Batteriesparmodus bei Kälte/ Fehler Sitz-Lenkradheizung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Batteriesparmodus bei Kälte/ Fehler Sitz-Lenkradheizung

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Vorhin nach dem losfahren in der Stadt hat es nicht lange gedauert und mit einem Glockenton verbunden stand bei mir im Display: "Batteriesparmodus". Hab erstmal alle Verbaucher ausgeschaltet.
    Problem: Sitzheizung und Lenkradheizung konnten nicht ausgeschaltet werden. Immer wieder manuell ausgeschaltet. Danach hat sich das von allein immer wieder zugeschaltet. Und volle Pulle, mir wurde schon langsam heiss am Po :pinch:
    Erst nach einem Anhalten-ausmachen-starten war das Problem behoben. Hatte das schon jemand?

    Und mir ist aufgefallen das meine Heckklappe extrem geklappert hat. Es waren -10 Grad....
  • Die Meldung kommt bei mir jetzt im Winter auch regelmäßig nach Kurzstreckenphasen. Habe ich zwischendurch ne längere Tour, 100+km, ist da wieder ne Weile Ruhe. Was da jetzt "gespart" wird, ist mir auch unklar. Wie du schon festgestellt hast, funktioniert alles was eigentlich gespart werden könnte. Mir solls recht sein, ein richtig schöner warmer Popo ist was Feines :thumbup:

    Wenn's in die Minusgrade geht hört sich meine Heckklappe etwas gequält an. Ich warte immer drauf, dass sie auf halber Strecke mal aufgibt aber bis jetzt immer voll durchgezogen :thumbsup:

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • Das mit dem Batteriesparmodus hatte ich auch bereits 2x.
    Vermutlich werden die "Schalter" für Sitz- und Lenkradheizung deaktiviert und wenn man
    automatische Zuschaltung bei Kälte gewählt hat, dann sind die Heizungen bereits eingeschaltet,
    bevor die Warnmeldung die Schalter deaktiviert.
    Viele Grüße

    Seemen28


    braucht der kleine Indianer im Durschnitt, mit 50% WW-Betrieb

    Mein Cherokee: 2,2l Limited, 200PS, 9 AT, Technikpaket, AHK, Standheizung, Spurplatten

  • So, heute wars wieder so weit. "Fehler" wie beschrieben.
    Jetzt hängt der Indianer am Ladegerät.
    Ich werde wohl jetzt (nach 5 Jahren ) über eine neue Batterie nachdenken müssen :S
    Oder öfters mit dem Wagen fahren. (das letzte Tanken war im November :rolleyes: )
    Viele Grüße

    Seemen28


    braucht der kleine Indianer im Durschnitt, mit 50% WW-Betrieb

    Mein Cherokee: 2,2l Limited, 200PS, 9 AT, Technikpaket, AHK, Standheizung, Spurplatten

  • Da ich nur 1,5 km ins Büro fahre und durch den Lockdown auch zwischendurch kaum aus unserem Städtchen heraus komme, ist dieser Hinweis fast in jedem Winter - und diesmal ganz besonders - mein täglicher Begleiter.
    Vorgestern sprang dann der Indianer, der vor der Garage parkt (Insider wissen, in der Garage steht ein fast 20 Jahre alter Audi TT Roadster Quattro) bei - 12 Grad nicht mehr an. Selbst mein Jumpstarter versagte, der dummerweise in der Kofferraumkuhle lag und mindestens ebenso schlapp war, wie meine Batterie (die übrigens erst ein Jahr alt ist).
    Ich habe dann das Ladegerät angehängt und bin mit einer Mitarbeiterin gefahren, die in der Nachbarschaft wohnt.
    Nach der Mittagspause war mein Cherokee wieder voll da.

    Sobald der mir jetzt wieder den Batteriesparmodus anzeigt, hänge ich ihn gleich wieder über Nacht an.

