SmartKey deaktiviert = Fahrzeug 100% gegen Funkverlängerer gesichert?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • SmartKey deaktiviert = Fahrzeug 100% gegen Funkverlängerer gesichert?

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo,

    eine Frage zum SmartKey System.

    Wenn man dieses über das UConnect deaktiviert, ist ja nur noch das Öffnen per Funkfernbedienung möglich (etwas ungewohnt und manchmal nervig, wenn man die bequeme Öffnungsweise verinnerlicht hat).

    Der Sender in der Funkfernbedienung sendet also kein dauerhaftes Signal mehr sobald er sich in Reichweite des Compass befindet, sodass ein Abfangen des Funksignales mittels Funkverlängerer zu 100 % nicht mehr möglich sein sollte.

    Die Frage klingt jetzt zwar etwas überflüssig, aber kann mir jemand bestätigen (oder hat es getestet/gemessen), dass wirklich 100 % kein Mucks an Signal mehr vom Sender abgeht?

    Ich frage deshalb, da ich vor ein paar Tagen ein seltsames Ereignis mit einem parkenden PKW inkl. Fahrer hinter mir hatte und daher das SmartKey erst einmal abgeschaltet habe.

    Sollte das Deaktivieren nicht zu 100 % gegen das Signalabfangen schützen, bin ich am Überlegen nach einem zweiten Alarmanlagensystem (zusätzlich zur Original-Alarmanlage), die das Abfangen 100% unterbindet, zu schauen.


    Ich danke Euch vorweg für Eure Antwort!

    VG

    suvfan

    Mein Compass: Jepp Compass BJ 09/2018 MY18, 1.4 Multiair 170PS, Limited-Ausstattung, Pearl-White Metallic, Dach in Gloss Black, Park-, Premium-, Funktions-, Winter- und Sichtpaket

  • Kann ich dir leider nicht sagen aber es gibt, wenn dir das weiterhilft, doch auch diese Schlüsseletuis die die Signale des Schlüssels komplett abschirmen.
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

  • @W4D:
    Die Dinger (Schlüsseletuis) habe ich nie wirklich begriffen.
    Man steckt den Schlüssel ins Etui und dann schirmt das Ding das Signal ab.
    Super! Wie öffne und schließe ich dann den PKW?
    Dann muss ich den Schlüssel ja trotzdem kurz aus dem Etui nehmen und bin kurzzeitig angreifbar.

    Oder habe ich hier einen Denkfehler?

    @Blueblack:
    Das Erlebnis ist vom Standpunkt eines Außenstehenden etwas weit hergeholt und meinerseits auch nicht beweisbar.
    Daher möchte ich mich hierzu nicht weiter äußern.

    Der Compass ist bislang der einzige bei uns im Ort, nachdem sich auch oft umgeschaut wird.
    Da es von uns nicht weit bis zur Grenze ist und wir im Ort recht bekannt ist, da wir öffentliche Aufgaben wahrnehmen, macht man sich schon etwas Gedanken.

    Nicht falsch verstehen, ich finde das SmartKey-System eine super Erfindung.
    Man muss sich aber dem (bezogen auf alle PKWs Deutschland sicherlich geringem) Sicherheitsrisiko bewusst sein.

    Mein Compass: Jepp Compass BJ 09/2018 MY18, 1.4 Multiair 170PS, Limited-Ausstattung, Pearl-White Metallic, Dach in Gloss Black, Park-, Premium-, Funktions-, Winter- und Sichtpaket

  • Wenn einer den Wagen entwenden will, schafft er es mit oder ohne "keyless go" (wie es bei Jeep richtig heisst). Du hast es nun abgeschalten, mehr kannst Du nicht tun. Für alles andere gibt es eine Versicherung (und vielleicht Gottvertrauen).

    Deine Sorgen sind berechtigt, ich denke aber Du bist etwas übervorsichtig. Es gibt ja auch noch GPS-Tracker, wenn es Dir beim Beruhigen helfen würde.

    Im Übrigen denke ich, das der Schlüssel weiter sendet, nur die Außenantennen im Auto ihn nicht mehr ekennen, im Auto muss er ja trotzdem erkennbar sein, sonst könntest Du nicht losfahren, ohne den Schlüssel an den Startknopf zu halten.
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

    Mein Renegade: Longitude Multiair 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Navi

  • Die Geschichte, der Schlüssel würde dauernd senden, trifft bei dem von Jeep verwendeten passiven System eh nicht zu. Das ist nur ein Mythos, der sich hartnäckig hält.

