_blank

Fragen zu meinem neuen Overland MY18: Ölsorte / Kühlwasser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen zu meinem neuen Overland MY18: Ölsorte / Kühlwasser

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hi Leute,
      ich bin neuer Besitzer eines Jeep GC WK2 Overland MY18 Diesel. Ich habe das Fahrzeug seit Kurzem und vorher erfolgte frisch ein erster Service mit Ölwechsel.

      Nun sind mir zwei Dinge nicht ganz klar.


      1. Der Vorbesitzer hat das Öl selbst zur ersten Inspektion mitgebracht. Es handelt sich um Shell Helix Ultra 5W-40. Der original Jeep Händler füllte es auch ein und befand es für passend. Stimmt das auch wirklich?


      2. Meinen Kühlwasserbehälter bekomme ich nicht auf. Ich kann den Deckel etwas lockern, doch dann wird er wieder sehr fest und ich möchte nichts abbrechen. Gibt es einen Trick?

      3. Im Behälter meines Kühlwassers klebt an den Wänden brauner Schaum/Dreck. Ist das so normal?

      4. Beim Fahren steigt der Verbrauch manchmal plötzlich auf gut das Doppelte. Ich gehe dann davon aus, dass er eine Partikelfilterregeneration macht. Leider startet er den Prozess auch innerorts bei ca. 50km/h. Ich muss natürlich dann stehenbleiben und dann passiert nichts. Ich pendel jeden Tag 54km eine Strecke und fahre diese zum großen Teil durchgehend 70km/h, da passiert das nie. Muss ich mal eine Autobahnstrecke von 50km fahren mit hohem Tempo?

      Gruß
      Kai
      Bilder
      • Jeep Kühlwasser2.jpg

        39,16 kB, 270×600, 81 mal angesehen
      • Jeep Kühlwasser3.jpg

        48 kB, 270×600, 22 mal angesehen
      • Jeep Kühlwasser1.jpg

        54,71 kB, 800×360, 28 mal angesehen

      Mein Grand Cherokee:

    • Ich kann nur zu Punkt 4 was sagen, aber Du musst schon etwas genauer sein.
      Was heisst denn "manchmal" bei der Verbrauch steigt auf das Doppelte? DPF Reinigung ist so alle 500 km plusminus würde ich sagen.
      Und wieso musst Du dabei "natürlich stehenbleiben" und wass sollte denn passieren?? Ich lasse meinen manchmal im Stand weiterlaufen wenn ich merke er reinigt den DPF, funktioniert auch.

      Bei der DPF Reinigung steigt der Verbauch tatsächlich an, auch die Temperatur des Motors. Manchmal merkt man es weil der Motor etwas unruhiger läuft, aber eigentlich passiert da nichts wirklich merkbares....

    • Hey Krischan,
      mit "natürlich stehenbleiben" meinte ich eher, dass genau dann meist eine Kreuzung, ein Kreisverkehr oder Ampel kommt.
      Alle 500km kommt schon hin. Ich fahre über 100km am Tag, arbeite 6-7 Tage die Woche, da kommen 500km schon schnell zusammen.

      Mir fällt dann aber immer auf, dass anschließend der Verbrauch wieder massiv fällt.






      Phantomfan schrieb:

      Schaum oder Ablagerungen weisen meist auf ne kaputte Kopfdichtung hin...
      Gut sieht das nicht aus.
      Wenns nach Öl riecht und schmierig ist, wirds teuer.


      Na super. Donnerstag habe ich eh einen Termin bei Jeep. Bin zum Glück ja noch voll in der Garantiezeit. Bis jetzt bekomme ich aber nichtmal das Kühlwasser auf. Drücken half nicht. Überlege etwas WD40, aber das greift sicherlich die Dichtung an....

      Mein Grand Cherokee:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dade ()

    • Zumal auch das Kühlwasser unter minimum steht kannst du von einer undichten Zylinderkopfdichtung ausgehen.... wurde ja sicher beim Service aufgefüllt....(qualmt der Wagen stark wenn es draussen richtig kalt ist? Dürfte nämlich einiges an Kühlwasser mit "verdampft" werden...

      Sei froh dass du Garantie hast....

      Und lass die Finger vom Kühlwasserbehälter....schon gar kein wd 40... entweder klemmt was, oder es ist ein Bajonettverschluss der nach oben angezogen werden muss, nachdem er gelöst wurde....

      Und frag Mal lieber beim Händler nach, ob du noch hunderte Kilometer bis Donnerstag fahren solltest....bei undichter Kopfdichtung

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Chris1200 ()

    • Ich danke euch. Echt nett, dass ihr mir so viele Tipps gebt.




      Ich bin eben gefahren, er qualmte bei kaltem Motor etwas (ich würde sagen wie bei jedem Auto). Das gab sich aber nach 1-2 min.

      Ich fuhr ihn warm, da fiel mir nichts auf. Ich ließ ihn abkühlen bis -sagen wir- lauwarm. Dann ließ sich der Deckel auch ohne Probleme abschrauben.
      Etwas Überdruck ging raus (ganz wenig) und der Pegel stieg leicht.

