Spritmonitor für Hybridfahrzeuge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spritmonitor für Hybridfahrzeuge

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Nachdem ich gerade meine aktuellen Verbrauchswerte auf Spritmonitor eingegeben habe, frage ich mich, was da am sinnvollsten wäre, einzutragen.
      Ich bin 1259 km im E-Save Modus (aktiviert bei ~40%) sowie Electric gefahren, der Akku ging von 100% runter auf 24% und hab dann erst wieder geladen. Was nützt mir da die Angabe 0,63KWh/100km?

      Ich könnte natürlich den Bordcomputer ablesen, da wird mir ja die elektrisch zurückgelegte Fahrt angezeigt. Außerdem die Regeneration irgendwie mit berücksichtigen.

      Ideen?

      Mein Renegade: "Rotes Eichhörnchen" - Jeep Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red mit Kenwood und Schiebedach, geladen mit Solarenergie

    • Theoretisch müsste man ja dort neben den getankten Litern Benzin auch jede per Ladekabel zugeführte Kilowattstunde Strom eintragen, dann könnte man den Verbrauch vollständig abbilden. Das klappt halt nur dann, wenn man die geladenen Kilowattstunden an der Ladestation ablesen kann. Mit dem Mode 2 Kabel bist da aber schon wieder raus, da wird nix angezeigt. Insofern kann man das mit Spritmonitor beim Hybriden irgendwie abhaken. Vor allem wenn man jeden Tag 1-2 mal läd, wird das mit der eintragerei irgendwann lästig. Ich denke, ich werde mir die Arbeit nicht machen, das ist mir zu Aufwändig.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • Jenachdem wo der Stecker hängt, könnte man doch mit einem Strommessgerät sich Abhilfe schaffen:

      amazon.de/Brennenstuhl-Energie…d=1601832614&s=diy&sr=1-3

      Alternativ muss man ja auch nicht jede Ladung eintragen, die Apps für öffentliche Ladesäulen haben meist auch ein Protokoll, wenn man dann wöchentlich / monatlich Nachpflegt wäre es doch auch schonmal was.
      Gruß
      Frank

      Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

    • Es bringt ja nichts, man lädt ja sein Auto an den unterschiedlichsten Orten, wo keine Daten verfügbar sind. Primär wird meiner an der firmeneigenen PV-Anlage geladen, vielleicht kommen da in ein paar Jahren mal entsprechende Wallboxen, wo man was ablesen kann. Bis das vielleicht mal soweit ist, könnte man das eh nur schätzen. Für den Eigenbedarf liefert das Auto selbst ausreichende Auswertungen, um den Energieverbrauch beurteilen zu können. Das in Spritmonitor einzupflegen, würde jeglichen vertretbaren Aufwand sprengen.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • Elektrofalke schrieb:

      Wayfarer schrieb:

      .. Verbrauchswerte auf Spritmonitor eingegeben ..
      das muss man manuell machen - oder kann die Spritmonitor App die auch per Bluetooth vom Bordcomputer abfragen, wenn das Smartphone verbunden ist?
      schön wärs, oder Jeep würde einfach alle Daten rausrücken, die sie im geheimen eh' sammeln...

      Mein Renegade: "Rotes Eichhörnchen" - Jeep Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red mit Kenwood und Schiebedach, geladen mit Solarenergie

    • Elektrofalke schrieb:

      Wayfarer schrieb:

      .. Verbrauchswerte auf Spritmonitor eingegeben ..
      das muss man manuell machen - oder kann die Spritmonitor App die auch per Bluetooth vom Bordcomputer abfragen, wenn das Smartphone verbunden ist?
      Na die Idee hinter dem Spritmonitor ist ja langfristig den _echten_ Verbrauch und die Kosten dafür zu berechnen. Dein Bordcomputer weiß z.B. nicht wie viel Du für den Sprit bezahlt hast. Außerdem "lügt" er sowieso, da er ja auf Daten aus diversen Sensoren zurückgreift, und das ergibt lediglich toleranzbehaftete, indirekte Werte.

