Fehlermeldung P249D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fehlermeldung P249D

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hallo Leute,

      unser Grand Cherokee 3.0 Diesel, Bj Ende 2015 hat leider ein Problem:

      P249D Closed loop reductant injection control. Control limit reached low flow detected.

      Es scheint die Pumpe F01C250141 defekt zu sein.
      Einspritzventil funktioniert und schaltet und spritzt mit 3 Stahlen ein.
      Leitung ist durchgängig.
      Um sicher zu stellen das die Pumpe auch wirklich defekt ist, würde ich gerne wissen wie ich diese prüfen kann.
      Die Pumpe hat 4 Anschlüsse: die beiden Mittleren scheinen lt. Schaltplan für die Stromversorgung zu sein: DEF Purge PMP Ctrl sowie DEF SPLY PMP Ctrl.
      Kann ich diese Anschlüsse durchmessen und wenn dann wie?
      Die Pumpe soll folgende Werte haben: 3,9 kg/h Max. Dosiermenge, 6,0 ± 0,5 bar (p-sensor) Betriebsdruck, 8-16 V Betriebsspannung

      Die Pumpe habe ich mittlerweile mit 12V Strom beaufschlagt, keine Reaktion. -> Daher vermutlich defekt - Neuteil.

      Die Pumpe wurde mittlerweile durch ein Neuteil getauscht, der Fehler lässt sich löschen (Motorleuchte), kommt aber wieder nach kurzer Zeit.
      Die neue Pumpe liefert 6394 hPa (also über 6 Bar), was passen dürfte.
      Kann es sein, das die Pumpe entlüftet werden muß?
      Gibt es eine gute Fehlersuchanleitung und ggf. eine Austauschanleitung? vielleicht von Bosch?
      In der original Anleitung steht nichts von entlüften drin. Allerdings könnte es ja sein, dass davon ausgegangen wird, das die Leitung noch voll ist bei Austausch.
      Unsere war leer.

      Zusätzlich steht in der Jeep Reparaturanleitung, dass die Pumpe neu angelernt werden muss, sowie der ADD Fuel stand resetted werden muss:


      NOTE: Whenever the DEF pump is being replaced the learnedvalues need to be reset.
      13. Using the scan tool, perform Clear the DEF PumpLearned Values function found under MISCELLANEOUS FUNCTIONS.
      14. Using a scan tool, perform DEF Tank Fluid Level Resetfunction found under MISCELLANEOUS FUNCTIONS.

      Nun vielleicht eine Frage - hat zufällig jemand einen Tester hier in meiner Nähe (91177) der einen Witech Tester hat bzw. einen mit dem dies funktioniert?
      Ich habe jetzt das AppCar DiagFCA was diese Funktion leider nicht bietet (oder ich einfach nicht finde.)

      Danke und Gruß

      Woolie

      Mein Grand Cherokee: Grand Cherokee Summit 3.0

    • Bei BMW gibt es zu diesem Fehler erstmal die Lösung, den Filter im Tank zu kontrollieren und wenn das i.O. ist, dann den Kraftstoffilter zu tauschen. Gehört eigentlich bei der 120tkm-Wartung dazu...

      P249D bedeutet ja nicht, dass die Pumpe den Druck nicht schafft, sondern das Medium an sich ist nicht in ausreichender Menge da um den Druck aufzubauen. Natürlich kann es die Pumpe sein. Aber die kostet teuer.

      Getauschte Pumpen müssen immer eingestellt (neviliert) werden, da du ja nicht zuviel Menge im Kreislauf führen willst. Das würde ich bei BOSCH machen lassen. Die haben alles dort und werden gezielt darauf geschult.
      WK2 - BJ 08/2013 - EZ 02/2014
    • Hallo Rubin,

      vielen Dank für die Info,
      Wie gesagt die Pumpe ist schon gewechselt.
      Druck ist ja auch da nach Messwert.
      Der Tipp mit BMW ist aber gut.