      Angehängt habe ich ein paar Bilder vom Blick in den Behälter.
      Bilder
      • Kühlwasser1.jpg

        38,81 kB, 800×360, 20 mal angesehen
      • Kühlwasser2.jpg

        34,51 kB, 270×600, 20 mal angesehen
      • Kühlwasser3.jpg

        26,22 kB, 270×600, 20 mal angesehen
      • Kühlwasser4.jpg

        79,55 kB, 800×360, 20 mal angesehen

      Mein Grand Cherokee:

    • Zumindest sieht die Kühlflüssigkeit in der neuen Bilderreihe schon um einiges normaler aus. Von daher würde ich vorsichtig geschätzt die Kontaminierung mit Öl ausschließen. Sieht dann eher so aus, als, wenn auf den ersten Bildern das Kühlwasser mit Abgasen aufgeschäumt worden wäre. Das kann zwar auch wieder alles mögliche bedeuten, es muss aber nicht unbedingt was schlimmes sein. Eine undichte AGR-Kühlung käme z. B. auch in Frage. Ein Fall für die Werkstatt ist es allemal, der Sache muss auf den Grund gegangen werden.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD; in Bestellung: Trailhawk 4xe mit allem außer Schiebedach

    • Neu

      Ich war bei Jeep. Die haben Kühlwasser nachgefüllt und meinten alles in Ordnung.


      Eben war ich draußen (dunkel). Ich leuchtete mit dem Handy von oben rein, sah braun aus. Von hinten beleuchtet wirkt es als schwimmen "Wolken" in dem Kühlwasser.

      Könnte jemand bei sich mal schauen, ob das vielleicht einfach so aussieht?

      Scheint als müsste ich nochmal hin.


      Ergänzende Frage bezüglich Ölstand. Im August hatte er einen offiziellen Ölwechsel und eben habe ich ihn nach 40km Fahren für 5min stehen lassen. Dann zog ich den Messtab heraus und der Stand war unter min.
      Dann abgewischt und erneut gezogen....weit über max. Erneut gewischt und gezogen, halb voll.

      Puh, lasse ihn mal stehen und teste bei kaltem Motor. Wo sollte er dann stehen?

      Mein Grand Cherokee:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dade ()

    • Neu

      Dade schrieb:

      Ich war bei Jeep. Die haben Kühlwasser nachgefüllt und meinten alles in Ordnung.


      Eben war ich draußen (dunkel). Ich leuchtete mit dem Handy von oben rein, sah braun aus. Von hinten beleuchtet wirkt es als schwimmen "Wolken" in dem Kühlwasser.

      Könnte jemand bei sich mal schauen, ob das vielleicht einfach so aussieht?

      Scheint als müsste ich nochmal hin.


      Ergänzende Frage bezüglich Ölstand. Im August hatte er einen offiziellen Ölwechsel und eben habe ich ihn nach 40km Fahren für 5min stehen lassen. Dann zog ich den Messtab heraus und der Stand war unter min.
      Dann abgewischt und erneut gezogen....weit über max. Erneut gewischt und gezogen, halb voll.

      Puh, lasse ihn mal stehen und teste bei kaltem Motor. Wo sollte er dann stehen?
      Da muss keiner nachschauen, das Kühlwasser muss sauber und klar sein, da darf nichts drinnen Herumschwimmen....fahr bei einer anderen Werkstatt vor und frag da nach......(man sieht ganz klar Ablagerungen im Vorratsbehälter)

      Und Ölstand muss zwischen min und max. stehen...

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • Neu

      Hab mit meinem Schrauber gesprochen. Es gäbe noch die Variante, das es Material im Kühlkreislauf gibt, was sich mit anderen Materialien im Motor/Kühler nicht verträgt. Das gab es wohl mal bei Audi. Da wurde der Kreislauf mehrfach gespült, war sehr aufwendig.
      Es wurde auch nicht aus Versehen was anderes mal eingefüllt, Scheibenklar o.ä.?
      Für die Aussage, das Alles in Ordnung wäre, sollte man denen den Laden dichtmachen... entweder wirklich NULL Plan, oder die wissen genau was Sache ist und haben keine Lust auf Arbeit oder Kosten.

      Mein Compass: 2019er Compass Limited, 170PS, granite crystal black roof, volle Hütte, Hundegitter, Spurverbreiterungen, Haubenlifter usw

    • Neu

      Ja, mir wurde geraten es so 4-5 Jahre zu beobachten, dann könnte man immer noch schauen..... Ohne Worte.


      Das einzige, was sie machten war das Kühlwasser bis exakt Max aufzufüllen....bei kaltem Motor.


      Denke ich fahre nochmal zu einer anderen Jeep Werkstatt in der kommenden Woche. Ich werde berichten....

      Mein Grand Cherokee:

    • Neu

      Alter, was soll man denn zu so einer dämlichen und inkompetenten Aussage einer Werkstatt bitte noch sagen.
      4 - 5 Jahre beobachten, das hab ich so echt noch nie gehört :cursing: :| :thumbdown: ....

      Wenn es nicht so dumm wäre, könnte man schon fast wieder lachen.

      Was für ein Sauhaufen, die müsste man eigentlich direkt irgendwo melden...
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

    • Neu

      4WD schrieb:

      Alter, was soll man denn zu so einer dämlichen und inkompetenten Aussage einer Werkstatt bitte noch sagen.
      4 - 5 Jahre beobachten, das hab ich so echt noch nie gehört :cursing: :| :thumbdown: ....

      Wenn es nicht so dumm wäre, könnte man schon fast wieder lachen.

      Was für ein Sauhaufen, die müsste man eigentlich direkt irgendwo melden...
      haben die wirklich "jahre"gemeint???

      Das wäre unfassbar....

      Und bei kaltem motor auf Max. auffüllen zeigt ja auch, dass Sie richtig Ahnung haben....Ohne Worte....

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16