Tanken ist billiger als laden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tanken ist billiger als laden

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      "Die höheren Energiekosten machen jedoch nicht nur reine E-Autos im Betrieb teurer. "Gerade bei den ohnehin umstrittenen Plug-in-Hybriden kann das dazu führen, dass es günstiger ist, Benzin oder Diesel zu tanken, als Strom an der Ladesäule zu laden und elektrisch zu fahren", warnt Ruth Blanck vom Ökoinstitut."

      spiegel.de/auto/elektroauto-vs…42-439e-8de5-0f5bda3f5ecc

      Wrangler JLU 2.2 CRDi Rubicon MY20, schwarz, Sicherheits- und Technologie-Paket, Sky One-Touch Power Soft Top

      bis 08.2020 Compass Trailhawk MY19 in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket, AT3 225/65/17, Rhino-Rack Pioneer Platform
    • Leider steht in solchen Aussagen, hier vom Ökoinstitut, der ideologische Grundansatz im Vordergrund.
      PlugIn Hybride werden als „umstritten“ erklärt, um dann zeitgleich die Erhöhung der Spritpreise zu fordern.

      Bei der ganzen Transformation bis hin zum Kaufargument geht es m.E. nicht darum, ob Laden nun teurer oder billiger ist, sondern, dass es um ein Substitut für fossile Brennstoffe geht.
      Da sind die Länder historisch sehr unterschiedlich aufgestellt. Norwegen, Schweden vs. Deutschland usw.
      China geht jetzt einen interressanten Weg, Elektrifizierung ja, aber der Verbrenner bleibt feste Größe und wird weiterentwickelt.

      Mein Renegade: MY20, Limited, 110 KW, DCT, Black Pack, LED, Blue Shade

    • Feanor1959 schrieb:

      Leider steht in solchen Aussagen, hier vom Ökoinstitut, der ideologische Grundansatz im Vordergrund.
      PlugIn Hybride werden als „umstritten“ erklärt, um dann zeitgleich die Erhöhung der Spritpreise zu fordern.
      da haste recht - im Bericht sagt sie ja:

      "Wenn sich der Trend sinkender Ölpreise verstetigt und man hier nicht politisch gegensteuert, wäre das ein katastrophales Signal", warnt Ruth Blanck. Man konzentriere sich in Deutschland zu stark darauf, E-Autos in den Markt zu bringen, tue aber zu wenig dafür, Verbrenner unattraktiver zu machen.

      Das wird wieder ne fette Polarisierung der Autofahrer: Diesel vs. Benzin vs. Hybrid vs. Elektro :|
      rot ist blau und plus ist minus, Sch... Elektrik

      TRAILHAWK 4xe 240PS | Kennwood Sound | CommandView-Schiebedach | AHK (noch im "Zulauf") | Sting-gray | easy Wallbox
    • turbofred schrieb:

      ...
      Das wird wieder ne fette Polarisierung der Autofahrer: Diesel vs. Benzin vs. Hybrid vs. Elektro :|

      Warum? Wenn es um die Kosten geht, dann zählt der Taschenrechner und sonst nichts.

      Wrangler JLU 2.2 CRDi Rubicon MY20, schwarz, Sicherheits- und Technologie-Paket, Sky One-Touch Power Soft Top

      bis 08.2020 Compass Trailhawk MY19 in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket, AT3 225/65/17, Rhino-Rack Pioneer Platform
    • Man sollte nicht vergessen, daß Öl grade spottbillig ist, war auch schon mal teurer.
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Renegade: Renegade Limited MY 2020, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS, LED; Ehemals: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

    • Interessanterweise wird beim eAuto das CO2 der Stromherstellung und der Batterie eingepreist, beim Verbrenner aber nur das CO2 der Abgase.
      Naja, das Benzin kommt ja von alleine „ready-to-zapf“ an die Säule - und das Rohöl ist ja auch schonend der Erde entnommen.

      Achtung wichtig:
      Bin selber auch noch Benzinfahrer und ein Verfechter pragmatischer Lösungen, aber ein echter Vergleich Benziner/eAuto fehlt mir. Vmtl. könnte ich noch nicht mal beurteilen, ob wirklich alles fair verglichen wurde.

      Ich denke es geht nicht nur um saubere Luft in den Städten, sondern auch um Abkehr von fossilen Brennstoffen (also auch kein Öl/Gas/Kohle für den Strom).

      Wenn mein Kauf meines Hybrids dafür gut ist die Technik und das Nachdenken darüber voranzubringen hat’s sich gelohnt. Und wenn nicht, naja - ich mag keinen bekehren. Hab ja selbst kein reines eAuto gekauft... :1f60f:
      rot ist blau und plus ist minus, Sch... Elektrik

      TRAILHAWK 4xe 240PS | Kennwood Sound | CommandView-Schiebedach | AHK (noch im "Zulauf") | Sting-gray | easy Wallbox
    • Hallo turbofred,

      turbofred schrieb:

      Wenn mein Kauf meines Hybrids dafür gut ist die Technik und das Nachdenken darüber voranzubringen hat’s sich gelohnt.
      Diese Einstellung ist einfach nur lobenswehrt.

      Aber bis die Technologie nicht soweit ist, können wir nicht viel tuen um der Umweltverschmutzung entgegenzuwirken.

      Gruß oli

      Mein Wrangler: JK Sport 2,8 CRD Golden Eagle

    • Wenn ich die Werbung von VW sehe, dann könnte ich kotzen.
      Die tuen ja gerade so, als wären ihre Autos jetzt die heile Welt und die Lösung schlechthin, weils ja jetzt ein VW ist.
      Dabei sind auch diese Karren immer noch zu teuer und brauchen zum Laden immer noch Stunden und
      vorallem sprechen die Dinge leider immer noch nur Eigenheimbesitzer oder Luxuseigentumswohnungsbesitzer an.
      Die vielen Leute in den Städten in Mietmehrfamilienhäusern und Hochhäusern mit den Autos an den Laternen, was sollen die machen?
      Sogar ich hab n Haus und kann kein Stromer fahren, da meine Garage um den Block ist und dort weit und breit kein Strom verfügbar ist.

      Und solange das alles nicht geklärt ist, solange ist die Frage mit dem teurer oder billiger obsolet.

      Mein Compass: Jeep Compass 4x4 Limited 1.4 MultiAir 125kW (170PS) Autom., Uconnect 8.4