Schrauben Unterbodenschutz am Trailhawk

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schrauben Unterbodenschutz am Trailhawk

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Servus, mir ist heute durch Zufall aufgefallen das an dem Blech unter dem Motor bei meinen Trailhawk Schrauben fehlen. Eventuell ist das normal. Da neben der fehlenden schrauben gleich eine andere ist die sowohl Stoßstange und das Blech hebt. Daher wollte ich hier Mal fragen ob mal jemand bei seinem Trailhawk nachschauen könnte.

    Ich hab Mal ein Ölwechsel bei Pitstop gemacht. Die hatten keine Ahnung wie sie an den Ölfilter kommen und haben das ganze Blech abgesraubt. Hab irgendwie die Vermutung daß hier einfach schrauben vergessen wurden bei der Rückmontage.

    Hab auch paar Bilder gemacht.

    Danke Euch

    Sebastian


    Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Omaha Orange, Sicht-Paket, Komfort-Paket, LaneSense, 6,5 ̋-Touchscreen,

  • Und diese Schrauben gleich besser mit Kupferpaste einsetzen,
    bei mir waren die bei der 60 Tausender Inspektion fest gerostet und mussten ersetzt werden!
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

  • Hallo Kusnier, sind einfach M6er Schrauben. (SW10) Müssen keinesfalls Originalschrauben sein! Ist wahrscheinlich auch eine Preisfrage. Ich habe mir seinerzeit gleich welche aus Edelstahl gekauft. Wie Grinch schreibt etwas Kupferpaste drauf und gut is`.
    Am Querrahmen (Querstrebe) vorne ist die Platte mit 4 Stück M8er Schrauben befestigt (SW13). Der Plastik-Spielzeugstoßfänger ist unten mit 5 Stück M6er Zierschrauben (Torx)
    angeschraubt.

    Zum Ölwechsel muss der Stahl-Unterfahrschutz zwingen runter, ist klar. Für den Wechsel des Filters muss das rechte Vorderrad ab. Oder du hast zwei Hände bzw. Arme mit jeweils drei kardanischen Gelenken.

    Mein Renegade:

  • Grundsätzlich hast Du recht, wenn Du auf die galvanische (elektrolytische) Korrosion ansprichst. Aber die kannst du bei der Materialstärke (bzw. Kontaktfläche) da unten getrost vergessen. Ich hab sie jetzt seit 3 Jahren drin, und an den Gewindlöchern bzw. Kontaktbereich ist nichts zu sehen.

    Und außerdem (wenn man es ganz genau nimmt) dürfte man dann auch nirgends Kupferpaste als Trennmittel zwischen gleichpotentialigen Stahl-Materialien verwenden oder z.B. Aluminium auf Stahl geschraubt werden. (sowieso besser wäre ein Trennmittel auf PTFE-Basis).

    Wobei ich zugeben muss, ich habe eh alles da unten mit Fluid Film geflutet, insofern bin ich dann diesbezüglich auf der sicheren Seite.

    Mein Renegade:

  • Mir bereitet NICHT das Rosten der Unterboden-Platte sorge, die wäre mit Wumpe!
    Aber die Schraube steckt in einem Gewinde was vom Material her NUR Stahl ist, und da Rostet
    das Gewinde weg (trotz Kupferpaste).

    Einfach anstatt Edelstahlschraube eine Verzinkte Schraube nehmen und gut ist,
    die bekommt man in jedem gut sortierten Baumarkt oder Online-Shop.
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)