      Grüße
      Jochen
      02/18 - heute: 1997er Grand Cherokee Limited 5.2l V8 :D - Deep Amethyst Pearl Coat - Quadra-Trac - Full Time 4WD mit BFG KO2 ATs

      04/17 - 01/19: 2017er Cherokee Limited 2.2l - Bright White - AD1 - Technologiepaket - Winterpaket
    • jomaot schrieb:

      Na die Idee hinter dem Spritmonitor ist ja langfristig den _echten_ Verbrauch und die Kosten dafür zu berechnen.
      okay, ich hab das nicht von Anfang an gepflegt, wollte das aber gerade aktualisieren:
      Bisher bin ich 2500 Kilometer gefahren und habe dabei (neben einer Menge Strom) 2 Tankfüllungen à 36 Liter verfahren. D.h. mein Tank ist jetzt wieder voll und der Bordcomputer zeigt mir einen durchschnittlichen Verbrauch von 2,9 Liter / 100 km.

      Im Spritmonitor habe ich das zusammengefasst und eine Füllung mit 72 Liter und die Distanz von 2500 km eingegeben. Was muss ich jetzt noch speichern, damit der Spritmonitor mir den Verbrauch anzeigt?

      Mein Compass: 4xe Trailhawk

    • Elektrofalke schrieb:

      ... Was muss ich jetzt noch speichern, damit der Spritmonitor mir den Verbrauch anzeigt?
      Eine zweite Betankung. Bei der ersten Betankung wird noch kein Verbrauch berechnet sondern lediglich die Daten angezeigt, die Du eingegeben hast.



      Grüße
      Jochen
      02/18 - heute: 1997er Grand Cherokee Limited 5.2l V8 :D - Deep Amethyst Pearl Coat - Quadra-Trac - Full Time 4WD mit BFG KO2 ATs

      04/17 - 01/19: 2017er Cherokee Limited 2.2l - Bright White - AD1 - Technologiepaket - Winterpaket
    • Toy4ever schrieb:

      Lügen tut der Bordcomputer beim 4xe nicht, darf er auch bei Fahrzeugen mit ISC-Konformität nicht mehr. Da ist mittlerweile die Abweichung durch das Abschaltverhalten unterschiedlicher Zapfsäulen beim Volltanken größer.
      Ich habe ja das "Lügen" bewusst in Anführungszeichen gesetzt. Dann würde mich jetzt tatsächlich interessieren wie groß die Abweichungen beim Abschaltverhalten der Zapfsäulen sind, im Verhältnis zu den Abweichungen der Messkette im Auto?

      Die Zapfsäulen sind regelmäßig überwacht und geeicht, die Messkette im Fahrzeug auch?

      Grüße
      Jochen
      02/18 - heute: 1997er Grand Cherokee Limited 5.2l V8 :D - Deep Amethyst Pearl Coat - Quadra-Trac - Full Time 4WD mit BFG KO2 ATs

      04/17 - 01/19: 2017er Cherokee Limited 2.2l - Bright White - AD1 - Technologiepaket - Winterpaket
    • Bei der Zapfsäule ist ja nur die Abgabe-Menge geeicht, das Abschalten bei vermeintlich vollem Tank spielt da nicht mit rein. Das Abschalten passiert ja nur durch den Rückstau, je nach Ausformung vom Tank, Pumpen-Volumenstrom und Temperatur schaltet eine Zapfsäule früher, die andere später ab (Manche auch mal bei halb vollem Tank). Für halbwegs brauchbare Werte musst eigentlich immer an der gleichen Säule tanken. Meine beiden neuen Autos nach Euro 6d-ISC weichen dabei im BC weniger als 0,1 L/100km ab. ISC konforme Autos müssen ja in der Lage sein, gerichtsverwertbare Daten zum Kraftstoff-Verbrauch zu liefern, da ist nichts mehr mit Tricksen. Wie viele Milliarden Strafe Tricksereien kosten können, haben VW, Mercedes und FCA schon spüren dürfen.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • Elektrofalke schrieb:

      aber irgendwas fehlt scheinbar immer noch.
      versuchs doch mal mit der Erfassung im Spritmonitor mit der Einstellung "Vollbetankung" (scheinbar wurden bei Dir bis jetzt nur Teilbetankungen erfasst)
      Schöne Grüße :023:
      Helmut

      Mein Compass: Limited 2.0l Multijet (Diesel) 140PS, 4WD, MY19 Euro6dTemp, Schaltgetriebe, UConnect 8.4 Nav, Park- und Premiumpaket, AHK abnehmbar