    So kann ich ja schonmal üben, falls es mal einen Plug-in Hybriden geben sollte. :)

    Übrigens verhält er sich in diesem „Warnmodus“ ganz unterschiedlich. Ich nehme an, je nach Ladestand der Batterie. Er hat mir hier auch schon mal alle elektrischen Heizungen (Sitz, Lenkrad, Heckscheibe (inkl. Frontscheibe und Spiegel) einfach vorübergehend abgeschaltet.
    Jetzt bin ich schlauer und werde es soweit nicht mehr kommen lassen. Lieber einmal mehr über Nacht angehängt, sobald dieser Hinweis nach dem Losfahren erscheint. Mir fehlen eben einfach die Entfernungen, um die Batterie über die Lichtmaschine angemessen aufzuladen.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    ZU VERKAUFEN !!!
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro und Honda Shadow 1100 ACE SC32 (Made in USA)
    Voraussichtlich ab Nov. 21: Škoda Enyaq iV 80x Sportline (Voll-Elektrisch mit Allrad)
    Wallbox 11 kW von Elvi (NL), gespeist von einer eigenen PV-Anlage mit 10 kWp

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Im ersten Winter sprang der Batterieschonmodus bei meinem Cherokee ein paar mal an. Seitdem hänge ich ihn bei Frost ab und zu mal an ein kleines Ladegerät über die Steckdose in der Mittelarmlehne. Seitdem ist trotz Standheizungsvorlauf und nur 18km Strecke alles okay. Hab mal auf die Ladespannung geguckt, die geht auf <12,4V zurück wenn ich morgens beim Losfahren bei -13° alles einschalte, also Gebläse, Heck-, Frontscheiben-,Sitz und Lenkradheizungen auf volle Pulleund die noch laufende Standheizung, Radio sowieso. Da ist dann bei noch lauem Motor und Getriebe Schluss mit Ladestrom von der Lichtmaschine. Sitzheizung auf Stufe 1 oder Heckscheibenheizung aus reichte, um wieder 14V Ladespannung zu haben.
    Da ist bei der Kälte die Technik an der Grenze, denke ich.

    Mein Cherokee: Cherokee KL limited, granite crystal metallic, MY16, 2.2D, 200PS, 4WD, AD I, Assistenzsysteme, Winterpaket, Panoramadach, Standheizung

  • Ich hab mir über die Webasto Website Angebote aus der Region machen lassen. Standheizung für Motor und über das Kühlwasser dann den Innenraum. Hier gibt es einen Standheizungsspezialisten und Webasto Partner. Hat 2030 € gekostet in 2018. Das war ca 500 € billiger als bei den anderen, hauptsächlich Werkstätten, die nur nebenbei so was einbauen. Mit Funkfernbedienung. Funktioniert super. Man muss nur beim Autoabstellen die Temperatur auf max. stellen, Luft auf die Frontscheibe und Gebläse Stufe 3. Beim Jeep gibt (oder gab) es keine Vollintegration für die Klimasteuerung. Ist aber kein Umstand. Dann ca. 20 Minuten vor Abfahrt per Fernbedienung ( hängt am Autoschlüssel) angeknipst, dann sind die Scheiben frei, der Motor halb warm und der Innenraum kuschelig. Der Motor ist nach kurzer Strecke warm, dann knipse ich die Heizung aus oder nach 30 Minuten schaltet sie sich selbst ab. Der Verbrauch ist in Summe geringer als der Mehrverbrauch bei Kaltstart. Für mich war das gut investiertes Geld. Ach so, der Preis war für Type Webasto Evo5 mit T91 Fernbedienung und Cherokee Einbausatz inklusive Einbau und Steuern.