      BMW Tis sagt:

      Hinweis: Die Fehlerspeichereinträge zum Warn- und Abschaltszenario können nur gelöscht werden, wenn ein funktionierendes SCR-System von der Motorsteuerung erkannt wird. Dies kann nur durch eine Konditionierungsfahrt erfolgen.

      mögliche Fehlerursachen:


      • AdBlue Qualität mangelhaft, Fehlbetankung, SCR-Aktivtank leer
      • NOx-Sensoren defekt (vergiftet, Sensordrift)
      • SCR-Katalysator defekt (es wird nicht genügend NOx umgewandelt)
      • Dosiermodul defekt (es wird zu wenig AdBlue eindosiert)
      • SCR-Tanksystem defekt (es wird zu wenig AdBlue eindosiert, Systemdruck in der Dosierleitung ist zu niedrig)


      Fehlerbehebungsmaßnahmen:


      • AdBlue Qualität prüfen
      • alle SCR-Systemfehler beheben
      • den SCR-Aktivtank komplett auffüllen, Füllstand mit dem Diagnosesystem prüfen, gegebenenfalls die SCR-Nachtank-Erkennung mit der entsprechenden Servicefunktion aktivieren
      • Achtung: Den Langzeitadaptionsfaktor vom AdBlue zurücksetzen.
      • eine Konditionierungsfahrt mit folgendem Fahrprofil durchführen:
        • Ist die Restlaufreichweite kleiner als 90 km (55 Meilen), kann einmalig mit einer Servicefunktion die Restlaufreichweite verlängert und das Abschaltszenario unterbunden werden.
        • Eine Stunde konstant mit leichten Zugphasen mit einer Geschwindigkeit von ca. 70 - 90 km/h durchführen.
        • Wenn die Umwandlung der NOx-Abgase erfolgreich durchgeführt werden kann, erlischt die CC-Meldung im KOMBI. Die Warn- und Abschaltszenariofehler sind geheilt und können anschließend gelöscht werden.
        • Hinweis: Die Fahrzeit beträgt eine Stunde, beide NOx-Sensoren müssen freigeben sein. Erst dann erfolgt eine Systemüberprüfung. Die Freigabe kann mit dem Diagnosesystem überprüft werden. Die NOx-Sensoren werden je nach Abgastemperatur innerhalb von 15-35 Minuten freigegeben.


      • Fehlerspeicher mit dem Diagnosesystem löschen.


      -> jetzt kann ich scheinbar über eine Stunde, völlig nutzlos - sind ja im Lockdown - völlig unnötig durch die Gegend fahren. Super technik! Echt ein Fortschritt für die Umwelt.
      Eine manuelle Regeneration brachte nämlich auch nichts.

      Grüße woolie

      Mein Grand Cherokee: Grand Cherokee Summit 3.0

    • Update:
      Witech funktioniert

      Die Pumpe wurde zurückgesetzt und der Adblue level stimmt auch wieder. Soweit so gut.

      Gestern bin ich gefahren und habe auch noch einmal eine manuelle Regeneration durchgeführt.

      Fehler ist immer noch vorhanden.
      Zusätzlich habe ich nun auch noch einen Fehler im TCM U0100 was m.M. auf einen Canbus Fehler hinweisen könnte. Lost communication with ecm/pcm

      suche weiter

      restliche km bis zum Stillstand: 275

      Mein Grand Cherokee: Grand Cherokee Summit 3.0

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von woolie ()

    • Der U0100 muss nicht unbedingt ein CAN Busproblem sein. Es reicht wenn z.B. kurzzeitig ein Signalpegel falsch ist.
      Ich hatte mir den mal eingefangen als mein "Diagnosegerät" an der OBD Schnittstelle im falschen mode lief.

      In solchen Fällen ist die Fehlermeldung dann spätestens nach dem vierten Start mit jeweils 20km Fahrt wieder gelöscht.
      Wrangler JK Rubicon ++ Mojave Sand ++ MY2016 ++ 2.8 CRD ++ aAHK ++ Cooper Discoverer AT3 4S 265/70R17
      Cherokee Trailhawk ++ Brilliant Black ++ Raucherpaket ++ MY2014 ++ 3.2l V6 ++ innerorts / außerorts / kombiniert: 10,7/10,7/10,7 l /100km, 223kg CO2/ km
    • Update

      den U0100 konnte ich vermutlich beseitigen. Mir ist aufgefallen das die Batterie knappe 12 V bringt.
      Darauf wird auch in USA Foren hingewiesen, dass eine ältere Batterie eine Ursache sein kann, obwohl bei uns nie Startschwierigkeiten aufgetreten sind.

