Ob die passt ist fraglich , hat die falsche oen Nummer.
    Bremsbeläge haben die auch...139 €
    Wären 480€ + Versand für vorne.... :1f602: da kann man auch beim Freundlichen kaufen.
    Noch zur Info...mein Schrauber hat nochmal mit einem speziellen Progamm , das per Fin oder Vin Ersatzteile findet ,gesucht . Da waren dann nur die Bosch Teile gelistet , die anderen Hersteller von Ate bis Zimmermann scheinen da wohl nicht so gut aufgestellt zu sein .

    Bei Jeep wäre ich ca. 1200€ los geworden , das ist schon relativ teuer .
    Soweit erstmal vielen Dank an alle....ich werde nächste Woche berichten wie es gelaufen ist.

    Mein Renegade: Trailhawk MY 2017.. Diesel..MySky ..Leder..Beats Audio ..Xenon..Parkassi..Pedalbox

  • Andy schrieb:

    Ich habe mal nachgemessen...305
    Beim JeepHändler nachgefragt....der sagte , er gibt die Fin ein ein dann kommen die richtigen, es gibt auch noch unterschiedliche bei den 305ern.
    Preis für die Originalen vorne und hinten komplett mit Belägen 820€.ohne Montage!!
    Der Schrauber hat jetzt welche von Bosch bestellt und wir hoffen mal das es passt.
    Preis inkl. Einbau 450€
    Bei den 820.- , ist da noch ein Osterurlaub auf Malle inkludiert?

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Abschlussbericht....

    vorne und hinten neue Scheiben und Beläge von Bosch für 450€ sind montiert . Sieht alles sehr gut aus und er bremst .
    Aus Neugier habe ich mal einen Blick in das Teilesuchprogramm geworfen...beim Renegade gibt es für vorne 5 unterschiedliche Scheiben , Zuordnung per Hsn/Tsn nicht eindeutig.
    Hinten ist es einfach...2 Möglichkeiten Hsn/Tsn eingeben...fertig.
    Langzeitbericht dann in 3- 5 Jahren . :1f602: :1f602:

    Mein Renegade: Trailhawk MY 2017.. Diesel..MySky ..Leder..Beats Audio ..Xenon..Parkassi..Pedalbox

  • Andy schrieb:


    Langzeitbericht dann in 3- 5 Jahren . :1f602: :1f602:
    Nö, spätestens nach zwei Jahren sind die hinteren Bremsen wieder fertig!
    Die Materialqualität ist derweil so unterirdisch schlecht, die sind, auch bei wenig Bremsen, nach zwei Jahren schlicht weg gerostet.

    Hab jetzt, nach fünf Jahren, den dritten Satz neuer Bremsscheiben/Klötze hinten drauf (zweimal hat es der TÜV bemängelt).
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Renegade: JEEP Renegade Trailhawk 8DW, 400, 7KV, 140, NHS, 452, 623, 8FT, 7KY, 7KW, 412, 149, 5CJ

  • Na ja, Bremsscheiben und -klötze werden eher nach Laufleistung berechnet und nicht nach Zeit. Außerdem nimmt das Fahrverhalten entscheidend Einfluss auf den Verschleiß. Der sportliche Fahrer, der öfters in die Eisen muss, braucht öfters neue Bremsen.
    Europas größter Bremsanlagenhersteller kommt übrigens aus Italien. Und die bauen für alle großen Hersteller, Auto oder Bremse. Gelesen habe ich mal, das amerikanische Hersteller in Punkto Getriebe und Bremsen nicht erste Wahl sind, weil im Amiland andere Geschwindigkeiten gefahren werden. Ist aber schon länger her.
    Ich bin mit meinen Originalbremsen für den Cherokee sehr zufrieden, Da rostet nichts, obwohl ich kaum noch fahre, und sie haben immer den nötigen Biss.
    Gruß Hans
    Aber es wäre nicht das erste Mal, dass Fahrzeughersteller die Bremsanlage des aktuellen Modells verändern, weil sie sich im Betrieb als zu schwach erweist.

    Mein Cherokee: 2,2Ltr, 200 PS DPF und Euro 6

  • Mir wird jedes mal vorgeworfen ich bremse zu wenig - Fahrleistung zwischen 20-25.000Km per Anno, überwiegend Landstraße.
    Und dennoch sind die fast jedes mal bei der Inspektion total verrostet.

    Ich hatte mal einen gebrauchten Audi 80, bei dem wurden die Bremsscheiben nach gepflegten 300.000Km das erste mal gewechselt!
    (das war kurz nach dem die Entwicklung von Planwagen zur Benzinkutsche vollzogen wurde).
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Renegade: JEEP Renegade Trailhawk 8DW, 400, 7KV, 140, NHS, 452, 623, 8FT, 7KY, 7KW, 412, 149, 5CJ