    Mein Cherokee: Cherokee KL limited, granite crystal metallic, MY16, 2.2D, 200PS, 4WD, AD I, Assistenzsysteme, Winterpaket, Panoramadach, Standheizung

  • @Krischan, gern geschehen!
    Nicht, dass ich was von einem Zuheizer wüsste. Im Handbuch steht auch nichts davon drin.
    Bei den jetzigen Temperaturen unter -10° wird der Diesel im Stadtverkehr ohne mitlaufende Standheizung nur so 76° warm. Der Motor scheint effektiv zu sein, spricht aber gegen Zuheizer.

    Mein Cherokee: Cherokee KL limited, granite crystal metallic, MY16, 2.2D, 200PS, 4WD, AD I, Assistenzsysteme, Winterpaket, Panoramadach, Standheizung

  • Der Cherokee hat keinen Zuheizer.
    Ich habe ebenfalls die EVO 5 verbaut, mit der Fernbedienung.
    Habe das jetzt im 3. Fahrzeug verbaut. Möchte ich nicht mehr missen.

    Angebote muß man sich am besten über die Webastoseite von mehreren Händler holen.
    Da gibt es Preisunterschiede bis zu 700,-€
    Ich habe glatt 2000,-€ bezahlt.

    ...und Vorischt: einige Händler wollen einem erklären, das ginge nur mit Innenrau,erwärmung
    und nicht mit Motorvorwärmung. Das ist Quatsch und nur für den Einbauer einfacher.
    Viele Grüße

    Seemen28


    braucht der kleine Indianer im Durschnitt, mit 50% WW-Betrieb

    Mein Cherokee: 2,2l Limited, 200PS, 9 AT, Technikpaket, AHK, Standheizung, Spurplatten

  • Hallo aus der kalten Steiermark,

    Die Batterie meines Indianers wurde im September 2020 getauscht. Bei Temperaturen unter 3 Grad plus schaltet er immer in den Sparmodus. Unter minus 3 springt er ohne Starterpack gar nicht erst an. Es erscheint nur eine Meldung ECR komplett ausgefallen. Die Werkstätte hat die Batterie getestet und meint sie sei in Ordnung.

    Ich hab mich daran gewöhnt und führe halt immer einen Starterpack mit.


    lg

    Christoph

    Mein Cherokee: Cherokee bj2015

  • Oh je, das hört sich nach diesem intelligenten Batteriesensor an, der irgendwie in der Werkstatt angelernt werden kann. Danach soll der Ladezustand der Batterie vom Bordcomputer wieder richtig gedeutet werden. Ich erinnere mich an einen Thread hier im Forum darüber, finde ihn momentan aber leider nicht. Vielleicht hat ihn ein anderes Mitglied noch parat.

    Mein Cherokee: Cherokee KL limited, granite crystal metallic, MY16, 2.2D, 200PS, 4WD, AD I, Assistenzsysteme, Winterpaket, Panoramadach, Standheizung

  • Hi

    meinst du den Beitrag??

    Bullie schrieb:

    So, nun also das Update: Das Zurücksetzen des IBS-Sensors hat auf Dauer nichts gebracht. Der Sensor lernt sich danach offenbar selbst erst wieder an, die SSA funktionierte dabei immer weniger und nach zwei Wochen wieder gar nicht mehr. Habe nun einen neuen Sensor bekommen und eine neue Batterie gleich dazu. Lt. Aussage des Meisters kann man nicht 100% sicher sein, ob die Batterie nicht doch irgendeine Vorschädigung hat, die sich nur im Lade-/Entladeverhalten zeigt und punktuell per Spannungsmessgerät gar nicht messbar ist. Jedenfalls wollte man mir nicht noch längeres Herumprobieren zumuten, deswegen haben sie nun beides auf einmal getauscht (kostenlos). Soweit sehr serviceorientiert, leider kann ich deshalb aber keine eindeutige Lösung präsentieren
    Den IBS Sensor zu tauschen wäre natürlich eine Möglichkeit.

    Wird ja nicht die Welt kosten.

    lg

    Christoph

    Mein Cherokee: Cherokee bj2015