      Sicherungen nochmalls alle überprüft.
      Schwierigkeit daran ist, dass noch nicht mal im Bordbuch alle Sicherungen und Relais am richtigen Ort sind, bzw. beim Diesel ja ein 2ter Sicherungs und Relaiskasten auf der Fahrerseite im Motorraum verbaut ist.
      Unserer hat zusätzlich noch 4 Sicherungen im Batteriefach unterm Beifahrersitz - keine Ahnung wofür die sind .....

      So ist Im Schaltplan und in der Beschreibung von einer Sicherung
      F5615 Amp BlueAdditional Content (Diesel engine only)

      die Rede, aber im Hauptsicherungskasten nicht auffindbar. Da sprigt die Sicherung von F55 direkt zu F57 ......
      Die F56 geht gem. Schaltplan vom "Auto Shut Down Relay" direkt in das PCM Module. Das Relay findet man dafür wieder im Sicherungskasten - dies ist das K5.

      Tatsächlich ist hier die Beschreibung einfach Mist, im Repair Manual ist von den zusätzlichen Sicherungen auch nichts erwähnt, außer im Schaltplan, hier allerdings ohne definierte Lageinformation.
      Im Netz findet man übrigens auch nichts.

      Sei es drum- morgen geht er nochmals auf die Hebebühne, dann werden alle Verbindungen geprüft.
      Plan ist über den Witech die Stellglieder anzutriggern und zu schauen ob auch das betreffende Teil tatsächlich angesteuert wird. Hier hilft mir dann ein Bekannter, denn alleine ist dies etwas schwieriger.

      Grüße

      restliche km bis zum Stillstand: 275 (immer noch)

      Mein Grand Cherokee: Grand Cherokee Summit 3.0

    • Update:

      Fahrzeug war wieder auf der Bühne.

      Wir haben das Dosiermodul ausgebaut, aber angeschlossen gelassen und die Adblue Einrichtung getestet.

      Dazu gibt es bei Witech einen Systemtest, der die Pumpe entlüftet und gleichzeitig das Ventil ansteuert.
      d.h die Def Pumpe wird zuerst angesteuert -> es wird Druck aufgebaut -> dann triggert das Dosierventil. Dauer ca. 90 sec.
      Hier konnte man ganz gut sehen, dass das Dosierventil sowie die Pumpe funktionieren.

      Danach Probefahrt (auch um den Wagen warm zu fahren) und danach wieder eine manuelle Regenertation.
      Diese lief super durch und man konnte sehen das Harnstoff eingespritzt wird. Es entstanden bei jedem Einpritz-Stoß kleine Rauchwolken unter dem Fzg beim Dosiermodul.

      Leider brachte auch das alles keinen Erfolg. Der Fehler ist immer noch da und lässt sich nur im "Motor aus" Zustand löschen, um dann gleich wieder zu kommen wenn der Motor läuft.

      Jetzt hab ich bei Rockauto ein neues Dosierventil bestellt, was in der kommenden Woche ankommen sollte.
      Denn mir kamen die o.g. Rauchwolken - ausgelöst durch den austretenden Harnstoff bei Einspritzung merkwürdig vor.

      Übrigens rate ich jeden ab etwas an dem System zu machen, ohne den Witech Tester zu haben. Alle anderen Tester wie Delphi oder Würth kommen hier nicht tief genug ins System rein.
      Etwas blöd bei Witech ist allerdings, das man nicht die Werte (z.B. Pumpendruck, NOX Werte) z.B. bei manuellen Regenerieren hervorrufen kann ohne das Fenster vom Regenerieren zu schließen.

