Motoröl für den 120 PS Diesel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motoröl für den 120 PS Diesel

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo,

    ich will hier nicht eine unendliche Motoröldiskussion beginnen, aber 0W20 für den 120 PS Diesel ?
    Dass jetzt alle auf 0W umgestellt haben, ist mit Sicherheit den Abgasbestimmungen geschuldet, weil 0W bessere Kaltstarteigenschaften hat und deshalb weniger Schadstoffe ausgestoßen werden (wegen der hl. Greta aus Schweden ;))
    Aber 0W20 ist bei Hitze weniger schmierfähig, was dem Motor und schlussendlich der Geldbörse des Fahrers evtl. nicht gut tut.

    Grundsätzlich überlege ich mir, beim nächsten Ölwechsel ein 0W30 ECT (aschearm - wegen dem Partikelfilter) z.B. Shell Helix ultra ECT C2 einfüllen zu lassen bzw. mitzubringen.

    Daher meine Anfrage, was ihr dazu meint bzw. lässt ihr euch das 0W20 in den 120 PS Diesel bedenkenlos einfüllen ?

    Gruß aus Graz

    Wolfgang
    Ghibli
    Compass Diesel 120ps night eagle schwarz/schwarz
    Ex Cherokee
  • Also unser Rennie ist ein 120 PS Diesel.
    Und in meinem Handbuch steht drin:
    Schmierstoffe für Dieselmotoren SAE 0W-30 ACEA C2 9.55535-DS1 oder MS.90047


    Wie kommst Du also auf 0W-20? Es sei denn natürlich, in der Republik Österreich ist alles anders.
    Vielleicht hilft es Dir ja, mal Dein Handbuch zu lesen. Hat schon vielen geholfen. :P ;)
  • Naja, den Grund bzw. Hintergundgedanken weswegen Woflgang es hinterfragt, hat er ja oben geschrieben ;) .

    Inwiefern man das so sehen kann oder anders macht, war ja dann eben die weitere Frage ins Forum.

    Das bei den "alten" Motoren ohne Adblue noch andere Maßgaben gelten, könnte ich mir auch vorstellen.
    Ist aber nur eine Vermutung und kein Wissen meinerseits :1f60b: .

    Ob es mit Blick auf die Garantie empfehlenswert ist ein anderes (nicht vorgeschriebenes oder nicht freigegebenes) Öl zu nehmen, wäre dann die nächste Frage.

    Und da wir hier ja leider schon oft erlebt haben wie sehr sich die BA's manchmal dann doch im Detail unterscheiden oder auch mal Käse drinsteht, kann man das doch schon mal hier abfragen ;) .
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

  • @chris: Du hast nix falsch verstanden - alles bestens.

    0W20, welches vorgeschrieben ist, hat zwar bessere Kaltstarteigenschaften, aber bei z.B. Autobahnbetrieb weniger Schmierfähigkeit. Das ist nicht besonders gut für den Motor, aber besser für die Ökobilanz des Herstellers.
    Und dem ist unsere Geldbörse relativ egal.

    außerdem - war halt nur die Frage, ob ihr auch 0W30 verwendet (was für Diesel mit Adblue nicht vorgesehen ist, aber für Diesel ohne Adblue schon. Warum der Unterschied, ist mir nicht erklärlich.)

    Gruß
    Wolfgang
    Ghibli
    Compass Diesel 120ps night eagle schwarz/schwarz
    Ex Cherokee
  • Die Wagen mit AdBlue haben eine strengere Abgasnormen zu erfüllen, daher denke ich dass sie deswegen beim Kaltstart eben das 0 w20 "verlangen"
    Ein 0W 20 ist im unteren Bereich noch "flüssiger" als ein 0W 30.... Die 0 steht ja für einen Temperaturbereich und nicht für einen Viskosewert.

    im übrigen sind wir jetzt genau bei dem was du eigentlich nicht wolltest, nämlich eine Öl Diskussion :1f602:

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Zusatz:

    bei meinem Ghibli Diesel ist 5 W 40 Shell Helix ultra vorgeschrieben gewesen. Dann wurde auf einmal auf 5W30 umgestellt. Aber für den Benziner das gleiche Öl wie für den Diesel.
    Bei Shell Deutschland habe ich mich erkundigt und die Leiterin der zuständigen Abteilung hat mir bestätigt, dass dieses 5W30 Shell Helix ultra NICHT für Fahrzeuge mit Partikelfilter zu verwenden ist. Dafür gibt es ein aschearmes 5W30 von Shell ("ECT")
    Tatsache war dann, dass Maserati mir trotzdem schriftlich bestätigt hat, dass ich das - eigentlich von Shell nicht für Diesel vorgesehene Öl - verwenden soll, weil:
    "Das Öl ist gut für den Motor, kann aber zum vorzeitigen Verstopfen des Partikelfilters führen" - NA BUMM !!!
    Ghibli
    Compass Diesel 120ps night eagle schwarz/schwarz
    Ex Cherokee
  • In der Tat hängt das Ganze mit den Abgasnormen zusammen aber auch mit den geringen Fertigungstoleranzen, die ein moderner Motor heutzutage hat. Die sind mittlerweile so gering, dass einfach sehr dünnen Öl notwendig ist. Vor 10 Jahren war mal im Gespräch, dass die Zielstellung bei Verbrennungsmotoren sehr geringere Fertigungstoleranzen und wenige 100ml Öl sein soll, wo dann letztlich sehr dünnes 0w-00/05 eingesetzt wird.

    Mittlerweile ist es da sehr ruhig geworden, da sich alle nur noch auf das große E konzentrieren. Wenn in deiner Anleitung 0W-20 steht ist das schon richtig so. Im Sommer wird "wahrscheinlich" auch 0W-30 problemlos funktionieren aber im Herbst kannst du dann wieder wechseln.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017