_blank

Schnee!! Was kann der Cherokee im Schnee

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schnee!! Was kann der Cherokee im Schnee

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Jetzt habe ich mal ne frage Thema Schnee. Was kann der Cherokee auf befestigen und unbefestigten Straßen (Feldweg) Steigung Schnee Höhe (neue Winterreifen) . Wie ist die kraftverteilung bei Schnee Einstellung vorne/hinten 50/50? Kann mir das hier vielleicht einer beantworten?
    Hintergrund ein Kollege fährt einen Audi uhrquattro und er will mir immer einreden das er im Schnee weiter kommt wie ich mit dem cherokee. Was ich aber nicht glaube. Aber bevor es mal hart auf hart kommt möchte ich doch gerne auf Nummer sicher gehen.
    Danke schon mal im voraus und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich euch
    Ist ein 2016er Jeep Cherokee Limited 4x4 2.2L Diesel 200ps, mit volle Hütte

    Mein Cherokee: Ist ein 2016er Jeep Cherokee KL Limited 4x4 2.2L Diesel 200ps, mit voller Hütte

  • Der Audi dürfte ein Torsendifferential als Mitteldiff haben... der gewinnt haushoch :D
    Der Jeep regelt sich wahrscheinlich zu Tode, gab vor kurzem noch nen interessanten Vergleich dazu bei motorvisiontv.
    Audi wurde nicht umsonst durch den Quattro berühmt, das damalige Allradsystem war sehr ausgeklügelt und nur der HF Integrale war ebenbürtig.

    Mein Compass: 2019er Compass Limited, 170PS, granite crystal black roof, volle Hütte, Hundegitter, Spurverbreiterungen, Haubenlifter usw

  • Je nach dem wie hoch der Schnee liegt, kann er halt schnell mal aufliegen und dann geht nichts mehr, die Verkleidung unter dem Motor ist da nicht von Vorteil. Ansonsten ESP ausschalten, sonst regelt er bis zum Stillstand runter, habe ich selbst schon erlebt.
    Und eine ordentliche Bereifung sollte auch selbstverständlich sein.
    Ich denke auch dass da der Audi einen kleinen Vorteil hat
    Jeep Cherokee KL 140 PS Schalter + Jeep Wrangler JK 177 PS Automatik

    Mein Auto: Cherokee KL 140 PS Limited in granite chrystal + AHK

  • Schenks schrieb:

    Was ich aber nicht glaube.

    Meine Einschätzung für jeden Untergrund, bei dem Du die Bodenfreiheit des Jeep nicht ausnutzen kannst:
    Der Urquattro versägt Dich, egal ob trocken und griffig oder nass und glatt.

    Dafür wurde er gebaut.

    Immer vorausgesetzt, der Besitzer ist so herzlos und gibt dem Oldtimer die Sporen...

    Mein Renegade: Renegade 4xe S

  • Der Cherokee KL ist ja im Prinzip ein Fronttriebler, wo unter bestimmten Bedingungen der Hinterradantrieb zugeschaltet wird bzw manuell zugeschaltet werden kann. Die automatische Zuschaltung erfolgt dann elektronisch über diverse Reibkupplungen. Und diese Steuerung scheint mir nicht optimal , vermutlich um eine Überlastung der Kupplungen zu verhindern. Im Gelände wirkt der KL immer ziemlich "frontlastig".
    Im Schnee kommst du im SNOW mode am besten voran. Da wird im zweiten Gang angefahren und die Antriebsregelung ist träger. Im AUTO mode kommt man zwar auch voran, das wirkt aber dann beim Anfahren alles etwas nervös. (SNOW hat auch den Vorteil, dass der Allradantrieb bei höheren Geschwindigkeiten erhalten bleibt).
    Ansonsten wird der Cherokee sicher dort im Vorteil sein wo er die langen Federwege und die Bodenfreiheit nutzen kann. :P
    Wrangler JK Rubicon ++ Mojave Sand ++ MY2016 ++ 2.8 CRD ++ aAHK ++ Cooper Discoverer AT3 4S 265/70R17
    Cherokee Trailhawk ++ Brilliant Black ++ Raucherpaket ++ MY2014 ++ 3.2l V6 ++ innerorts / außerorts / kombiniert: 10,7/10,7/10,7 l /100km, 223kg CO2/ km
  • Das sind zwei sehr unterschiedliche Anforderungen. Auf einer kurvigen Schneebedeckten Straße wird der Quattro wohl schneller sein, aber für Rennen ist der Cherokee nicht gedacht. Sobald der Schnee aber etwas höher steht, wird der Cherokee seinen Vorteil klar ausspielen können.

    Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

  • Zu den Kraftverteilungen der einzelnen Modi gibts von Jeep schon seit ein paar Jahren ein Video auf youtube. Was der Cherokee im Schnee leisten kann gibts auch Videos von russischen und amerikanischen Cherokee Fahrern auf youtube. Meine Erfahrung: Unter normalen Schneebedigungen kommt man schon sehr gut berghoch aber im Gelände und Tiefschnee ist der Limited schon ziemlich tief und nur bedingt tauglich. Bergab und in Kurven merkt man das sehr hohe Gewicht und ist Vorsicht angesagt. Denke auch dass ein Urquattro oder Integrale das bessere Allradsystem in Bezug auf Kraftverteilung hat!
  • Hi, allgemein kann ich Franklin Flyer und Seven hier zustimmen.
    Allerdings kommt auch das Beste Allradsystem schnell an seine Grenzen wenn nicht die passenden Reifen aufgezogen wurden.
    So wird es immer Situation geben, bei denen das eine oder das Andere Fahrzeug überlegen ist.
    Eine allgemein gültige Aussage wird hier niemand treffen können.

    Mein Cherokee: Trailhawk 2.0 in Granite Crystal, Cooper Discoverer AT4S, Vorne 2x15mm, hinten 2x20mm, Travall Hundegitter

  • Ich kann dir das Video vom Youtube Account DLW Oregon ans Herz legen. Es handelt sich zwar um einen Trailhawk Fahrer, aber du kannst dir die Sachen ja weg denken die du nicht hast.
    Das tolle an dem Typen ist, er bringt den Wagen dauernd an seine Grenze. Er bleibt regelmäßig stecken. Seinen 17er Trailhawk hat er gekillt und nun ist er mit einem 20er unterwegs. Der macht die dummen Sachen, damit wir sie nicht machen müssen :D

    Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

  • Ja, Fearless ist super. Aber eben auch ein so guter Fahrer dass er Gefahren vermeidet. Dazu ist dieser Account die beste Ergänzung. Die beiden zusammen ergeben ein gutes Bild von den Möglichkeiten und Grenzen des KL Trailhawk.
    Interessant finde ich bei Oregon die Vergleiche die er, auch in den comments, zum vor-facelift Modell zieht. Es scheint sich laut ihm mächtig was getan zu haben beim facelift.

    Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

  • Ich war begeistert und überrascht.

    Im richtigen Schnee habe ich den KL jetzt noch nicht bewegt. Da war ich eher den WK2 2014 gewohnt, den ich ja bis 2016 hatte.

    Aber folgendes:

    Bei uns hat es sehr viel geschneit. Wir wohnen an Hanglage.
    Als ich Schnee schippen war, wollte unterhalb unseres Hauses ein LKW auf unsere Straße einbiegen und berg hoch (der einzige Weg für LKW). Doch Pustekuchen. Er rutschte einfach gerade, und stand 90° zur Fahrtrichtung.
    Der LKW Fahrer stieg aus und hat angefangen Schnee mit einer Schippe weg zu schaufeln. Ich konnte das beobachten. Es blieb allerdings erfolglos & es schneite ununterbrochen weiter.

    Als ich fertig war, bin ich mal zu ihm gelaufen und fragte, ob ich es mal versuchen soll. Er (wenig deutsch sprechend) meinte, dass er mit 34to beladen sei.

    Ich habe es dennoch versucht. LKW angehangen, in Auto und ESP: ging nicht.
    Dann auf Sand & Mud gestellt, aber nicht an das ESP gedacht. Ging nicht.
    ESP komplett aus (ca. 10 Sekunden auf ESP drücken, wie bei allen Jeep, dann geht es komplett aus und die Meldung dazu erscheint im Display).

    Damit ging es. Aber seht selbst (video aus der Überwachungskamera meiner Garage) :1f60a:

    Ich war sehr begeistert und habe ihn die 500m den Berg hoch auf die Hauptstraße gezogen:
    youtu.be/GsxyEQwPJW0
    Jeep Cherokee Ltd 2.2l MY2016 seit 31.03.2016
    Hobby Prestige 720KFU MY2016 seit 18.01.2016
    Jeep Grand Cherokee Overland 3.0l MY2014 - von 11/2013 bis 04/2016 (Spritmonitor: 9,4l)
    Jeep Grand Cherokee 5.7l Overland 2007 - verkauft 11/2013 (18,1l LPG)
    Jeep Grand Cherokee 5.2l Limited 1998 - verkauft 11/2007

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee 2.2 Limited MY2016

  • Super, passt doch, also wer/was ist eigentlich ein U(h)r Quattro :lol: :oops: nach diesem Video, top


    wer ist eigentlich Paul? (falls ihr die Werbung noch kennt)

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)