      Fazit: Fehler immer noch vorhanden
      restliche km bis zum Stillstand: 250 km

      PS: ich hab ein Video gemacht - leider kann man darauf den Strahl nicht erkennen.

      Mein Grand Cherokee: Grand Cherokee Summit 3.0

    • Das Drama geht weiter.

      Nachdem (mit einer Woche Verspätung) das neue Dosierventil geliefert wurde, wurde dies am gleichen Tag noch eingebaut.
      Auch der Test "DEF Dosing Injection Quantity" wurde wie vorgeschrieben durchgeführt. (Soll 28-36ml; Ist 35ml)
      Beide NOX Sensoren zeigen wechselnde Werte an - sollten also auch nichts haben.

      Es kommt also nicht zu wenig Adblue am Partikelfilter an.
      Eine manuelle Regeneration wurde wieder durchgeführt + eine ca. 100km lange Probefahrt auf der Autobahn mit 95km/h.
      Fehler bleibt dennoch.
      Mittlerweile nur noch 110 km Restreichweite.

      Jeep Händler meinte das Sie schon öfter hatten das der Kabelbaum über der Hinterachse bricht oder durchscheuert.
      Sie würden einen neuen Kabelbaum verbauen - Kosten ca. 3000 Euro. Arbeitszeit scheint teuer zu sein, da Sie dann die Hinterachse ausbauen müssen.
      (Wohlbemerkt - wir sprechen hier von einem 5 Jahre alten Auto)

      Ganz ehrlich: Scheiß neue Technik!

      Mittlerweile bin ich soweit, dass ich mit den Gedanken spiele, die Autodoktoren anzschreiben.

      Reparaturanleitungen:
      Nochwas - natürlich hab ich mir Reparaturanleitungen gekauft. Leider sind beide nicht optimal - eine Fehlersuchhilfe bzw. Diagramm fehlt bei beiden komplett.
      Auch nach den DTC kann man nicht suchen - somit keine wirkliche Hilfe.
      Der Oberhammer war aber die Reparaturanleitung von Easymanuals, in der sind die Bilder kompeltt vertauscht (Im Bereich Abgas sind dann z.B. die Bilder von der Getriebereparatur), so das man damit nichts anfangen kann. (hab mein Geld aber anstandslos zurückbekommen)
      Jetzt bin ich dran die Mopar Anleitung auf CD (Mopar service manual Jeep Grand Cherokee) aus den USA zu bestellen. Leider etwas teurer - ca. 150 Euronen.

      Heute schneit es - daher werde ich heute nicht weiter schrauben. Ansonsten würde ich jetzt nochmals von vorne anfangen und das Adblue nochmals komplett ablassen. genau 9,5 Liter wieder auffüllen und dann nochmals das Prozedere durchgehen.

      Bis dann .....

      Mein Grand Cherokee: Grand Cherokee Summit 3.0

    • woolie schrieb:

      Leider etwas teurer - ca. 150 Euronen.
      Hast du paypal und ich "spende" 20€?

      Was machst du, wenn du die Restreichweite von "0" erreicht hast?

      Hast du auch schon mal alle Stecker an der MCU/DDE abgesteckt und nachgeschaut?

      Kabelbaum kontrollieren auf Fehler bedeutet einen 2ten Wagen zu besorgen. Das kann 4-5 Wochen dauern, also als ich in einem e38 mal einen Fehler gesucht hatte... Er fuhr nur rückwärts, wenn man auf den Kofferraum gedrückt hatte... Fehler: Getriebewartung (halbes Jahr vorher) des 5HP30 nicht richtig gemacht "Wackelkontakt"...
      WK2 - BJ 08/2013 - EZ 02/2014
    • rubin schrieb:

