Renegade geht auf den ersten 500m öfters aus (MY20 Automatik, 180PS)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Renegade geht auf den ersten 500m öfters aus (MY20 Automatik, 180PS)

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Moin!

    Ich wusste jetzt nicht, ob ich einen neuen Thread öffne oder in den Motor geht einfach aus']ähnlich gelagerten[/url] reinschreibe.. - bitte dann anhängen wenn es Sinn macht.

    Mein recht neuer Renegade MY20 1,3l Automatik mit 180PS (Im Juli2020 gekauft als Vorführer mit 1000km, jetzt 4000km) geht öfters innerhalb der ersten 500m aus.

    Dies passiert immer an Stellen, wo ich langsam an eine Ampel/Kreuzung fahren muss, evtl. bis hin zum stehen bleiben, und beim Anfahren ist er auf einmal aus und die Anzeige am Automatikhebel blinkt gelb. Anschließend stehen bleiben, auf P schalten, einschalten, auf D schalten und weiterfahren geht dann wieder ganz normal. Ausnahme heute, da musste ich nochmal zurück auf P. da er zuerst keinen Gang eingelegt hatte, beim Gas geben heulte er nur auf.. Das alles meist bei der ersten Fahrt des Tages. Ausnahme wieder heute, da war es die zweite Fahrt nach 5 Stunden Pause. Das es meist im Berufsverkehr passiert brauch ich nicht zu erwähnen denke ich :pinch:

    Ich hatte ihn auch schon 2x in der Werkstatt, das erste mal 3 Tage, bis gestern sogar dann 2 Wochen am Stück mit täglicher Probefahrt, dort ist das Problem natürlich nicht aufgetreten. Auslesen des Fehlerspeichers und Protokoll während der Fahrt hat nix erbracht. Hatte auch angemerkt, das es nach dem wenigen, was meine Recherchen erbracht haben, evtl. an Batterie/ Spannung/... liegen könnte. Naja, Halbwissen halt

    Hat vielleicht hier jemand sowas schon erlebt bzw. eine Ahnung wo man da ansetzen könnte? Die Werkstatt hatte auch bei Jeep angefragt, dort scheint solch ein Problem nicht verbreitet zu sein.. Die konnten nur bestätigen, das die bis zu 4000 Umdrehungen/m nach Kaltstart auf den ersten 100, 200m Metern normal und gewollt sind.

    Bin gerade ein wenig überfragt, wie man in solch einer Situation handelt.. :S

    Gruß, Mike

    Mein Renegade: Jeep Renegade MY20 Limited 1.3 T-GDI DCT / 180 PS / 4x4

  • Hallo,
    Leider habe ich auch keine Idee zu deinem Problem.
    Bei meinem hat wohl das Update für die Motorsteuerung und Getriebesteuerung geholfen, obwohl die Drehzahl in der Warmlaufphase manchmal immer noch stark abfällt.
    Beim 1,3l mit 180PS ist es sowieso etwas anders da der ja ein Automatikgetriebe hat.
    Immer blöd wenn der Fehler in der Werkstatt nicht auftritt.
    Da hilft letztendlich nur hartnäckig zu bleiben und mit der Service-Hotline selber mal Kontakt aufzunehmen.
    Gruß Wilfried
    1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

    Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT, Uconnect™ 8,4” NAVI Bis 11.2018 1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

  • WB1 schrieb:

    Immer blöd wenn der Fehler in der Werkstatt nicht auftritt.
    Ich sags Dir...

    Das mit der Service-Hotline wäre noch eine Option, stimmt. Danke für den Tipp!

    Werde als erstes mal mein Handy als "Dash"-Kamera mal mitlaufen lassen die ersten 1000 Meter. Dann hab ich wenigstens was zum zeigen, wobei mir die Werkstatt da nicht allzu viel Hoffnungen gemacht hat, was Jeep (Oder wahrscheinlich alle Marken) nicht belegt hat durch Fehlermeldungen/Protokolle.

    Gruß, Mike

    Mein Renegade: Jeep Renegade MY20 Limited 1.3 T-GDI DCT / 180 PS / 4x4