    Richtig ist, die Schlüssel senden (wie die RDKS Sensoren auch) erst auf Anforderung durch das Auto. Heißt, wenn du den Türgriff anfasst oder den Startknopf drückst, sendet das Auto einen Weckruf im LF Bereich von 130 kHz, der den Schlüssel aus dem Schlaf holt, so dass der dann seine ID bei 433 MHz überträgt. Danach ist wieder Funkstille.

    Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

  • @Toy4ever:

    Danke für die Info.

    Das bedeutet, der Schlüssel sendet immer nur kurz (auf Anforderung).
    Vermutlich zu kurz, um das Signal überhaupt abfangen zu können?!

    Das ist auf jeden Fall etwas beruhigend.

    Mein Compass: Jepp Compass BJ 09/2018 MY18, 1.4 Multiair 170PS, Limited-Ausstattung, Pearl-White Metallic, Dach in Gloss Black, Park-, Premium-, Funktions-, Winter- und Sichtpaket

  • suvfan schrieb:

    Das bedeutet, der Schlüssel sendet immer nur kurz (auf Anforderung).
    Korrekt, so ist es.

    suvfan schrieb:

    Vermutlich zu kurz, um das Signal überhaupt abfangen zu können?!
    Das vielleicht nicht, aber wenn das jemand machen will, muss er schon sehr viel kriminelle Energie aufwenden. Um das mal durchzuspielen: Es braucht Person 1, die am Auto die Anforderung zum Öffnen auslöst (Türgriff anfassen) und dann das Signal von dort zum Schlüssel "verlängert". Gleichzeitig muss Person 2 in Reichweite des Schlüssels sein (ca. 1 Meter oder sogar weniger), um die Antwort des Schlüssels zurück zum Auto zu "verlängern". Genau genommen müsste einem Person 2 schon direkt auf den Füßen stehen.

    Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

  • Also beim neuen RangeRover geht es, beim Nachbarn wurde nämlich der direkt vor der Tür geklaut. Keine 6m von unserem Haus entfernt übrigens, nicht mal unsere Hunde haben angeschlagen. Obwohl die im Flur vor der Haustür schlafen
    GPS Tracking ist übrigens wirkungslos, es werden spezielle Matten verwendet, die das Signal blockieren, auch die Container, in die die Autos gebracht werden, sind verkleidet.
    Die Kripo hat das schön erzählt und wurde auch von ner Kamera vom Nachbarn so aufgezeichnet.
    Beruhigend: unsere Autos sind denen zu billig, es werden nur hochpreisige Wagen wie X5, X6, RangeRover, Q7, Mercedes GLC, usw. geklaut.
    Von Jeep und Landrover lassen die die Finger :D

    Mein Compass: 2019er Compass Limited, 170PS, granite crystal black roof, volle Hütte, Hundegitter, Spurverbreiterungen, Haubenlifter usw

  • Phantomfan schrieb:

    ....es werden nur hochpreisige Wagen wie X5, X6, RangeRover, Q7, Mercedes GLC, usw. geklaut
    Sag das nicht. Ganz ober auf der Klau-Liste ist mittlerweile auch der Toyota RAV4 Hybrid. Und zwar so heftig, dass die Versicherungen seit einiger Zeit den mit dem höchsten Risiko-Aufschlag belegen, den es gibt.

    Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

  • ..ich habe mir solch ein Etui gleich zu Anfang, also in 2018, schon gekauft.
    Daheim habe ich zusätzlich eine BOX für all meine KFZ Schlüssel, die innen mit Alu ausgekleidet ist..

    Und, es funktioniert..stecke ich den Schlüssel ins Etui oder BOX (Testweise ob das Alu wirklich was bringt) kommt sofort die Melung
    "Schlüssel nicht erkannt"..

    Also, es muss nicht immer die "Teuren" Euti's sein, "Alupapier" tuts aus...so wie ich mein Porto ausgestattet habe.
    Damit u.a. die EC & Credit Karte nicht "ausgelesen" werden können..die haben diesen "blöden" Nahfeld chip" für
    "kontaktloses Zahlen"
    Sicher, hier es es noch schwieriger, die Daten auszulesen, aber...nee, lass mal... :)
    .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

    Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"