      1. Was machst du, wenn du die Restreichweite von "0" erreicht hast?

      2. Hast du auch schon mal alle Stecker an der MCU/DDE abgesteckt und nachgeschaut?

      3. Kabelbaum kontrollieren auf Fehler bedeutet einen 2ten Wagen zu besorgen. Das kann 4-5 Wochen dauern, also als ich in einem e38 mal einen Fehler gesucht hatte... Er fuhr nur rückwärts, wenn man auf den Kofferraum gedrückt hatte... Fehler: Getriebewartung (halbes Jahr vorher) des 5HP30 nicht richtig gemacht "Wackelkontakt"...
      zu 1. dann kann ich mit dem Tester weiter km freischalten.
      zu 2. nö, nicht alle - mach ich noch
      zu 3. Nun ja der eigentliche Hauptverdächtige hat insgesamt 7 Kabel: davon gehen 3 zum NOX, 1 geht zur Pumpe, 1 geht zum Heizelement, 1 zur PCM und 1 vorne in den Motorraum zur 30A Sicherung.
      Das muss ich mir mal alles noch genauer anschauen wie man am Besten an die Kabel kommt.

      Grüße woolie

      PS: noch hab ich das teure Manual ja noch gar nicht.

      Mein Grand Cherokee: Grand Cherokee Summit 3.0

    • Hallo Leute

      Ich habe seit vergangenen Mittwoch das Problem gelöst.

      Nachdem ich gelesen hatte dass bei den Werkstätten:
      - Add Blue Tank getauscht
      - Steuergerät getauscht
      - Kabelbaum getauscht
      - NOX Sensoren getauscht
      etc.
      scheint mir auch bei den Freundlichen die Ratlosigkeit hoch zu sein.


      Bei unserem haben die NOX sensoren normal angesprochen, die neue Pumpe lieferte ausreichend Druck und das Einspritzventil habe ich auch neu gemacht.
      Nachdem ich endlich den Witech Tester hatte, habe ich allerdings festgestellt das die alte Pumpe zumindest lief und das ESV hat auch sauber einspitzt.
      Ich habe sogar den Kabelbaum zerlegt und keine Fehler festgestellt.
      Nun ja zumindest war bei unserem die Reparatur relativ günstig - ca. 300 Euro Ersatzteile, 150 Euro Rep Handbuch und 120 Euro der Witech .


      Leider gibt es gegen den Fehler scheinbar kein Allerheilmittel.
      Ich habe - Witech sei dank - nachdem ich die Pumpe und das DEF Einspritzventil (bevor ich den Tester hatte) getauscht hatte, nur noch den Fehler P249D gehabt.


      Es scheint ebenfalls sehr wichtig zu sein eine genaue Prozetur vor und während einer Regenerierungsfahrt bzw. Fehlerbehebungsfahrt peinlichst genau einzuhalten.
      • Add blue komplett ablassen.
      • Exakt 2,5 Gal - also 9,5 Liter Add Blue wieder auffüllen - am besten ein Neues.
      • Dann einen Def Füllstand Reset mit dem [definition=4,0]Witech[/definition] durchführen. Hier sollten dann ca. 30% Füllstand angezeigt werden.
      • Danach das Fahrzeug für min. 5 min Zündung aus und am Besten verschliessen.
      • Dann kommt eine manuelle Regeneration mittels [definition=4,0]Witech[/definition] (Dauer ca. 20 min.)
      • Danach das Fahrzeug für min. 5 min Zündung aus und am Besten verschliessen.
      • Dann eine Fahrt mit min. 55mph also 89 km/h - aber keine Belastung (ich bin auf der mittl. Fahrspur mit ca. 102 km/h gefahren)
      Nach einer halben Stunde war das Problem behoben.
      Danach noch die Mil lampe durch Fehlerlöschung mit dem Witech beheben - ansonsten dauert es ca. 4 "normale" Fahrten ....

      Add Blue bei dem Fehler nicht vollmachen, wirklich nur die 9,5 Liter reinfüllen - sonst fährt man ewig um die Fehlermeldung mit der Restreichweite zu löschen.

      Wer bei mir in der Gegend ist kann gerne mal vorbeikommen.


      Grüße woolie


      PS: den Quality Sensor hat - unserer zumindest - nicht verbaut. Kann sein, dass der nur bei den USA Modellen vorhanden ist - der würde dann neben der DEF Pumpe sein.

      Mein Grand Cherokee: Grand Cherokee Summit 3.0